1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Killerspiele: Deutscher Alleingang…

Richtig so! :D

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Richtig so! :D

    Autor: Zeus 08.12.06 - 09:39

    Dieses Gepienze wegen der magischen Zahl 18 - ist man keine 18, darf man nix in diesem Staate, ist man endlich 18 darf man die Sau rauslassen. Nicht ganz.

    Auf dem Postweg darf man sich nur unter Sicherheitsmaßnahmen, die dem Aufwand entsprechen, per Flugzeug in die USA einzureisen, DVDs und Spiele ab 18 zuschicken zu lassen.

    Saufen darf man ab 16, rauchen ebenso. Aber ein paar Pixel rot färben - böse, böse!

  2. Vor allem ist die Debatte eh scheinheilig.

    Autor: Der Nordstern 08.12.06 - 09:52

    Beim Jugendschutz nach unten funktioniert die Chose jetzt schon nicht.

    Ein 8jähriger wird sicherlich mehr durch einen Film ab 16 traumatisiert als ein 14jähriger durch einen Film ab 18. Interessanterweise macht da keiner ein Geschrei, dass der Versand von Medien bis FSK/USK 16 bisher immer völlig unproblematisch war.

    Es nämlich gar nicht um Jugendschutz, sondern vielmehr um Aktionismus gegenüber den Wählern und bei Bedarf auch unerwünschte Meinungen zensieren und verbieten zu können.

    Der Nordstern.

  3. Re: Vor allem ist die Debatte eh scheinheilig.

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 08.12.06 - 09:57

    Der Nordstern schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es nämlich gar nicht um Jugendschutz, sondern
    > vielmehr um Aktionismus gegenüber den Wählern und
    > bei Bedarf auch unerwünschte Meinungen zensieren
    > und verbieten zu können.

    Natürlich geht es um Jugendschutz oder denkst Du ernsthaft es wäre irgendeinem Politiker total egal wenn die Bevölkerung aus Amok-laufenden 16-jährigen Knallköppen besteht? Du hast halt nur auf der einen Seite die Freiheit, und auf der anderen die Kontrolle. Beides gleichzeitig geht nicht. Um das von Dir aufgeführte Problem zu lösen, bräuchte es eben mehr Kontrolle. Das ginge aber wieder auf Kosten der Freiheit.

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  4. Re: Vor allem ist die Debatte eh scheinheilig.

    Autor: qp 08.12.06 - 10:09

    du dummschwätzer...
    das volk oder (falls euch das wort volks zu rechtsradikal angehaucht ist) die bürger gehen den politikern doch am arsch vorbei... die breite masse ist einfach dumm dümmer dümmest :-)
    und weil die politiker ja wiedergewählt werden wollen machen die einfach das was die breite wählermannschaft sagt und nix sinnvollen, da die breite masse ja nur dünnschiss verzapft

    naja so ähnlich halt ^^

  5. Re: Vor allem ist die Debatte eh scheinheilig.

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 08.12.06 - 10:16

    qp schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > du dummschwätzer...
    > das volk oder (falls euch das wort volks zu
    > rechtsradikal angehaucht ist) die bürger gehen den
    > politikern doch am arsch vorbei... die breite
    > masse ist einfach dumm dümmer dümmest :-)
    > und weil die politiker ja wiedergewählt werden
    > wollen machen die einfach das was die breite
    > wählermannschaft sagt und nix sinnvollen, da die
    > breite masse ja nur dünnschiss verzapft
    >
    > naja so ähnlich halt ^^

    Was hat Dein Post mit meinem zu tun? Hast Du meinen Post überhaupt verstanden? Kann es sein das Du eigentlich hier der Dummschwätzer bist und Dich nahtlos einfügst in die Masse der 'dumm dümmer dümmest'en Bürger?

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  6. Re: Vor allem ist die Debatte eh scheinheilig.

    Autor: MG 08.12.06 - 10:17

    Ist zwar hart formuliert, aber im Kern mehr als richtig.

    -------------------------------------------------------
    > du dummschwätzer...
    > das volk oder (falls euch das wort volks zu
    > rechtsradikal angehaucht ist) die bürger gehen den
    > politikern doch am arsch vorbei... die breite
    > masse ist einfach dumm dümmer dümmest :-)
    > und weil die politiker ja wiedergewählt werden
    > wollen machen die einfach das was die breite
    > wählermannschaft sagt und nix sinnvollen, da die
    > breite masse ja nur dünnschiss verzapft
    >
    > naja so ähnlich halt ^^


  7. Re: Vor allem ist die Debatte eh scheinheilig.

    Autor: qp 08.12.06 - 10:26

    > oder denkst Du ernsthaft es wäre irgendeinem Politiker total egal
    > wenn die Bevölkerung aus Amok-laufenden 16-jährigen Knallköppen
    > besteht?

    hab gelesen und evtl missverstanden
    wenn es so ist tuts mir leid :9

    gruß, qp

  8. Re: Vor allem ist die Debatte eh scheinheilig.

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 08.12.06 - 10:30

    qp schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > oder denkst Du ernsthaft es wäre irgendeinem
    > Politiker total egal
    > wenn die Bevölkerung aus
    > Amok-laufenden 16-jährigen Knallköppen
    >
    > besteht?
    >
    > hab gelesen und evtl missverstanden
    > wenn es so ist tuts mir leid :9

    Unsere Aussagen wiedersprechen sich im Prinzip gar nicht, das wollte ich sagen.

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  9. Re: Vor allem ist die Debatte eh scheinheilig.

    Autor: Zeus 08.12.06 - 10:41

    ^Andreas Meisenhofer^ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Nordstern schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Es nämlich gar nicht um Jugendschutz,
    > sondern
    > vielmehr um Aktionismus gegenüber den
    > Wählern und
    > bei Bedarf auch unerwünschte
    > Meinungen zensieren
    > und verbieten zu können.
    >
    > Natürlich geht es um Jugendschutz oder denkst Du
    > ernsthaft es wäre irgendeinem Politiker total egal
    > wenn die Bevölkerung aus Amok-laufenden
    > 16-jährigen Knallköppen besteht? Du hast halt nur
    > auf der einen Seite die Freiheit, und auf der
    > anderen die Kontrolle. Beides gleichzeitig geht
    > nicht. Um das von Dir aufgeführte Problem zu
    > lösen, bräuchte es eben mehr Kontrolle. Das ginge
    > aber wieder auf Kosten der Freiheit.

    Die Debatte ist völlig scheinheilig und ignorant. Entweder es gibt allgemein Gefahren für Menschen oder nicht. Weshalb verbietet man nicht wirksam die Ausgabe von Waffen an Personen? Tötete das "Killerspiel" oder die Waffe?

    Weil eine Person CS spielte und rumballerte, soll den 10.000 anderen der Spaß entzogen werden - geiles Mißverhältnis. Weshalb verbietet man nicht Schützenvereine? 100te Menschen kommen im Jahr ums Leben, weil jemand mit Waffe durchknallte.

    Hinter dem Verbot steht eine Aversion wider neue Medien. Früher warens die Romane, die die Jugend verdarben, dann vor allem in Deutschland "Negermsuik" (= Jazz), gefolgt von Rock/Roll über Heavy-Metal und nun sind es Computer-Spiele (mal wieder).

    Würde man wegen jedem Toten, so schicksalhaft das auch sein mag, etwas verbieten, müßte man bei der Geburt schon erschossen werden.

  10. Re: Vor allem ist die Debatte eh scheinheilig.

    Autor: Dalai 08.12.06 - 10:54

    leider ist es so

  11. Re: Vor allem ist die Debatte eh scheinheilig.

    Autor: blub 08.12.06 - 11:09

    Zeus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ^Andreas Meisenhofer^ schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Nordstern schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Es nämlich gar nicht um
    > Jugendschutz,
    > sondern
    > vielmehr um
    > Aktionismus gegenüber den
    > Wählern und
    >
    > bei Bedarf auch unerwünschte
    > Meinungen
    > zensieren
    > und verbieten zu können.
    >
    > Natürlich geht es um Jugendschutz oder denkst
    > Du
    > ernsthaft es wäre irgendeinem Politiker
    > total egal
    > wenn die Bevölkerung aus
    > Amok-laufenden
    > 16-jährigen Knallköppen
    > besteht? Du hast halt nur
    > auf der einen Seite
    > die Freiheit, und auf der
    > anderen die
    > Kontrolle. Beides gleichzeitig geht
    > nicht. Um
    > das von Dir aufgeführte Problem zu
    > lösen,
    > bräuchte es eben mehr Kontrolle. Das ginge
    >
    > aber wieder auf Kosten der Freiheit.
    >
    > Die Debatte ist völlig scheinheilig und ignorant.
    > Entweder es gibt allgemein Gefahren für Menschen
    > oder nicht. Weshalb verbietet man nicht wirksam
    > die Ausgabe von Waffen an Personen? Tötete das
    > "Killerspiel" oder die Waffe?
    >
    > Weil eine Person CS spielte und rumballerte, soll
    > den 10.000 anderen der Spaß entzogen werden -
    > geiles Mißverhältnis. Weshalb verbietet man nicht
    > Schützenvereine? 100te Menschen kommen im Jahr ums
    > Leben, weil jemand mit Waffe durchknallte.
    >
    > Hinter dem Verbot steht eine Aversion wider neue
    > Medien. Früher warens die Romane, die die Jugend
    > verdarben, dann vor allem in Deutschland
    > "Negermsuik" (= Jazz), gefolgt von Rock/Roll über
    > Heavy-Metal und nun sind es Computer-Spiele (mal
    > wieder).
    >
    > Würde man wegen jedem Toten, so schicksalhaft das
    > auch sein mag, etwas verbieten, müßte man bei der
    > Geburt schon erschossen werden.


    /sign

  12. Re: Vor allem ist die Debatte eh scheinheilig.

    Autor: hEad 08.12.06 - 11:22

    blub schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zeus schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ^Andreas Meisenhofer^ schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Der Nordstern
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Es nämlich gar nicht
    > um
    > Jugendschutz,
    > sondern
    > vielmehr
    > um
    > Aktionismus gegenüber den
    > Wählern
    > und
    >
    > bei Bedarf auch unerwünschte
    >
    > Meinungen
    > zensieren
    > und verbieten zu
    > können.
    >
    > Natürlich geht es um
    > Jugendschutz oder denkst
    > Du
    > ernsthaft es
    > wäre irgendeinem Politiker
    > total egal
    >
    > wenn die Bevölkerung aus
    > Amok-laufenden
    >
    > 16-jährigen Knallköppen
    > besteht? Du hast halt
    > nur
    > auf der einen Seite
    > die Freiheit,
    > und auf der
    > anderen die
    > Kontrolle.
    > Beides gleichzeitig geht
    > nicht. Um
    > das
    > von Dir aufgeführte Problem zu
    > lösen,
    >
    > bräuchte es eben mehr Kontrolle. Das
    > ginge
    >
    > aber wieder auf Kosten der
    > Freiheit.
    >
    > Die Debatte ist völlig
    > scheinheilig und ignorant.
    > Entweder es gibt
    > allgemein Gefahren für Menschen
    > oder nicht.
    > Weshalb verbietet man nicht wirksam
    > die
    > Ausgabe von Waffen an Personen? Tötete das
    >
    > "Killerspiel" oder die Waffe?
    >
    > Weil eine
    > Person CS spielte und rumballerte, soll
    > den
    > 10.000 anderen der Spaß entzogen werden -
    >
    > geiles Mißverhältnis. Weshalb verbietet man
    > nicht
    > Schützenvereine? 100te Menschen kommen
    > im Jahr ums
    > Leben, weil jemand mit Waffe
    > durchknallte.
    >
    > Hinter dem Verbot steht
    > eine Aversion wider neue
    > Medien. Früher
    > warens die Romane, die die Jugend
    > verdarben,
    > dann vor allem in Deutschland
    > "Negermsuik" (=
    > Jazz), gefolgt von Rock/Roll über
    > Heavy-Metal
    > und nun sind es Computer-Spiele (mal
    >
    > wieder).
    >
    > Würde man wegen jedem Toten,
    > so schicksalhaft das
    > auch sein mag, etwas
    > verbieten, müßte man bei der
    > Geburt schon
    > erschossen werden.
    >
    > /sign

    sign2

  13. Re: Richtig so! :D

    Autor: The Tank 08.12.06 - 11:26

    Wenn das Gesetz durchginge dürftest du mit 18 in der Bundeswehr Menschen umbringen aber keine Spiele mit ähnlichem Inhalt spielen.

    Zeus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dieses Gepienze wegen der magischen Zahl 18 - ist
    > man keine 18, darf man nix in diesem Staate, ist
    > man endlich 18 darf man die Sau rauslassen. Nicht
    > ganz.
    >
    > Auf dem Postweg darf man sich nur unter
    > Sicherheitsmaßnahmen, die dem Aufwand entsprechen,
    > per Flugzeug in die USA einzureisen, DVDs und
    > Spiele ab 18 zuschicken zu lassen.
    >
    > Saufen darf man ab 16, rauchen ebenso. Aber ein
    > paar Pixel rot färben - böse, böse!


  14. Re: Vor allem ist die Debatte eh scheinheilig.

    Autor: rOoTs 08.12.06 - 11:30

    Morgen zusammen

    ich sag nur:
    - Lass unsere Herren Politiker das Programmieren, Bewerben, Vertreiben und Kaufen doch verbieten
    - Sollen Sie das Ganze doch unter Strafe stellen
    - Sollen Beckstein und Konsorten doch weiter auf Ihre tolle Art das Volk vertreten...

    Ich freu mich auf den Tag, wenn das Ganze dann offiziell in Radio, Fernsehen und Zeitung veröffentlicht wird und sich die zig Millionen Gamer in Deutschland dazu öffentlich mal äußern. DAS wird bestimmt lustig. Denn auch unter den "Killer-Spiel-Spielern" (wie ich dieses affige Wort hasse...) sind Wähler. Und unsere Herren Volksvertreter sollten sich vielleicht auch mal anhören, was wir dazu zu sagen haben. Nicht nur was ihr Geldbeutel oder die Masse dazu sagt. Der Weg mit dem "augenscheinlich" geringsten Wiederstand ist meist der schlechtere.

    Naja, ich lehn mich mal zurück, mach mir Popcorn und warte auf diesen Tag.

    Grüsse
    rOoTs

  15. Re: Vor allem ist die Debatte eh scheinheilig.

    Autor: JelloBiafra 08.12.06 - 11:33

    >
    > /sign
    >
    > sign2


    sign3.

    wobei...vielleicht schafft es bayern dann ja, amerika's existenz aufgrund "americas army" zu verbieten. das wäre akzeptabel. :)



  16. Re: Vor allem ist die Debatte eh scheinheilig.

    Autor: Witzbold 08.12.06 - 11:47

    Der Nordstern schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Beim Jugendschutz nach unten funktioniert die
    > Chose jetzt schon nicht.
    >
    > Ein 8jähriger wird sicherlich mehr durch einen
    > Film ab 16 traumatisiert als ein 14jähriger durch
    > einen Film ab 18. Interessanterweise macht da
    > keiner ein Geschrei, dass der Versand von Medien
    > bis FSK/USK 16 bisher immer völlig unproblematisch
    > war.
    >
    > Es nämlich gar nicht um Jugendschutz, sondern
    > vielmehr um Aktionismus gegenüber den Wählern und
    > bei Bedarf auch unerwünschte Meinungen zensieren
    > und verbieten zu können.

    Wo du Recht hast, hast du Recht. Da muss ich dir leider zustimmen...


  17. Re: Richtig so! :D

    Autor: ScOp3 08.12.06 - 12:10

    The Tank schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn das Gesetz durchginge dürftest du mit 18 in
    > der Bundeswehr Menschen umbringen aber keine
    > Spiele mit ähnlichem Inhalt spielen.

    Das ist ja das Kranke an der ganzen Sache. Ich bin mir noch nicht einmal sicher ob sich das Verbot nur auf Jugendliche bezieht. Wenn ich diese ganze Hetze richtig interpretiere geht es hier um ein generelles Verbot.
    Da ich längere Zeit beim Bund verbracht habe und dort in einer Menge verschiedener "Techniken" im Töten unterrichtet wurde und dann evtl. in Zukunft keine Shooter mehr spielen darf, wäre das für mich schon fast ein Grund zur Verfassungsklage. Das ich im Büro öfter wünsche die Fähigkeiten "Force Choke" zu besitzen hat allerdings auch noch nicht zu einem Amoklauf geführt.
    Es ist wirklich Krank wie die Politiker ihr Unvermögen die Dinge differenziert zu erfassen immer wieder unter Beweis stellen. Noch schlimmer ist der Applaus den sie dann auch noch vom Rest der Republik erhalten.

    Und Counterstrike passt doch eigentlich hervorragend in unsere heutige politische Weltanschauung. Guter Polizist stoppt bösen Terroristen/Moslem vor dem Bomben legen. Mich wundert, dass dieses Spiel nicht schon längst als pädagogisch wertvoll eingestuft wurde.


    ScOp3

  18. Re: Richtig so! :D

    Autor: uruk 08.12.06 - 13:02

    ScOp3 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und Counterstrike passt doch eigentlich
    > hervorragend in unsere heutige politische
    > Weltanschauung. Guter Polizist stoppt bösen
    > Terroristen/Moslem vor dem Bomben legen. Mich
    > wundert, dass dieses Spiel nicht schon längst als
    > pädagogisch wertvoll eingestuft wurde.
    > ScOp3

    Nicht ganz richtig. Bei CS darf man auch in die Rolle
    eines üblen Terroristen schlüpfen und schon mal
    üben, wie man eine richtige Bombe legt und zündet...

  19. Re: Vor allem ist die Debatte eh scheinheilig.

    Autor: the_spacewürm 08.12.06 - 13:07

    rOoTs schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Morgen zusammen
    >
    > ich sag nur:
    > - Lass unsere Herren Politiker das Programmieren,
    > Bewerben, Vertreiben und Kaufen doch verbieten
    > - Sollen Sie das Ganze doch unter Strafe stellen
    > - Sollen Beckstein und Konsorten doch weiter auf
    > Ihre tolle Art das Volk vertreten...
    >
    > Ich freu mich auf den Tag, wenn das Ganze dann
    > offiziell in Radio, Fernsehen und Zeitung
    > veröffentlicht wird und sich die zig Millionen
    > Gamer in Deutschland dazu öffentlich mal äußern.
    > DAS wird bestimmt lustig. Denn auch unter den
    > "Killer-Spiel-Spielern" (wie ich dieses affige
    > Wort hasse...) sind Wähler. Und unsere Herren
    > Volksvertreter sollten sich vielleicht auch mal
    > anhören, was wir dazu zu sagen haben. Nicht nur
    > was ihr Geldbeutel oder die Masse dazu sagt. Der
    > Weg mit dem "augenscheinlich" geringsten
    > Wiederstand ist meist der schlechtere.
    >
    > Naja, ich lehn mich mal zurück, mach mir Popcorn
    > und warte auf diesen Tag.
    >
    > Grüsse
    > rOoTs


    Müssen auf jedenfall neue Gefängnisse her, um die ganzen Killerspieler irgendwo unter zu bringen, wenn sie ihre 3 Jahre absitzen ;)

  20. Re: Richtig so! :D

    Autor: King Euro 08.12.06 - 13:39

    uruk schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nicht ganz richtig. Bei CS darf man auch in die
    > Rolle
    > eines üblen Terroristen schlüpfen und schon mal
    > üben, wie man eine richtige Bombe legt und
    > zündet...


    Also ich spiele eig. fast immer Terro und ich habe nicht die geringste Ahnung wie man eine Bombe legt/baut/zündet.

    Es sei denn, man muss [5] drücken, klicken, Maustaste gedrückthalten. :D

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. Medienzentrum Pforzheim-Enzkreis, Pforzheim
  3. IDS GmbH, Ettlingen
  4. EDAG Engineering GmbH, Mönsheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-74%) 15,50€
  2. (-80%) 9,99€
  3. 2,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
    Apple-Betriebssysteme
    Ein Upgrade mit Schmerzen

    Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
    Ein Bericht von Jan Rähm

    1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
    2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
    3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

    Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
    Jobs
    Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

    Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
    Von Daniel Ziegener

    1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
    2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

    1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
      Datendiebstahl
      Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

      Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

    2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
      Ultimate Rivals
      Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

      Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

    3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
      T-Mobile
      John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

      Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


    1. 14:08

    2. 13:22

    3. 12:39

    4. 12:09

    5. 18:10

    6. 16:56

    7. 15:32

    8. 14:52