1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spieletest: Viva Pinata - Ein Garten…

Die Zukunft der Killerspiele

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Zukunft der Killerspiele

    Autor: Karl Murks 12.12.06 - 15:04

    Piep, Piep, Piep - wir ham und alle lieb! Endlich mal ein Schäuble- und Beckstein-kompatibles Spiel. Friede-Freude-Eierkuchen! Genial!

  2. Re: Die Zukunft der Killerspiele

    Autor: gurgel 12.12.06 - 15:07

    Karl Murks schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Piep, Piep, Piep - wir ham und alle lieb! Endlich
    > mal ein Schäuble- und Beckstein-kompatibles Spiel.
    > Friede-Freude-Eierkuchen! Genial!

    Ist doch clever, mach ein ultrabruteles Killerspiel in Bonbongrafik und kein Politiker erkennt es als Killerspiel. Die perfekte Tarnung.

  3. Re: Die Zukunft der Killerspiele

    Autor: 15:11 12.12.06 - 15:12

    deswegen kann man die pinatas im spiel auch töten und die kadaver werden von anderen pinatas aufgefressen


  4. Re: Die Zukunft der Killerspiele

    Autor: Thor 12.12.06 - 15:16

    15:11 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > deswegen kann man die pinatas im spiel auch töten
    > und die kadaver werden von anderen pinatas
    > aufgefressen

    MAN kann nicht töten, die Tiere fressen sich gegenseitig. Das ist ein ganz entscheidender Unterschied.

  5. Re: Die Zukunft der Killerspiele

    Autor: 15:11 12.12.06 - 15:17

    nicht? beim ign review stand glaub aber, dass man die pinatas zerschlagen kann, wenn man sie nicht mehr braucht oder so

  6. Re: Die Zukunft der Killerspiele

    Autor: pool 12.12.06 - 15:45

    > Ist doch clever, mach ein ultrabruteles
    > Killerspiel in Bonbongrafik und kein Politiker
    > erkennt es als Killerspiel. Die perfekte Tarnung.

    Richtig! Die Piñatas kann man im Spiel auch umbringen. Das ist sehr brutal. In dem Spiel zerbrechen die nämlich dann sogar.





    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.12.06 15:50 durch pool.

  7. Re: Die Zukunft der Killerspiele

    Autor: Thor 12.12.06 - 16:09

    gurgel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ist doch clever, mach ein ultrabruteles
    > Killerspiel in Bonbongrafik und kein Politiker
    > erkennt es als Killerspiel. Die perfekte Tarnung.

    Daher hab ich auch grosse Hoffnung dass ich nach Beckstein & Stoibers feierlicher Schundschriftenschriftenverbrennung der Hi... ähh christlich sozialen Jugend wenigstens noch Serious Sam spielen kann :)

  8. Re: Die Zukunft der Killerspiele

    Autor: Luke-Sky 12.12.06 - 16:12

    15:11 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > nicht? beim ign review stand glaub aber, dass man
    > die pinatas zerschlagen kann, wenn man sie nicht
    > mehr braucht oder so

    Man kann nicht nur die Pinatas und Pflanzen TÖTEN sondern auch die Menschen im Garten schlagen. Äusserst brutal :)

    Ausserdem kann man die Pinatas auch quälen, z.B. Anzünden usw.

  9. Re: Die Zukunft der Killerspiele

    Autor: ME_Fire 12.12.06 - 16:13

    gurgel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Karl Murks schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Piep, Piep, Piep - wir ham und alle lieb!
    > Endlich
    > mal ein Schäuble- und
    > Beckstein-kompatibles Spiel.
    >
    > Friede-Freude-Eierkuchen! Genial!
    >
    > Ist doch clever, mach ein ultrabruteles
    > Killerspiel in Bonbongrafik und kein Politiker
    > erkennt es als Killerspiel. Die perfekte Tarnung.

    Dabei finde ich das töten eines knuddeligen farbigen Tierchens viel brutaler als das Töten eines hässlichesn Monsters das mich angreift.

    Während man bei Doom nur tötet um selbst zu überleben, wird man bei den Pinatas sogar noch mit Süssigkeiten belohnt ;-)

  10. Re: Die Zukunft der Killerspiele

    Autor: the_spacewürm 12.12.06 - 17:00

    Thor schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 15:11 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > deswegen kann man die pinatas im spiel auch
    > töten
    > und die kadaver werden von anderen
    > pinatas
    > aufgefressen
    >
    > MAN kann nicht töten, die Tiere fressen sich
    > gegenseitig. Das ist ein ganz entscheidender
    > Unterschied.
    >


    Klar kann man, ich hab schon ein paar saure Pinatas kaputtgehauen...

  11. Re: Die Zukunft der Killerspiele

    Autor: Kill em'all 13.12.06 - 11:21

    Karl Murks schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Piep, Piep, Piep - wir ham und alle lieb! Endlich
    > mal ein Schäuble- und Beckstein-kompatibles Spiel.
    > Friede-Freude-Eierkuchen! Genial!
    >


    Wenn man die Viecher umnieten kann ist mir das trotzdem recht.

  12. Re: Die Zukunft der Killerspiele tatsache

    Autor: Darman 13.12.06 - 13:22

    Eigentlich muss man dises Spiel verbieten!

    Man bedenke:
    - das man dort diese Tiere quälen und töten kann
    - es eine Art Evolution gibt
    - und laut unseren Politiker das Brutalste immer am Schluss kommt.
    Folglich kann man sehr spät im Spiel Menschenänliche Wesen töten!

  13. Re: Die Zukunft der Killerspiele

    Autor: Puups 15.11.07 - 21:55

    Kill em'all schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Karl Murks schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Piep, Piep, Piep - wir ham und alle lieb!
    > Endlich
    > mal ein Schäuble- und
    > Beckstein-kompatibles Spiel.
    >
    > Friede-Freude-Eierkuchen! Genial!
    >
    > Wenn man die Viecher umnieten kann ist mir das
    > trotzdem recht.


    Wenn man die Pinatas aber zerschlägt, kommen sie ja wieder. Man kann sie nicht in dem Sinne töten, wie es einige vielleicht gern hätten. Werden sie zerschlagen/gefressen, werden die zerbrochenen Stücke am GArtenrand wieder zusammengefügt und das Pinata lebt wieder. Sie sterben nich


  14. Re: Die Zukunft der Killerspiele

    Autor: ChinaFan 17.01.08 - 16:38

    gurgel schrieb:
    > Ist doch clever, mach ein ultrabruteles
    > Killerspiel in Bonbongrafik und kein Politiker
    > erkennt es als Killerspiel. Die perfekte Tarnung.

    *LOL* Genau!
    Happy-Tree-Friends lässt grüßen! ;-)

    mfg

    ChinaFan

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ERP-Anwendungsbetreuer (m/w/d)
    Hays AG, Baden-Württemberg
  2. Senior Consultant / Auditor (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  3. IT Professional Consulting Network (m/w/d)
    Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld, Oerlinghausen
  4. Storage Engineer Backup (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Über 3400 Angebote mit bis zu 90 Prozent Rabatt
  2. 28,49€
  3. (u. a. Project Wingman für 17,99€, Staxel für 4,99€, One Step from Eden für 13,50€)
  4. (u. a. Elite Dangerous für 5,75€, Planet Zoo für 19,99€, The Walking Dead: The Telltale...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
    Early Access
    Spielerisch wertvolle Baustellen

    Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
    2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
    3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020

    Kryptominer in Anti-Virensoftware: Norton 360 jetzt noch sinnloser
    Kryptominer in Anti-Virensoftware
    Norton 360 jetzt noch sinnloser

    Als wäre Antiviren-Software wie Norton 360 nicht schon sinnlos genug, preist diese nun auch Kryptomining an. Sicherheit bringt das nicht.
    Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

    1. Kryptowährungen 69 Millionen US-Dollar für NFT eines digitalen Kunstwerks
    2. Kryptokunst Schlechte Idee, NFT