1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Truth Social: Trumps soziales…

Trump bereitet sich auf die nächste Wahl vor...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Trump bereitet sich auf die nächste Wahl vor...

    Autor: ickeausberlinundsowathier 25.10.21 - 15:25

    ... ob er oder seine Tochter: er hatte es ja sehr gut verstanden, die Massen mit Twitter zu mobilisieren. Und nun mit einem von ihm gesteuerten Netzwerk? Da wird er seine Meinung noch stärker positionieren können.

    Ich glaube, dass das die größte Gefahr dieses Netzwerks darstellt: zusammenhalten, Meinung stiften, mobilisieren und damit andere Netzwerke fluten.

  2. Re: Trump bereitet sich auf die nächste Wahl vor...

    Autor: Leviosa 25.10.21 - 15:36

    Irgend wie muss er ja die Mainstream medien umschiffen die wollen ihn ja definitiv nicht mehr im Amt, auch wenn sie ihn immer noch gerne für Klicks in Newsartikel tun. Ich seh da also eher eine Gefahr das sein Social Media gleich von vorne herein von Google und Apple geblockt wird, und dann muss er erstmal gegen die Klagen was ne Weile dauern kann. Aber leider haben die halt ein Duopole. Aber da die Meinungspluralität hier sowieso die wenigsten interessiert nehme ich an werden sie sich sogar freuen wenn das passiert, weil Trump ja teilweise mehr Gegenwind bekommt als so mancher Diktator in den Medien.

  3. Re: Trump bereitet sich auf die nächste Wahl vor...

    Autor: der_wahre_hannes 25.10.21 - 15:54

    <°)((><

  4. Re: Trump bereitet sich auf die nächste Wahl vor...

    Autor: berritorre 25.10.21 - 18:21

    Das Problem in seinem eigenen Netzwerk sind halt die "Massen", die es da eben nicht gibt.

    Trump hat eine sehr eingeschworene Gemeinde an Supportern, die in unterstützen, komme was wolle. Auch Fakten oder die Wahrheit werden diese Menschen nicht davon abbringen ihn zu unterstützen. Aber das ist doch eher ein kleiner Haufen. Und andere werden sich diesem Netzwerk eher nicht anschliessen, denke ich (ich kann natürlich falsch liegen, hoffe aber nicht).

    Ich denke, um wirklich Massen zu mobilisieren, wird er doch die grossen sozialen Netzwerke brauchen, alleine mit dem harten Kern wird er nicht weit kommen.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Junior IT Business Consultant (w/m/d)
    Banijay Germany GmbH, Köln-Mülheim
  2. Digital Solutions Manager (m/w/d)
    P.E.G. Einkaufs- und Betriebsgenossenschaft eG, München
  3. Teamleiter*in (m/w/d) Testautomatisierung Ultrasonic Parking Functions
    IAV GmbH, Gifhorn
  4. Product Owner Produktionssteuerung (Biotech, SCRUM) (m/w/d)
    Thermo Fisher Scientific GENEART GmbH, Regensburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 189,99€ statt 239,99€
  2. 51,13€ statt 79,99€
  3. 7,99€
  4. täglich wechselnde Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 5 5500 im Test: Preiswerter Gaming-Chip mit PCIe-Haken
Ryzen 5 5500 im Test
Preiswerter Gaming-Chip mit PCIe-Haken

Mit dem Ryzen 5 5500 bringt AMD die bisher günstigste Zen-3-CPU in den Handel, doch Intel hat mit dem Core i5-12400F längst vorgelegt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1207 Auf MSIs X370-/B350-Platinen läuft selbst der 5800X3D
  2. Ryzen 5000C AMDs Chromebook-Chips wechseln auf Zen 3
  3. Raphael, Dragon Range, Phoenix AMD macht Ryzen 7000 mit Zen 4 offiziell

Superbooth: Technikparadies für Musiknerds
Superbooth
Technikparadies für Musiknerds

Von klassischen E-Pianos bis zu Musikstudios in DIN-A5: Bei der Synthesizer-Messe Superbooth haben Hersteller zum Ausprobieren eingeladen.
Ein Bericht von Daniel Ziegener


    Altris: Kathodenmaterial für Natrium-Ionen-Akkus kommt aus Schweden
    Altris
    Kathodenmaterial für Natrium-Ionen-Akkus kommt aus Schweden

    Eine europäische Firma will vom Lithium wegkommen. Bis 2023 soll eine Pilotfabrik für Akku-Kathoden mit einer Kapazität von bis zu 1 GWh pro Jahr entstehen.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Akkutechnik Neue Natrium-Ionen-Akkus von Lifun aus China ab 2023
    2. Rohstoffe Lithiumkarbonat für über 50 Euro/kg gefährdet Akkupreise
    3. Faradion Indischer Konzern kauft Hersteller von Natrium-Ionen-Akkus