1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Powertoys…

Jo voll wichtig

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Jo voll wichtig

    Autor: Carl Ranseier 30.10.21 - 16:32

    Vll erst mal damit anfangen dass Einstellungen nicht in "Einstellungen" und der alten Systemsteuerung und sonstwo verteilt sind.

    Neues Design für Powertoys. Yeah. Wayne.

  2. Re: Jo voll wichtig

    Autor: john4344 31.10.21 - 04:13

    Die neue Systemsteuerung von Windows 11 reicht doch mittlerweile locker für 99,9% der Windows Benutzer aus und der Rest nutzt sowieso PowerShell. Ist schon gut, dass jetzt die wichtigen Productivity Tools dran sind.

  3. Re: Jo voll wichtig

    Autor: ahja 31.10.21 - 07:36

    Powershell ist für Automatisierung gut, aber nicht für "Poweruser", da zuviel Tipparbeit. Wenn Poweruser das Ziel gewesen wären, hätte man auf die Objektorientiertheit verzichten sollen und die Befehle kürzer fassen.

    Btt: Sowas wie Gerätemanager und Festplattenverwaltung nutze ich schon ab und an und sind noch nicht überführt. Und nein, dass waren noch nie separate Tools, zumindest nicht mehr oder weniger als jede andere in die Systemstrg integrierte .msc

    So on...

  4. Re: Jo voll wichtig

    Autor: Sybok 31.10.21 - 10:23

    ahja schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Powershell ist für Automatisierung gut, aber nicht für "Poweruser", da
    > zuviel Tipparbeit. Wenn Poweruser das Ziel gewesen wären, hätte man auf die
    > Objektorientiertheit verzichten sollen und die Befehle kürzer fassen.

    Für viele Befehle und Parameter gibt es von Haus aus Aliase, weitere kann man jederzeit definieren. Häufig benötigte Schritte skriptet man einmalig, andernfalls nutzt man halt die Autocompletion. Lange Befehlsnamen sind einfach sprechender und logischer. Auf die Objektorientierung zu verzichten wäre dumm gewesen, denn das ist es, was die Arbeit mit der PowerShell so strukturiert macht.

    > Btt: Sowas wie Gerätemanager und Festplattenverwaltung nutze ich schon ab
    > und an und sind noch nicht überführt. Und nein, dass waren noch nie
    > separate Tools, zumindest nicht mehr oder weniger als jede andere in die
    > Systemstrg integrierte .msc

    Und damit sind es separate Tools. Die Managementkonsole hatte noch nie was mit der Systemsteuerung zu tun, auch wenn man sie von dort aufrufen kann.

  5. Re: Jo voll wichtig

    Autor: john4344 31.10.21 - 14:45

    ahja schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Powershell ist für Automatisierung gut, aber nicht für "Poweruser", da
    > zuviel Tipparbeit. Wenn Poweruser das Ziel gewesen wären, hätte man auf die
    > Objektorientiertheit verzichten sollen und die Befehle kürzer fassen.
    >
    > Btt: Sowas wie Gerätemanager und Festplattenverwaltung nutze ich schon ab
    > und an und sind noch nicht überführt. Und nein, dass waren noch nie
    > separate Tools, zumindest nicht mehr oder weniger als jede andere in die
    > Systemstrg integrierte .msc

    Du gehörst eben nicht zu den Power Usern, ist ja kein Problem. Die Objektorientierung ist btw das, was auch die langjährigen bash User unter Linux zu PowerShell treibt ;)
    Die PowerUser nutzen wie gesagt PowerShell, diskpart und eben die CIM cmdlets, um Geräte zu verwalten.
    Dass weder der Device Manager, noch der Disk Manager ein Teil der Systemsteuerung sind, hat ja mein Vorredner bereits erklärt.
    Aus meiner Sicht gibt es keinen Grund, warum MS nicht hier und jetzt die alte Systemsteuerung entfernen kann, da eben alles relevante in der neuen vorhanden ist.

  6. Re: Jo voll wichtig

    Autor: ahja 01.11.21 - 06:47

    Der Unterschied zwischen PowerUser und Admin ist, dass letzterer damit sein Geld verdient. Der ist kein PowerUser,sondern professional.
    Und genau das ist die Zielgruppe der Powershell: Professionels.
    Wäre es anders, gäbe es in der Powershell die Möglichkeit Dateien zu bearbeiten aka vim & co. Ist aber nicht erforderlich, da dwr Professionelle eben seine Scripts hat. Alles gut.
    Der Poweruser (also Privatie) hat die eher nicht. Die powerShell dient eben nur zur Systemverwaltung, nicht als Arbeitsumgebung (in der Powershell schon mal Python mit highlightning und autocompleten geschrieben oder c-code compiliert?)

    So on...

  7. Re: Jo voll wichtig

    Autor: Sybok 01.11.21 - 07:36

    ahja schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Unterschied zwischen PowerUser und Admin ist, dass letzterer damit sein
    > Geld verdient. Der ist kein PowerUser,sondern professional.
    > Und genau das ist die Zielgruppe der Powershell: Professionels.
    > Wäre es anders, gäbe es in der Powershell die Möglichkeit Dateien zu
    > bearbeiten aka vim & co. Ist aber nicht erforderlich, da dwr Professionelle
    > eben seine Scripts hat. Alles gut.
    > Der Poweruser (also Privatie) hat die eher nicht. Die powerShell dient eben
    > nur zur Systemverwaltung, nicht als Arbeitsumgebung (in der Powershell
    > schon mal Python mit highlightning und autocompleten geschrieben oder
    > c-code compiliert?)

    Wer Code in der Shell bearbeiten will, der installiert sich vim, emacs, nano oder dergleichen und tut es. Dateien zu bearbeiten es war noch nie ein Shell-Builtin, sondern immer Aufgabe von separaten Programmen (mal abgesehen von einfachen Redirect- oder Append-Anweisungen).

    Und weshalb sollte man unter Windows in der Shell (egal welcher) keinen C-Code compilieren? Das habe ich sogar schon sehr oft gemacht, meistens in Testumgebungen.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Manager (m/w/d)
    softgarden e-recruiting gmbh, Berlin
  2. Data Analyst (m/w/d) Engineering Support / Maschinenbau
    NVL B.V. & Co. KG, Bremen, Lemwerder
  3. IT System Engineer Networking Security (w/m/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. Fachinformatiker oder Informatiker (w/m/d) für Medizinische Fachsysteme und ehealth - Schwerpunkt ... (m/w/d)
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 222€ (Bestpreis!)
  2. 1.199,99€ (Vergleichspreis 1.449€)
  3. 1.199,99€ (Vergleichspreis 1.449€)
  4. (u. a. Elden Ring für 43,49€, Hearts of Iron IV - Cadet Edition (DE Version) für 7,99€ und...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kubernetes-Kontrollcenter: Mit YTT-Templates Kubernetes-Cluster besser verwalten
Kubernetes-Kontrollcenter
Mit YTT-Templates Kubernetes-Cluster besser verwalten

Wir zeigen, wie man mit zentraler und automatisierter YAML-Generierung Hunderte Microservices spielend verwalten kann.
Eine Anleitung von Jochen R. Meyer

  1. Container Kubernetes 1.24 entfernt endgültig Docker-Support

Nahverkehr für 9 Euro: Das 2,5-Milliarden-Euro-Ticket
Nahverkehr für 9 Euro
Das 2,5-Milliarden-Euro-Ticket

Für 9 Euro durch ganz Deutschland - was für die ÖPNV-Reisenden wie ein guter Deal klingt, hat für die Verkehrsunternehmen ein paar Haken.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets Was Fahrgäste wissen müssen
  2. Entlastungspaket Länder stimmen für 9-Euro-Ticket
  3. Biontech Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen

Fernsehen: Mit Satelliten-TV, Kodi und Ethernet zur Videosammlung
Fernsehen
Mit Satelliten-TV, Kodi und Ethernet zur Videosammlung

Satelliten-Fernsehen ist die beste Möglichkeit, sich eine private Film- und Seriendatenbank aufzubauen. Wir zeigen, welche Technik gebraucht und wie sie eingerichtet wird.
Eine Anleitung von Mathias Küfner

  1. IPTV Deutsche Welle stellt Verbreitung über IPTV-Plattformen ein
  2. Magenta TV, Sky Q und Co. Deutsche Welle beendet Ausstrahlung auf diversen Diensten
  3. Corona Rückgang bei TV-Verkäufen nach Lockdown-Boom

  1. 30 Jahre Alone in the Dark: Als der Horror filmreif wurde
    30 Jahre Alone in the Dark
    Als der Horror filmreif wurde

    Alone in the Dark feiert Geburtstag. Das Horrorspiel war ein Meilenstein bei der filmreifen Inszenierung von Games. Wie spielt es sich heute?

  2. Hassrede: Bayern will soziale Netzwerke bestrafen
    Hassrede
    Bayern will soziale Netzwerke bestrafen

    Der bayrische Justizminister fordert, bei der Verbreitung von Hassrede auch die Betreiber von sozialen Medien stärker zur Verantwortung zu ziehen.

  3. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.


  1. 09:00

  2. 14:26

  3. 13:24

  4. 12:55

  5. 12:00

  6. 09:00

  7. 00:14

  8. 17:49