1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NFTs: Pyramidensystem für…

Verständnisfrage

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Verständnisfrage

    Autor: SupaIgel 22.11.21 - 11:42

    So wie ich das verstanden habe wird doch bei einem NFT gar nicht das Kunstwerk selber in die Blockchain geschrieben (wären ja auch je nachdem viel zu große Datenmengen), sondern nur ein Link oder ein Hash zu dem Kunstwerk? Oder verstehe ich was falsch? Deswegen gab es doch z.B. folgende Aktionen:
    https://twitter.com/moxie/status/1448066579611234305
    https://thenftbay.org/description.html
    Wenn dem nicht so ist, kann mir jemand das nochmal erklären? Ansonsten verstehe ich die ganzen Diskussionen nicht, bzw. muss den meisten Artikeln wie auch hier vorwerfen, dass die NFTs gar nicht verstanden haben. Am Ende ist das ja nichts anderes dann als eine Urkunde, die nicht mehr wert ist als das Versprechen des Verkäufers. Oder habe ich was nicht verstanden?

  2. Re: Verständnisfrage

    Autor: Donnerstag 22.11.21 - 13:11

    Jupp. Bei NFTs geht es nur darum vermeintlich beweisen zu können, dass man der einzig legitimierte Besitzer ist. Und legitimieren geht nur über eine externe Quelle. Weil Christies sagt, dass sie das Beeple Bild verkauft haben hat es als NFT diesen wert.

    Wenn ich einen NFT minte und da reinschreibe, dass mir das Beeple Bild gehört stört dass die Blockchain nicht nur vermeintlich glaubt mir keiner. Außer ich bin Elon Musk - den kann man ja auch vertrauen :D

  3. Re: Verständnisfrage

    Autor: magicturtle 22.11.21 - 16:35

    Warum stellt der Artikel das falsch dar? Auf der Blockchain kann nachvollzogen werden, was der wahre Key eines NFTs ist. Und wenn du den Private Key hierzu besitzt, besitzt du die Rechte über das NFT.

    Wenn ich ein echtes Bild im Banktresor einschließe, bleibe ich auch Besitzer. Natürlich kann die Bank sagen "Nö, glauben wir nicht, das Bild gehört jetzt uns". Ähnlich wäre es, wenn ein NFT-Herausgaber plötzlich die Echtheit abstreiten würde.

  4. Re: Verständnisfrage

    Autor: SupaIgel 22.11.21 - 16:46

    Mir geht es ja genau darum, dass man eben kein Bild in den Tresor liegt, sondern nur die Urkunde darüber, dass dir das Bild gehört. Die Bank wird dir auch niemals die Urkunde streitig machen, die du im Tresor hast. Aber es bleibt eine Urkunde und nicht das Bild. Die Vergleiche hinken natürlich so oder so da ein physisches Bild schwer mit digitalen Daten vergleichbar sind. Aber dass da am Ende echt nur ne URL hinter steht, heißt für mich sogar noch eher, dass du ne Urkunde darüber hast, dass dir das Bild in einem ganz bestimmten Bilderrahmen gehört und du darauf vertraust, dass 1. der Besitzer nicht das Bild im Rahmen austauscht (Daten hinter der URL tauscht), 2. ein "Angreifer" nicht das Bild austauscht (Server hinter der url hackt), 3. das der Bilderrahmen nicht von selbst zerfällt (Server ist down, weil Betreiber nicht mehr zahlt oder stirbt etc). Die tolle Bank sichert dir natürlich weiterhin zu dass die Urkunde über den Bilderrahmen weiterhin nur in deinem Besitz ist.

    Ich bestreite ja nicht dass man nicht die Rechte am NFT hat, sondern dass anscheinend keiner versteht (verstehen will) was das NFT worüber man die Rechte hat am Ende ist. Nämlich eben kein Bild und auch nicht der Bilderrahmen...

    Edit: 1000 Typos da Mobil gerade.



    6 mal bearbeitet, zuletzt am 22.11.21 16:54 durch SupaIgel.

  5. Re: Verständnisfrage

    Autor: Psy2063 24.11.21 - 07:18

    Ich sehe das ganze bloß als digitales Echtheitszertifikat.

    Irgendwer dem das aus welchen Gründen auch immer wichtig zu sein scheint kann damit angeben einen Van Gogh zu besitzen, anderen reicht ein simpler Kunstdruck.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT System Engineer - 1st/2nd Level Support (m/w/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. QS Engineer / Testmanager (m/w/d)
    Atruvia AG, Karlsruhe, München
  3. IT Project Architect / Scrum Master (gn)
    Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide bei Hamburg
  4. Software Architekt (m/w/d) für die Business Unit Digitalization
    Maag Germany GmbH, Kervenheim, Xanten, Großostheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 999€ statt 1.699€
  2. 399€ statt 799€
  3. 1.749€ statt 4.699€
  4. 301,68€ statt 359€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Microsoft: .NET 7 verbessert Kommandozeile und Performance
Microsoft
.NET 7 verbessert Kommandozeile und Performance

Im knappen Monatsrhythmus veröffentlicht Microsoft Previews für das kommende .NET 7. Im Fokus stehen derzeit Startzeit, CLI und natives AOT-Kompilieren.
Von Fabian Deitelhoff

  1. .NET MAUI ist da Microsofts plattformübergreifendes UI-Framework für Apps
  2. Microsoft Erste Vorschau auf .NET 7 verfügbar
  3. .NET 6 und C# 10 Auf dem Weg zu einem einheitlichen Framework

Altris: Kathodenmaterial für Natrium-Ionen-Akkus kommt aus Schweden
Altris
Kathodenmaterial für Natrium-Ionen-Akkus kommt aus Schweden

Eine europäische Firma will vom Lithium wegkommen. Bis 2023 soll eine Pilotfabrik für Akku-Kathoden mit einer Kapazität von bis zu 1 GWh pro Jahr entstehen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Akkutechnik Neue Natrium-Ionen-Akkus von Lifun aus China ab 2023
  2. Rohstoffe Lithiumkarbonat für über 50 Euro/kg gefährdet Akkupreise
  3. Faradion Indischer Konzern kauft Hersteller von Natrium-Ionen-Akkus

Kosmologie: Vom Rand des Universums
Kosmologie
Vom Rand des Universums

Unser beobachtbares Universum ist beim Urknall aus einem winzig kleinen und extrem heißen Feuerball entstanden. Ist es also endlich groß? Und kann man am Rand hinausfallen?
Von Helmut Linde

  1. Astronomie Bilder vom schwarzen Loch im Zentrum der Milchstraße
  2. Automatik-Teleskop Stellina im Test Ist es wirklich so einfach?
  3. Astronomie Möglicher Planet Neun entdeckt