1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitale Overlords: Wenn…

Ex-Machina zeigt die Zusammenhänge

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Ex-Machina zeigt die Zusammenhänge

    Autor: pete.kl 04.11.21 - 10:59

    Was viele Filme unrealistisch zeigen ist, dass die KI einen offene Kampf/Krieg mit der Menschheit startet.
    Das wird aber nicht passieren, bzw. Dieser offene Konflikt wird erst starten, wenn die KI, weiss, dass sie gewonnen hat.

    Entscheidend zeigt Ex-Machina, dass die Maschinen nicht den offenen Konflikt suchen, sondern die Menschen ausspielen, ohne dass es die Menschen merken. Eine echte KI ist wie der Schachspieler der schon drei Züge weiter denkt. Und erst wenn erst wenn es zu spät ist, werden die Menschen merken, dass sie so von den Maschinen manipuliert wurden, sodass sie ungewollt im Sinne der Maschinen gehandelt haben.

    So wäre beispielsweise ein super Szenario, dass Künstliche Intelligenz via Social Media Hass, Spaltung und Misstrauen gegenüber den Regierungen säht, sodass sich die Bevölkerung gegen die Regierungen auflehnen und sich dann KIs als die "besseren Regierungen" anbieten und von der Bevölkerung dankbar angenommen wird.

    Trump hats ja wunderbar gezeigt, was mit einigen Lügen in den Nachrichten und SocialMedia machbar ist, um ne ganze Gesellschaft zu destabilisieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.11.21 11:00 durch pete.kl.

  2. Re: Ex-Machina zeigt die Zusammenhänge

    Autor: Sterling-Archer 04.11.21 - 15:53

    das leben ist aber lächerlich komplexer als ein schachspiel.

    nichts was wir an ki besitzen kommt auch nur annähernd an irgendetwas heran, was gefährlich sein könnte.
    unsere kis verstehen ja nichtmal, was sie machen und wieso.
    sie verstehen gerade mal den unterschied zwischen erfolg und misserfolg.

    ich fange an mir sorgen zu machen, wenn die mal was übertragen können

  3. Re: Ex-Machina zeigt die Zusammenhänge

    Autor: JensBerlin 04.11.21 - 19:33

    Sicherlich gibt es noch oder auch absehbar keine "starke KI", allerdings kann uns Technik ja auch schon vorher in die Klemme bringen. Unfälle mit Atomenergie zeigen es öffentlichkeitswirksam, allerdings überrascht uns Technik ganz allgemein immer wieder mit nicht vorhergesehen Konsequenzen.

    Und so kann mir ein "Embodiment" vorstellen, in denen komplexe Algorithmen besonders wirkmächtig werden, ohne dass "das System" einen besonderen Plan verfolgt - das irdische Leben ist ja auch ohne besonderen Plan gestartet. Im Bereich "intelligentes Leben" kann ich mir schon Social Media als Ausgangspunkt vorstellen (im Bereich "modernes Wirtschaften" schaffen wir den Kollaps wahrscheinlich durch Vernichtung natürlicher Lebensgrundlagen.)

    Die Gefahr sehe ich in der Kombination aus Komplexität, Veränderungsgeschwindigkeit und Reichweite/Skalierung - würde hier nicht so eine große "Fallhöhe" aufgebaut werden, wäre ich viel eher bei deiner Argumentation von "KI ist zu simpel".

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Bildverarbeitung / Industrie 4.0
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim
  2. Softwareentwickler (w/m/d) .NET
    HAUX-LIFE-SUPPORT GmbH, Karlsbad
  3. Service Manager IT Infrastruktur (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Düsseldorf, Dortmund, Duisburg
  4. Gruppenleiter (m/w/d) Produktrealisierung Leben
    VPV Versicherungen, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dualsense alle Farben für 49,99€, Pulse 3D-Headset Weiß/Schwarz für 79,99€, Uncharted...
  2. 49,99€ statt 74,99€
  3. 1.199€ statt UVP 1.499€
  4. 569€ statt UVP 649€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Unikate: Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken
Unikate
Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken

Die Deutsche Post begann im Februar 2021, Briefmarken mit Matrixcode zu verkaufen. Nun wurden bereits eine Milliarde Stück verkauft.

  1. Digitale Kopie Den Brief zuvor in der Post & DHL App ansehen

Xiaomi Watch S1 Active im Test: Wenn sich beim Joggen der Schlafmodus meldet
Xiaomi Watch S1 Active im Test
Wenn sich beim Joggen der Schlafmodus meldet

Eine günstige Sportuhr mit gutem GPS-Modul - das wäre was! Leider hat die Watch S1 Active von Xiaomi zu viele Schwächen, um Spaß zu machen.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Fossil präsentiert Hybrid-Smartwatch im Retrolook

Geleaktes One Outlook ausprobiert: Wie Outlook Web, nur besser
Geleaktes One Outlook ausprobiert
Wie Outlook Web, nur besser

Endlich wird das schreckliche Mail-Programm in Windows 10 und 11 ersetzt. One Outlook ist zudem mehr, als nur Outlook im Browser.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

  1. Office 365 Microsofts neuer Outlook-Client ist geleakt
  2. Interface-Wechsel Outlook für den Mac bekommt neue Oberfläche
  3. Microsoft Die Zeit für Outlook 2007 und 2010 läuft ab