1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux-Kernel 2.6.20 bekommt…

Vergesst Vista

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vergesst Vista

    Autor: Hyperfreu 08.12.06 - 15:17

    zum glück gibt's den quellcode, da kann bill noch was lernen...

  2. Re: Vergesst Vista

    Autor: Ubuntu4ever 08.12.06 - 15:30

    Hyperfreu schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > zum glück gibt's den quellcode, da kann bill noch
    > was lernen...

    Dem schliesse ich mich einfach mal an^^



  3. Re: Vergesst Vista

    Autor: HW 08.12.06 - 15:55

    Hyperfreu schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > zum glück gibt's den quellcode, da kann bill noch
    > was lernen...
    Wenn Du auch nur den leisesten Schimmer hättest, wüsstest Du, dass auch Longhorn Server sowas enthalten wird, und bis Distributionen wirklich den Kernel 2.6.20 einbauen werden auch noch Monate vergehen.

  4. Re: Vergesst Vista

    Autor: md 08.12.06 - 16:01

    HW schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hyperfreu schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > zum glück gibt's den quellcode, da kann bill
    > noch
    > was lernen...
    > Wenn Du auch nur den leisesten Schimmer hättest,
    > wüsstest Du, dass auch Longhorn Server sowas
    > enthalten wird, und bis Distributionen wirklich
    > den Kernel 2.6.20 einbauen werden auch noch Monate
    > vergehen.

    also es kann doch nun mittlerweile schon jeder DAU den kernel selber backen.


  5. Re: Vergesst Vista

    Autor: hypernerv 08.12.06 - 16:02

    HW schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn Du auch nur den leisesten Schimmer hättest,
    > wüsstest Du, dass auch Longhorn Server sowas
    > enthalten wird, und bis Distributionen wirklich

    haben wird, haben soll, haben koennte. Das wird vermutlich gleich zusammen mit WinFS eingebaut...

    > den Kernel 2.6.20 einbauen werden auch noch Monate
    > vergehen.

    Blah. Bei Fedora kommt ueblicherweise der aktuelle Kernel zwei, drei wochen spaeter via yum update...



  6. Re: Vergesst Vista

    Autor: Hyperfreu 08.12.06 - 16:32

    HW schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hyperfreu schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > zum glück gibt's den quellcode, da kann bill
    > noch
    > was lernen...
    > Wenn Du auch nur den leisesten Schimmer hättest,
    > wüsstest Du, dass auch Longhorn Server sowas
    > enthalten wird, und bis Distributionen wirklich
    > den Kernel 2.6.20 einbauen werden auch noch Monate
    > vergehen.

    danke für deine unterstützung, ich spare mir sowohl long als auch horn und gehe dafür heute abend gut essesn :)

  7. Re: Vergesst Vista

    Autor: mmmm 08.12.06 - 18:55

    Hyperfreu schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > zum glück gibt's den quellcode, da kann bill noch
    > was lernen...


    Genau, mit jeder Kernel-version steigt der unaufholbare Vorsprung von Linux gegenüber anderen Betriebsystemen!

  8. Re: Vergesst Vista

    Autor: Anonymer Nutzer 09.12.06 - 16:39

    mmmm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hyperfreu schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > zum glück gibt's den quellcode, da kann bill
    > noch
    > was lernen...
    >
    > Genau, mit jeder Kernel-version steigt der
    > unaufholbare Vorsprung von Linux gegenüber anderen
    > Betriebsystemen!


    Blafasel...

  9. Re: Vergesst Vista

    Autor: oogliboogli 10.12.06 - 18:25

    Hyperfreu schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > zum glück gibt's den quellcode, da kann bill noch
    > was lernen...

    was soll bill daraus lernen? quellcode gibts auch zuhauf von windows vista, sogar mehr als linux zu bieten hat ( codezeilen...). nur nicht offen.

    open source ist toll, aber es funktioniert nicht immer, wie dutzende, katatonisch vor sich hinstarrende softwareleichen bei sourceforge zeigen.
    projektversion 0.11 oder so und seit einem jahr nix passiert. wenn die leute geld für die arbeit bekämen, wäre das ursprünglich intendierte programm vermutlich schon fertig. nichts für ungut, aber dieser opensource-stalinismus ( wir sind besser als closed source, unsere software auch und linus ist unser aller vater...) ist genauso kontraproduktiv und ignorant wie das closed-source-nazitum ( windows ist das herrenbetriebssystem und ballmer der führer der softwareindustrie...). soooooo toll ist keine software und betriebssysteme sowieso nicht ( auch nicht macOS...). alles mit stärken und schwächen.

  10. Re: Vergesst Vista

    Autor: ada 10.12.06 - 19:10

    oogliboogli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hyperfreu schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > zum glück gibt's den quellcode, da kann bill
    > noch
    > was lernen...
    >
    > was soll bill daraus lernen? quellcode gibts auch
    > zuhauf von windows vista, sogar mehr als linux zu
    > bieten hat ( codezeilen...). nur nicht offen.
    >
    > open source ist toll, aber es funktioniert nicht
    > immer, wie dutzende, katatonisch vor sich
    > hinstarrende softwareleichen bei sourceforge
    > zeigen.
    > projektversion 0.11 oder so und seit einem jahr
    > nix passiert. wenn die leute geld für die arbeit
    > bekämen, wäre das ursprünglich intendierte
    > programm vermutlich schon fertig. nichts für
    > ungut, aber dieser opensource-stalinismus ( wir
    > sind besser als closed source, unsere software
    > auch und linus ist unser aller vater...) ist
    > genauso kontraproduktiv und ignorant wie das
    > closed-source-nazitum ( windows ist das
    > herrenbetriebssystem und ballmer der führer der
    > softwareindustrie...). soooooo toll ist keine
    > software und betriebssysteme sowieso nicht ( auch
    > nicht macOS...). alles mit stärken und schwächen.
    >
    >

    eben nicht, man könnte eher den vergleich UMKEHREN, d.h. open-source als freie, transparente marktwirtschaft anschauen, die sich NUR dann (meistens) durchsetzt, wenn genug interesse/nachfrage besteht. Es enspricht vielmehr den wünschen der kunden... Hingegen ist closed-source voll vom entwickler abhängig und passt sich nicht so shcnell an und wird durch klare regeln eingeschränkt. (tendenz kommunismus)


  11. Re: Vergesst Vista

    Autor: HW 10.12.06 - 22:57

    hypernerv schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Blah. Bei Fedora kommt ueblicherweise der aktuelle
    > Kernel zwei, drei wochen spaeter via yum
    > update...
    Leute, die ein ernsthaftes Interesse an Virtualisierung haben, verwenden nicht Fedora. Da kommt gut geprüfte und ausgereifte Software zum Einsatz, z. B. RHEL oder SLES.

  12. Re: Vergesst Vista

    Autor: HW 10.12.06 - 22:58

    md schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > also es kann doch nun mittlerweile schon jeder DAU
    > den kernel selber backen.
    Dann gibt's aber keinen Support mehr, und das ist für Firmen ein Killerkriterium. Für Privatpersonen ist das eh nicht besonders interessant.

  13. Re: Vergesst Vista

    Autor: Michael - alt 11.12.06 - 12:59

    ada schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > oogliboogli schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Hyperfreu schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > zum glück gibt's den
    > quellcode, da kann bill
    > noch
    > was
    > lernen...
    >
    > was soll bill daraus lernen?
    > quellcode gibts auch
    > zuhauf von windows
    > vista, sogar mehr als linux zu
    > bieten hat (
    > codezeilen...). nur nicht offen.
    >
    > open
    > source ist toll, aber es funktioniert nicht
    >
    > immer, wie dutzende, katatonisch vor sich
    >
    > hinstarrende softwareleichen bei sourceforge
    >
    > zeigen.
    > projektversion 0.11 oder so und seit
    > einem jahr
    > nix passiert. wenn die leute geld
    > für die arbeit
    > bekämen, wäre das ursprünglich
    > intendierte
    > programm vermutlich schon fertig.
    > nichts für
    > ungut, aber dieser
    > opensource-stalinismus ( wir
    > sind besser als
    > closed source, unsere software
    > auch und linus
    > ist unser aller vater...) ist
    > genauso
    > kontraproduktiv und ignorant wie das
    >
    > closed-source-nazitum ( windows ist das
    >
    > herrenbetriebssystem und ballmer der führer
    > der
    > softwareindustrie...). soooooo toll ist
    > keine
    > software und betriebssysteme sowieso
    > nicht ( auch
    > nicht macOS...). alles mit
    > stärken und schwächen.
    >
    > eben nicht, man könnte eher den vergleich
    > UMKEHREN, d.h. open-source als freie, transparente
    > marktwirtschaft anschauen, die sich NUR dann
    > (meistens) durchsetzt, wenn genug
    > interesse/nachfrage besteht. Es enspricht vielmehr
    > den wünschen der kunden... Hingegen ist
    > closed-source voll vom entwickler abhängig und
    > passt sich nicht so shcnell an und wird durch
    > klare regeln eingeschränkt. (tendenz kommunismus)
    >
    >

    OpenSource Systeme schließen sich vom Markt selbst aus, sie sind vergleichbar mit chinesischer Billigware (nicht in der Qualität, sondern im Preis) und werden von kommunistischen Herstellern mit dem einzigen Ziel erzeugt, ClosedSource ans Bein zu pinkeln. Das bei staatlicher Alimentierung.

    Aber haben wir das Thema nicht schon genug gestressed? ich schließe mich schlicht der Meinung von oogliboogli an.

  14. Re: Vergesst Vista

    Autor: M@t 11.12.06 - 13:27

    "Michael - alt": Empfehle update auf "Michael - neu 2.6.20" .. ;-)

    Michael - alt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ada schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > oogliboogli schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Hyperfreu schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > zum glück gibt's
    > den
    > quellcode, da kann bill
    > noch
    >
    > was
    > lernen...
    >
    > was soll bill daraus
    > lernen?
    > quellcode gibts auch
    > zuhauf von
    > windows
    > vista, sogar mehr als linux zu
    >
    > bieten hat (
    > codezeilen...). nur nicht
    > offen.
    >
    > open
    > source ist toll, aber
    > es funktioniert nicht
    >
    > immer, wie
    > dutzende, katatonisch vor sich
    >
    > hinstarrende softwareleichen bei
    > sourceforge
    >
    > zeigen.
    > projektversion
    > 0.11 oder so und seit
    > einem jahr
    > nix
    > passiert. wenn die leute geld
    > für die
    > arbeit
    > bekämen, wäre das ursprünglich
    >
    > intendierte
    > programm vermutlich schon
    > fertig.
    > nichts für
    > ungut, aber
    > dieser
    > opensource-stalinismus ( wir
    > sind
    > besser als
    > closed source, unsere
    > software
    > auch und linus
    > ist unser aller
    > vater...) ist
    > genauso
    > kontraproduktiv
    > und ignorant wie das
    >
    > closed-source-nazitum ( windows ist das
    >
    > herrenbetriebssystem und ballmer der führer
    >
    > der
    > softwareindustrie...). soooooo toll
    > ist
    > keine
    > software und betriebssysteme
    > sowieso
    > nicht ( auch
    > nicht macOS...).
    > alles mit
    > stärken und schwächen.
    >
    > eben nicht, man könnte eher den
    > vergleich
    > UMKEHREN, d.h. open-source als
    > freie, transparente
    > marktwirtschaft
    > anschauen, die sich NUR dann
    > (meistens)
    > durchsetzt, wenn genug
    > interesse/nachfrage
    > besteht. Es enspricht vielmehr
    > den wünschen
    > der kunden... Hingegen ist
    > closed-source
    > voll vom entwickler abhängig und
    > passt sich
    > nicht so shcnell an und wird durch
    > klare
    > regeln eingeschränkt. (tendenz kommunismus)
    >
    > OpenSource Systeme schließen sich vom Markt selbst
    > aus, sie sind vergleichbar mit chinesischer
    > Billigware (nicht in der Qualität, sondern im
    > Preis) und werden von kommunistischen Herstellern
    > mit dem einzigen Ziel erzeugt, ClosedSource ans
    > Bein zu pinkeln. Das bei staatlicher
    > Alimentierung.
    >
    > Aber haben wir das Thema nicht schon genug
    > gestressed? ich schließe mich schlicht der Meinung
    > von oogliboogli an.
    >
    >


  15. Re: Vergesst Vista --- falsch

    Autor: Mind 05.02.07 - 00:51

    > OpenSource Systeme schließen sich vom Markt selbst
    > aus, sie sind vergleichbar mit chinesischer
    > Billigware (nicht in der Qualität, sondern im
    > Preis) und werden von kommunistischen Herstellern
    > mit dem einzigen Ziel erzeugt, ClosedSource ans
    > Bein zu pinkeln. Das bei staatlicher
    > Alimentierung.

    Das ist ganz einfach falsch. OpenSource schließt sich nicht vom Markt aus, sondern eröffnet viel effizienter den Markt als ClosedSource. Mit OpenSource kannst du RICHTIG fett Schotter verdienen. Nur halt nicht mit der Lizenz der Software, sondern mit deiner Dienstleistung die Software in die Betriebsprozesse einzubinden. Da OpenSource-Know-How seltener ist als ClosedSource-Know-How, kannst du als KMU mit OpenSource zur Zeit viel besser Geld verdienen als mit Closed Source.

  16. Re: Vergesst Vista --- falsch

    Autor: aero 26.02.07 - 12:35

    Mind schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > OpenSource Systeme schließen sich vom Markt
    > selbst
    > aus, sie sind vergleichbar mit
    > chinesischer
    > Billigware (nicht in der
    > Qualität, sondern im
    > Preis) und werden von
    > kommunistischen Herstellern
    > mit dem einzigen
    > Ziel erzeugt, ClosedSource ans
    > Bein zu
    > pinkeln. Das bei staatlicher
    > Alimentierung.
    >
    > Das ist ganz einfach falsch. OpenSource schließt
    > sich nicht vom Markt aus, sondern eröffnet viel
    > effizienter den Markt als ClosedSource. Mit
    > OpenSource kannst du RICHTIG fett Schotter
    > verdienen. Nur halt nicht mit der Lizenz der
    > Software, sondern mit deiner Dienstleistung die
    > Software in die Betriebsprozesse einzubinden. Da
    > OpenSource-Know-How seltener ist als
    > ClosedSource-Know-How, kannst du als KMU mit
    > OpenSource zur Zeit viel besser Geld verdienen als
    > mit Closed Source.
    Das heißt schlichtweg: Schrott-Software gratis verschenken und fürs geradebiegen geld verlangen. toll. viel besser.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. User Interface Designer (m/w/d) - Designstudio Siemens
    BSH Hausgeräte GmbH, München
  2. Mitarbeiterin für die Prüfungsordnungsabbildung (d/m/w)
    Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Sankt Augustin
  3. Tech Lead - Engineering Operations (m/f/x)
    finn GmbH, München
  4. Softwareentwickler (m/w/d)
    LOGSOL GmbH, deutschlandweit (Home-Office möglich)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de