1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kursabsturz: Teamviewer-Chef…

Seit jede Videokonferenz- und Groupware-Lösung Remote-Freigabe und -Steuerung eingebaut hat...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Seit jede Videokonferenz- und Groupware-Lösung Remote-Freigabe und -Steuerung eingebaut hat...

    Autor: Slartie 26.10.21 - 16:21

    ...ist für viele frühere Kunden (mein Arbeitgeber z.B. zählte dazu) der Bedarf nach TeamViewer praktisch entfallen.

    Und ich bin durchaus froh, dass wir den albernen Tanz nicht mehr machen müssen mit ständig neuer Major-Version, die wieder ne neue Lizenz erforderlich macht, und die natürlich nicht abwärtskompatibel zu den alten ist, so dass man in dem Moment, in dem irgendwer in der Firma - und sei es versehentlich - das Update installiert hat, effektiv die firmenweite Lizenz für die neue Version kaufen muss, auch wenn da nix an Features drin ist, was man braucht (was praktisch immer der Fall war).

    Mit dem Gehampel dürften sie sich ne Menge guten Willens zunichte gemacht haben.

  2. Re: Seit jede Videokonferenz- und Groupware-Lösung Remote-Freigabe und -Steuerung eingebaut hat...

    Autor: Perma 26.10.21 - 18:18

    Dann versuch mal mit deiner Videokonferenz Lösung UAC Prompts zu bedienen..

  3. Re: Seit jede Videokonferenz- und Groupware-Lösung Remote-Freigabe und -Steuerung eingebaut hat...

    Autor: Oktavian 26.10.21 - 18:29

    > Dann versuch mal mit deiner Videokonferenz Lösung UAC Prompts zu bedienen..

    Ja, für echte Fernwartung ist das nichts, aber in den meisten Fällen hat man auf der anderen Seite einen User sitzen, der auch per Telefon verbunden ist und den man bitten kann, diesen Click auszuführen. Das hat meine Schwiegermutter immer super geschafft.

    Ansonsten gibt es in Windows 10 Quick Assist, das funktioniert auch, ist kostenlos und kann UAC Prompts. Ach ja, Remote Desktop gibt es auch, das ist aber zugegeben etwas komplexer einzurichten.

    Keine Frage TeamViewer ist gut, ich hab es selber mal für ein Unternehmen gekauft. Bei meinem jetzigen AG nutzt es der IT-Service Desk auch, um uns remote zu unterstützen. Aber es ist schon richtig, dass vieles sich durch die üblichen Videokonferenz-Lösungen erledigt hat.

  4. Re: Seit jede Videokonferenz- und Groupware-Lösung Remote-Freigabe und -Steuerung eingebaut hat...

    Autor: Slartie 26.10.21 - 19:58

    Perma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann versuch mal mit deiner Videokonferenz Lösung UAC Prompts zu bedienen..

    Warum sollte ich UAC Prompts bedienen, wenn ich einem Kollegen Code in der IDE zum review zeigen will? Oder wenn ich eine Präsentation teilen möchte? Oder wenn ich einen Workshop durchführe und anderen Leuten in ihren IDEs kurz helfen will, wenn sie bei ner Aufgabe nicht weiterkommen?

    Wo finde ich überhaupt diese ominösen aber scheinbar total wichtigen UAC Prompts unter MacOS und Linux?

  5. Re: Seit jede Videokonferenz- und Groupware-Lösung Remote-Freigabe und -Steuerung eingebaut hat...

    Autor: 49er 26.10.21 - 20:46

    Die Update-Strategie von Teamviewer war/ist schon sehr nervig und durchschaubar.

  6. Re: Seit jede Videokonferenz- und Groupware-Lösung Remote-Freigabe und -Steuerung eingebaut hat...

    Autor: gadthrawn 27.10.21 - 06:31

    Perma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann versuch mal mit deiner Videokonferenz Lösung UAC Prompts zu bedienen..


    Bei Teamviewer mussten wir bei manchen Freigabeaufforderungen immer anrufen, da dann nichts mehr zu bedienen war. Ist allerdings zwei Jahre her.

  7. Re: Seit jede Videokonferenz- und Groupware-Lösung Remote-Freigabe und -Steuerung eingebaut hat...

    Autor: BeatYa 27.10.21 - 08:40

    Wie schön hier immer Leute aus ihrer kleinen verschrobenen Weltsicht Dinge in Frage stellen, die "sowieso niemand benötigt".

    UAC promt bei der Oma ist ja schön und gut, die muss nur OK klicken.
    Wenn die UAC jedoch Accountnamen und Passwort anfordert sieht es schon düster aus.
    Wenn die Herausgabe eines Admin-Accounts zu einer fristlosen Kündigung führt steigt die Düsternis.

    Teamviewer war schon immer eine gute Lösung um jede Kleinigkeit abzufangen, die mit den im Einsatz befindlichen Standardtools unlösbar schien!

  8. Re: Seit jede Videokonferenz- und Groupware-Lösung Remote-Freigabe und -Steuerung eingebaut hat...

    Autor: Slartie 27.10.21 - 09:00

    Das ist ja schön und gut, aber ein großer Teil der Kundschaft setzte Teamviewer nun mal gar nicht als Fernwartungstool ein, sondern zur Kollaboration zwischen Standorten - bevor es Slack, Mattermost, MS Teams und Co. gab, war die Kombi "Teamviewer plus Telefon" eine gängige Kombination, um remote miteinander kurz auf eine Sache zu schauen.

    Dieser Kundenkreis ist in den letzten Jahren praktisch komplett weggebrochen. Das scheint ihr Fernwartungsnutzer zu ignorieren, dass es auch noch was anderes gibt als Fernwartung.

  9. Re: Seit jede Videokonferenz- und Groupware-Lösung Remote-Freigabe und -Steuerung eingebaut hat...

    Autor: Phantom 27.10.21 - 09:46

    Slartie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...ist für viele frühere Kunden (mein Arbeitgeber z.B. zählte dazu) der
    > Bedarf nach TeamViewer praktisch entfallen.
    >
    > Und ich bin durchaus froh, dass wir den albernen Tanz nicht mehr machen
    > müssen mit ständig neuer Major-Version, die wieder ne neue Lizenz
    > erforderlich macht, und die natürlich nicht abwärtskompatibel zu den alten
    > ist, so dass man in dem Moment, in dem irgendwer in der Firma - und sei es
    > versehentlich - das Update installiert hat, effektiv die firmenweite Lizenz
    > für die neue Version kaufen muss, auch wenn da nix an Features drin ist,
    > was man braucht (was praktisch immer der Fall war).
    >
    > Mit dem Gehampel dürften sie sich ne Menge guten Willens zunichte gemacht
    > haben.

    Konnte man ältere Versionen nicht wiederherstellen?

  10. Re: Seit jede Videokonferenz- und Groupware-Lösung Remote-Freigabe und -Steuerung eingebaut hat...

    Autor: px 27.10.21 - 13:21

    Frage mich auch, was die Kollegen hier so mit Teams "warten". Wir sind eher nicht geneigt, auf Produktionsmaschinen mit Windows-OS eine M365-Lizenz zu verballern - da steht keine Person neben, die irgendwelche Wartungsvideocalls annehmen könnte :D :D :D

    Damit kann man vielleicht mal der Verwandtschaft helfen, wobei auch da Teams eher eine Seltenheit sein dürfte, aber keinen professionellen Remote-Support betreiben.

    Phantom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Konnte man ältere Versionen nicht wiederherstellen?

    Nur eingeschränkt, irgendwann geht eine alte Version schlicht nicht mehr, weil TV den Support einstellt.

    Was der Kollege da bemängelt ist allerdings auch längst Geschichte, durch das Abo-Modell hat man immer die aktuelle Version, und kann damit auf so ziemliche jede einigermaßen zeitgemäße Version zugreifen. Eher ärgerlich ist, dass man irgendwann auf zugegeben sehr alte Versionen nicht mehr zugreifen kann.

  11. Re: Seit jede Videokonferenz- und Groupware-Lösung Remote-Freigabe und -Steuerung eingebaut hat...

    Autor: gadthrawn 27.10.21 - 15:55

    BeatYa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie schön hier immer Leute aus ihrer kleinen verschrobenen Weltsicht Dinge
    > in Frage stellen, die "sowieso niemand benötigt".
    >
    > UAC promt bei der Oma ist ja schön und gut, die muss nur OK klicken.
    > Wenn die UAC jedoch Accountnamen und Passwort anfordert sieht es schon
    > düster aus.
    > Wenn die Herausgabe eines Admin-Accounts zu einer fristlosen Kündigung
    > führt steigt die Düsternis.
    >
    > Teamviewer war schon immer eine gute Lösung um jede Kleinigkeit abzufangen,
    > die mit den im Einsatz befindlichen Standardtools unlösbar schien!


    Wie gesagt: wir sind genau bei TeamViewer bei UAC an Windows Server gescheitert. Da ging nur rufen, dass der jeweilige Admin da was vor Ort macht…

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Scrum Master / Agile Coach / Agile Master (w/m/d)
    Method Park by UL, Erlangen
  2. Softwareentwicklerin / Softwareentwickler (m/w/d) mit Schwerpunkt Datenkonnektivität - Goethe ... (m/w/d)
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  3. Technischer Energiemanager (m/w/d)
    EnergiData GmbH, Duisburg
  4. IT-Administrator (m/w/d) Windows-Systeme & MS SQL
    UmweltBank AG, Nürnberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Canon: Der endgültige Beweis, dass DRM weg kann
Canon
Der endgültige Beweis, dass DRM weg kann

Endlich gibt auch mal ein Hersteller zu, dass DRM nur der Kundengängelei dient. Es wird Zeit, das endlich zu lassen.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Daan.Tech Bob Geschirrspüler nutzt DRM - und wurde geknackt

BKA: Das führt nur zu unnötigen Nachfragen
BKA
"Das führt nur zu unnötigen Nachfragen"

Eine Akte beweise: Das BKA wolle die Herkunft der Daten in den Encrochat- und Sky-ECC-Verfahren verschleiern, sagt der Anwalt Johannes Eisenberg. Nicht die einzige Wendung in den Fällen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Encrochat-Hack "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"
  2. BKA Präsident Bereits über 900 Verhaftungen durch Encrochat-Hack
  3. Kryptohandys Allein Berlin erwartet 650 Encrochat-Verfahren

Enki Pro Hypersense im Hands-on: Razers neuer Gaming-Stuhl bewegt uns
Enki Pro Hypersense im Hands-on
Razers neuer Gaming-Stuhl bewegt uns

CES 2022 Der neue Enki-Pro-Stuhl von Razer kann analog zum Spielgeschehen Bewegungen simulieren. Das macht Spaß und fördert die Immersion.
Ein Hands-on von Tobias Költzsch

  1. Zephyr Pro Razers Atemmaske wird praktischer und gruseliger
  2. Elektrische Zahnbürste Oral-B iO schäumt künftig autonomer
  3. The Freestyle Samsung präsentiert kompakten Beamer für unterwegs