1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dieselskandal: Hacker weist…

ohne Manipulation geht es nicht

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. ohne Manipulation geht es nicht

    Autor: Roman123 06.11.21 - 21:09

    im praktischen Einsatz geht es ohne Manipulationen nicht, die geforderten Werte sind real nicht erreichbar, der Kunde wird schon von der Politik an der Nase herumgeführt.

    Es ist ein offenes Geheimnis, dass praktisch jeder Fahrzeughersteller manipuliert hat

  2. Re: ohne Manipulation geht es nicht

    Autor: ahja 06.11.21 - 21:41

    Die Aussage ist falsch. <1,2t 3 Türer mit gutem Cw Wert und geringer Höchstgeschwindigkeit schaffen die Werte. Verbraucher wollen das aber nicht.
    Man hätte silche Autos dann aber nicht anbieten dürfen. Mercedes ist selbst schuld, niemand sonst.

    So on...

  3. Re: ohne Manipulation geht es nicht

    Autor: thrust26 06.11.21 - 21:53

    Roman123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > im praktischen Einsatz geht es ohne Manipulationen nicht, die geforderten
    > Werte sind real nicht erreichbar, der Kunde wird schon von der Politik an
    > der Nase herumgeführt.

    Grober Quatsch. Seit kontrolliert wird, schaffen nach entsprechenden Softwareupdates sogar die alten Fahrzeuge die Werte. Ist alles nur eine Frage der Menge von AdBlue. Und auf dem Prüfstand konnten die das schon immer.

  4. Re: ohne Manipulation geht es nicht

    Autor: Fotobar 06.11.21 - 23:12

    Roman123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > im praktischen Einsatz geht es ohne Manipulationen nicht, die geforderten
    > Werte sind real nicht erreichbar, der Kunde wird schon von der Politik an
    > der Nase herumgeführt.
    >
    > Es ist ein offenes Geheimnis, dass praktisch jeder Fahrzeughersteller
    > manipuliert hat

    Sicher ist das möglich umzusetzen! Aber die ganzen Hohlfritten da draußen wollen ja 500 PS und theoretisch die Möglichkeit haben 350km/h fahren zu können.

  5. Re: ohne Manipulation geht es nicht

    Autor: Slartie 06.11.21 - 23:20

    Doch, sie sind erreichbar. Halt nur nicht, wenn man 30.000km mit einer AdBlue-Füllung kommen will, um den Kunden bloß nicht zumuten zu müssen, das Zeug zwischen den Wartungen mal selbst nachzufüllen.

    Ist ne reine convenience-Problematik.

  6. Re: ohne Manipulation geht es nicht

    Autor: Katsuragi 06.11.21 - 23:22

    Roman123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > im praktischen Einsatz geht es ohne Manipulationen nicht, die geforderten
    > Werte sind real nicht erreichbar,

    umm, hast Du den Artikel gelesen? Der selbe dreckige Mercedes hält nach dem Software-Update alle Richtlinien ein. Man muss nur öfter AdBlue nachfüllen. Die Werte sind also offenbar sehr gut erreichbar. Man hatte nur keine Lust. Ekelhafter als das wäre nur, wenn jemand diese miese Nummer auch noch verteidigen würde... ups.

  7. Re: ohne Manipulation geht es nicht

    Autor: jojo40 06.11.21 - 23:41

    Katsuragi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Roman123 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > im praktischen Einsatz geht es ohne Manipulationen nicht, die
    > geforderten
    > > Werte sind real nicht erreichbar,
    >
    > umm, hast Du den Artikel gelesen? Der selbe dreckige Mercedes hält nach dem
    > Software-Update alle Richtlinien ein. Man muss nur öfter AdBlue nachfüllen.
    > Die Werte sind also offenbar sehr gut erreichbar. Man hatte nur keine Lust.
    > Ekelhafter als das wäre nur, wenn jemand diese miese Nummer auch noch
    > verteidigen würde... ups.


    Genau, und der selbe dreckige Mercedes… der nun sauber ist… wird nicht mehr die Haltbarkeit wie zuvor erreichen. Aber das ist der Politik egal und dem Hersteller erst recht.

    AGR off, DPF off etc. wird nicht zum Spaß angeboten.

    Ich habe nichts gegen Adblue. Das fülle ich gern regelmäßig nach. Ist ja kein Aufwand beim Tanken oder auch zuhause.

    Aber ich lasse mir nicht durch Updates o.ä. das Fahrverhalten des Autos verschlechtern oder die Lebensdauer verkürzen.

  8. Re: ohne Manipulation geht es nicht

    Autor: Talimo 06.11.21 - 23:51

    Ich muss im Skoda Octavia 2.0 TDI alle 8.000km Adblue nachfüllen. Absolut kein Problem. Haben aber in Delmenhorst leider auch nur eine Zapfsäule.

  9. Re: ohne Manipulation geht es nicht

    Autor: andy_0 07.11.21 - 00:56

    Es stand jedem Hersteller frei eine andere Motortechnik einzusetzen, der die Anforderungen erfüllt. Zum Beispiel den Ottomotor. Oder ganz was anderes.

    Alles andere sind doch nur Stories, um sich seinen Betrug schön zu reden.

  10. Re: ohne Manipulation geht es nicht

    Autor: Roman123 07.11.21 - 02:56

    Mit einem Softwareupdate werden die Abgase nicht gesünder, nur die Zusammensetzung ändert sich was zur Folge hat, dass bestimmte Schadstoffe reduziert werden.

    Durch ein Softwareupdate erhöht sich der CO2 Ausstoß, und wenn kein erhöhter Wert gemessen werden kann, dann wird es der CO Wert sein der am Ende erhöht ist.
    In ein paar Jahren ist dann nicht mehr von Feinstaub oder Stickoxid die Rede, dann kommt eine Studie die auf giftiges Kohlenmonoxid abziehlt, oder wieder eine andere die auf co2 Ausstoß abzielt oder komplexe Kohlenwasserstoffe die bei unvollständiger Verbrennung entstehen und noch viel schädlicher sind.

  11. Re: ohne Manipulation geht es nicht

    Autor: Fwk 07.11.21 - 08:17

    jojo40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Katsuragi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Roman123 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > im praktischen Einsatz geht es ohne Manipulationen nicht, die
    > > geforderten
    > > > Werte sind real nicht erreichbar,
    > >
    > > umm, hast Du den Artikel gelesen? Der selbe dreckige Mercedes hält nach
    > dem
    > > Software-Update alle Richtlinien ein. Man muss nur öfter AdBlue
    > nachfüllen.
    > > Die Werte sind also offenbar sehr gut erreichbar. Man hatte nur keine
    > Lust.
    > > Ekelhafter als das wäre nur, wenn jemand diese miese Nummer auch noch
    > > verteidigen würde... ups.
    >
    > Genau, und der selbe dreckige Mercedes… der nun sauber ist…
    > wird nicht mehr die Haltbarkeit wie zuvor erreichen. Aber das ist der
    > Politik egal und dem Hersteller erst recht.
    >
    > AGR off, DPF off etc. wird nicht zum Spaß angeboten.
    >
    > Ich habe nichts gegen Adblue. Das fülle ich gern regelmäßig nach. Ist ja
    > kein Aufwand beim Tanken oder auch zuhause.
    >
    > Aber ich lasse mir nicht durch Updates o.ä. das Fahrverhalten des Autos
    > verschlechtern oder die Lebensdauer verkürzen.


    Wo hast du denn den Schwachsinn her dass das Auto dann nicht länger hält und sich die Lebensdauer verkürzt.

    Dafür müsste es Statistiken geben, die kann es aber nicht geben da keiner wusste wie viel abschalt verfahren die Software hatte.

    Zumal die "Einstellung" so gut wie keinen Einfluss auf die Fahrleistung hat.

    Meine vorposter haben da schon Recht, das Auto braucht doch 500 PS und muss 320 fahren, hybrid geht gar nicht und bei Elektro aitoscwird auch in den Krümeln gesucht.

  12. Re: ohne Manipulation geht es nicht

    Autor: dierochade 07.11.21 - 08:50

    >
    > Wo hast du denn den Schwachsinn her dass das Auto dann nicht länger hält
    > und sich die Lebensdauer verkürzt.
    >

    Ich glaub es auch nicht unbedingt. Aber Schwachsinn? Die Hersteller behaupten es gebe bei erhöhter Abgasrückführung eine Versottung, die schwer in den Griff zu bekommen sei. Es gibt auch diverse Kunden die von Problemen berichten (bei Millionen Fahrzeugen). Problematisch sind wohl ständig Kurzstrecken, also ein nicht untypisches Fahrprofil…

    > Dafür müsste es Statistiken geben, die kann es aber nicht geben da keiner
    > wusste wie viel abschalt verfahren die Software hatte.

    Nein. Dafür macht der Hersteller in der Entwicklung Tests.

    >
    > Zumal die "Einstellung" so gut wie keinen Einfluss auf die Fahrleistung
    > hat.

    Diese Aussage verstehe ich nicht?

  13. Re: ohne Manipulation geht es nicht

    Autor: grumbazor 07.11.21 - 09:39

    Wer sein Auto versotten lässt hätte sich auch gar keins kaufen brauchen da es für seinen Anwendugnsfall schlicht das falsche Produkt ist. Aber Hauptsache meckern. Mach ich auch wenn ich versuche mit der Bohrmaschine nen Dübel in ein Brett zu schlagen.

  14. Re: ohne Manipulation geht es nicht

    Autor: crossshot 07.11.21 - 10:22

    Scheiß egal wie das Fahrprofil ist. Eine Abgasrückrührung und die Rückführung der Blow-By-Gase führt unweigerlich zur Versottung. Und wenn die Abgasrückrührung durch das Update erhöht wird, setzt sich die Ansaugbrücke auch schneller zu.

  15. Artikel nicht gelesen?

    Autor: 486dx4-160 07.11.21 - 10:39

    Roman123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > im praktischen Einsatz geht es ohne Manipulationen nicht, die geforderten
    > Werte sind real nicht erreichbar, der Kunde wird schon von der Politik an
    > der Nase herumgeführt.

    LOL!

    Zitat:
    Dabei wirkt es fast wie ein Schuldeingeständnis, dass Daimler in einem Softwareupdate alle acht Abschalteinrichtungen deaktiviert hat. Das war Domke aufgefallen, nachdem er das vom Kraftfahrtbundesamt vorgeschriebene Update installiert hatte. Seitdem kann er die E-Klasse mit weniger schlechtem Gewissen fahren: "Der Wagen hält die Grenzwerte mühelos ein", sagt der Forscher. Allerdings muss er jetzt regelmäßig Adblue nachfüllen

    > Es ist ein offenes Geheimnis, dass praktisch jeder Fahrzeughersteller
    > manipuliert hat

    Wenn alle betrügen ist Betrug legal, oder wie meinst du das?

  16. Re: ohne Manipulation geht es nicht

    Autor: googie 08.11.21 - 08:49

    Talimo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich muss im Skoda Octavia 2.0 TDI alle 8.000km Adblue nachfüllen. Absolut
    > kein Problem. Haben aber in Delmenhorst leider auch nur eine Zapfsäule.

    ähm... das Zeug gibt es in jedem Baummarkt im Kanister. Auch an jeder Tankstelle...

  17. Re: ohne Manipulation geht es nicht

    Autor: dEEkAy 08.11.21 - 09:24

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Roman123 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > im praktischen Einsatz geht es ohne Manipulationen nicht, die
    > geforderten
    > > Werte sind real nicht erreichbar, der Kunde wird schon von der Politik
    > an
    > > der Nase herumgeführt.
    > >
    > > Es ist ein offenes Geheimnis, dass praktisch jeder Fahrzeughersteller
    > > manipuliert hat
    >
    > Sicher ist das möglich umzusetzen! Aber die ganzen Hohlfritten da draußen
    > wollen ja 500 PS und theoretisch die Möglichkeit haben 350km/h fahren zu
    > können.


    Warum hast du damit ein Problem?

  18. Re: ohne Manipulation geht es nicht

    Autor: jkow 08.11.21 - 10:25

    Roman123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In ein paar Jahren ist dann nicht mehr von Feinstaub oder Stickoxid die
    > Rede, dann kommt eine Studie die auf giftiges Kohlenmonoxid abziehlt, oder
    > wieder eine andere die auf co2 Ausstoß abzielt oder komplexe
    > Kohlenwasserstoffe die bei unvollständiger Verbrennung entstehen und noch
    > viel schädlicher sind.

    Kann man sich so ausdenken... aber auch egal, weil...

    In ein paar Jahren werden wir nur noch über die Schadstoffe von Akkus reden. Und die landen vermutlich eher selten in unser Atemluft.

  19. Re: ohne Manipulation geht es nicht

    Autor: googie 08.11.21 - 10:31

    jkow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Roman123 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In ein paar Jahren ist dann nicht mehr von Feinstaub oder Stickoxid die
    > > Rede, dann kommt eine Studie die auf giftiges Kohlenmonoxid abziehlt,
    > oder
    > > wieder eine andere die auf co2 Ausstoß abzielt oder komplexe
    > > Kohlenwasserstoffe die bei unvollständiger Verbrennung entstehen und
    > noch
    > > viel schädlicher sind.
    >
    > Kann man sich so ausdenken... aber auch egal, weil...
    >
    > In ein paar Jahren werden wir nur noch über die Schadstoffe von Akkus
    > reden. Und die landen vermutlich eher selten in unser Atemluft.

    Da, die landen im Wasser. Ob das dann besser ist?

  20. Doch

    Autor: yumiko 08.11.21 - 12:06

    Roman123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > im praktischen Einsatz geht es ohne Manipulationen nicht, die geforderten
    > Werte sind real nicht erreichbar, der Kunde wird schon von der Politik an
    > der Nase herumgeführt.
    Also die E-Fahrzeuge und Hybride halten das problemlos ein, ebenso die meisten Benziner (sogar von den betroffenen Firmen). Das ist kein Hexenwerk - beim Diesel ordentlich AdBlue dazu und gut ist.

    > Es ist ein offenes Geheimnis, dass praktisch jeder Fahrzeughersteller
    > manipuliert hat
    Toyota nicht. Und vermutlich auch viele andere.
    Praktisch jeder DEUTSCHE Fahrzeughersteller hat manipuliert - das mag stimmen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter*in mit Schwerpunkt Betrieb / Support von Arbeitsplatz-Komponenten
    Deutsche Bundesbank, Stuttgart
  2. IT-Support - PC-Administration und Anwendungsbetreuung (m/w/d)
    Julius Kühn-Institut (JKI) Bundesforschungsinstitut Für Kulturpflanzen, Dossenheim
  3. Business Analyst (m/w/d)
    Engelbert Strauss GmbH & Co. KG, Freigericht
  4. IT-Controller (m/w/d)
    Verlag C.H.BECK, München Schwabing

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 760€
  2. (u. a. Godzilla vs. Kong, Halloween Kills, Fast & Furious: Hobbs & Shaw, Pleasure)
  3. 999€
  4. (u. a. SPC Gaming-Tisch elektrisch für 339,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de