1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sportabos im Test: Muckibude…

Erste Erfahrung mit Apple Fitness+

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Erste Erfahrung mit Apple Fitness+

    Autor: Schibulski 16.11.21 - 12:59

    Ich habe mal ein Probeabo begonnen, weil ich die Live Daten der Watch für ein ganz interessantes Feature halte.

    Bisher machen wir täglich HIIT Trainings auf YouTube von diversen Kanälen wie bzw. growingananas, je nach körperlicher Verfassung suchen wir zwischen 20 und 30 Minuten Videos.

    Vorteil Apple: Man kann durch Filter die Workout-Suche besser verfeinern wie mit der YouTube-Suche: Zeit, Lieblingsträner(in), sogar die Hintergrundmusik: Top!

    ABER: Wir haben 3 Workouts angefangen und sind noch am gleichen Abend wieder bei YouTube gelandet. Warum?

    1. Wir hatten 3 verschiedene Trainer(innen) für HIIT, alle waren so DERMAßEN übertrieben in ihrer "Rolle", dass das schon fast Fremdscham war. Ein Dauergrinsen wie aus dem Bilderbuch, so richtig übertrieben "amerikanisch". GING GAR NICHT!

    2. Die Workouts selber waren SO DERMAßEN koordinationslästig, dass man sich kaum auf Schwitzen konzentrieren konnte, sondern die komplizierten Bewegungsabläufe innerhalb EINER ÜBUNG erstmal kognitiv auf die Reihe bekommen muss. Da ist mein Gehirn nicht für gemacht. Da lobe ich mir die Übungen der youtuber, die 30 Sekunden das selbe machen, und keinen komplizierten Karnevalstanz.

    3. Negativpunkt: Wir haben kein Apple TV, aber einen Airplay fähigen Fernseher. Wenn man das Bild vom iPhone nun per Airplay überträgt, sieht man nur das Video, aber nicht das Overlay der Apple Watch, was bei mir eigentlich initial das größte Interesse ausgelöst hat.

    Ich werde den Testmonat sicherlich noch ein paar Mal nutzen, aber alleine, diese "Gute-Laune-Roboter" von Trainern sind für mich eigentlich schon ein absolutes NoGo und lenken viel zu sehr vom eigentlichen Training ab.

  2. Re: Erste Erfahrung mit Apple Fitness+

    Autor: katze_sonne 16.11.21 - 14:06

    Wow danke für den Erfahrungsbericht. Schade drum. Gerade das mit der fehlenden Statistik der Apple Watch auf dem Fernseher per AirPlay?! WTF. Das ist echt traurig, dass die SOWAS nicht hinbekommen haben...

  3. Re: Erste Erfahrung mit Apple Fitness+

    Autor: ThorsProvoni 16.11.21 - 15:30

    Zu Punkt 2: Das mit dem "koordinationslastig" stimmt schon, aber ich zumindest mache ein Workout nicht nur ein einziges mal. Beim zweiten Mal hat man auch die Bewegungen drauf.

    Ich würde noch Punkt 4 ergänzen: Nach der ersten Einheit Skitraining hatte ich einen fürchterlichen Muskelkater...

  4. Re: Erste Erfahrung mit Apple Fitness+

    Autor: PM3000 16.11.21 - 15:49

    Ich nutze Fitness+ auf dem Apple TV und bin recht zufrieden.

    Die Trainer muss man natürlich abkönnen. Da ich nur alle paar Tage eine Einheit mache halte ich das Dauer-gegrinse und "wir sind alle so gut drauf, yeah!" gut aus. Denke aber auch, dass das hier in Europa nicht so gut ankommt wie in den USA.

    Meine Zufriedenheit kommt vor allem durch den 3-Trainer Ansatz.
    Bei Youtube und all den Sportapps habe ich das Problem, dass es entweder zu einfach oder (meistens) zu schwer/schnell ist.
    Bei Fitness+ kann ich mal kurz nach hinten links schauen, wenn ich beim normalen Trainer nicht mehr mitkomme. Bei der nächsten Bewegung mache ich dann wieder in der Mitte mit. Das ist super.

    Daneben ist die Einbindung der Apple Watch echt perfekt.

    Sehr schade ist, dass meine Freundin Fitness+ nicht nutzen kann, da sie keine Apple Watch hat. Das Training lässt sich auf dem Apple TV nur mit einer Watch starten. Die Kosten lassen sich also nicht so gut teilen, wie bei anderen Sportapps, die man gemeinsam nutzen könnte.

  5. Re: Erste Erfahrung mit Apple Fitness+

    Autor: Schibulski 16.11.21 - 16:17

    ThorsProvoni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zu Punkt 2: Das mit dem "koordinationslastig" stimmt schon, aber ich
    > zumindest mache ein Workout nicht nur ein einziges mal. Beim zweiten Mal
    > hat man auch die Bewegungen drauf.

    Hehe, ne, ich würde das auch beim zweiten Mal nicht hinbekommen. Ich bin in der 6. Klasse mal aus dem Sportunterricht geflogen, weil die Lehrerin dachte, ich will sie bewusst verarschen. Da sollten irgendwelche Schrittreihenfolgen getanzt werden und ich bin völlig planlos allen Mitschülern auf die Füße getreten :-D :-D

    > Ich würde noch Punkt 4 ergänzen: Nach der ersten Einheit Skitraining hatte
    > ich einen fürchterlichen Muskelkater...

    DAS ist ja ein Problem, welches ich GERNE hätte. :-D

  6. Re: Erste Erfahrung mit Apple Fitness+

    Autor: xxsblack 16.11.21 - 19:53

    PM3000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...]
    >
    > Die Trainer muss man natürlich abkönnen. Da ich nur alle paar Tage eine
    > Einheit mache halte ich das Dauer-gegrinse und "wir sind alle so gut drauf,
    > yeah!" gut aus. Denke aber auch, dass das hier in Europa nicht so gut
    > ankommt wie in den USA.
    >
    > [...]

    Du kennst hoffentlich Telegym? Deutsche sollten mit so einem gezwungenen 180° Rundum-Grinsen und "kurz vorm Herzinfarkt, ABER jetzt nochmal die volle POWER!" aufgewachsen sein. ;-) :-D

  7. Re: Erste Erfahrung mit Apple Fitness+

    Autor: peterbruells 17.11.21 - 11:19

    Schibulski schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Hehe, ne, ich würde das auch beim zweiten Mal nicht hinbekommen. Ich bin in
    > der 6. Klasse mal aus dem Sportunterricht geflogen, weil die Lehrerin
    > dachte, ich will sie bewusst verarschen. Da sollten irgendwelche
    > Schrittreihenfolgen getanzt werden und ich bin völlig planlos allen
    > Mitschülern auf die Füße getreten :-D :-D

    hihi.

    Ab 7. Klasse nicht bewertet.
    Ab 10. Klasse per Amtsarzt befreit.

    Das einzig gute daran, dass ich mir ale 3jährige die Flossen verbrannt hatte.

  8. Re: Erste Erfahrung mit Apple Fitness+

    Autor: katze_sonne 18.11.21 - 16:07

    Haha super Story :D Ja, ganz so schlimm war's bei mir nicht, aber ich gehöre auch eher zur Gruppe der Leute, die etwas länger brauchen...

    PS: Kann dir mal die Peloton-Trainings empfehlen zum ausprobieren. Ist zwar auch viel "gute Laune", aber ich fand's ganz erträglich. Könnte mir vorstellen, dass das bei Apple Fitness+ viel schlimmer ist. Muss ich noch mal ausprobieren. Auch die Bewegungen waren nicht überkompliziert und sind oft wiederkehrende Übungen. Die ersten zwei Male hatte ich also auch Probleme, aber mit der Zeit gings dann besser.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.11.21 16:10 durch katze_sonne.

  9. Re: Erste Erfahrung mit Apple Fitness+

    Autor: katze_sonne 18.11.21 - 16:09

    ThorsProvoni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde noch Punkt 4 ergänzen: Nach der ersten Einheit Skitraining hatte
    > ich einen fürchterlichen Muskelkater...

    Ah ja stimmt, das Skitraining klang interessant. Dafür wollte ich mal den Probemonat abschließen :D

    Bisher kenne ich nur von Peloton die HIIT-Trainings und so. Da hatte ich anfangs nachher auch jedes Mal Muskelkater...

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Scrum Master & Agile Coach (m/w/d)
    get IT green GmbH, Freiburg (Home-Office möglich)
  2. Software-Tester (m/w/d)
    ZAM eG, Neu-Isenburg (Home-Office möglich)
  3. IT Service Manager (m/w/d)
    8com GmbH & Co. KG., Neustadt
  4. Webdesigner (m/w/d) in Teilzeit
    Scale Prop GmbH, Bundesweit (Homeoffice)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 919.90€ statt 1.289,80€
  2. 83€ statt 99,99€
  3. 499,99€
  4. 79€ statt 99,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspberry Pi: Besser gießen mit Raspi und Xiaomi-Pflanzensensor
Raspberry Pi
Besser gießen mit Raspi und Xiaomi-Pflanzensensor

Wer keinen grünen Daumen hat, kann sich von Sensoren helfen lassen. Komfortabel sind sie aber erst, wenn die Daten automatisch ausgelesen werden.
Eine Anleitung von Thomas Hahn

  1. Bastelrechner Raspberry Pi für den Panzer
  2. Retro-Gaming Doom läuft auf Raspberry Pi Pico
  3. Offener Befehlssatz Wenig Hoffnung auf Raspberry Pi mit RISC-V

Internetinfrastruktur: Chinas Digitale Seidenstraße
Internetinfrastruktur
Chinas Digitale Seidenstraße

China baut weltweit Internetinfrastruktur und Datenzentren. Nicht nur für die Freiheit im Internet und Unternehmen aus Europa und den USA könnte das zur Bedrohung werden.
Eine Analyse von Gerd Mischler

  1. Hosting-Ausfall Prosite und Speedbone nicht erreichbar
  2. Deep-Learning Medienanstalten suchen mit KI nach Pornos und Gewalt
  3. Statistisches Bundesamt Rund 3,8 Millionen Bundesbürger leben offline

Bastel-Rechner: Mit dem Raspberry Pi auf einem Bildschirm zeichnen
Bastel-Rechner
Mit dem Raspberry Pi auf einem Bildschirm zeichnen

Wir zeigen, wie auf einem 10,6-Zoll-Farbdisplay, angeschlossen an der GPIO-Leiste eines Raspberry Pi, gezeichnet werden kann. Programmiert wird in C#.
Eine Anleitung von Michael Bröde

  1. Khadas VIM4 Kleiner Bastelrechner integriert HDMI 2.1 und M.2-Slot
  2. Bastelrechner Raspberry Pi OS verwirft den Standarduser pi
  3. DIY Bastler quetscht Raspberry Pi in Kassette