1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chipkrise: Teslas wegen…

Ach so kann Tesla seine Stückzahlen als einziger Hersteller halten...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Ach so kann Tesla seine Stückzahlen als einziger Hersteller halten...

    Autor: Slartie 13.11.21 - 14:09

    ...indem einfach halbfertige Autos ausgeliefert werden!

    Was kommt als Nächstes? "Teslas ohne Bremsen ausgeliefert"?

    Lustige Beobachtung: unter diesem Artikel sehe ich gerade eine Verlinkung zum "verwandten Artikel" namens "Elon Musk verrät Teslas Tricks zur Bewältigung der Chipkrise". Vom offenbar größten Trick, der kommentarlosen Auslieferung halbfertiger Wagen, hat der gute Musk aber mal wieder nix erzählt.

  2. Re: Ach so kann Tesla seine Stückzahlen als einziger Hersteller halten...

    Autor: Bermuda.06 13.11.21 - 15:33

    Slartie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...indem einfach halbfertige Autos ausgeliefert werden!
    >
    > Was kommt als Nächstes? "Teslas ohne Bremsen ausgeliefert"?
    >
    > Lustige Beobachtung: unter diesem Artikel sehe ich gerade eine Verlinkung
    > zum "verwandten Artikel" namens "Elon Musk verrät Teslas Tricks zur
    > Bewältigung der Chipkrise". Vom offenbar größten Trick, der kommentarlosen
    > Auslieferung halbfertiger Wagen, hat der gute Musk aber mal wieder nix
    > erzählt.

    Es ist mittlerweile schon gängig bei fast allen Herstellern, dass Bauteile gestrichen werden. Nur die Art und Weise der Kommunikation ist halt nicht iO.

    Tesla hat insgesamt aber weniger Probleme da sie während Corona anscheinend ihre Lieferanten-Bestellungen nicht so gekürzt haben wie viele andere.

  3. Re: Ach so kann Tesla seine Stückzahlen als einziger Hersteller halten...

    Autor: mungo24601 13.11.21 - 16:01

    Bermuda.06 schrieb:

    > Tesla hat insgesamt aber weniger Probleme da sie während Corona anscheinend
    > ihre Lieferanten-Bestellungen nicht so gekürzt haben wie viele andere.

    Tesla hat genau die gleichen Probleme wie alle anderen Hersteller auch. Nur wie du selber sagst, sie kommunizieren es einfach nicht, sondern liefern die Autos ohne Hinweis an den Kunden so aus. Das ist schlicht dreist.

    Unser Vorteil in Europa ist, dass wir halt nicht jeden Schrott auf die Strasse lassen. Legendär sind ja die Bilder von irgendwelchen Holz-Rahmen, die Bauteile in Model Y halten, die in den USA so ausgeliefert wurden. Aber am Ende geht es Musk darum, das möglichst viele Autos auf die Strasse kommen, damit er seinen Bonus bekommt. (Sein Twitter Stunt mit dem Aktienverkauf war eigentlich brillant. Er macht das richtig.)

  4. Re: Ach so kann Tesla seine Stückzahlen als einziger Hersteller halten...

    Autor: bplhkp 13.11.21 - 16:17

    mungo24601 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nur
    > wie du selber sagst, sie kommunizieren es einfach nicht, sondern liefern
    > die Autos ohne Hinweis an den Kunden so aus. Das ist schlicht dreist.

    Tesla hat den Vorteil, dass sie die Details der Ausstattung nicht veröffentlichen. Damit können sie fröhlich Ausstattung streichen, ohne dass sie die Kunden darüber informieren oder sogar Nachlässe auf bereits bestellte Fahrzeuge geben müssen.
    Es hat schon seinen Grund warum die Firma eine Billion wert ist - hier zeigt sich erstmals das Potential von Teslas Geschäftspraktiken.

  5. Re: Ach so kann Tesla seine Stückzahlen als einziger Hersteller halten...

    Autor: Kyrun 13.11.21 - 16:18

    Zunächst: Wenn es so gelaufen ist und die Kunden nicht informiert wurden: Geht gar nicht. Kein Wenn und Aber.

    Was mich aber wundert: es scheint ja nicht umbedingt immer so gelaufen zu sein?
    Im Artikel steht folgendes:
    [...]
    Wie das Blog Electrek berichtet, merkten einige Käufer das erst, als der Wagen schon übernommen wurde. Teslas Auslieferungsteam machte sie nach eigenen Angaben darauf nicht aufmerksam. Andere hingegen berichten, dass das Service-Team ihnen in Aussicht gestellt habe, die fehlende Funktionalität in den nächsten Wochen kostenlos nachzurüsten.
    [...]

    Dementsprechend war das wohl je nach Service-Team unterschiedlich? Letzteres finde ich in Ordnung. Ok, man sollte ggf. noch die Wahl lassen, ob ich dann nicht lieber mit der Auslieferung warten will.
    Leider lässt der Artikel offen, wie oft was von beidem passiert ist. Aber das ist vmtl auch noch nicht wirklich klar...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.11.21 16:19 durch Kyrun.

  6. Re: Ach so kann Tesla seine Stückzahlen als einziger Hersteller halten...

    Autor: Bluefoxx 13.11.21 - 17:06

    bplhkp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mungo24601 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Nur
    > > wie du selber sagst, sie kommunizieren es einfach nicht, sondern liefern
    > > die Autos ohne Hinweis an den Kunden so aus. Das ist schlicht dreist.
    >
    > Tesla hat den Vorteil, dass sie die Details der Ausstattung nicht
    > veröffentlichen. Damit können sie fröhlich Ausstattung streichen, ohne dass
    > sie die Kunden darüber informieren oder sogar Nachlässe auf bereits
    > bestellte Fahrzeuge geben müssen.
    > Es hat schon seinen Grund warum die Firma eine Billion wert ist - hier
    > zeigt sich erstmals das Potential von Teslas Geschäftspraktiken.

    So eine Firma ist eben keine Billionen wert, wenn ihr Erfolg auf Beschiss und Ausnützen der Belegschaft beruht. Leider lässt die Gier der Anleger die Aktie weiter steigen, weil man an die Allmacht des CEO glaubt. Da stört es auch nicht, wenn er unfertige Autos ausliefert, oder halbgare Betaversionen von Software.

  7. Re: Ach so kann Tesla seine Stückzahlen als einziger Hersteller halten...

    Autor: Normaloit 13.11.21 - 17:13

    Chipmangel, ok.
    Aber nen USB-Port klemmte ich Dir -zumindest zum Laden- mit ner Wago Klemme an 🤓

  8. Re: Ach so kann Tesla seine Stückzahlen als einziger Hersteller halten...

    Autor: Kilpikonna 13.11.21 - 17:18

    Kyrun schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...]
    > Wie das Blog Electrek berichtet, merkten einige Käufer das erst, als der
    > Wagen schon übernommen wurde. Teslas Auslieferungsteam machte sie nach
    > eigenen Angaben darauf nicht aufmerksam. Andere hingegen berichten, dass
    > das Service-Team ihnen in Aussicht gestellt habe, die fehlende
    > Funktionalität in den nächsten Wochen kostenlos nachzurüsten.
    > [...]
    >
    > Dementsprechend war das wohl je nach Service-Team unterschiedlich?
    > Letzteres finde ich in Ordnung. Ok, man sollte ggf. noch die Wahl lassen,
    > ob ich dann nicht lieber mit der Auslieferung warten will.

    Das ist niemals okay, dass es von Serviceteam abhängt, ob der Kunde über ein halbfertiges Auto informiert wird oder nicht. Oder würde es Tesla okay finden, wenn es in der Hand des Kunden liegt, ob bei der Bezahlung $2000 fehlen und der Kunde selbst entscheiden kann, ob er Tesla darüber informiert? Mit entsprechender Asymmetrie, ob es Tesla selbst merken würde, natürlich.

    Dass man vor die Wahl gestellt wird, die Auslieferung zu verschieben oder einen Nachlass zu bekommen, oder ob man die Karre so akzeptiert mit Nachrüstung später ist nicht optional - das ist die einzige akzeptable Vorgehensweise. Das "ggf." ist deshalb fehplaziert.

  9. Re: Ach so kann Tesla seine Stückzahlen als einziger Hersteller halten...

    Autor: tomate.salat.inc 13.11.21 - 19:59

    Tesla war schon immer gut im "improvisieren" ( https://www.golem.de/news/model-y-tesla-befestigt-kuehlaggregat-mit-baumarktleisten-2009-150786.html )

  10. Re: Ach so kann Tesla seine Stückzahlen als einziger Hersteller halten...

    Autor: Fotobar 14.11.21 - 01:13

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tesla war schon immer gut im "improvisieren" ( www.golem.de )

    Das machen sie wenigstrens fair und offensichtlich, ohne es zu verstecken. Die kack Software in VW, Mercedes Benz und BMW wird dir nicht so offen kommuniziert :D

  11. Re: Ach so kann Tesla seine Stückzahlen als einziger Hersteller halten...

    Autor: gelöscht 14.11.21 - 09:35

    Interessant wie lange diese einmalige, uralte Sache immer wieder von den Hatern raus gekramt wird...

  12. Re: Ach so kann Tesla seine Stückzahlen als einziger Hersteller halten...

    Autor: golus 14.11.21 - 10:16

    mungo24601 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bermuda.06 schrieb:
    >
    > > Tesla hat insgesamt aber weniger Probleme da sie während Corona
    > anscheinend
    > > ihre Lieferanten-Bestellungen nicht so gekürzt haben wie viele andere.
    >
    > Tesla hat genau die gleichen Probleme wie alle anderen Hersteller auch. Nur
    > wie du selber sagst, sie kommunizieren es einfach nicht, sondern liefern
    > die Autos ohne Hinweis an den Kunden so aus. Das ist schlicht dreist.
    >
    > Unser Vorteil in Europa ist, dass wir halt nicht jeden Schrott auf die
    > Strasse lassen. ->NEIN wir schalten Filter einfach ab, wenn nicht mehr gemessen wird. Und das mit dem Segen des Kraftfahrtbundesamt! Diese Emittenten sind dann die "Sauberkisten". Tief Einatmen!

    Legendär sind ja die Bilder von irgendwelchen Holz-Rahmen,
    > die Bauteile in Model Y halten, die in den USA so ausgeliefert wurden. Aber
    > am Ende geht es Musk darum, das möglichst viele Autos auf die Strasse
    > kommen, damit er seinen Bonus bekommt. (Sein Twitter Stunt mit dem
    > Aktienverkauf war eigentlich brillant. Er macht das richtig.)

  13. Re: Ach so kann Tesla seine Stückzahlen als einziger Hersteller halten...

    Autor: schnedan 14.11.21 - 10:21

    PS: Einschalteinrichtung (Prüfstand erkennen und dann Abgasreinigung anschalten), das ist verboten. Abschalteinrichtung (Umwelt schlecht für Motor, zu kalt, zu warm,...dann Abgasreinigung ausschalten) die den Motor schützt ist legal.

    Das beides dazu führt in der Praxis die Grenzwerte zu reißen ist ein anderes Thema, aber warum sollten Hersteller Kunden über legale Software unterrichten. Wobei das eigentlich auch jeder wissen konnte, der es wissen wollte.

  14. Re: Ach so kann Tesla seine Stückzahlen als einziger Hersteller halten...

    Autor: ufo70 14.11.21 - 11:01

    Diese fehlenden Buchsen kann ich nicht nachvollziehen. Klingt mir eher nach einem speziellen Problem mit dem Tesla-Zulieferer, was man jetzt einfach auf den allgemeinen Chipmangel schiebt.

    Vieles mag knapp sein, USB-Buchsen allgemein aber nicht. Unsere Großhändler haben die z.B. in zig möglichen Varianten zu tausenden auf Lager.

  15. Re: Ach so kann Tesla seine Stückzahlen als einziger Hersteller halten...

    Autor: desaboya 14.11.21 - 11:53

    Aber bisher konnte noch keiner sagen, was an dieser Lösung denn nicht gut sei oder nicht funktioniert...

  16. Re: Ach so kann Tesla seine Stückzahlen als einziger Hersteller halten...

    Autor: bytewarrior123 14.11.21 - 13:14

    Die fehlenden USB-Buchsen haben dahinter vermutlich das Logic-Board mit USB-Hub und Ladespannungscontroller (Fast-Charge), denn die hinteren beiden sind ja verbaut - dort wird nur geladen, aber nicht vom BC aus zugegriffen ..

    Genau in dem Bereich (USB-Controller+Charge-MC) kann derzeit AnalogDevices & TexasInstruments nix liefern - die haben aufgrund Ihres Produktions-Standorts in Texas im vergangenen Winter massiv Verluste eingefahren und mussten Ihre "Low-Tec"-Fabs erst wieder auf Vor-Niveau hochfahren.

    Davon betroffen ist im gleichen Atemzug auch BMW mit Ihren Touch-Displays...

    Nett finde ich jedoch den Lösungsansatz von beiden : Bei BMW gibts Rabatt mit anschließenden Werkstatt-Termin, der genaus das kostet, was der Rabatt ausmacht PLUS 1-5 Tage kein Auto, bei Tesla wird darüber geschwiegen (ist nicht nett), aber dafür bekommt man es "unterwegs" vom Ranger in 15-20 Minuten eingebaut und kann danach weiterfahren -> so geht Kundenservice ;-) ...

  17. Re: Ach so kann Tesla seine Stückzahlen als einziger Hersteller halten...

    Autor: gelöscht 14.11.21 - 16:58

    > Aber bisher konnte noch keiner sagen, was an dieser Lösung denn nicht gut
    > sei oder nicht funktioniert...

    Vermutlich fährt der Tesla damit immer noch rum. :D

  18. Re: Ach so kann Tesla seine Stückzahlen als einziger Hersteller halten...

    Autor: bofhl 15.11.21 - 15:16

    Slartie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...indem einfach halbfertige Autos ausgeliefert werden!
    >
    > Was kommt als Nächstes? "Teslas ohne Bremsen ausgeliefert"?

    Ohne Sitze, keine Lampen und keine sonstigen externe Beleuchtungselement. Wird aber oft mit den anderen Normen in Europa und anderen Gegenden der Welt begründet...

  19. Re: Ach so kann Tesla seine Stückzahlen als einziger Hersteller halten...

    Autor: Heiner 17.11.21 - 09:09

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tomate.salat.inc schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Tesla war schon immer gut im "improvisieren" ( www.golem.de )
    >
    > Das machen sie wenigstrens fair und offensichtlich, ohne es zu verstecken.
    > Die kack Software in VW, Mercedes Benz und BMW wird dir nicht so offen
    > kommuniziert :D

    Da fehlen Tesla schlicht die Möglichkeiten.
    Nutzt keinen Diesel => und wenn doch als Stromaggregat zur Ladung (NOS) und macht mehr Dreck als der schlechtestest Euro6 Diesel),
    Glaube in die Pressmitteilung von Elon Stand nichts davon das Telsa mit Dieselpower auf Rekordjagd ging. Das zum Thema fair und offensichtlich.
    Daher ist es schwer zu sagen, ob sie es nicht genauso wie 100% der anderen Hersteller gemacht hätten.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Spezialist (m/w/d) Controlling
    Porsche Financial Services GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Testmanager & Data Quality Specialist (m/w/d) im Data Management
    Schaeffler Automotive Aftermarket GmbH & Co. KG, Langen
  3. Projektmanager (w/m/d)
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt
  4. Consultant Test Lab Engineering (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. elektrisch höhenverstellbare Tischgestelle ab 199,99€)
  2. (u. a. No Man's Sky für 22,99€, Assassin's Creed Valhalla - Ragnarök Edition für 45,99€)
  3. 163,99€ statt 299€
  4. 1.279€ statt 1.599€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Superbooth: Technikparadies für Musiknerds
Superbooth
Technikparadies für Musiknerds

Von klassischen E-Pianos bis zu Musikstudios in DIN-A5: Bei der Synthesizer-Messe Superbooth haben Hersteller zum Ausprobieren eingeladen.
Ein Bericht von Daniel Ziegener


    Deklaratives Linux: Keine Angst vor Nix
    Deklaratives Linux
    Keine Angst vor Nix

    NixOS ist genial zum Deployen von Software, doch der Einstieg ist hart. Über eine rasant wachsende Linux-Distribution und ihre Community, die viel erreicht.
    Ein Erfahrungsbericht von Lennart Mühlenmeier

    1. Proton Epics Anti-Cheat-Tool läuft auf Linux
    2. Datenleck Sicherheitslücke im Shop von Tuxedo entdeckt und geschlossen
    3. Linux Treiberentwicklung fast ohne Hardware

    Aus dem Verlag: Golem-PCs mit mehr Performance zum selben Preis
    Aus dem Verlag
    Golem-PCs mit mehr Performance zum selben Preis

    Wir haben die günstigen Golem-Systeme mit schnelleren Grafikkarten und Prozessoren versehen, auch Raytracing wird durchweg unterstützt.

    1. Aus dem Verlag Golem-PCs erneut im Preis gesenkt
    2. Aus dem Verlag Golem-PCs noch stärker im Preis gesenkt
    3. Aus dem Verlag Viele Golem-PCs drastisch im Preis gesenkt