1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Online-Durchsuchung durch BKA und…

Hat jemand ne Idee, wie das gehen soll?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hat jemand ne Idee, wie das gehen soll?

    Autor: Du 08.12.06 - 13:02

    Will man nur DAUs verunsichern, oder wie soll das funktionieren. Die meisten Leute haben wohl DSL-Router, auf die die grünen Männer evtl. zugreifen können. Wie wollen die dann auf die Rechner kommen, die zum großen Teil wohl auch noch mit ner Software-Firewall (und wenn's die Windows Firewall ist) gesichert sind? Jemand ne Idee?

  2. Re: Hat jemand ne Idee, wie das gehen soll?

    Autor: Picco 08.12.06 - 13:08

    Du schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Will man nur DAUs verunsichern, oder wie soll das
    > funktionieren. Die meisten Leute haben wohl
    > DSL-Router, auf die die grünen Männer evtl.
    > zugreifen können. Wie wollen die dann auf die
    > Rechner kommen, die zum großen Teil wohl auch noch
    > mit ner Software-Firewall (und wenn's die Windows
    > Firewall ist) gesichert sind? Jemand ne Idee?
    >
    Hmmm...die Polizei bzw. das BKA werden wohl Hacker einsetzen die versuchen durch sicherheitslücken und schwachstellen das system zu infiltrieren. Ich würde behaupten das dies auch bei 90% aller privaten systemen je nach Aufwand zu erfolg führt...!

  3. Re: Hat jemand ne Idee, wie das gehen soll?

    Autor: blub 08.12.06 - 13:12

    Wenn sie auf dem Router sind (und damit meine ich nicht die HTTP-Konfigurationsseite), ist es ein Kinderspiel, auch weiter zu kommen.
    Diese Softwarefirewalls sind erwiesenermaßen nutzlos gegen echte Angriffe (das sind nicht die von den Skiddies!)

  4. Re: Hat jemand ne Idee, wie das gehen soll?

    Autor: Hans123 08.12.06 - 13:15

    blub schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn sie auf dem Router sind (und damit meine ich
    > nicht die HTTP-Konfigurationsseite), ist es ein
    > Kinderspiel, auch weiter zu kommen.
    > Diese Softwarefirewalls sind erwiesenermaßen
    > nutzlos gegen echte Angriffe (das sind nicht die
    > von den Skiddies!)

    Du musst dazu wissen was für ein Router benutzt wird und auch noch eine Lücke finden. Danach musst du ebenfalls die Softwarefirewall knacken, denn diese schützen sehr wohl gegen Angriffe von außen. Also das ganze ist nicht wirklich so trivial wie es bei dir klingt.


  5. Re: Hat jemand ne Idee, wie das gehen soll?

    Autor: ne, is klar 08.12.06 - 13:18


    > Wenn sie auf dem Router sind (und damit meine ich
    > nicht die HTTP-Konfigurationsseite), ist es ein
    > Kinderspiel, auch weiter zu kommen.

    Das will ist sehen, wie man von einem Router aus (standalone) irgendwie sich auf andere Systeme hacken will. Software installieren? wohl kaum. Ne Shell gibts da auch nicht....

  6. Re: Hat jemand ne Idee, wie das gehen soll?

    Autor: Hans123 08.12.06 - 13:19

    Picco schrieb:
    > Hmmm...die Polizei bzw. das BKA werden wohl Hacker
    > einsetzen die versuchen durch sicherheitslücken
    > und schwachstellen das system zu infiltrieren. Ich
    > würde behaupten das dies auch bei 90% aller
    > privaten systemen je nach Aufwand zu erfolg
    > führt...!

    Naja 90% ist schon sehr gutgläubig geschätzt :).
    Obwohl, wenn man nur an die ganzen offenen WLANs denkt ...
    Aber ich denke mal wenn ein NAT-Router dazwischen ist wird es ohne social engineering oder bekannte Netzwerk-Hardware/Sicherheitslücken recht aufwendig.

  7. Re: Hat jemand ne Idee, wie das gehen soll?

    Autor: Deamon_ 08.12.06 - 13:21

    Daher haben die Router auch eine Funktion integriert, die eine "Fernaufschaltung" http,ftp,telnet usw. vom WAN aus gänzlich unterbinden.
    Man muss diese eben nur aktivieren.

    Das NAT schützt zusätzlich, es sei denn, es sind nicht alle Ports an den Rechner weitergeleitet.
    Ich gehe mal davon aus, das hier eher die "Routerlosen" Anwender gemeint sind, da hier der PC selbst im Internet zu sehen ist. In diesem Fall, können natürlich Sicherheitslücken und fehlende Passwörter den Einstieg ermöglichen.

    Gruß






    blub schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn sie auf dem Router sind (und damit meine ich
    > nicht die HTTP-Konfigurationsseite), ist es ein
    > Kinderspiel, auch weiter zu kommen.
    > Diese Softwarefirewalls sind erwiesenermaßen
    > nutzlos gegen echte Angriffe (das sind nicht die
    > von den Skiddies!)


  8. Re: Hat jemand ne Idee, wie das gehen soll?

    Autor: fensterputzer 08.12.06 - 13:25

    Hans123 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > blub schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn sie auf dem Router sind (und damit meine
    > ich
    > nicht die HTTP-Konfigurationsseite), ist
    > es ein
    > Kinderspiel, auch weiter zu
    > kommen.
    > Diese Softwarefirewalls sind
    > erwiesenermaßen
    > nutzlos gegen echte Angriffe
    > (das sind nicht die
    > von den Skiddies!)
    >
    > Du musst dazu wissen was für ein Router benutzt
    > wird und auch noch eine Lücke finden. Danach musst
    > du ebenfalls die Softwarefirewall knacken, denn
    > diese schützen sehr wohl gegen Angriffe von außen.
    > Also das ganze ist nicht wirklich so trivial wie
    > es bei dir klingt.
    >
    >

    Um nicht zu vergessen: Ein großer Prozentsatz der User nutzt auch WLAN Router.
    Dann steht bald einfach der zivile Peilwagen vor der Tür. Gab es alles schon.. sogar nur, um "illegale Fernsehgucker" dingfest zu machen. Weiterhin reicht ja auch das Mitschneiden des ausgehenden Verkehrs (Man in the Middle) um evtl. Passwörter von E-Mailkonten zu sniffen..
    Möglicherweise werden Router in DE auch nur noch zugelassen, wenn sie eine ABhörschnittstelle integriert haben - ähnlich wie bei Handys. Da hat es auch keiner gemerkt bzw. es hat keinen interessiert bzw. jeder war bereit dies in Kauf zu nehmen.

    Tscha! Es sieht düster aus..


  9. Re: Hat jemand ne Idee, wie das gehen soll?

    Autor: blub 08.12.06 - 13:26

    Also mein AVM-Router hat sehr wohl eine Shell!

    Und wie gesagt. Das Hindernis ist, auf den Router zu kommen. Wenn man dort per Shell ist, lassen sich Desktopfirewalls etc. relativ leicht umgehen.
    (kleines Beispiel: http://home.arcor.de/nhb/pf-umgehen.txt)

  10. Re: Hat jemand ne Idee, wie das gehen soll?

    Autor: UlliUlli 08.12.06 - 13:26

    Du schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Will man nur DAUs verunsichern, oder wie soll das
    > funktionieren. Die meisten Leute haben wohl
    > DSL-Router, auf die die grünen Männer evtl.
    > zugreifen können. Wie wollen die dann auf die
    > Rechner kommen, die zum großen Teil wohl auch noch
    > mit ner Software-Firewall (und wenn's die Windows
    > Firewall ist) gesichert sind? Jemand ne Idee?
    >


    Ganz einfach: Die ganzen Firewall-software firmen halten der Polizei in ihrem Programm ein Hintertürchen offen...

  11. Re: Hat jemand ne Idee, wie das gehen soll?

    Autor: lala1 08.12.06 - 13:30

    UlliUlli schrieb:
    > Ganz einfach: Die ganzen Firewall-software firmen
    > halten der Polizei in ihrem Programm ein
    > Hintertürchen offen...

    na dieses hintertuerchen will ich in meiner openbsd firewall sehen LOL.

  12. Re: Hat jemand ne Idee, wie das gehen soll?

    Autor: fensterputzer 08.12.06 - 13:30

    ne, is klar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > Wenn sie auf dem Router sind (und damit
    > meine ich
    > nicht die
    > HTTP-Konfigurationsseite), ist es ein
    >
    > Kinderspiel, auch weiter zu kommen.
    >
    > Das will ist sehen, wie man von einem Router aus
    > (standalone) irgendwie sich auf andere Systeme
    > hacken will. Software installieren? wohl kaum. Ne
    > Shell gibts da auch nicht....

    das ist das was DU denkst. Bei Handys gibt es ja auch eine Abhörschnittstelle, ansonsten werden Handys nicht in DE zugelassen. Dann werden die Hersteller halt verpflichtet, Remotezugriffe per WAN zuzulassen und fertig ist die Laube.

    In Zukunft wird sich nur noch DER schützen können, der Ahnung von der Materie hat und der in der Lage ist seinen WLAN Router komplett selber aufzusetzen und zu administrieren. Und zwar kein Gerät von der Nätgier oder Dping Fraktion.

  13. Re: Hat jemand ne Idee, wie das gehen soll?

    Autor: Bruce Mangee 08.12.06 - 13:31

    Du schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Will man nur DAUs verunsichern, oder wie soll das
    > funktionieren. Die meisten Leute haben wohl
    > DSL-Router, auf die die grünen Männer evtl.
    > zugreifen können. Wie wollen die dann auf die
    > Rechner kommen, die zum großen Teil wohl auch noch
    > mit ner Software-Firewall (und wenn's die Windows
    > Firewall ist) gesichert sind? Jemand ne Idee?

    Derzeit? Gar nicht ...

    Aber man denke an TCPA und andere Projekte. Dann erstellt man ein Gesetz, dass man nur noch Geräte mit diesem Chip verkaufen kann (man erinnere sich an CBDPTA - "Consumer Broadband and Digital Television Promotion Act" der USA) und schwupps ... eine nette Überwachung, dank eingebauter Hardware.

    --
    “Diejenigen, die auf ihre wesentliche Freiheit verzichten können, um ein wenig vorübergehende Sicherheit zu erlangen, haben weder Freiheit noch Sicherheit verdient.” - B. Franklin

  14. Re: Hat jemand ne Idee, wie das gehen soll?

    Autor: didadi 08.12.06 - 13:32

    lala1 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > UlliUlli schrieb:
    > > Ganz einfach: Die ganzen Firewall-software
    > firmen
    > halten der Polizei in ihrem Programm
    > ein
    > Hintertürchen offen...
    >
    > na dieses hintertuerchen will ich in meiner
    > openbsd firewall sehen LOL.

    wenns ein geheimes hintertürchen ist kannst du es nicht sehen ;)


  15. Re: Hat jemand ne Idee, wie das gehen soll?

    Autor: Java entwickler 08.12.06 - 13:33

    Picco schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Will man nur DAUs verunsichern, oder wie soll
    > das
    > funktionieren. Die meisten Leute haben
    > wohl
    > DSL-Router, auf die die grünen Männer
    > evtl.
    > zugreifen können. Wie wollen die dann
    > auf die
    > Rechner kommen, die zum großen Teil
    > wohl auch noch
    > mit ner Software-Firewall (und
    > wenn's die Windows
    > Firewall ist) gesichert
    > sind? Jemand ne Idee?
    >
    > Hmmm...die Polizei bzw. das BKA werden wohl Hacker
    > einsetzen die versuchen durch sicherheitslücken
    > und schwachstellen das system zu infiltrieren. Ich
    > würde behaupten das dies auch bei 90% aller
    > privaten systemen je nach Aufwand zu erfolg
    > führt...!
    >
    >

    Die Frage ist es nur, wenn die 90% aller private systemen uberhaubt fuer die Ermittlern interesant sind .. ich vermute, die Gavronen nicht mit Visio die naechste ueberfall plannen.

  16. Re: Hat jemand ne Idee, wie das gehen soll?

    Autor: IT-Bademeister 08.12.06 - 13:35

    fli4l Router/Firewall selbst aufsetzen und OpenBSD (oder was anderes sicheres) als Betriebssystem, das ganze sauber konfiguriert und Ruhe ist.

    Bruce Mangee schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Aber man denke an TCPA und andere Projekte. Dann
    > erstellt man ein Gesetz, dass man nur noch Geräte
    > mit diesem Chip verkaufen kann (man erinnere sich
    > an CBDPTA - "Consumer Broadband and Digital
    > Television Promotion Act" der USA) und schwupps
    > ... eine nette Überwachung, dank eingebauter
    > Hardware.


  17. Re: Hat jemand ne Idee, wie das gehen soll?

    Autor: lala1 08.12.06 - 13:36

    didadi schrieb:
    > wenns ein geheimes hintertürchen ist kannst du es
    > nicht sehen ;)

    um und ich dachte ein grep ^\#secret\ backdoor /usr/src/* reicht aus :P


  18. Re: Hat jemand ne Idee, wie das gehen soll?

    Autor: ne, is klar 08.12.06 - 13:36

    > das ist das was DU denkst. Bei Handys gibt es ja
    > auch eine Abhörschnittstelle, ansonsten werden
    > Handys nicht in DE zugelassen. Dann werden die
    > Hersteller halt verpflichtet, Remotezugriffe per
    > WAN zuzulassen und fertig ist die Laube.

    Handys haben keine "Abhörschnittstelle" - nur die Mobilnetzbetreiber müssen sowas zur Verfügung stellen. (Verschlüsselungskey usw...)

    Aber davon abgesehen: Wenn ich mir meinen Router z.B. in Japan kaufe, können die hiesigen Behörden dagegen wohl wenig tun und irgendwelche Hintertürchen fordern.

  19. LOOL

    Autor: Dido 08.12.06 - 13:39

    didadi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > lala1 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > UlliUlli schrieb:
    > > Ganz einfach: Die
    > ganzen Firewall-software
    > firmen
    > halten
    > der Polizei in ihrem Programm
    > ein
    >
    > Hintertürchen offen...
    >
    > na dieses
    > hintertuerchen will ich in meiner
    > openbsd
    > firewall sehen LOL.
    >
    > wenns ein geheimes hintertürchen ist kannst du es
    > nicht sehen ;)
    >
    >


    Genau.. das ist nämlich unsichtbarer Source-Code..mit weißer Schrift auf weißem Hintergrund geschrieben ;-)

  20. Re: Hat jemand ne Idee, wie das gehen soll?

    Autor: killcode 08.12.06 - 13:39

    IT-Bademeister schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > fli4l Router/Firewall selbst aufsetzen und OpenBSD
    > (oder was anderes sicheres) als Betriebssystem,
    > das ganze sauber konfiguriert und Ruhe ist.
    >

    endlich mal einer der sagt was sache ist... mensch scheißt euch nicht ins hemd, die leute die ihr wlan offen haben sind trolle und haben es nicht anders verdient aber ich würd gern den bösen polizeihacker sehen der wpa2 knackt und auf meinem pc rumsucht...

    und ne personal firewall abzuschießen ist überhaupt kein ding, das hält nur kiddies auf... stichwort dll injection sag ich da nur...

    naja aber langsam sollte jeder merken das wir in einem überwachungsstaat leben der schlimmer als die stasi ist... pure hate...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. TKI Automotive GmbH, Kösching, Ingolstadt
  3. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  4. Müller - Die lila Logistik AG, Besigheim-Ottmarsheim (bei Ludwigsburg)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Physik: Die Informationskatastrophe
    Physik
    Die Informationskatastrophe

    Die Menschheit produziert zur Zeit etwa 10 hoch 21 Bits an Informationen. Was passiert, wenn sich das weiter steigert?

  2. Foxconn: "Chinas Tage als Weltfabrik sind gezählt"
    Foxconn
    "Chinas Tage als Weltfabrik sind gezählt"

    Der Chef von Foxconn sieht aufgrund des US-chinesischen Handelskonfliktes die Zukunft der Produktion in China in Gefahr. Das Unternehmen will auf andere Länder ausweichen.

  3. Bioshock, Vivaldi, Slack: Sonst noch was?
    Bioshock, Vivaldi, Slack
    Sonst noch was?

    Was am 12. August 2020 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.


  1. 17:34

  2. 17:17

  3. 17:00

  4. 16:31

  5. 15:35

  6. 15:08

  7. 14:21

  8. 13:57