1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Thinkpad X1 Extreme Gen…

Bei 27 Watt? WO einreihen?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Bei 27 Watt? WO einreihen?

    Autor: NoGoodNicks 23.10.21 - 07:56

    Zitat: "Leistungstechnisch kann der Core i7-11800H mit 27 Watt überzeugen. In Benchmarks kann die CPU sich zwischen dem Ryzen 9 5900HX und dem Core i7-10850H einordnen. Außerdem ist eine dedizierte Nvidia Geforce RTX 3050 Ti Mobile dabei, die in Games und beim Rendern von Videos hilfreich ist."

    vs.

    https://www.cpubenchmark.net/compare/Intel-i7-11800H-vs-AMD-Ryzen-7-PRO-5850U-vs-AMD-Ryzen-9-5900HX-vs-Intel-i7-10850H/4358vs4198vs3903vs3734

    Ja, die Leistung ist schon ordentlich. ABER:

    Erstens, deren Spec sagt. 45 Watt, und nicht 27 Watt. Das ist ein Heizkörper. In diesem flachen Laptop, ernsthaft? Das wird doch entweder schnell drosseln oder staubsaugergeräuschartig abgehen.

    Zweitens, 5900HX leistet fast doppelt so viel wie i7-10850H. Dazwischen kann sich Gott und die Welt einreihen. Dieser Vergleich ist völlig daneben.

    Ich würde eher sagen, der kann sich zwischen mobilen Ryzens 7 und 9 einreihen, verbraucht aber so viel wie der letztere, also ziemlich viel.

  2. Re: Bei 27 Watt? WO einreihen?

    Autor: on(Golem.de) 23.10.21 - 10:42

    Lenovo hat im Thinkpad X1 Extreme Gen4 die CPU auf 27 Watt eingestellt. Intels 45-Watt-Angabe ist nur ein Richtwert, der die maximale TDP angibt, die OEMs beim SoC einstellen dürfen.

    Bei unserem Testmuster ging das System nie über 27 Watt (in Messungen) hinaus. Die CPU heizt auch nicht sonderlich stark und bleibt bei unter 70 Grad.

    Viele Grüße

    Oliver Nickel
    Golem.de

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Project Architect / Scrum Master (gn)
    Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide bei Hamburg
  2. Entwicklungsingenieur:in (m/w/d) - Fahrerassistenzsysteme / Autonomes Fahren
    IAV GmbH, Heimsheim
  3. Key User Einkaufssysteme & Materialdisposition (m/w/d)
    DAIKIN Manufacturing Germany GmbH, Güglingen
  4. Informatiker*in (m/w/d) Schwerpunkt Gesundheitstelematik
    KBV Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 81€ (Bestpreis mit MediaMarkt & Saturn)
  2. mit bis zu 700€ Cashback auf Ambilight-TVs und Soundbars
  3. (u. a. AMD Ryzen 7 5700X für 268€ statt 289€ im Vergleich, PowerColor Radeon RX 6750 XT Red...
  4. (u. a. Cooler Master Caliber R1 + Cooler Master Cup-Holder für 139,90€ + 19,99€ Versand statt...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspberry Pi: Besser gießen mit Raspi und Xiaomi-Pflanzensensor
Raspberry Pi
Besser gießen mit Raspi und Xiaomi-Pflanzensensor

Wer keinen grünen Daumen hat, kann sich von Sensoren helfen lassen. Komfortabel sind sie aber erst, wenn die Daten automatisch ausgelesen werden.
Eine Anleitung von Thomas Hahn

  1. Khadas VIM4 Kleiner Bastelrechner integriert HDMI 2.1 und M.2-Slot
  2. Bastelrechner Raspberry Pi OS verwirft den Standarduser pi
  3. DIY Bastler quetscht Raspberry Pi in Kassette

Altris: Kathodenmaterial für Natrium-Ionen-Akkus kommt aus Schweden
Altris
Kathodenmaterial für Natrium-Ionen-Akkus kommt aus Schweden

Eine europäische Firma will vom Lithium wegkommen. Bis 2023 soll eine Pilotfabrik für Akku-Kathoden mit einer Kapazität von bis zu 1 GWh pro Jahr entstehen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Akkutechnik Neue Natrium-Ionen-Akkus von Lifun aus China ab 2023
  2. Rohstoffe Lithiumkarbonat für über 50 Euro/kg gefährdet Akkupreise
  3. Faradion Indischer Konzern kauft Hersteller von Natrium-Ionen-Akkus

Internetinfrastruktur: Chinas Digitale Seidenstraße
Internetinfrastruktur
Chinas Digitale Seidenstraße

China baut weltweit Internetinfrastruktur und Datenzentren. Nicht nur für die Freiheit im Internet und Unternehmen aus Europa und den USA könnte das zur Bedrohung werden.
Eine Analyse von Gerd Mischler

  1. Hosting-Ausfall Prosite und Speedbone nicht erreichbar
  2. Deep-Learning Medienanstalten suchen mit KI nach Pornos und Gewalt
  3. Statistisches Bundesamt Rund 3,8 Millionen Bundesbürger leben offline