1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rockstar Games: Neue GTA Trilogy…

Switch und "Speicherproblem"

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Switch und "Speicherproblem"

    Autor: Pecker 26.10.21 - 13:35

    Warum man zum Kauf einer OLED Version rät, bleibt das Geheimnis des Autors. Eine micro SD-Karte mit 256 GB kostet 25¤ und löst das Problem. Oder man kauft die Cartridgeversion. Ob das Spiel aber vollständig auf der Karte drauf ist, ist noch nicht ganz bekannt.

  2. Re: Switch und "Speicherproblem"

    Autor: Dwalinn 26.10.21 - 13:37

    Tut man nicht, einfach nochmal durchlesen.
    (oder gab's mal wieder heimlich eine Überarbeitung des Artikel)?)

  3. Re: Switch und "Speicherproblem"

    Autor: Kirschkuchen 26.10.21 - 13:45

    Richtig, im Artikel wird nur erwähnt, dass die OLED-Version 64 GByte hat, ich seh da keinen Rat.

    Ne microSD kaufn und reinstecken dürfte bei der alten Switch das kleinste Problem sein.

  4. Re: Switch und "Speicherproblem"

    Autor: Pecker 26.10.21 - 13:46

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tut man nicht, einfach nochmal durchlesen.
    > (oder gab's mal wieder heimlich eine Überarbeitung des Artikel)?)

    Mit GTA könnte es also knapp werden, sodass sich möglicherweise die Anschaffung einer entsprechenden Speicherkarte lohnt. Die OLED-Switch hat 64 GByte an Datenspeicher verbaut.

    Ich mag mich täuschen, aber so stand es vorher nicht unbedingt da.

  5. Re: Switch und "Speicherproblem"

    Autor: Clown 26.10.21 - 14:39

    Auf jeden Fall lohnt sich die Anschaffung einer Speicherkarte. 128GB SDXC Class10 kosten unter 15 Euro. Meiner Meinung nach ein No-Brainer ;)

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Business Analyst*
    IKOR GmbH, deutschlandweit, remote
  2. Experte Data Engineering (m/w/d)
    PFALZWERKE AKTIENGESELLSCHAFT, Ludwigshafen
  3. Netzwerkadministrator (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  4. Lizenzmanager*in
    Max Planck Digital Library (MPDL), München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 79€
  2. 1.499€ statt 2.799€
  3. 1.771,60€ statt 4.699€ (mit 277,40€-Rabattgutschein)
  4. (u. a. Neo QLED 8K 75 Zoll für 2.299€, QLED 4K 70 Zoll für 899€, Crystal UHD 50 Zoll für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deklaratives Linux: Keine Angst vor Nix
Deklaratives Linux
Keine Angst vor Nix

NixOS ist genial zum Deployen von Software, doch der Einstieg ist hart. Über eine rasant wachsende Linux-Distribution und ihre Community, die viel erreicht.
Ein Erfahrungsbericht von Lennart Mühlenmeier

  1. Proton Epics Anti-Cheat-Tool läuft auf Linux
  2. Datenleck Sicherheitslücke im Shop von Tuxedo entdeckt und geschlossen
  3. Linux Treiberentwicklung fast ohne Hardware

Open Source: Interaktives Rechnen mit Jupyter-Notebooks
Open Source
Interaktives Rechnen mit Jupyter-Notebooks

Ob der Test einer Signalverarbeitungs-Bibliothek oder die Hardware-Synthese für einen FPGA: Im Jupyterhub klappt das via Cloud.
Eine Anleitung von Martin Strubel

  1. Software 20 Dinge, die ich in 20 Jahren als Entwickler gelernt habe
  2. Programmierung Githubs Copilot produziert Bugs und Sicherheitslücken

Chatkontrolle: Ein totalitärer Missbrauch von Technik
Chatkontrolle
Ein totalitärer Missbrauch von Technik

Chatkontrolle gibt es nicht einmal in Russland oder China: Die anlass- und verdachtslose Durchleuchtung sämtlicher Kommunikation ist einer Demokratie unwürdig.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Chatkontrolle Keine Ausnahme für verschlüsselte Dienste möglich
  2. "Wie Spamfilter" EU-Kommission verteidigt Pläne zur Chatkontrolle
  3. Whatsapp, Signal, Telegram Die EU macht Ernst mit der Chatkontrolle