1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Studie: Jede siebte…

Es wäre schon viel damit gewonnen wenn Größenangaben nicht frei erfunden wären

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Es wäre schon viel damit gewonnen wenn Größenangaben nicht frei erfunden wären

    Autor: elknipso 29.10.21 - 00:24

    Es wäre schon viel damit gewonnen wenn Größenangaben nicht frei erfunden wären.

    Bei vielen Herstellern werden die Größenangaben ganz offensichtlich schlicht und ergreifend gewürfelt. Normalerweise passt mir M wunderbar, bei manchen Hersteller passt aber S und M sieht aus wie ein Kartoffelsack. Von daher muss ich so oder so schon mindestens zwei Größen pro Artikel bestellen, von denen mindestens einer zurück geht, denn das umgekehrte Beispiel gibt es auch, dann sehe ich sowohl in S als auch in M aus wie eine Presswurst :).

  2. Re: Es wäre schon viel damit gewonnen wenn Größenangaben nicht frei erfunden wären

    Autor: NaruHina 29.10.21 - 07:45

    Das problem ist eher die unterschiedliche normierung.
    M ist schlicht zu unspezifisch.
    Ein USA M ein deutsches M ein italienisches M ein aisiqriwches M fallen eben aufgrund der länderspezifische Größen unterschiedlich aus.
    Deswegen passt es schlicht nicht außerdem gibt es noch verschiedene Schnitte. Die einen etwas schmaler die anderen etwas breiter. Bei gleicher Länge.
    Daher ist es am besten wenn man weis Hersteller x oder y passt dass man dann bei diesem bleibt.

  3. Re: Es wäre schon viel damit gewonnen wenn Größenangaben nicht frei erfunden wären

    Autor: LH 29.10.21 - 08:17

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das problem ist eher die unterschiedliche normierung.
    > M ist schlicht zu unspezifisch.
    > Ein USA M ein deutsches M ein italienisches M ein aisiqriwches M fallen
    > eben aufgrund der länderspezifische Größen unterschiedlich aus.

    Das mag bei einem kleinen Markt der Fall sind, aber mit Kleidung wird in Deutschland so viel Geld verdient, dass man diese durchaus passend für unseren Markt herstellen kann (und es oft auch tut). Natürlich ist "M" eher ungenau, aber man kann durchaus genaue Angaben machen, immerhin ist es bekannt, wie lang, breit usw. die Ware eigentlich sein sollte.
    Aber oftmals sind in der Kette so viele Zwischenhändler, die zwischen Kunde und Hersteller sitzen, das am Ende niemand mehr wirklich etwas über die (billige) Ware weiß.

  4. Re: Es wäre schon viel damit gewonnen wenn Größenangaben nicht frei erfunden wären

    Autor: BeFoRe 29.10.21 - 10:27

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wäre schon viel damit gewonnen wenn Größenangaben nicht frei erfunden
    > wären.
    >
    > Bei vielen Herstellern werden die Größenangaben ganz offensichtlich
    > schlicht und ergreifend gewürfelt. Normalerweise passt mir M wunderbar, bei
    > manchen Hersteller passt aber S und M sieht aus wie ein Kartoffelsack. Von
    > daher muss ich so oder so schon mindestens zwei Größen pro Artikel
    > bestellen, von denen mindestens einer zurück geht, denn das umgekehrte
    > Beispiel gibt es auch, dann sehe ich sowohl in S als auch in M aus wie eine
    > Presswurst :).

    Es gibt ja dann noch so tolle Bezeichnungen wie "Slim Fit", "Regular Fit" etc. die aber alle das Problem nicht lösen. Bei manchen Shirts passe ich ihn S Slim Fit, bei anderen ist das wiederum viel zu eng, da muss dann mal M Slim Fit oder S Regular Fit her, manchmal passen aber auch alle drei nicht...

    Bei Schuhen das gleiche, warum werden Schuhgrößen in einer einfachen Zahl ausgegeben? Manche Schuhe sind zu eng, manche zu weit, manche zu lang, manche zu kurz... Bleibt einem ja nichts anderes übrig als 75% zurück zu schicken oder eben gar nichts mehr online zu bestellen.

  5. Re: Es wäre schon viel damit gewonnen wenn Größenangaben nicht frei erfunden wären

    Autor: bplhkp 30.10.21 - 07:53

    BeFoRe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Bei Schuhen das gleiche, warum werden Schuhgrößen in einer einfachen Zahl
    > ausgegeben? Manche Schuhe sind zu eng, manche zu weit, manche zu lang,
    > manche zu kurz...

    Bei vielen Herstellern wird auch eine Breite angegeben: F = Schmal, G = normal, H = weit.
    https://www.schuhcenter.de/schuhweiten/

    Ich hatte mal einen Schuh bei Online-Händler im Auge, der angeboten hat dass man seine Füße ausmisst und er dann die geeignete Größe raussucht. Damit senkt man auch Retouren, diesen Aufwand wollen sich Zalando & Co halt sparen.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technical Consultant (m/w/d)
    get IT green GmbH, Freiburg im Breisgau
  2. Solution Adoption Manager / Technical Product Owner (m/f/d) Contract Applications
    Vorwerk Services GmbH, Düsseldorf, Wuppertal
  3. (Senior) Strategic Workforce Planner - Shared Services (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim
  4. Software-Tester (m/w/d)
    ZAM eG, Neu-Isenburg (Home-Office möglich)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  3. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundeswehr: Das Heer will sich nicht abhören lassen
Bundeswehr
Das Heer will sich nicht abhören lassen

Um sicher zu kommunizieren, halten die Landstreitkräfte in NATO-Missionen angeblich ihre Panzer an und verabreden sich "von Turm zu Turm".
Ein Bericht von Matthias Monroy

  1. Bundes-Klimaschutzgesetz Die Bundeswehr wird grüner
  2. 600 Millionen Euro Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Polizei: Wenn Sexting zur Kinderpornografie wird
Polizei
Wenn Sexting zur Kinderpornografie wird

Der Straftatbestand Kinderpornografie umfasst auch Sexting unter Jugendlichen und betrifft ganze Schülerchats. Offenbar wissen viele gar nicht, wann sie strafbar handeln.

  1. Überwachung Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein
  2. EC-Karte Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben
  3. Vorschau Autobahnpolizei-Simulator 3 Cops und Kühe auf der Fahrbahn

Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
Was Fahrgäste wissen müssen

Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

  1. Entlastungspaket Länder stimmen für 9-Euro-Ticket
  2. Biontech Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen
  3. Öffentlicher Nahverkehr Linkspartei will 9-Euro-Ticket bis Ende 2022