1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Killerspiele: Deutscher Alleingang…

Was ist ein Killerspiel?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ist ein Killerspiel?

    Autor: Grunz 09.12.06 - 14:28

    Was ist eigentlich ein Killerspiel? Ich meine diese Frage ernst! Von welcher Art von Spielen reden die Deppen eigentlich immer, wenn die von Killerspielen sprechen? Ab wann ist ein Spiel Killerspiel und was meinen die überhaupt damit? Wenn jetzt irgendeiner Counter-Strike schreit, werde ich vom Fenster springen...

  2. Re: Was ist ein Killerspiel?

    Autor: entux 09.12.06 - 15:42

    Grunz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was ist eigentlich ein Killerspiel? Ich meine
    > diese Frage ernst! Von welcher Art von Spielen
    > reden die Deppen eigentlich immer, wenn die von
    > Killerspielen sprechen? Ab wann ist ein Spiel
    > Killerspiel und was meinen die überhaupt damit?
    > Wenn jetzt irgendeiner Counter-Strike schreit,
    > werde ich vom Fenster springen...
    sowas wie eine killer-application nur für spieler! also in wirklich gutes spiel :D.

  3. Re: Was ist ein Killerspiel?

    Autor: fischkuchen 09.12.06 - 15:56

    Grunz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was ist eigentlich ein Killerspiel? Ich meine
    > diese Frage ernst! Von welcher Art von Spielen
    > reden die Deppen eigentlich immer, wenn die von
    > Killerspielen sprechen? Ab wann ist ein Spiel
    > Killerspiel und was meinen die überhaupt damit?
    > Wenn jetzt irgendeiner Counter-Strike schreit,
    > werde ich vom Fenster springen...

    Tja, wenn man sie das man fragen würde ;) Ich glaube, da käme nur Gestammel raus, weil sie eben absolut keine Ahnung vom Thema haben.


    fischkuchen

  4. Re: Was ist ein Killerspiel?

    Autor: Darkman149 11.12.06 - 09:19

    Grunz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was ist eigentlich ein Killerspiel? Ich meine
    > diese Frage ernst! Von welcher Art von Spielen
    > reden die Deppen eigentlich immer, wenn die von
    > Killerspielen sprechen? Ab wann ist ein Spiel
    > Killerspiel und was meinen die überhaupt damit?
    > Wenn jetzt irgendeiner Counter-Strike schreit,
    > werde ich vom Fenster springen...


    Es ist aber leider so. Wenn das Wort "Killerspiel" fällt, dann meist in Verbindung mit CS. Dabei sit das absoluter Schwachsinn. Aber das brauche ich hier glaube ich niemandem zu erzählen. Die "Fachmänner", die im Moment da garde drüber diskutieren haben halt einfach keine Ahnung. Da liegt doch das Problem. Von den Damen und Herren Politikern hat sich mit dem Medium Computerspiel doch noch keiner wirklich sachlich auseinander gesetzt!

    Denn nach deren Definition so sie denn eine haben müsste selbst Pac Man ein Killerpsiel sein. Immerhin frisst man da auf brutale Art und Weise seine Gegner auf *Ironie*

    Aber mal im Ernst: ich habe schon weitaus brutalere Spiele als CS gespielt. Und bin ich Amok gelaufen? Nein. Werde ich es tun? Nein. Und warum nicht? Ganz einfach: weil ich vernünftig erzogen worden bin! Und meine Freunde mir den Halt geben, den ich brauche.

    Schauen wir uns doch mal die Amokläufer an: alles Einzelgänger. Alles Leute, die nirgends Beachtung finden. Und als letzten Aufschrei dann eben nen Amoklauf. Wenn ihr mich fragt ist die Gesellschaft selbst Schuld. Vor allem eben solche LEute wie HErr Beckstein. Meiner Meinung nach sollten eben solche Leute verboten werden, die versuchen mit scheinheiligen Attacken auf Computerspiele das wahre Problem tot zu schweigen.

  5. Re: Was ist ein Killerspiel?

    Autor: x-man 11.12.06 - 14:20

    geklaut von: http://www.kaliban.org/

    Irgendwie hatte ich mich in letzter Zeit schon ein bisschen gewundert, dass der Impetus in der "Killerspiel"-Debatte aus Niedersachsen kommt. Klar, Bayern, die sind immer gut für ein "Holier than thou", aber Niedersachsen? Hm. Was treibt den Innenminister Schünemann an? Sorge um die Jugend? Möglich. Egal: Immer wenn einen etwas wundert am Verhalten von gesellschaftlichen Akteuren, sollte man mal jegliche Emotion beiseite lassen und nachdenken, ob es nicht am Ende einen kalten, rationalen Grund gibt, warum derjenige so und nicht anders handelt. Und, naja, eigentlich liegt es auf der Hand. Welche Gruppe hat, ähnlich wie die Spieler, unter dem Fallout der "Amokläufe" zu leiden? Achja, die Sportschützen. Die Schützenvereine. Da gab es doch eine von der CDU/CSU bekämpfte Verschärfung des Waffengesetzes. Und allerlei Solidaritätsnoten von Unionspolitikern. Namentlich von Günther Beckstein (der auch forderte, man müsse schon mit zehn Jahren in einen Schützenverein eintreten können, nicht erst mit zwölf) und, achja, Uwe Schünemann. Ich zitiere:

    Zur Reduzierung unnötiger Belastungen für den Waffenbesitzer [...] ist es weiterhin notwendig, etwa auf die obligatorische periodische Überprüfung des Bedürfnisses 3 und 6 Jahre nach Erteilung waffenrechtlicher Erlaubnisse zu verzichten, das Mindestalter für den Umgang mit geprüften Reizstoffsprühgeräten von 18 auf etwa 14 Jahre zu senken sowie erleichterte Regelungen für Brauchtumsschützen zum Führen von Schusswaffen im Zusammenhang mit öffentlichen Veranstaltungen zu schaffen. (Günther Beckstein)

    Bei allen Regelungen wurde jedoch auch darauf geachtet, die Interessen der legalen Waffenbesitzer, insbesondere der Sportschützen [...]zu berücksichtigen und sie nicht unnötigen oder schikanösen Erschwernissen auszusetzen. (Uwe Schünemann)

    Die Vermittlung von Werten durch den Schießsport an unsere Kinder und Jugendlichen trägt zur Integration in die örtliche Gemeinschaft bei. (Uwe Schünemann)

    Vor allem für den Missbrauch von Schusswaffen insbesondere durch Jugendliche gibt es ein ganzes Bündel anderer Ursachen als den legalen Waffenbesitz. Dazu zählt etwa der unkontrollierten Konsum von gewaltverherrlichenden und schwer jugendgefährdenden Videofilmen und die Beschäftigung mit sogenannten Killerspielen, die in menschenverachtender Weise Todeshandlungen am Mitspieler simulieren.(Günther Beckstein)

    Schon recht, Schützenvereine sind irgendwie hübsch volkstümlich, gut organisiert und wählen schwarz. Und der private Waffenbesitz ist ein hehres Gut. Da wirft man sich natürlich schützend davor, auch wenn das bedeutet, dass man die Debatte mit Gewalt drehen muss, indem man einen potenziellen anderen Sündenbock, die Spiele, difffamiert. Mit gezielten Lügen, mit einer Schmutzkampagne, mit dem ganzen Innenministerinstrumentarium. Und stellt damit die Spieler auf die Stufe von Kinderpornografen. Egal, Kollateralschäden halt. Hauptsache, die Schützen dürfen ihre Waffen weiterhin zuhause im Schrank haben. Die sind ja nur zum Sport da.

  6. Re: Was ist ein Killerspiel?

    Autor: Herr Kaliban 11.12.06 - 14:28

    x-man schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > geklaut von: www.kaliban.org
    >

    uh. komplette beiträge klauen. auch mit quellennennung frech ;-)

    aber egal.


  7. Re: Was ist ein Killerspiel?

    Autor: x-man 11.12.06 - 14:51

    Herr Kaliban schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > x-man schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > geklaut von: www.kaliban.org
    >
    > uh. komplette beiträge klauen. auch mit
    > quellennennung frech ;-)
    >
    > aber egal.
    >
    >

    tschuldigung. quellen-nennung lass ich nächstes mal weg ^^

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg
  3. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt
  4. Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    1. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
      Dorothee Bär
      Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

      Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

    2. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
      Mobilität
      E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

      Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.

    3. K-ZE: Elektro-Dacia soll 15.000 Euro kosten
      K-ZE
      Elektro-Dacia soll 15.000 Euro kosten

      Renault will den eigentlich nur für den chinesischen Markt gedachten Elektro-Mini-SUV K-ZE über seine Marke Dacia auch nach Europa bringen. Es könnte das günstigste vollwertige Elektroauto auf dem deutschen Markt werden.


    1. 15:19

    2. 15:03

    3. 14:26

    4. 13:27

    5. 13:02

    6. 22:22

    7. 18:19

    8. 16:34