1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple M1 Max im Test: Schlicht…
  6. Thema

Verlötet...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: Verlötet...

    Autor: Steffo 23.11.21 - 22:31

    NoamLoop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem ist das Swapping Verhalten der neuen Macbooks nach allem was mal
    > so liest (speziell bei Verwendung von Intel Apps mit Rosetta 2) ja echt
    > exzessiv!

    Wenn du dir ein 8 GB-Modell kaufst und damit 4k-Video renderst oder viel Software-Entwicklung betreibst, dann ist das natürlich nicht optimal.
    Kauf dir einfach ein 32 GB oder 64 GB Modell und du musst dir bzgl. Swapping keine Sorgen machen.

  2. Re: Verlötet...

    Autor: NoamLoop 24.11.21 - 00:03

    Steffo schrieb:
    > Wenn du dir ein 8 GB-Modell kaufst und damit 4k-Video renderst oder viel
    > Software-Entwicklung betreibst, dann ist das natürlich nicht optimal.
    > Kauf dir einfach ein 32 GB oder 64 GB Modell und du musst dir bzgl.
    > Swapping keine Sorgen machen.

    Dass das die Lösung ist, die Apple vorschwebt ist mir klar - und wohl mit der Hauptgrund, warum sie dieses "Problem" mit der Nichtaustauschbarkeit überhaupt geschaffen haben.

    Für den Aufpreis, den Apple für das Upgrade auf 32 oder gar 64 GB RAM und 1 oder 2+ TB SDD verlangt, bekommt man anderswo ein vollständiges, gut ausgestattetes Notebook.
    Wenn man auf das Gerät angewiesen wäre, wär das ein klarer Fall von Wucher. (Meine die "nahegelegten" Upgrades, der Basispreis wäre durchaus angemessen). Nachdem dem nicht so ist und Alternativen existieren, ist es aus meiner Sicht eben eher ein Fall von "Danke, aber nein danke".
    Muss aber natürlich jeder für sich selbst entscheiden.

  3. Re: Verlötet...

    Autor: puerst 24.11.21 - 06:35

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nö, Applenutzer sind halt bei vielen Dingen an Apple gebunden. Da wird
    > keiner wechseln, wenn er dann seine Uhr, sein Telefon, seinen Lautsprecher,
    > etc. nicht mehr verwenden kann und lauter Software neu kaufen muss. Daher
    > wird auch keiner mit dem Geldbeutel abstimmen, da sie eben nur kaufen
    > können, was Apple anbietet. Und Apple wird garantiert auf nichts sitzen
    > bleiben.

    ????
    Meine Frau ist Applenutzer: Das Telefon und das Tablet sind von Apple, das Notebook ist von Acer und die Smartwatch von Garmin. Wie kommst Du auf die Idee, dass Applenutzer nur kaufen können, was Apple anbietet?

  4. SSDs sind keine Verschelissteiele sondern halten ewig

    Autor: jo-1 24.11.21 - 07:28

    NoamLoop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass die neuen LPDDR5 RAM-Bausteine sich nicht ohne Weiteres sockeln
    > lassen, lasse ich mir ja noch eingehen (wo ein Wille ist, hätte es aber
    > sicher auch einen Weg gegeben das gesockelt hinzubekommen...). Aber dass
    > die SSD verlötet wurde und damit nicht mal vom Apple-Techniker getauscht
    > werden kann, ist schlichtweg ein Ausschlusskriterium für mich. SSDs sind
    > wie der Akku Verschleißteile.
    > Kaufe mir nicht alle 2 Jahre ein neues Notebook sondern eher alle 5-10
    > Jahre (habe z.B. ein 7+ Jahre altes Macbook als Teil meines Audio Setups.
    > Warum wegschmeissen, wenn es 100% tut was es soll?)
    > Schade, ansonsten wären die neuen Macbooks echt nett!

    In meinem 8-bay NAS habe ich zwei Raid1 geschaltete 1 TB M.2 SSDs als Cache Speicher, der fortwährend per Definition 24/7 genutzt wird. Also nicht wie im MAC nur wenn was damit gemacht wird sondern immer um die 100 TB HDD dahinter adäquat zu entlasten. Nach einem Jahr 24/7 Betreib sind noch 94 % Lebensdauer übrig laut Smart Test Auskunft. Sprich noch 16 Jahre.

    Denke das reicht mir - das NAS werfe ich sicher in spätestens 9 Jahren sowieso raus und ersetze es gegen eines mit 3x 100 TB Platten in Raid 5

    Mein MBA aus 2010 läuft noch bei meiner Mutter - keine Auffälligkeiten.

    Diese Märchen über defekte SSDs sind eher für Gruselgeschichten und Menschen, die ohnehin keine MACs kaufen als Vorwand - als Einwand sind sie sicher nicht geeignet.

    Übrigens Synology versucht da Spiel auch - die meinen, dass nur die eigeneren SSDs geeignet wären und versuchen diese sündhaft teuer zu vertreiben - ich hab mit stattdessen 2x von Sabrent eingebaut und die sind nicht nur preiswerter sondern werden kaum warm - was eher die Alterung beeinflussen dürfte als eine Auslastung der Speicherzellen.

    Wenn Computer Teile kaum gehen ist es in der Regel eher TOS ( thermal over stress )

  5. Re: Verlötet...

    Autor: ilovekuchen 24.11.21 - 07:42

    Die feste SSD ist auch für mich das große Negativargument.
    Dazu kommt sehr restriktive Software und einfach Linux drauf geht nicht.
    Die Tastatur ist auch nur so lala, könnte besser sein vor allem wenn man sieht wie schnell Apple aus einer miesen eine nutzbare Tastatur gemacht hat.

    Wen das alles nicht stört mach wenig falsch, der hohe Wiederverkaufspreis, auch schnell verkauft, macht es wirtschaftlich günstig vergleichbar mit Leasing Rückläufer bei Intel Notebooks.

    PS: natürlich ist die Leistung einer 3080mobile beachtlich /, aber die gibt's für weniger Geld und mit Windows auf dem dann auch spiele laufen. Damit bleibt der Zweck dieser Konfigurationen mobile hippe content creator..die mit dem Monster PC noch besser dran wären.

  6. Re: Verlötet...

    Autor: jo-1 24.11.21 - 07:56

    ilovekuchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die feste SSD ist auch für mich das große Negativargument.

    Du meint Vorwand - nicht Argument ;-)

    > Dazu kommt sehr restriktive Software und einfach Linux drauf geht nicht.

    VMs gehen und wenn Du einen billigen PC für Linux mit allen Treibens suchst ist das sowieso die Falsche Entscheidung einen MAC zu holen - niemand kauft sich einen Sportwagen um dann daraus einen Traktor zu machen

    > Die Tastatur ist auch nur so lala, könnte besser sein vor allem wenn man
    > sieht wie schnell Apple aus einer miesen eine nutzbare Tastatur gemacht
    > hat.
    >

    Wie gesagt - falscher LapTop für Dich und das ist auch nicht schlimm - gibt genügend Auswahl an billigen Alternativen.

    > Wen das alles nicht stört mach wenig falsch, der hohe Wiederverkaufspreis,
    > auch schnell verkauft, macht es wirtschaftlich günstig vergleichbar mit
    > Leasing Rückläufer bei Intel Notebooks.
    >

    Ds erste richtige Argument - am Ende hab ich in den vergangenen 13 jähren weniger als 30 ¤ im Monat im Durchschnitt bezahlt - in Summe fünf LapTops - immer maxed out.

    > PS: natürlich ist die Leistung einer 3080mobile beachtlich /, aber die
    > gibt's für weniger Geld und mit Windows auf dem dann auch spiele laufen.

    Wenn man damit sein Geld verdient kauft man das - wenn nicht eine MAC. Die Möglichkeit sieben 8 k Streams gleichzeitig in Echtzeit zu schneiden wird viele Film-Produzenten sehr begeistern

    Hier einfach mal ein Beispiel:
    https://youtu.be/D8oFSlBHo14
    ( ab 6' 40'' )

    > Damit bleibt der Zweck dieser Konfigurationen mobile hippe content
    > creator..die mit dem Monster PC noch besser dran wären.

    mobil und Monster PC in einem Satz - das ist mutig ;-)

    Neidisch auf die Hippen Content Creators? Also mal eine Frage - Du kannst reicher Influenzier werden oder hart arbeitender IT-Fachmann mit einer schweren Workstation? Was soll Dein Herzblatt werden ;-)

  7. Re: Verlötet...

    Autor: stoneburner 24.11.21 - 11:02

    ilovekuchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dazu kommt sehr restriktive Software und einfach Linux drauf geht nicht.

    Was genau meinst du mit "sehr restriktive Software"?

    Linux geht seit letztem September nativ (nicht als vm, das ging schon immer)

  8. Re: Verlötet...

    Autor: Potrimpo 24.11.21 - 11:04

    Standard-Garantie beträgt bei Apple 1 Jahr, nicht 2.

    Ausschlusskriterium ist aber immer noch macOS

  9. Re: Verlötet...

    Autor: stoneburner 24.11.21 - 12:42

    Potrimpo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Standard-Garantie beträgt bei Apple 1 Jahr, nicht 2.

    https://www.apple.com/legal/warranty/products/germany-warranty-edition.html

    > Die auf zwei Jahre beschränkte Apple-Garantie ist eine freiwillige Garantie des Herstellers. Sie gewährt zusätzliche Rechte unabhängig von den durch Verbraucherschutzgesetze gewährten Rechten. Diese gesetzlichen Rechte werden durch die Garantie nicht eingeschränkt.

    > Somit verstehen sich die Leistungen aus der auf zwei Jahre beschränkten Apple-Garantie als Ergänzung und nicht als Ersatz für die Rechte, die durch das Verbraucherschutzrecht gewährt werden.

  10. Re: Verlötet...

    Autor: thecrew 24.11.21 - 13:10

    stoneburner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Potrimpo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Standard-Garantie beträgt bei Apple 1 Jahr, nicht 2.
    >
    > www.apple.com
    >
    > > Die auf zwei Jahre beschränkte Apple-Garantie ist eine freiwillige
    > Garantie des Herstellers. Sie gewährt zusätzliche Rechte unabhängig von den
    > durch Verbraucherschutzgesetze gewährten Rechten. Diese gesetzlichen Rechte
    > werden durch die Garantie nicht eingeschränkt.
    >
    > > Somit verstehen sich die Leistungen aus der auf zwei Jahre beschränkten
    > Apple-Garantie als Ergänzung und nicht als Ersatz für die Rechte, die durch
    > das Verbraucherschutzrecht gewährt werden.

    Komisch, was ist dann das?
    https://www.apple.com/de/legal/warranty/products/germany-warranty.html
    die scheinen wohl unterschiedliche Garantiedauer zu haben. Nur wieviel hat ein Macbook?
    Ich weiß, das damals mein Ipod nur 1 Jahr hatte.
    Bei Sony übrigens ähnlich.
    Edition Garantie hört sich so nach "extra" an.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.11.21 13:15 durch thecrew.

  11. Re: Verlötet...

    Autor: violator 24.11.21 - 15:43

    Sofern sie im Apple-Universum bleiben wollen. Das ist ja immer das Hauptargument für Apple, "alles aus einer Hand". Beim Notebook hat sie die Wahl, wenn sie Acer irgendwann doof findet kann sie auch einfach ne andere Marke nehmen und hat keinerlei Einschränkungen, kann alle Daten und Software weiterhin nutzen, auch Peripherie funktioniert weiterhin. Wer aber die Plattform von Apple nutzen will ist auch daran gebunden.

  12. Re: Verlötet...

    Autor: ChMu 24.11.21 - 16:00

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sofern sie im Apple-Universum bleiben wollen. Das ist ja immer das
    > Hauptargument für Apple, "alles aus einer Hand". Beim Notebook hat sie die
    > Wahl, wenn sie Acer irgendwann doof findet kann sie auch einfach ne andere
    > Marke nehmen und hat keinerlei Einschränkungen, kann alle Daten und
    > Software weiterhin nutzen, auch Peripherie funktioniert weiterhin. Wer aber
    > die Plattform von Apple nutzen will ist auch daran gebunden.

    Nun, ich nutze beides, zugegeben, seit dem M1 fast ausschliesslich Apple aber wenn es in der Windows Welt was vergleichbares geben wuerde (vor allem ohne Windows) koennte ich uebergangslos dahin wechseln. Was ist denn noch proprietaer bei Apple? Den Kameras, Printern oder SAT modems ist es voellig egal an welche Maschine ich was anschliesse. Sicher, vieles geht unter Windows nicht, teilweise nicht mal innerhalb einer Marke was die Zusammenarbeit verschiedener Geraete angeht, aber da die Windows User welche ich kenne das gar nicht wissen, koennen sie auch nichts vermissen. Und vieles kann man ja mit Apps oder anderen Programmen irgendwie hin frickeln.
    Auch der Software ist es egal welches Betriebssystem ich nutze, von Office ueber Premiere, von Photoshop bis DaVinci laeuft alles ueberall, nur eben besser und schneller auf dem Mac. Und die speziellen Mac Programme gibt es eben nicht fuer Windows, deren loss. Ich hoere aber das es fuer vieles etwas “fast aehnlich” oder “gut genug” gibt.
    Ich sehe irgendwie das “Gefangensein” nicht ausser eben den Einschraenkungen welche man hinnehmen muss wenn man sich mit Windows beschaeftigen muss.
    Der Mac bezw MacOS ist sicher nicht perfect, wird es auch nie sein aber im Vergleich zu Windows immer noch weit angenehmer.

  13. Re: Verlötet...

    Autor: Potrimpo 24.11.21 - 16:46

    Komisch, was ist das dann https://www.apple.com/de/legal/warranty/products/germany-warranty.html

  14. Re: Verlötet...

    Autor: Potrimpo 25.11.21 - 13:11

    Also ich empfinde Windows und auch Linux als deutlich angenehmer. Besser und schneller.... könnte ich ebenfalls nicht behaupten.

    Was ist übrigens eine Windows-Welt ohne Windows? Ist das, wie eine Apple-Welt ohne Apple? Würde ich vielleicht auch bevorzugen. Aber was soll das insgesamt sein?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.11.21 13:20 durch Potrimpo.

  15. Re: Verlötet...

    Autor: ChMu 25.11.21 - 18:05

    Potrimpo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich empfinde Windows und auch Linux als deutlich angenehmer. Besser
    > und schneller.... könnte ich ebenfalls nicht behaupten.

    Linux faellt durch die fehlende Software weg. Windows hat zwar auch nicht alles aber oftmal Alternativen.
    >
    > Was ist übrigens eine Windows-Welt ohne Windows? Ist das, wie eine
    > Apple-Welt ohne Apple? Würde ich vielleicht auch bevorzugen. Aber was soll
    > das insgesamt sein?

    Ich meinte eher Intel/AMD oder x86 gegenueber den neuen, inzwischen auch schon ein Jahr alten Apple Silicon.

  16. Re: Verlötet...

    Autor: Fish Fingers 26.11.21 - 10:43

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > violator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sofern sie im Apple-Universum bleiben wollen. Das ist ja immer das
    > > Hauptargument für Apple, "alles aus einer Hand". Beim Notebook hat sie
    > die
    > > Wahl, wenn sie Acer irgendwann doof findet kann sie auch einfach ne
    > andere
    > > Marke nehmen und hat keinerlei Einschränkungen, kann alle Daten und
    > > Software weiterhin nutzen, auch Peripherie funktioniert weiterhin. Wer
    > aber
    > > die Plattform von Apple nutzen will ist auch daran gebunden.
    >
    > Nun, ich nutze beides, zugegeben, seit dem M1 fast ausschliesslich Apple
    > aber wenn es in der Windows Welt was vergleichbares geben wuerde (vor allem
    > ohne Windows) koennte ich uebergangslos dahin wechseln. Was ist denn noch
    > proprietaer bei Apple? Den Kameras, Printern oder SAT modems ist es voellig
    > egal an welche Maschine ich was anschliesse. Sicher, vieles geht unter
    > Windows nicht, teilweise nicht mal innerhalb einer Marke was die
    > Zusammenarbeit verschiedener Geraete angeht, aber da die Windows User
    > welche ich kenne das gar nicht wissen, koennen sie auch nichts vermissen.
    > Und vieles kann man ja mit Apps oder anderen Programmen irgendwie hin
    > frickeln.
    > Auch der Software ist es egal welches Betriebssystem ich nutze, von Office
    > ueber Premiere, von Photoshop bis DaVinci laeuft alles ueberall, nur eben
    > besser und schneller auf dem Mac. Und die speziellen Mac Programme gibt es
    > eben nicht fuer Windows, deren loss. Ich hoere aber das es fuer vieles
    > etwas “fast aehnlich” oder “gut genug” gibt.
    > Ich sehe irgendwie das “Gefangensein” nicht ausser eben den
    > Einschraenkungen welche man hinnehmen muss wenn man sich mit Windows
    > beschaeftigen muss.
    > Der Mac bezw MacOS ist sicher nicht perfect, wird es auch nie sein aber im
    > Vergleich zu Windows immer noch weit angenehmer.
    Ich habe nach 25 Jahren Apple dieses Jahr ein PC Laptop gekauft (für ein mobiles Arbeitsprojekt im Musikbereich). Als ich mit Musik anfing hatten Macs etliche Alleinstellungsmerkmale. Die gibt es heutzutage meiner Meinung nach so nicht mehr. Ausnahmen sind Logic und Core Audio. Persönlich war ich überrascht, wie unkompliziert es ist, auf Windows zu arbeiten*. Einschränkungen kann ich keine feststellen. Mir ist es allerdings schon passiert, dass ich im Studio war und während der Aufnahme Anrufe auf dem DAW Rechner reinkamen, weil der Studiobesitzer plötzlich reingelaufen ist und sein iPhone in der Nähe war. Wer so etwas braucht und Gadgets hat ist eventuell bei Apple besser aufgehoben. Aber um im professionellen Bereich arbeiten zu können braucht kein Mensch einen Mac.

    Ich war jahrelang gefangen, weil Apple jährliche OS Updates eingeführt hat, bei denen willkürlich Dinge geändert wurden, die große Auswirkungen im Audiobereich hatten. Gleichzeitig hat man im "Trashcan" MacPro plötzlich PCIe Steckplätze weggelassen, was mich letztendlich dazu gezwungen hat, einen Hackintosh zu bauen. Meine Leidensfähigkeit wurde irgendwann erschöpft. Windows ist noch neu fur mich, aber ich sehe heutzutage keinen Grund mehr einen Mac zu kaufen.

    Das kann sich sicherlich ändern, wenn ein M1 basierter MacPro kommt. Wenn er, was zu erwarten ist, ähnlich gigantische Rechenpower hat, wie die M1 Laptops, dann werde ich es mir überlegen, einen anzuschaffen. Ansonsten kommt was neues mit Ryzen oder Threadripper.

    *ich mache mittlerweile allerdings alles persönliche und vertrauliche auf Linux

  17. Re: Verlötet...

    Autor: Potrimpo 03.12.21 - 11:56

    Alles so machen, wie der Einsatzzweck ist. Richtig so.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d)
    Indorama Ventures Polymers Germany GmbH, Gersthofen bei Augsburg
  2. C++ Framework Developer (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, Braunschweig
  3. SAP ABAP Backend Entwickler (m/w/d)
    Digital Building Solutions GmbH, Sendenhorst (Münster)
  4. Chief Architect (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, verschiedene Standorte (Home-Office möglich)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,99€ (UVP 49,99€)
  2. 38,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Linux: Endlich raus aus der Pakethölle
Linux
Endlich raus aus der Pakethölle

Eine Systemd-Komponente könnte Updates vereinheitlichen und die Linux-Pakete in ihrer klassischen Funktion für Nutzer überflüssig machen.
Von Sebastian Grüner

  1. Reverse Engineering Linux läuft auf dem iPad Air 2
  2. Deklaratives Linux NixOS 22.05 kommt mit grafischem Installationsassistenten
  3. Plex, LRZ, Nvidia Geforce GTX 1630 soll im Juni erscheinen

30 Jahre Fate of Atlantis: Indiana Jones in seinem besten Abenteuer
30 Jahre Fate of Atlantis
Indiana Jones in seinem besten Abenteuer

Mehrere Handlungspfade und Prügeleien: Golem.de hat das vor 30 Jahren veröffentlichte Indiana Jones and the Fate of Atlantis neu ausprobiert.
Von Andreas Altenheimer

  1. Indiana Jones wird 40 Jahre alt Als Harrison Ford zum ersten Mal die Peitsche schwang

Technics EAH-A800 im Praxistest: Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer
Technics EAH-A800 im Praxistest
Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer

Technics' neuer ANC-Kopfhörer EAH-A800 ist eine der besten Alternativen zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer WH-1000XM5. Im Bereich Akkulaufzeit liefert er sogar Spitzenleistung.
Ein Test von Ingo Pakalski


    1. WIK: Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern
      WIK
      Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern

      Werden Contentanbieter wie Netflix in Europa gezwungen, sich am Netzausbau zu beteiligen, schadet das am Ende den Nutzern. Das ergibt eine Analyse des WIK.

    2. Subventionen: Lindner will lieber Kitas statt Elektroautos fördern
      Subventionen
      Lindner will lieber Kitas statt Elektroautos fördern

      In der Debatte um die künftige Förderung von Elektroautos legt Finanzminister Christian Lindner nach. Die Kritik lässt nicht lange auf sich warten.

    3. Statt 5G: Russland nutzt 700-MHz-Frequenzband weiter für analoges TV
      Statt 5G
      Russland nutzt 700-MHz-Frequenzband weiter für analoges TV

      Der Frequenzbereich wurde um ein Jahr für die bisherige Nutzung verlängert. Die russischen Netzbetreiber wollten dort 5G ausbauen.


    1. 19:09

    2. 18:54

    3. 18:15

    4. 18:00

    5. 17:45

    6. 17:30

    7. 17:15

    8. 17:00