1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Konkurrenz für VW ID.3…

Frontkratzer mit 161 kW

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Frontkratzer mit 161 kW

    Autor: M.P. 09.11.21 - 14:43

    nett ...

    Aber beim Rekuperieren ist das ideal ;-)

    Eine Frage:

    > Der Akku hat eine Kapazität von 40 beziehungsweise 60 kWh. Mit einer Ladung soll das Fahrzeug mit dem kleinen Akku 300 und mit dem großen bis zu 470 km weit kommen

    50 % mehr Akku-Kapazität und 57% mehr Reichweite?
    Angesichts des mitzuschleppenden schwereren Akkus zweifelhaft ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.11.21 14:47 durch M.P..

  2. Re: Frontkratzer mit 161 kW

    Autor: WickedMann 09.11.21 - 15:17

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nett ...
    >
    > Aber beim Rekuperieren ist das ideal ;-)
    >
    > Eine Frage:
    >
    > > Der Akku hat eine Kapazität von 40 beziehungsweise 60 kWh. Mit einer
    > Ladung soll das Fahrzeug mit dem kleinen Akku 300 und mit dem großen bis zu
    > 470 km weit kommen
    >
    > 50 % mehr Akku-Kapazität und 57% mehr Reichweite?
    > Angesichts des mitzuschleppenden schwereren Akkus zweifelhaft ...

    Größerer Akku = Größerer Motor = Sparsamer (Wenn man dann sparsamer fährt)

  3. Re: Frontkratzer mit 161 kW

    Autor: Mafjol 09.11.21 - 15:20

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nett ...
    >
    > Aber beim Rekuperieren ist das ideal ;-)
    >
    > Eine Frage:
    >
    > > Der Akku hat eine Kapazität von 40 beziehungsweise 60 kWh. Mit einer
    > Ladung soll das Fahrzeug mit dem kleinen Akku 300 und mit dem großen bis zu
    > 470 km weit kommen
    >
    > 50 % mehr Akku-Kapazität und 57% mehr Reichweite?
    > Angesichts des mitzuschleppenden schwereren Akkus zweifelhaft ...


    Nein wieso der der viel schwerer werde? Wir haben die Zoe von 22 auf 41 kWh Akku umrüsten lassen. Das sind dann 12 kg mehr gewesen. Warum sollte den ein größerer Akku mehr wiegen? Ab 80 kmh spielt Gewicht keine Rolle. Im Bezug auf Reichweite.

  4. Re: Frontkratzer mit 161 kW

    Autor: MarcusK 09.11.21 - 15:38

    Mafjol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M.P. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nett ...
    > >
    > > Aber beim Rekuperieren ist das ideal ;-)
    > >
    > > Eine Frage:
    > >
    > > > Der Akku hat eine Kapazität von 40 beziehungsweise 60 kWh. Mit einer
    > > Ladung soll das Fahrzeug mit dem kleinen Akku 300 und mit dem großen bis
    > zu
    > > 470 km weit kommen
    > >
    > > 50 % mehr Akku-Kapazität und 57% mehr Reichweite?
    > > Angesichts des mitzuschleppenden schwereren Akkus zweifelhaft ...
    >
    > Nein wieso der der viel schwerer werde? Wir haben die Zoe von 22 auf 41 kWh
    > Akku umrüsten lassen. Das sind dann 12 kg mehr gewesen. Warum sollte den
    > ein größerer Akku mehr wiegen? Ab 80 kmh spielt Gewicht keine Rolle. Im
    > Bezug auf Reichweite.

    hast du eine 0 Vergessen? Akkus haben 150 Wh/kg - bei 21kWh sind das
    126kg

  5. Re: Frontkratzer mit 161 kW

    Autor: M.P. 09.11.21 - 15:58

    Man ist inzwischen bei um die 200 ... 250 Wh/kg - jedenfalls bei den "nackten" Zellen...

    Bei einer Umrüstung gehe ich davon aus, dass es ggfs. eine neuere Zell-Generation ist ...

    Und wenn man alte Packs mit 150 Wh/kg durch neue Pack mit moderneren Zellen mit 220 Wh/kg ersetzt, könnte das mit dem geringeren Mehrgewicht hinkommen ...

    > Wir haben die Zoe von 22 auf 41 kWh Akku umrüsten lassen. Das sind dann 12 kg mehr gewesen.

    Beispiel 150 Wh/kg alt gegen 250 Wh/kg neu:
    22 kWh / 0,15 = 147 kg. 41 kWh/0,25 = 164 kg

    Bei einem Neuwagen würde ich aber im Gegensatz zur späteren Umrüstung davon ausgehen, dass es da keine Unterschiede in der spezifischen Kapazität der verschiedenen Akku-Kapazitäten gibt ...

    Da wird der größere Akku wohl 50 ... 80 kg Mehrgewicht bedeuten



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 09.11.21 16:05 durch M.P..

  6. Re: Frontkratzer mit 161 kW

    Autor: Der Spatz 09.11.21 - 17:41

    Der alte 23kW Akku war eine alte Zellengeneration, die neueren 40kW sind moderner und haben eine höhere Energiedichte.
    Im UK gibt es eine Firma die die 40kW Akkus von gecrashten Renaults in alte Fahrzeuge mit 23kW Akkupack einbaut.

    Das Gesamte Akkupack mit Gehäuse usw. passt in den alten Wagen und einzig am Steckverbinder (müssen ein paar Kabel umgelötet werden -Pinbelegung hat sich geändert) und natürlich muss in der Firmware des Batteriemanagements im Fahrzeug die neue Kapazität des Akkus eincodiert werden.

  7. Re: Frontkratzer mit 161 kW

    Autor: Flasher 09.11.21 - 18:17

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nett ...
    >
    > Aber beim Rekuperieren ist das ideal ;-)
    >
    > Eine Frage:
    >
    > > Der Akku hat eine Kapazität von 40 beziehungsweise 60 kWh. Mit einer
    > Ladung soll das Fahrzeug mit dem kleinen Akku 300 und mit dem großen bis zu
    > 470 km weit kommen
    >
    > 50 % mehr Akku-Kapazität und 57% mehr Reichweite?
    > Angesichts des mitzuschleppenden schwereren Akkus zweifelhaft ...


    +1

  8. Re: Frontkratzer mit 161 kW

    Autor: Firebolt1337 09.11.21 - 19:25

    Real sind es bei den meisten nur 60-75% der angegebenen WLTP Reichweite.
    Die meisten Modelle lagen bei 67-70%, also von 470km bleiben noch etwa 310-330km Effektive Reichweite.
    Das 40kWh akku kratzt an der 200km Reichweite, in meinen Fall brauchbar, nur solange ich nicht für 30 Cent/kW Laden kann ist ein Benziner selbst bei 2¤/L noch billiger und Flexibler

  9. Re: Frontkratzer mit 161 kW

    Autor: smonkey 10.11.21 - 07:13

    Selbst bei sparsamen 6l/100km wären das 12 ¤. Da ist ein BEV selbst dann noch günstiger bei 20kwh/100km und wenn du ausschließlich an Schnellladern an Autobahnen lädst...

    Hinzu kommen beim Verbrenner noch höhere Kosten bei Steuern, Ölwechsel, Bremsen, ...

  10. Re: Frontkratzer mit 161 kW

    Autor: MarcusK 10.11.21 - 07:59

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst bei sparsamen 6l/100km wären das 12 ¤. Da ist ein BEV selbst dann
    > noch günstiger bei 20kwh/100km und wenn du ausschließlich an Schnellladern
    > an Autobahnen lädst...

    Schnelladen kostet teilweise 80ct/kWh also ist man bei 16¤ für 100km
    Und Autobahn mit 130 wird man wohl bei über 20kW landen.

  11. Re: Frontkratzer mit 161 kW

    Autor: smonkey 10.11.21 - 08:28

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schnelladen kostet teilweise 80ct/kWh also ist man bei 16¤ für 100km
    > Und Autobahn mit 130 wird man wohl bei über 20kW landen.

    Das ist schon ein Extrem. Keiner zwingt Dich dort zu laden. Ich habe bisher aber auch ohne Suche noch nie mehr als 52 Ct. / kwH bezahlt. An der Autobahn wohlgemerkt. Innerstädtisch (AC) sind das locker noch mal 10 Ct. weniger.

    Tatsächlich zahle ich aktuell real 4,80 ¤ auf 100 km (Strom) im Vergleich zu 10,08 ¤ mit meinem kleinen sparsamen Benziner. Das sind über 5 ¤ Ersparnis pro 100 km oder im meinem Fall über 100 ¤ im Monat.

  12. Re: Frontkratzer mit 161 kW

    Autor: MarcusK 10.11.21 - 08:37

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarcusK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schnelladen kostet teilweise 80ct/kWh also ist man bei 16¤ für 100km
    > > Und Autobahn mit 130 wird man wohl bei über 20kW landen.
    >
    > Das ist schon ein Extrem. Keiner zwingt Dich dort zu laden. Ich habe bisher
    > aber auch ohne Suche noch nie mehr als 52 Ct. / kwH bezahlt. An der
    > Autobahn wohlgemerkt. Innerstädtisch (AC) sind das locker noch mal 10 Ct.
    > weniger.
    >
    > Tatsächlich zahle ich aktuell real 4,80 ¤ auf 100 km (Strom) im Vergleich
    > zu 10,08 ¤ mit meinem kleinen sparsamen Benziner. Das sind über 5 ¤
    > Ersparnis pro 100 km oder im meinem Fall über 100 ¤ im Monat.

    muss halt jeder für sich ausrechnen. Wenn du 2.000km pro Monats fährst - hätte ich auch keinen Benziner als Vergleich genommen. Das ist Diesel günstiger.

    Da ich im Monat nur 30¤ Spritkosten habe - werde ich das Geld für eine e-Auto nie rein bekommen ( Alltag wird alles mit dem Rad gemacht, Auto ist aber notwendig)

  13. Re: Frontkratzer mit 161 kW

    Autor: smonkey 10.11.21 - 08:41

    Ich bin viele Jahre lang unter 6tkm im Jahr gefahren. Mit Kindern ab einen gewissen Alter lässt es sich aber leider nicht mehr vermeiden. Daher das BEV. Das die Rechnung auch locker gegen einen Diesel aufnehmen kann. Man darf sich halt nicht selbst betrügen und die Rechnung nur auf Anschaffungspreise reduzieren sondern muss die realen Kosten berechnen.

  14. Re: Frontkratzer mit 161 kW

    Autor: MarcusK 10.11.21 - 08:45

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin viele Jahre lang unter 6tkm im Jahr gefahren. Mit Kindern ab einen
    > gewissen Alter lässt es sich aber leider nicht mehr vermeiden. Daher das
    > BEV. Das die Rechnung auch locker gegen einen Diesel aufnehmen kann.
    das günstiger bezog sich auf einen Benziner.

  15. Re: Frontkratzer mit 161 kW

    Autor: acl 10.11.21 - 09:25

    WickedMann schrieb:

    > Größerer Akku = Größerer Motor = Sparsamer (Wenn man dann sparsamer fährt)

    Nein, oder liefere Quellen um deine Aussage zu untermauern. Danke

  16. Re: Frontkratzer mit 161 kW

    Autor: acl 10.11.21 - 09:50

    War das die Umrüstaktion irgendwann 2017/2018 oder wie habt ihr die Zoe umrüsten lassen?

  17. Re: Frontkratzer mit 161 kW

    Autor: M.P. 10.11.21 - 15:18

    Naja, aber selbst mit 100 ¤ Ersparnis pro Monat muss man LANGE fahren, wenn der BEV trotz Förderung 10000 ¤ teurer in der Anschaffung ist ...
    Ohne Zinsen, wahrscheinliche ungleiche Entwicklung der Energiekosten (Strom vs. Kraftstoff) sowie Wartungskosten, Steuerersparnis usw. braucht man sicherlich 8 Jahre, bis man auf der Ersparnis-Seite ist.
    Wenn man das alles berücksichtigt, könnte man womöglich aber nach 4 Jahren in der Spar-zone sein ...

  18. Re: Frontkratzer mit 161 kW

    Autor: smonkey 11.11.21 - 10:56

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, aber selbst mit 100 ¤ Ersparnis pro Monat muss man LANGE fahren, wenn
    > der BEV trotz Förderung 10000 ¤ teurer in der Anschaffung ist ...
    > Ohne Zinsen, wahrscheinliche ungleiche Entwicklung der Energiekosten (Strom
    > vs. Kraftstoff) sowie Wartungskosten, Steuerersparnis usw. braucht man
    > sicherlich 8 Jahre, bis man auf der Ersparnis-Seite ist.
    > Wenn man das alles berücksichtigt, könnte man womöglich aber nach 4 Jahren
    > in der Spar-zone sein ...

    Also unser BEV hat nach Prämie gerade mal rund 1000 ¤ mehr in der Anschaffung gekostet als unser letzter Verbrenner, bei vergleichbarer Größe und Ausstattung. Die 1000 ¤ sind vermutlich schon alleine der Inflation in den 5 Jahren zwischen den Anschaffungen geschuldet. Außerdem möchte ich nicht wissen, wohin sich der Gebrauchtwagenwert für Verbrenner die nächsten Jahre hinentwickelt.

  19. Re: Frontkratzer mit 161 kW

    Autor: Clown 12.11.21 - 09:37

    Welche Fahrzeuge sind das?
    Bei uns ist da schon ein Unterschied zwischen Größe und auch Ausstattung, obwohl beide Wagen preislich nicht weit auseinander lagen.

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Prozessmanager (m/w/d) Testmanagement Logistik
    Dirk Rossmann GmbH, Landsberg
  2. Business Analyst Bestands- und Vertriebssysteme (m|w|d)
    ADAC Versicherung AG, München
  3. Consultant Controlling / Berichtswesen Lidl Onlineshop (m/w/d)
    Lidl Digital, Neckarsulm
  4. Oracle Apex Entwickler (m/w/d) für IT Service und Digitalisierung
    Wilma Immobilien GmbH, Ratingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de