1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NFTs: Pyramidensystem für…

Der Autor hat keine Ahnung

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Der Autor hat keine Ahnung

    Autor: eljorno 22.11.21 - 11:23

    Arbeite seit ein paar Jahren in der Industrie und es ist eigentlich immer das gleiche Schema. Die ersten Investore und sehr reiche Menschen nutzen ihre Milliarden für Marketing von irgendwas mit Crypto, ICO,NFT etc. immer das was man gerade in den News sieht. Dann steigen die etwas weniger betuchten Leute ein und stehen am Ende verdutzt dar.
    NFT's gehören zu meinen Lieblingen weil es so offentsichtlich ist: Noch nie gab es ein einfacheres Werkzeug für Geldwäsche als diese paar virtuellen Pixel. Ein soeben generiertes wertloses Kunstbild wird per wash trading (an sich selbst kaufen und verkaufen über mehrere Wallets um den "Preis" öffentlich sichtbar festzulegen) auf Millionen bewertet und übertragen. So werden Unsummen an Geldern zwischen Personen hin- und hergeschoben ohne das es illegal ist und nahezu unmöglich nachweisbar. Fragt sich den ernsthaft niemand warum auf den Handelsplätzen namenlose "Kunstwerke" ohne Grund plötzlich auf Millionen bewertet werden? Und alles was es für diese Maschinerie braucht ist ein bisschen Marketing und schön klingende Versprechen wie es bei Crypto so häufig vorkommt
    Edit: Typo



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.11.21 11:25 durch eljorno.

  2. Re: Der Autor hat keine Ahnung

    Autor: SchluppoMäcQuarkkeulchen 22.11.21 - 11:44

    Es sind doch am Ende immer die selben Fragen die in dieser Branche/Szene nicht befriedigend beantwortet werden. Bei Bitcoin (oder jeder anderen Cryptowährung) oder nun NFTs.

    Wer sichert mir zu, dass ich mir davon was kaufen kann? Was ist wenn Land XY morgen den Handel verbietet bzw. die Auszahlungsmöglichkeiten? Wer nimmt am normal Markt überhaupt Cryptos an (Wie viele XY-Coins brauch ich um mir davon Handelsgut XY zu kaufen? Muss ich es bis in alle Ewigkeit online hin und her-handeln/-tauschen bis ich es mir dann aufs Konto in "Echtgeld" auszahlen lassen kann und was wenn das eben verboten ist/nicht geht?)....

    Man verstehe mich bitte nicht falsch, ich finde das alles ganz spannend. Gleichzeitig ist -nach meinem Empfinden- der Teil mit dem "Echtgeld in Crypto einzahlen" bei weitem besser gelöst, als von "Crypto in Echtgeld" zurücktauschen. Und damit meine ich nicht, dass das nicht geht, sondern dass ich erwarten würde, mit der jeweiligen Cryptowährung auch außerhalb der CryptoBubble Schnittstellen in die Realwirtschaft zu haben.

  3. Re: Der Autor hat keine Ahnung

    Autor: ElMario 22.11.21 - 12:51

    Egal was Ihr denkt und schreibt !

    Crypto ist absolut sicher und anonym und...äähhhhmmm...ooohhhh....

    Nur weil Gierige und Kriminelle das System jetzt schon (aus)nutzen, so wie das echte Papiergeld, muss Crypto doch nicht genauso schlecht werden und z.B. für Erpressungen und...äähhhm...ooohhhh...

  4. Re: Der Autor hat keine Ahnung

    Autor: prolemiker 22.11.21 - 13:41

    eljorno schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geldwäsche

    Exakt. Der konventionelle Kunstmarkt ist schon von Geldwäsche verseucht, dort ist es aber etwas schwieriger, das gut durchzubekommen. NFT sind dort ein Segen. Es ist mir unbegreiflich, wie das nicht offensichtlich ist

  5. Re: Der Autor hat keine Ahnung

    Autor: LittleGizzmo 22.11.21 - 13:57

    prolemiker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eljorno schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Geldwäsche
    >
    > Exakt. Der konventionelle Kunstmarkt ist schon von Geldwäsche verseucht,
    > dort ist es aber etwas schwieriger, das gut durchzubekommen. NFT sind dort
    > ein Segen. Es ist mir unbegreiflich, wie das nicht offensichtlich ist

    Crypto JPEG wird mit Crypto bezahlt... die Crysis kommt sicher bald...

    Offensichtlich für affine mit Resten/Mengen gesunden Menschenverstandes, aber nicht für die Crypto Geier... Issja wie mit dem Michal Jackson Toastbrot, gibt immer Temporär Genies, die dann den Lemmingen "Sch*****" für teuer Geld/Coins verticken

  6. Re: Der Autor hat keine Ahnung

    Autor: magicturtle 22.11.21 - 16:39

    SchluppoMäcQuarkkeulchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es sind doch am Ende immer die selben Fragen die in dieser Branche/Szene
    > nicht befriedigend beantwortet werden. Bei Bitcoin (oder jeder anderen
    > Cryptowährung) oder nun NFTs.
    >
    > Wer sichert mir zu, dass ich mir davon was kaufen kann? Was ist wenn Land
    > XY morgen den Handel verbietet bzw. die Auszahlungsmöglichkeiten?

    Wer versichert dir, dass dein Geld morgen noch den gleichen Wert wie heute hat? Die Zentralbank?
    Du wirst jedem den Aluhut aufsetzen, aber in der jüngeren Menschheitsgeschichte gab es zahlreiche Hyperinflationen. Den Menschen wurden sowohl Immobilien als auch Goldbestände enteignet.
    Ja, das Risko bei Krypto für einen Totalcrash mag höher sein als bei Euro oder Dollar. Aber grundsätzlich haben wir für nichts menschgemachtes eine Sicherheit.

    Das derzeitige Narrativ in der Bitcoin Bubble zu deiner großen Frage ist: Der Bitcoin ist noch viel zu jung, um in der Realwirtschaft als tägliches Geld genutzt zu werden. Erst wenn der Markt stabiler ist, wird Bitcoin zu einem Geldmittel.
    Finde ich persönlich jetzt nicht total blödsinnig.

    Und an ElMario:
    Der absolute Großteil illegaler Geschäfte wird immer noch mit "echtem" Geld begangen. Der Großteil der Kyptowährungen ist pseudonym, aber nicht anonym. Das Argument, Krypto sei nur für Kriminelle ist ungefähr so stumpf wie Computerspieler = Amokläufer.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 22.11.21 16:45 durch magicturtle.

  7. Re: Der Autor hat keine Ahnung

    Autor: JensBerlin 23.11.21 - 08:28

    magicturtle schrieb
    > ...
    > Das derzeitige Narrativ in der Bitcoin Bubble zu deiner großen Frage ist:
    > Der Bitcoin ist noch viel zu jung, um in der Realwirtschaft als tägliches
    > Geld genutzt zu werden. Erst wenn der Markt stabiler ist, wird Bitcoin zu
    > einem Geldmittel.
    > Finde ich persönlich jetzt nicht total blödsinnig.
    >
    Ja, grundsätzlich ein valides Argument, allerdings hörte ich es schon vor bestimmt 6 Jahren auf einer Veranstaltung zu Bitcoin&Blockchain. "Die Volatilität sinkt", was mit Charts unterlegt wurde - tja, das war vor den beiden Hypes....

  8. Re: Der Autor hat keine Ahnung

    Autor: nachgefragt 23.11.21 - 09:09

    ist schon beeindruckend wie naive manch leute sein können.
    jeder will mitspielen und kaum einer bemerkt das sie es sind, die gespielt werden.

    https://www.youtube.com/watch?v=rvLFEh7V18A
    https://www.youtube.com/watch?v=Oz9zw7-_vhM

  9. Re: Der Autor hat keine Ahnung

    Autor: nachgefragt 23.11.21 - 09:17

    magicturtle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SchluppoMäcQuarkkeulchen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es sind doch am Ende immer die selben Fragen die in dieser Branche/Szene
    > > nicht befriedigend beantwortet werden. Bei Bitcoin (oder jeder anderen
    > > Cryptowährung) oder nun NFTs.
    > >
    > > Wer sichert mir zu, dass ich mir davon was kaufen kann? Was ist wenn
    > Land
    > > XY morgen den Handel verbietet bzw. die Auszahlungsmöglichkeiten?
    >
    > Wer versichert dir, dass dein Geld morgen noch den gleichen Wert wie heute
    > hat? Die Zentralbank?
    > Du wirst jedem den Aluhut aufsetzen, aber in der jüngeren
    > Menschheitsgeschichte gab es zahlreiche Hyperinflationen. Den Menschen
    > wurden sowohl Immobilien als auch Goldbestände enteignet.
    > Ja, das Risko bei Krypto für einen Totalcrash mag höher sein als bei Euro
    > oder Dollar. Aber grundsätzlich haben wir für nichts menschgemachtes eine
    > Sicherheit.
    >
    > Das derzeitige Narrativ in der Bitcoin Bubble zu deiner großen Frage ist:
    > Der Bitcoin ist noch viel zu jung, um in der Realwirtschaft als tägliches
    > Geld genutzt zu werden. Erst wenn der Markt stabiler ist, wird Bitcoin zu
    > einem Geldmittel.
    > Finde ich persönlich jetzt nicht total blödsinnig.
    >
    > Und an ElMario:
    > Der absolute Großteil illegaler Geschäfte wird immer noch mit "echtem" Geld
    > begangen. Der Großteil der Kyptowährungen ist pseudonym, aber nicht anonym.
    > Das Argument, Krypto sei nur für Kriminelle ist ungefähr so stumpf wie
    > Computerspieler = Amokläufer.

    Und wer versichert Dir, dass das nächste Carrington Event noch 300 Jahre auf sich warten lässt und wir nicht übermorgen wieder mit Muscheln handeln? Glauben tun auch die, die jeden Sonntag in die Kirche gehen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 23.11.21 09:30 durch nachgefragt.

  10. Re: Der Autor hat keine Ahnung

    Autor: splash42 23.11.21 - 13:11

    > Und wer versichert Dir, dass das nächste Carrington Event noch 300 Jahre
    > auf sich warten lässt und wir nicht übermorgen wieder mit Muscheln handeln?
    > Glauben tun auch die, die jeden Sonntag in die Kirche gehen.

    Das ist ja das perfide! Die Geheimregierung da-oben hat ja extra den Klimawandel gemacht, damit alle Muscheln absterben und wir nie wieder zurück können!

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Monitoring Engineer / Informatiker (m/w/d) Log Management
    Firmengruppe Max Bögl, Sengenthal
  2. SAP Consultant (m/w/d)
    ATCP Management GmbH, Berlin
  3. Dezentraler Lizenzmanager (m/w/d)
    Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München Obergiesing-Fasangarten
  4. Softwareentwickler (m/w/d) für Java EE & Mobile
    Triona - Information und Technologie GmbH, Mainz, Rhein-Main-Gebiet

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Bloomberg: Die Revolution in der E-Mobilität auf zwei Rädern
    Bloomberg
    Die Revolution in der E-Mobilität auf zwei Rädern

    Eine Studie von Bloomberg New Energy Finance hat untersucht, wo mit die Elektromobilität größten Einsparungen von Erdöl gemacht werden. Das Ergebnis überrascht.

  2. Entlastungspaket: Länder stimmen für 9-Euro-Ticket
    Entlastungspaket
    Länder stimmen für 9-Euro-Ticket

    Der Bundesrat hat das Entlastungspaket bewilligt. ÖPNV-Verkehrsverbünde starten in den nächsten Tagen den Verkauf des 9-Euro-Tickets.

  3. LTE, 5G: Kanada verbietet Huawei und ZTE in Mobilfunknetzen
    LTE, 5G
    Kanada verbietet Huawei und ZTE in Mobilfunknetzen

    Die kanadische Regierung hat sich viele Jahre Zeit gelassen. Nun sollen die Netzbetreiber die Ausrüstung von Huawei und ZTE bis 2027 ausbauen.


  1. 14:00

  2. 12:45

  3. 12:32

  4. 12:15

  5. 12:04

  6. 11:41

  7. 11:15

  8. 11:00