1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › All-in-One: LG steckt PC in 34…

@golem Das ist KEIN PC sondern ein Thin Clint also ein Terminal

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. @golem Das ist KEIN PC sondern ein Thin Clint also ein Terminal

    Autor: robocp 24.11.21 - 12:51

    @golem Das ist KEIN PC sondern ein Thin Clint also ein Terminal mit dem man sich auf eine Virtuelle Arbeitsumgebung oder Virtuellen PC aufschaltet. Mehr kann und soll es nicht und ist in etwa so wie früher die Terminals.

    Es ist auch kein Einstiegsgerät, den der Celeron ist für die Aufgabe fast schon über potent.
    zu meckern gibt es höchstens an der Auflösung des Bildschirms, die wäre mit 1440P in 21:9 oder noch besser 1600p bei 24:10 zu gewählt worden.

    Unsere thin clients sehen so aus:
    SOC - Intel Cherry Trail
    CPU core
    Intel Cherry Trail (Atom) x5 Z-8350 (1.44 GHz Quad Core)
    Graphics
    Built-in Graphics controller supporting dual display up to 2560 x 1600 x 30 resolution at 60Hz
    Table 3. Memory
    Features Description
    System memory 2 GB DDR3L 1600 MHz, solder down
    Storage

    8 GB eMMC flash chip, solder down
    16 GB eMMC flash chip, solder down

  2. Re: @golem Das ist KEIN PC sondern ein Thin Clint also ein Terminal

    Autor: Test_The_Rest 24.11.21 - 14:42

    Wie kann man nur darauf kommen, daß ein Gerät mit folgenden Kurzebschreibung

    "34 Zoll UltraWide™ All-in-One Thin Client mit IPS-Display und Full HD Auflösung"

    auf der Herstellerseite, ein Thin Client sein kann?
    Ist doch total absurd!

    Das muß mindestens ein überdimensionierter Office PC sein!
    Oder eine Spiele Maschine!
    Und aufrüstbar!

    Thin Client, pfffh...



    </sarkasm>

  3. Re: @golem Das ist KEIN PC sondern ein Thin Clint also ein Terminal

    Autor: robocp 24.11.21 - 15:11

    @Test_The_Rest

    Ja sag mir das nicht, schau mal im Kommentarbereich und selbst der Autor des Artikel hat das nicht geschnallt. Den er denkt mit dem Celeron muss Windows und Office betrieben werden, daher die Klassifikation als "Einstiegsgerät"

  4. Re: @golem Das ist KEIN PC sondern ein Thin Clint also ein Terminal

    Autor: Test_The_Rest 24.11.21 - 15:42

    Ich hatte gesehen, daß Du Dich überall für Klarstellung eingesetzt hast. ;)
    Darum habe ich auch Dir geantwortet. ;)

  5. Re: @golem Das ist KEIN PC sondern ein Thin Clint also ein Terminal

    Autor: on(Golem.de) 24.11.21 - 16:32

    Hallo,

    ich weiß, dass es genau das sein soll. Allerdings kommt es nicht so rüber im Text. Ich ändere noch einmal um. Danke für den Hinweis.

    Viele Grüße

    Oliver Nickel
    Golem.de

  6. Re: @golem Das ist KEIN PC sondern ein Thin Clint also ein Terminal

    Autor: jkow 24.11.21 - 19:07

    on(Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich weiß, dass es genau das sein soll. Allerdings kommt es nicht so rüber
    > im Text. Ich ändere noch einmal um. Danke für den Hinweis.

    Hat die Bearbeitung schon stattgefunden? :-P

  7. Re: @golem Das ist KEIN PC sondern ein Thin Clint also ein Terminal

    Autor: robocp 25.11.21 - 00:25

    on(Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallo,
    >
    > ich weiß, dass es genau das sein soll. Allerdings kommt es nicht so rüber
    > im Text. Ich ändere noch einmal um. Danke für den Hinweis.


    Hallo Oliver,

    Kein Problem und ich bitte Entschuldigung für meinen ruppigen Ton.
    Leider wird immer noch nicht klar, das diese Gerät einen ziemlich eindeutigen Einsatzzweck hat und Niemand inklusive des Herstellers(vor allem dieser nicht) davon ausgeht, dass diese Gerät zu etwas anderem als ein Thin Client eingesetzt wird. Der Hersteller spricht im übrigen von "Windows10 IOT Enterprise" , also ein Embeded Windows wie am Bankautomat.

    Sicher kann man da auch DOOM drauf laufen lassen evtl läuft auch Crysis (das erste nicht Remaster) und auch ein Standard OS könnte man vielleicht drauf spielen nur wer wollte das? Wenn ich ein AIO PC haben möchte kaufe ich ein AIO PC und kein AIO Thin Client.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP MM/EWM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Ulm
  2. Professional CRM SAP CX Berater / Entwickler (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  3. SAP FICO Berater (w/m/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Würzburg
  4. Program Manager (m/w/d)
    Consors Finanz BNP Paribas, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.499€ statt 2.199€
  2. (u. a. Intel Core i9-12900KF für 529€, MSI RTX 3060 Ti Gaming für 609€, Kingston Fury DDR5...
  3. (u. a. Pro 8 mit 13 Zoll für 849€, Go 3 mit 10 Zoll für 429€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Open Source: Interaktives Rechnen mit Jupyter-Notebooks
Open Source
Interaktives Rechnen mit Jupyter-Notebooks

Ob der Test einer Signalverarbeitungs-Bibliothek oder die Hardware-Synthese für einen FPGA: Im Jupyterhub klappt das via Cloud.
Eine Anleitung von Martin Strubel

  1. Software 20 Dinge, die ich in 20 Jahren als Entwickler gelernt habe
  2. Programmierung Githubs Copilot produziert Bugs und Sicherheitslücken

Linux: Nvidias große schöne Open-Source-Schummelei
Linux
Nvidias große schöne Open-Source-Schummelei

Die Kunden nerven, die Konkurrenz legt vor und die Linux-Entwickler bleiben hart. Das führt zu einem Wandel bei Nvidia, der gerade erst anfängt.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Netfilter-Bug gibt Nutzern Root-Rechte
  2. Linux Kernel-Hacker veröffentlichen Richtlinie für Forschung
  3. Dirty Pipe Linux-Kernel-Lücke erlaubt Schreibzugriff mit Root-Rechten

Sid Meier's Pirates angespielt: Kaperfahrt in der Karibik
Sid Meier's Pirates angespielt
Kaperfahrt in der Karibik

Mit Pirates schuf Sid Meier vor 35 Jahren einen Klassiker. Wie spielt sich das frühe Open-World-Abenteuer heute?
Von Andreas Altenheimer