1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom: Im Kabelnetz…

Was für ein dummes Gewäsch

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Was für ein dummes Gewäsch

    Autor: Darklord 16.11.21 - 15:57

    1) Wenn Herr Höttges es nicht glaubt kann er gerne mal vorbei kommen, dann zeig ich ihm gerne dass das Gigabit übers Kabelnnetz hier sehr wohl ankommt. In den meisten Zeiten 1 Gbit/s, in absoluten Stoßzeiten fällts mal auf 800 Mbit/s. Völlig in Ordnung.

    Ich nehme lieber das böse Kabelnetz, was aber ordentlich Leisetung bietet, als die popeligen steinzeitlichen 50 Mbit/s der Telekom, die laut deren Aussage das absolute Maximum ist, was hier technisch realisierbar ist.

    2) Die Telekom hat doch exakt das gleche Problem mit der letzten Meile. Wäre mir neu, dass Kunden mit klassischen Telekom-Anschlüssen neuerdings Glasfaser bis in Haus bzw. bis in die Wohnung liegen haben. Genau deswegen machen sie doch seit Ewigkeiten diesen Vectoring-Bullshit, damit sie den eigentlich notwendigen Infrastruktur-Ausbau möglichst lange rauszögern können.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.11.21 15:59 durch Darklord.

  2. Re: Was für ein dummes Gewäsch

    Autor: Megusta 16.11.21 - 16:09

    Darklord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1) Wenn Herr Höttges es nicht glaubt kann er gerne mal vorbei kommen, dann
    > zeig ich ihm gerne dass das Gigabit übers Kabelnnetz hier sehr wohl
    > ankommt. In den meisten Zeiten 1 Gbit/s, in absoluten Stoßzeiten fällts mal
    > auf 800 Mbit/s. Völlig in Ordnung.
    >
    > Ich nehme lieber das böse Kabelnetz, was aber ordentlich Leisetung bietet,
    > als die popeligen steinzeitlichen 50 Mbit/s der Telekom, die laut deren
    > Aussage das absolute Maximum ist, was hier technisch realisierbar ist.
    >
    > 2) Die Telekom hat doch exakt das gleche Problem mit der letzten Meile.
    > Wäre mir neu, dass Kunden mit klassischen Telekom-Anschlüssen neuerdings
    > Glasfaser bis in Haus bzw. bis in die Wohnung liegen haben. Genau deswegen
    > machen sie doch seit Ewigkeiten diesen Vectoring-Bullshit, damit sie den
    > eigentlich notwendigen Infrastruktur-Ausbau möglichst lange rauszögern
    > können.


    Bin deiner Meinung, obwohl 20% Verlust schon enorm ist. Wenn man aber VSDL betrachtet, dann hat man deutlich schlechteres Ergebnis, es teilen sich ebenfalls 200 Kunden eine Leitung und der Verlust kann schon mal 50% betragen.

  3. Re: Was für ein dummes Gewäsch

    Autor: crustenscharbap 16.11.21 - 21:19

    Coax (Kabel) ist die neuere und schnellere Technologie. Die ist in jeden Fall überlegen.

    Auch wenn man abends weniger bekommt, ist es im schlimmsten Fall immer schneller als das Telefonkabel mit Super Vectoring oder GFast. Wer Sonntagabend 100 Mbit/s durch sein Kabel bekommt, wird mit VDSL mit 30-50 Mbit/s rum dümpeln. Und zwar immer, da die Bandbreiten immer statisch verteilt werden. Außerhalb dieser Zeit kann das Kabel erst richtig punkten. Also diese Schwankungen im Kabelnetz sind ein immenser Vorteil der Technologie.

    Dennoch bleibe ich trotz geringerer Geschwindigkeit bei VDSL, da das Kabel vom einem Anbieter ist, der mit absolut nicht zusagt. Schade.

  4. Re: Was für ein dummes Gewäsch

    Autor: Lemo 16.11.21 - 21:56

    Megusta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    >
    > Bin deiner Meinung, obwohl 20% Verlust schon enorm ist. Wenn man aber VSDL
    > betrachtet, dann hat man deutlich schlechteres Ergebnis, es teilen sich
    > ebenfalls 200 Kunden eine Leitung und der Verlust kann schon mal 50%
    > betragen.

    20% Verlust bei 1Gbit sind immer noch besser als 0% bei 100 Mbit.

  5. Re: Was für ein dummes Gewäsch

    Autor: NaruHina 16.11.21 - 22:03

    soalnge die kabelbetreiber cgnat oder dslite verewnden könenn die ihren schrott behalten.
    aus3erdem aht das kabeölnetz ein imens schlechtes p/L
    bei vdsl bekomem ich 40mbit uplaod ebreits für 35¤
    bei kabel für 50mbit mindestens 50¤, und das ncihtmal stabil. und ohne v4 sowieso wertlos. wen ich für echtes 4 dann einen tunnelbroker für um die 12¤ on top zusätzlich noch benötige



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.11.21 22:04 durch NaruHina.

  6. Re: Was für ein dummes Gewäsch

    Autor: Lemo 16.11.21 - 22:52

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > soalnge die kabelbetreiber cgnat oder dslite verewnden könenn die ihren
    > schrott behalten.

    Weil? Welche grandiosen Nachteile habe ich durch DSLite? Also echte Nachteile?

    > aus3erdem aht das kabeölnetz ein imens schlechtes p/L
    > bei vdsl bekomem ich 40mbit uplaod ebreits für 35¤
    > bei kabel für 50mbit mindestens 50¤, und das ncihtmal stabil. und ohne v4
    > sowieso wertlos. wen ich für echtes 4 dann einen tunnelbroker für um die
    > 12¤ on top zusätzlich noch benötige

    Also ich hab 50mbit Up und 1Gbit down für 39,99¤. Das läuft im Up auch stabil.
    Aber eigentlich ist der breiten Masse der Upload ziemlich egal (Hauptsache halbwegs schnell wegen Videostreaming aber sonst? Braucht quasi niemand in der breiten Masse), dennoch ist dein Argument jetzt irgendwie wie ein Kartenhaus zerfallen, tut mir Leid.

  7. Re: Was für ein dummes Gewäsch

    Autor: NaruHina 16.11.21 - 22:58

    Weil ich ipv4 benötige.

    Weil ich billigen Upload benötige der Download ist mir Schnurz egal.
    Zum Preis eines Gigabit coax Anschlusses kann ich bereits 2 vdsl Anschlüsse buchen
    Dann stinken deine 50upload gegen meine 80 u0aod aber gewaltig ab.


    Bam dein Kartenhaus fällt in sich zusammen.

  8. Re: Was für ein dummes Gewäsch

    Autor: Lemo 16.11.21 - 23:30

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil ich ipv4 benötige.
    >
    > Weil ich billigen Upload benötige der Download ist mir Schnurz egal.
    Ja, du bist da halt der Spezialfall. Telekommunikationsunternehmen bieten nichts für den Spezialfall an. Außer du bist ein Unternehmen, da kannst du natürlich dann andere UL-Raten buchen. Dann entsteht dir ja auch ein finanzieller Mehrwert dadurch, denn sonst ist es nur nice to have.

    > Zum Preis eines Gigabit coax Anschlusses kann ich bereits 2 vdsl Anschlüsse
    > buchen
    > Dann stinken deine 50upload gegen meine 80 u0aod aber gewaltig ab.

    Ach, kannst du? Für 39,99¤ kannst du 2 VDSL Anschlüsse buchen?
    Check das mal aus bei der Telekom... Nope. Du zahlst im Vollpreis für EINEN (!) VDSL-Vertrag mit 100Mbit DL und 50Mbit UL 44,95¤, wenn der Lockvogelpreis dann ab dem 7. Monat entfällt.

    Vor allem frag ich mich was dir zwei Anschlüsse nutzen, du kannst eh nur den einen nutzen mit deiner Anwendung.


    > Bam dein Kartenhaus fällt in sich zusammen.

    Ich glaub eher du hast den Threadtitel zu deiner Agenda gemacht ^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.11.21 23:30 durch Lemo.

  9. Re: Was für ein dummes Gewäsch

    Autor: brainslayer 17.11.21 - 03:35

    crustenscharbap schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Coax (Kabel) ist die neuere und schnellere Technologie. Die ist in jeden
    > Fall überlegen.
    >
    > Auch wenn man abends weniger bekommt, ist es im schlimmsten Fall immer
    > schneller als das Telefonkabel mit Super Vectoring oder GFast. Wer
    > Sonntagabend 100 Mbit/s durch sein Kabel bekommt, wird mit VDSL mit 30-50
    > Mbit/s rum dümpeln. Und zwar immer, da die Bandbreiten immer statisch
    > verteilt werden. Außerhalb dieser Zeit kann das Kabel erst richtig punkten.
    > Also diese Schwankungen im Kabelnetz sind ein immenser Vorteil der
    > Technologie.
    >
    > Dennoch bleibe ich trotz geringerer Geschwindigkeit bei VDSL, da das Kabel
    > vom einem Anbieter ist, der mit absolut nicht zusagt. Schade.

    nein. vdsl ist halt kein shared medium. dort hat man rund um die uhr die volle bandbreite. also bei vdsl 100 hat man 100. und zwar immer. egal um welche zeit. außer man hat vdsl bei vodafone, weil die in der tat kapazitäten sharen. die telekom jedoch nicht. dort gehts nur zum verteiler und dort per glasfaser weiter

  10. Re: Was für ein dummes Gewäsch

    Autor: brainslayer 17.11.21 - 03:37

    Megusta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darklord schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 1) Wenn Herr Höttges es nicht glaubt kann er gerne mal vorbei kommen,
    > dann
    > > zeig ich ihm gerne dass das Gigabit übers Kabelnnetz hier sehr wohl
    > > ankommt. In den meisten Zeiten 1 Gbit/s, in absoluten Stoßzeiten fällts
    > mal
    > > auf 800 Mbit/s. Völlig in Ordnung.
    > >
    > > Ich nehme lieber das böse Kabelnetz, was aber ordentlich Leisetung
    > bietet,
    > > als die popeligen steinzeitlichen 50 Mbit/s der Telekom, die laut deren
    > > Aussage das absolute Maximum ist, was hier technisch realisierbar ist.
    > >
    > > 2) Die Telekom hat doch exakt das gleche Problem mit der letzten Meile.
    > > Wäre mir neu, dass Kunden mit klassischen Telekom-Anschlüssen neuerdings
    > > Glasfaser bis in Haus bzw. bis in die Wohnung liegen haben. Genau
    > deswegen
    > > machen sie doch seit Ewigkeiten diesen Vectoring-Bullshit, damit sie den
    > > eigentlich notwendigen Infrastruktur-Ausbau möglichst lange rauszögern
    > > können.
    >
    > Bin deiner Meinung, obwohl 20% Verlust schon enorm ist. Wenn man aber VSDL
    > betrachtet, dann hat man deutlich schlechteres Ergebnis, es teilen sich
    > ebenfalls 200 Kunden eine Leitung und der Verlust kann schon mal 50%
    > betragen.

    falsch. du hast keine ahnung wie vdsl funktioniert. dort teilen sich keine 200 kunden eine leitung. nur hast eine leitung nur für dich zum verteiler auf der strasse. na gut du teilst dir ab dem hauptverteiler mit deinen nachbarn ne dicke glasfaserleitung. wasn das für ne argumentation.

  11. Re: Was für ein dummes Gewäsch

    Autor: NaruHina 17.11.21 - 05:51

    Im Gegensatz zu coax,
    Bin ich nicht gezwungen den vdsl Anschluss bei der Telekom zu buchen.

    Für 45¤ bekäme man bereits den vdsl 250 dauerhaft.

    Schonmal was von load balancing gehört? Warum sollte man 2 Anschlüsse nicht parallel nutzen können? Ich dachte wir wären hier bei it News für Profis :p



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.11.21 05:51 durch NaruHina.

  12. Re: Was für ein dummes Gewäsch

    Autor: jo-1 17.11.21 - 06:47

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Megusta schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > >
    > > Bin deiner Meinung, obwohl 20% Verlust schon enorm ist. Wenn man aber
    > VSDL
    > > betrachtet, dann hat man deutlich schlechteres Ergebnis, es teilen sich
    > > ebenfalls 200 Kunden eine Leitung und der Verlust kann schon mal 50%
    > > betragen.
    >
    > 20% Verlust bei 1Gbit sind immer noch besser als 0% bei 100 Mbit.

    wir haben in der Arbeit 100 Mbit - von denen grade mal 94 Mbit ankommen - auch im upload sieht es nicht besser aus - gebucht 50 Mbit - realisiert 34 Mbit

    Da sind meine 1000/50 zu Hause mit real 960/51 schon deutlich besser unterwegs.

    Einziger Nachteil ... ähm - keiner ;-)

  13. Re: Was für ein dummes Gewäsch

    Autor: Steff87 17.11.21 - 08:27

    Du kannst auch beim günstigeren 500 Mbit Tarif für 5 Euro Aufpreis den Upload auf 50Mbit hochziehen. Dazu musst Du nicht zwangsläufig den ganz großen Anschluss buchen.

    Und das DSLite ist sicher Standard in der Auslieferung. Eine Mail an den Kundensupport genügt allerdings und Du wirst -kostenfrei- wieder auf echtes IPv4 umgestellt. Geht auch direkt als Vermerk bei der Auftragserteilung. Also ganz easy und kein Grund zu meckern.

    Auch könntest Du für einen geringen Aufpreis im Monat eine statische IPv4 Adresse buchen. Im Privatbereich und weil sich die IPv4 Adresse im Kabelnetz nur alle paar Wochen/Monate mal ändert, lohnt sich das aber nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.11.21 08:28 durch Steff87.

  14. Re: Was für ein dummes Gewäsch

    Autor: voidyvoid 17.11.21 - 08:29

    Bei einem Freund kommen über Coax von den 1Gb nur ca 200Mb im DL und 25Mb im UL an und kein IPv4.
    Ich hab SVVDSL und konstant 260/43 Mb bei der Telekom.
    Der Vectoring Ausbau war richtig, weil wir jetzt überall viel Glasfaser liegen haben und das für FTTb und FTTh nutzen können.
    DSL ist übrigens auch ein shared medium, da die MSAN/DSLAM auch mehrere Kunden versorgen, läuft aber wesentlich zuverlässiger.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.11.21 08:31 durch voidyvoid.

  15. Re: Was für ein dummes Gewäsch

    Autor: px 17.11.21 - 08:47

    Was für ein Schwurbler... mit 250 Mbit rumdödeln, aber Schwachsinn über Kabel erzählen.

    Wenn die Telekom für 40¤/Monat 1150Mbit/s anbietet, kann er nochmal in der Sprüchekiste graben, vorher sollte er lieber den Ball flach halten, nachdem sein Laden seit Jahrzehnten durchgepennt hat. Das ist die Leistung, die VF bei den Gigabit-Tarifen anlegt und die auch nutzbar ist, mit entsprechender Hardware.

    Und wie hier schon richtig gesagt wurde, kann man auch im Kabelnetz normales IPv4 bekommen, entweder hat man es einfach, weil man es schon immer hatte (myself) oder man kann es beantragen. Dieses ganze Geflame gegen Kabel ist einfach lächerlich. Keiner bestreitet, dass Glasfaser die Zukunft ist. Bis dahin ist Kabel aber mit Abstand die beste Lösung - und ganz sicher nicht Höttges Schmalband-VDSL.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 17.11.21 08:52 durch px.

  16. Re: Was für ein dummes Gewäsch

    Autor: Earan 17.11.21 - 09:08

    Ich muss auch feststellen, dass mein Telekom Super Vectoring Zugang mit 250 mbit (zumeist 260 mbit laut Router), sich bisher zu jeder Tages-, Wochen-, Monats- und Jahreszeit gleich verhalten hat. Natürlich hab ich nicht 24/7 nen Download offen, jedoch konnte ich bisher zu jeder Tages- und Nachtzeit Steam öffnen, ein Spiel herunterladen, und dabei zusehen, wie es mit voller Bandbreite heruntergeladen wurde. Einzige Ausnahmen bisher waren Störungen im Telekomnetz, doch die sind, zumindest bei mir Daheim, gefühlt seltener als einmal im Jahr.

  17. Re: Was für ein dummes Gewäsch

    Autor: px 17.11.21 - 09:12

    Ich fänd ja spannend, wenn hier alle mal dazu schreiben, was sie für ihre Bandbreite zahlen. Ist ja auch ein nicht ganz unerhebliches Merkmal bei dieser Art Produkt ;-) Stichwort Preis-/Leistungsverhältnis.

    Beispiel: 250er VDSL bei der Telekom kostet nach 6 Monaten 55¤. VF Gigabit gibt es immer mal wieder für dauerhafte 40¤, im schlechtesten Fall dann eben 50¤. Wie scheiße muss der Kabelanschluss mit 1000Mbit (eigentlich 1150) für diesen Preis sein im Vergleich zum VDSL? :D

  18. Re: Was für ein dummes Gewäsch

    Autor: NaruHina 17.11.21 - 09:13

    Vfosofne Leitung kostet mehr als 50¤

    Bereits der 500er Tarif der Telekom Glasfaserkabel bietet mehr Rums in der Leitung als vodaschrott in allen Tarifen anbietet ds ist selbst 5G an etlichen Orten (meinem hier) schneller als Vodafone.

    Wie bereits geschrieben ne hohe Download rate ist mir komplett egal.
    Ich lade im schnitt 700gigabyte an Daten im monat hoch.
    Im Download sind es ledeglich 200gigabyte.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 17.11.21 09:15 durch NaruHina.

  19. Re: Was für ein dummes Gewäsch

    Autor: NaruHina 17.11.21 - 09:17

    O2 bietet 100/40 vdsl für dauerhafte 35¤
    200/40 für dauerhafte 40¤
    Vodafone Kabel 1000/50 60¤ als dauerangebot
    Telekom 500/100 kostet 60¤
    Telekom 1000/200 kostet 80¤
    Tarifstand 2021 21.november



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.11.21 09:21 durch NaruHina.

  20. Re: Was für ein dummes Gewäsch

    Autor: fielding 17.11.21 - 09:47

    Ist doch super wenn hier Profi A dem Profi B erklärt warum seine Lösung viel besser ist, als die von dem der alle Parameter der gegebenen Umstände kennt. Projektmanagerparty eines öffentlichen IT-Projektes ;-)

    Zum Thema: Wie üblich lässt die Telekom keine Gelegenheit aus sich satt zum Horst zu machen. Klar ist eine dufte symmetrische DFN Leitung besser als ein Akustikkoppler, klar ist Glasfaser besser als Kabel ABER wo kriege ich es und was kostet der Spaß?

    Wie bei jedem großen Provider gibt es hunderte die das super finden und hunderte die nur schlechtes zu berichten haben. Vodafone ist da besonders übel mit Support Ping-Pong a la Technischer- versus Kundensupport aber wenn es der einzige Anbieter ist der größer als 50MBit geht dann ist es schlicht ein Hohn wenn die Telekom erzählt wie mies denn das Kabelnetz sei.
    Dazu kommt ein sehr günstiger Preis in Relation zu der gebotenen Qualität. Das mag woanders nicht so sein? Bestimmt aber was nützt mir denn woanders?

    Wir müssen einfach damit leben das Quasimonopolisten wie die Telekom oder die Bahn echten Wettbewerb konstant verhindern. Als der Rest der Welt LWL als DIE kommende Technik gesehen hat wusste die Telekokm es natürlich viiieeel besser und Kupferkabel an LSA Leisten waren halt der ganz heisse Scheiss und nun hinken wir halt dem Rest der Welt hinterher wie mit dem Mobilfunknetz. Es gibt wohl Gründe warum man Oberlehrer in keine christliche Sprache vernünftig übersetzen kann.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Projektleiter Technisch-logistische Betreuung (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck bei München
  2. Leitung IT Demand Management (m/w/d)
    Stadtwerke München GmbH, München
  3. Software Product Marketing Manager - Advantest Cloud Solutions (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen
  4. Service Manager (w/m/d)
    Bechtle GmbH, Hamburg, Kiel

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de