1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Krypto: Bitcoin steigt auf…

Von Ethereum gar nicht zu sprechen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Von Ethereum gar nicht zu sprechen

    Autor: Jojo! 21.10.21 - 08:14

    Liegt momentan ebenfalls auf seinem Allzeithoch von $4200 (3600¤) und da sich ETH jetzt nachweislich teilweise deflationär verhält wird sich der Aufwärtstrend so schnell sicherlich auch nicht ändern.

    Standard Chartered hat letztens mal Analysen bezüglich Bitcoin und Ethereum durchgeführt und scheint deutlich mehr Potenzial in ETH als BTC zu sehen.
    https://www.tbstat.com/wp/uploads/2021/09/Ethereum-investor-guide.pdf
    https://www.tbstat.com/wp/uploads/2021/09/Bitcoin-investor-guide.pdf

    Auch JPMorgen spricht sich sehr deutlich für ETH im Vergleich zu BTC aus.
    https://www.scribd.com/document/527128751/JPM

  2. Re: Von Ethereum gar nicht zu sprechen

    Autor: JediWed 21.10.21 - 08:55

    Upps, wenn man ETH nicht mit dem EUR/USD Preis vergleicht sondern mit Bitcoin hatte ja ETH gar nicht ein ATH? ETH hat ja nicht mal 50% seines ATHs in 2017 erreicht wo 1 ETH = 0,16 BTC war. Aktuell sind es 0,06 BTC. Wie kann das denn sein, wenn ETH ach so toll ist?

  3. Re: Von Ethereum gar nicht zu sprechen

    Autor: Moonlambo-Boy69 21.10.21 - 10:14

    Ethereum steht im Fadenkreuz der SEC, da es möglicherweise ein illegales Security Token Offering war.

    Außerdem ist der Übergang von Eth1.0 zu Eth2.0 nicht gerade ungefährlich. Technologisch ist das ein Kartenhaus, im Vergleich zu dem Betonblock der Bitcoin ist.

  4. Re: Von Ethereum gar nicht zu sprechen

    Autor: JediWed 21.10.21 - 10:20

    Zudem sollte man erwähnen, dass dank Premine der Großteil der Ether bei den Gründern und Entwicklern liegt. Dieses Problem wurde durch den deflationären Ansatz nun noch weiter verschärft. Man kann es drehen und wenden wie man will aber ETH ist in meinen Augen Betrug.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialistin/IT-Spezialist Kommunikation & Kollaboration / Smart Work (m/w/d)
    Landschaftsverband Rheinland LVR-InfoKom, Köln
  2. IT-Spezialist (w/m/d) Schwerpunkt Datenmanagement in der medizinischen Forschung
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg-Eppendorf
  3. IT-Sicherheitsbeauftragte*r
    Technische Universität Berlin, Berlin
  4. (Junior) Consultant Warenwirtschafts- und Logistiksysteme (m/w/d)
    Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Bad Wimpfen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 644,99€ (Wer beim Bezahlvorgang die Fehlermeldung "100000" erhält: Anderen Browser und als...
  2. 54,99€ statt 109,99€
  3. 1.259€ statt 1.699€
  4. 1.122€ statt 1.499€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Open Source: Interaktives Rechnen mit Jupyter-Notebooks
Open Source
Interaktives Rechnen mit Jupyter-Notebooks

Ob der Test einer Signalverarbeitungs-Bibliothek oder die Hardware-Synthese für einen FPGA: Im Jupyterhub klappt das via Cloud.
Eine Anleitung von Martin Strubel

  1. Software 20 Dinge, die ich in 20 Jahren als Entwickler gelernt habe
  2. Programmierung Githubs Copilot produziert Bugs und Sicherheitslücken

Deklaratives Linux: Keine Angst vor Nix
Deklaratives Linux
Keine Angst vor Nix

NixOS ist genial zum Deployen von Software, doch der Einstieg ist hart. Über eine rasant wachsende Linux-Distribution und ihre Community, die viel erreicht.
Ein Erfahrungsbericht von Lennart Mühlenmeier

  1. Proton Epics Anti-Cheat-Tool läuft auf Linux
  2. Datenleck Sicherheitslücke im Shop von Tuxedo entdeckt und geschlossen
  3. Linux Treiberentwicklung fast ohne Hardware

Ryzen 5 5500 im Test: Preiswerter Gaming-Chip mit PCIe-Haken
Ryzen 5 5500 im Test
Preiswerter Gaming-Chip mit PCIe-Haken

Mit dem Ryzen 5 5500 bringt AMD die bisher günstigste Zen-3-CPU in den Handel, doch Intel hat mit dem Core i5-12400F längst vorgelegt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1207 Auf MSIs X370-/B350-Platinen läuft selbst der 5800X3D
  2. Ryzen 5000C AMDs Chromebook-Chips wechseln auf Zen 3
  3. Raphael, Dragon Range, Phoenix AMD macht Ryzen 7000 mit Zen 4 offiziell