1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linux-Kernel 2.6.20 bekommt…

und OS Virtualisierungen wie OpenVZ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. und OS Virtualisierungen wie OpenVZ?

    Autor: Genesis 08.12.06 - 16:16

    Was ist mit OpenVZ? Deren Virtualisierung (ähnlich wie Solaris 10 Container) ist doch viel effektiver als VMNWare und XEN und wird von den Webhostern benutzt. Ursprünglich sollte doch eine Schnittstelle geschaffen werden, die ALLE (incl.OpenVZ) gleichstellt...


  2. Re: und OS Virtualisierungen wie OpenVZ?

    Autor: RipClaw 08.12.06 - 20:56

    Genesis schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was ist mit OpenVZ? Deren Virtualisierung (ähnlich
    > wie Solaris 10 Container) ist doch viel effektiver
    > als VMNWare und XEN und wird von den Webhostern
    > benutzt. Ursprünglich sollte doch eine
    > Schnittstelle geschaffen werden, die ALLE
    > (incl.OpenVZ) gleichstellt...

    Es wurden auch einige Patches vom OpenVZ Projekt in den Kernel eingebracht.

    In dem Interview wird das auch angesprochen:

    http://www.pro-linux.de/berichte/interview-openvz.html

    Xen, VMWare und OpenVZ sind so unterschiedlich was die Virtualisierungstechnik angeht, das ich glaube das für alle genug Platz auf dem Markt ist.
    Wenn ich viele virtuelle Server auf einem Rechner unterbringen will, dann nehme ich OpenVZ. Wenn ich garantierte Leistung brauche, dann Xen.

  3. Re: und OS Virtualisierungen wie OpenVZ?

    Autor: Michael - alt 11.12.06 - 13:00

    RipClaw schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Genesis schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Was ist mit OpenVZ? Deren Virtualisierung
    > (ähnlich
    > wie Solaris 10 Container) ist doch
    > viel effektiver
    > als VMNWare und XEN und wird
    > von den Webhostern
    > benutzt. Ursprünglich
    > sollte doch eine
    > Schnittstelle geschaffen
    > werden, die ALLE
    > (incl.OpenVZ)
    > gleichstellt...
    >
    > Es wurden auch einige Patches vom OpenVZ Projekt
    > in den Kernel eingebracht.
    >
    > In dem Interview wird das auch angesprochen:
    >
    > www.pro-linux.de
    >
    > Xen, VMWare und OpenVZ sind so unterschiedlich was
    > die Virtualisierungstechnik angeht, das ich glaube
    > das für alle genug Platz auf dem Markt ist.
    > Wenn ich viele virtuelle Server auf einem Rechner
    > unterbringen will, dann nehme ich OpenVZ. Wenn ich
    > garantierte Leistung brauche, dann Xen.
    >


    Und warum nimmst Du nicht gleich Xen? Die Logik ist nicht nachvollziehbar. Kann das auch mit SANs und virtuellen SANs?

  4. Re: und OS Virtualisierungen wie OpenVZ?

    Autor: Mind 05.02.07 - 01:01

    > Kann das auch mit SANs und virtuellen SANs?

    Wieso sollte ein virtualisiertes Xen nicht mit SANs können? Dein virtuelles Linux fässt sich genauso an wie ein reales. Wenn man mal vom Timern oder hardwarebeschleunigte Graphik absieht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (w/m/d) IT-Service
    The Boston Consulting Group GmbH, Frankfurt
  2. Fachbereichsleiter (m/w/d) Applikationen
    Stadtwerke Bonn GmbH, Bonn
  3. Senior Sales Manager (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  4. Senior Consultant (m/w/d) SAP Finance and Analytics
    Witzenmann GmbH, Pforzheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 12 Mini 64GB für 635,55€, Apple Magic Mouse 2 für 63,90€)
  2. (u. a. Bontec Monitor-Halterung für 2 Monitore bis 27 Zoll für 27,41€, UGREEN USB C Hub mit 4K...
  3. (u. a. Nintendo Switch Pro Controller + Monster Hunter Rise für 89,99€, Nacon Gaming-Stuhl für...
  4. (u. a. MSI GP66 Leopard 15,6 Zoll FHD 144 Hz i7-10750H+HM470 RTX 3070 16GB 512GB)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de