1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Alder Lake: Intel will mit 241…

Ohne jetzt Intel zu bashen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ohne jetzt Intel zu bashen

    Autor: Myxin 27.10.21 - 18:32

    Klingt es nach einer guten Heizung für den Keller, wenn der PC dann immer an ist, dann braucht man ja evtl. nicht mehr die Heizung anstellen. Zumindest habe ich das mal in einem Beitrag hier von einem User gelesen, welcher es genau so umgesetzt hat und über diesen Nebeneffekt recht erfreut war.

  2. Re: Ohne jetzt Intel zu bashen

    Autor: xPandamon 27.10.21 - 18:34

    War auch beim FX-6300 mit Stock Cooler nett.

  3. Re: Ohne jetzt Intel zu bashen

    Autor: Teeklee 27.10.21 - 18:34

    Machen manche so auch mit ihren Krypto-Mining-Aufbauten. Alleine fürs Minen sind die Stromkosten zu hoch, wenn man es aber zusätzlich als Heizung verwendet ist es okay.

  4. Re: Ohne jetzt Intel zu bashen

    Autor: Johannes321 27.10.21 - 19:00

    240W sind schon ziemlich heftig. Aber die Sache hat Tradition, damals beim ?P4? hat Intel auch schon das TDP Rating umdefiniert, von der damals gültigen "wirklich absoluten maximalen Leistungsaufnahme unter schlimmsten Bedingungen" hin zu "typische Leistungsaufnahme die auch mal kurzzeitig überschritten werden kann".

    Der verkorkste Benchmark tut sein übriges den Vergleich in's Lächerliche zu ziehen. Vielleicht sollte Intel in Zukunft immer mit den allerersten verfügbaren Spectre/Meltdown-Fixes gebencht werden, die in manchen Benchmarks gefühlt 50% Leistung gekostet haben.

  5. Re: Ohne jetzt Intel zu bashen

    Autor: jonasz 27.10.21 - 19:01

    xPandamon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > War auch beim FX-6300 mit Stock Cooler nett.

    Neben der Höhrschädigung durch den Lüfter hat man es auch anscheinend schön warm in der Zukunft, überhaupt weil die Intel Stockkühler, bis dato immer der billigste Dreck waren.

  6. Re: Ohne jetzt Intel zu bashen

    Autor: frostbitten king 27.10.21 - 20:17

    Najo ich denke,ich werd dann wohl Intel nochmal shorten. Hat vor den letzten earnings schönen profit bereitet. Intel sitzt wirklich dumm rum während AMD ihnen in den arsch tritt.

  7. Re: Ohne jetzt Intel zu bashen

    Autor: Rolf Schreiter 27.10.21 - 20:22

    Myxin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klingt es nach einer guten Heizung für den Keller, wenn der PC dann immer
    > an ist, dann braucht man ja evtl. nicht mehr die Heizung anstellen.
    > Zumindest habe ich das mal in einem Beitrag hier von einem User gelesen,
    > welcher es genau so umgesetzt hat und über diesen Nebeneffekt recht erfreut
    > war.

    Bei mir erledigt diesen Job die Grafikkarte.
    Ich sitze in einem recht kleinen Raum, wo es durch den Rechner (GPU hauptsächlich) bei aufwändigeren Spielen so warm wird dass ich trotz ausgestellter Heizung das Fenster ankippen muss weil ich bei über 25 Grad irgendwann ins Schwitzen komme.
    Wirklich heizen muss ich da erst bei Minusgraden, auch weil ich es eher kuschelig warm mag und dann die Rechnerabwärme nimmer reicht für etwa 23 Grad Raumtemperatur.

  8. Re: Ohne jetzt Intel zu bashen

    Autor: Kilpikonna 27.10.21 - 22:56

    jonasz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Neben der Höhrschädigung durch den Lüfter hat man es auch anscheinend schön
    > warm in der Zukunft, überhaupt weil die Intel Stockkühler, bis dato immer
    > der billigste Dreck waren.

    Weil mir gerade langweilig ist: Die Wärme führt die CPU sowieso ab. Ein besserer Lüfter schafft dies nur bei niedrigerer Temperatur. Wärmer wird es im Raum deswegen auch nicht.

  9. Re: Ohne jetzt Intel zu bashen

    Autor: sigb0y 27.10.21 - 23:12

    Ich hatte mal eine 3,6GHz Single Core mit Original Lüfter von Intel. Die Geräuschkulisse war die eines Staubsaugers und die Temperatur ging bei Doom 3 immer auf 100 Grad hoch. Daran hat sich wohl bei Intel nichts verändert, gibt ja noch genügend Leute welche das nicht kümmert und trotzdem kaufen.

  10. Re: Ohne jetzt Intel zu bashen

    Autor: xPandamon 27.10.21 - 23:35

    jonasz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xPandamon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > War auch beim FX-6300 mit Stock Cooler nett.
    >
    > Neben der Höhrschädigung durch den Lüfter hat man es auch anscheinend schön
    > warm in der Zukunft, überhaupt weil die Intel Stockkühler, bis dato immer
    > der billigste Dreck waren.

    So schlimm war es tatsächlich nicht, solange man alles sauber hält. Ein Arctic Freezer 13 (glaube ich) war zwar eine deutliche Verbesserung aber die PS4 Pro eines Freundes beispielsweise war doch deutlich schlimmer von der Lärmbelästigung. Das ging wirklich gar nicht..

  11. Re: Ohne jetzt Intel zu bashen

    Autor: Rolf Schreiter 28.10.21 - 01:11

    sigb0y schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte mal eine 3,6GHz Single Core mit Original Lüfter von Intel. Die
    > Geräuschkulisse war die eines Staubsaugers und die Temperatur ging bei Doom
    > 3 immer auf 100 Grad hoch. Daran hat sich wohl bei Intel nichts verändert,
    > gibt ja noch genügend Leute welche das nicht kümmert und trotzdem kaufen.

    Ich wüsste auch nicht wo da das Problem liegt.
    Mein i7 7700k darf auch offiziell 100 Grad warm werden, in Games steigt die Temperatur so auf maximal 60 bis 70 Grad, in Ladephasen (meist bevor man auf der Spielwelt selber ist) auch mal auf (gut) 80.
    Alles im grünen Bereich laut Intel und Dank bequiet Dark Rock 3 bekommt man davon eigentlich auch gar nix mit.
    Schlimmer wäre irgendeinen einen AMD Prozessor der nur für 80 Grad ausgelegt ist mit diesen Temperaturen zu betreiben...

  12. Re: Ohne jetzt Intel zu bashen

    Autor: Morons MORONS 28.10.21 - 02:45

    Kilpikonna schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jonasz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Neben der Höhrschädigung durch den Lüfter hat man es auch anscheinend
    > schön
    > > warm in der Zukunft, überhaupt weil die Intel Stockkühler, bis dato
    > immer
    > > der billigste Dreck waren.
    >
    > Weil mir gerade langweilig ist: Die Wärme führt die CPU sowieso ab. Ein
    > besserer Lüfter schafft dies nur bei niedrigerer Temperatur. Wärmer wird es
    > im Raum deswegen auch nicht.

    Das ist technisch nicht korrekt. Ein schlechter Lüfter addiert noch seine eigene Abwärme (Stromaufnahme, Reibung) zur Abwärme der CPU hinzu.
    Das ist einer der Gründe, warum man den Klimawandel in Städten besser nicht flächendeckend mit Klimanlagen bekämpfen sollte.

  13. Re: Ohne jetzt Intel zu bashen

    Autor: Kyrun 28.10.21 - 15:07

    Rolf Schreiter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...]
    > Schlimmer wäre irgendeinen einen AMD Prozessor der nur für 80 Grad
    > ausgelegt ist mit diesen Temperaturen zu betreiben...

    Laut AMD-Spezifikationen is der Shutdown-Value 95 Grad.
    Mir wäre neu, dass diese also nur für 80 Grad ausgelegt sind. AFAIK fängt die CPU ab 80 Grad an, das Boost-Takt-Limit zu senken. Bei den letzten Intels, die ich in der Hand hatte (10. Generation) konnte man übrigends exakt das selbe Verhalten beobachten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Manager Data Protection Coordination (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim
  2. Projektmitarbeiter (m/w/d) digitale Technologien und Netzwerke
    Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Berlin
  3. IT-Spezialist*in (m/w/div)- IT-Systeme/IT-Services
    Deutsche Rentenversicherung Bund, Würzburg
  4. IT-Spezialist als Systemarchitekt (m/w/d)
    Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Studium und Jobaussichten: Hauptsache was mit Informatik
IT-Studium und Jobaussichten
Hauptsache "was mit Informatik"

Wegen des Fachkräftemangels ist es im Fall von Informatik fast egal, welche Fachrichtung man studiert. Ein paar Gedanken sollte man sich trotzdem machen.
Von Peter Ilg

  1. Überwachung bei Examen Datenschützer geht gegen Spähsoftware an Unis vor

Kosmologie: Die Raumzeit ist kein Gummituch!
Kosmologie
Die Raumzeit ist kein Gummituch!

Warum das beliebte Modell von den Kugeln im Gummituch in die Irre führt - und wie man es retten kann.
Von Helmut Linde

  1. Indische Regierung Wir haben noch "kein 5G-Netz, was Corona verursachen könnte"

Science-Fiction: Der Bussardkollektor funktioniert nicht so gut wie gehofft
Science-Fiction
Der Bussardkollektor funktioniert nicht so gut wie gehofft

Das bislang realistischste interstellare Antriebskonzept verstößt nicht gegen die Relativitätstheorie, hat aber andere Probleme mit der Physik.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Keine goldenen Anstecknadeln für kommerzielle Astronauten
  2. Raumfahrt Frankreich will wiederverwendbare Rakete von Arianespace
  3. Raumfahrt Rocketlab entwickelt eine bessere Rakete als die Falcon 9