1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › TKG: Recht auf schnelles…

Hat das Sinn?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Hat das Sinn?

    Autor: elcaron 25.11.21 - 16:40

    Wer jetzt noch keine 50MBit hat, braucht vermutlich eh Bauarbeiten. Wieso dann nicht gleich Glasfaser?
    Das Telefon wurde damals ja auch in jede Waldhütte gelegt.

  2. Re: Hat das Sinn?

    Autor: MarcusK 25.11.21 - 16:53

    elcaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer jetzt noch keine 50MBit hat, braucht vermutlich eh Bauarbeiten. Wieso
    > dann nicht gleich Glasfaser?
    > Das Telefon wurde damals ja auch in jede Waldhütte gelegt.

    warum? Ich kenne Leute die sind mit ihrem 16MBit glücklich. Sie Nutzen WA, Mail und surfen etwas.

  3. Re: Hat das Sinn?

    Autor: icepear 25.11.21 - 17:13

    Sehe ich ähnlich. 50 MBit im Moment noch als Untergrenze zu nehmen um zu entscheiden wo möglichst sofort ein Ausbau notwendig ist (eben dort wo es die 50 MBit nicht gibt), mag noch Sinn machen. Wobei ich selbst dafür 50 MBit bereits als recht wenig empfinde. Aber wenn ausgebaut wird, sollte am besten direkt für 1GBit ausgebaut werden. Wir können doch nicht jetzt noch auf den Stand ausbauen, den andere Länder vor mehr als 10 Jahren bereits hatten.

  4. Re: Hat das Sinn?

    Autor: icepear 25.11.21 - 17:14

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > warum? Ich kenne Leute die sind mit ihrem 16MBit glücklich. Sie Nutzen WA,
    > Mail und surfen etwas.

    Es gibt ja auch keine Pflicht einen größeren Tarif zu buchen. Trotzdem sollten diese möglichst flächendeckend angeboten werden. Gerade in Zeiten von Home Office (und ggf. Home Office Pflicht) sind 16MBit einfach nicht mehr zeitgemäß. Insbesondere weil es ja auch Haushalte mit mehr als einen Bewohner gibt.

  5. Re: Hat das Sinn?

    Autor: Oktavian 25.11.21 - 19:01

    > Es gibt ja auch keine Pflicht einen größeren Tarif zu buchen.

    Problem 1:
    So ein Ausbau kostet aber nun mal Geld. Viel Geld. Das muss wieder reinkommen.

    Heute bezahlt jemand, dem 16 MBit reichen, einen Betrag X für diese Leitung. Was ist er bereit, für 16 MBit über FTTH zu bezahlen? Ich vermute mal, X. Damit hat der Betreiber Mehreinnahmen von exakt 0, um diesen Anschluss zu finanzieren. Also ich als Provider würde dann lieber mein Geld in was anderes investieren, als da Glas zu verbuddeln (nennt der BWL Opportunitätskosten).

    Problem 2:
    Ein FTTH-Ausbau macht dem Hausbesitzer Ärger. Der Vorgarten wird aufgebuddelt, die Hauswand angebohrt, es macht Dreck und Lärm, man muss alles erst mal wieder dicht bekommen (Stichwort "Weiße Wanne"), man braucht nen neuen Router, ggf. neues Kabel im Haus. Was soll den Hausbesitzer dazu motivieren, wenn er eh mit 16 MBit zufrieden ist?

    > Trotzdem
    > sollten diese möglichst flächendeckend angeboten werden. Gerade in Zeiten
    > von Home Office (und ggf. Home Office Pflicht) sind 16MBit einfach nicht
    > mehr zeitgemäß.

    Auch wenn es dem ITler merkwürdig vorkommt, für die meiste Leute da draußen ist Homeoffice eher die Ausnahme, und wenn, dann geht das wunderbar mit 16 MBit.

    > Insbesondere weil es ja auch Haushalte mit mehr als einen
    > Bewohner gibt.

    Selbst da geht das super. Citrix-Session hatte ich früher schon über ISDN recht performant, ab 2 MBit rennt die.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.11.21 19:03 durch Oktavian.

  6. Re: Hat das Sinn?

    Autor: scrumdideldu 25.11.21 - 19:13

    Nicht zwangsläufig! Bei uns ist das Problem dass die Telekom sich weigert im Nachbarort irgendeinen zweiten Kasten aufzustellen auf den die 20 Anschlüsse unseres Teilortes geklemmt werden könnten.

    Würde das gemacht sollte man nach (unverbindlicher) Auskunft eines Telekomtechnikers problemlos 6-8 MBit bekommen.

    ABER: stattdessen hat man uns an den Rand von einem anderen Ort geklemmt. Dadurch eine Leitungslänge von irgendwas Richtung 2,x km statt 400-500m. (Die Strecken sind Schätzungen, ich weiß nicht genau wie die Leitungen laufen)

    Und dadurch haben die ersten am Ortsrand noch ca. 3Mbit und die letzten am Ortsende haben DSL Light mit 768kbit.

    Aufbohren kann man das mit LTE! Aber damit kann man eigentlich nur in der Nacht so ab 23:00 oder Mitternacht was sinnvoll anfangen. Ab dem frühen Abend bringt der Turbo noch vielleicht +2Mbit im Downstream.

  7. Re: Hat das Sinn?

    Autor: Oktavian 25.11.21 - 19:27

    > Nicht zwangsläufig! Bei uns ist das Problem dass die Telekom sich weigert
    > im Nachbarort irgendeinen zweiten Kasten aufzustellen auf den die 20
    > Anschlüsse unseres Teilortes geklemmt werden könnten.
    >
    > Würde das gemacht sollte man nach (unverbindlicher) Auskunft eines
    > Telekomtechnikers problemlos 6-8 MBit bekommen.

    Was sagen denn die anderen Netzbetreiber, Vodafone, KD, DG und wie sie alle heißen? Das muss doch ein gefundenen Fressen sein. Wenn die Telekom es nicht macht, müssten sich die anderen doch drauf stürzen.

    Aber jetzt mal im Ernst, ihr habt jetzt gerade wenig Netz, 3 MBit bis 768 kbit. Das ist übel. Wenn die Telekom erheblich in Technik investiert, bekommt ihr 6 bis 8 MBit. Das ist immer noch nicht schön.

    Zur Zeit bezahlt ihr X. Wieviel mehr wäret ihr denn bereit, dafür zu zahlen? Wie hoch sind die Investitionen, und nach welcher Zeit rechnen die sich dann?

  8. Re: Hat das Sinn?

    Autor: Inori-Senpai 25.11.21 - 21:18

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Nicht zwangsläufig! Bei uns ist das Problem dass die Telekom sich
    > weigert
    > > im Nachbarort irgendeinen zweiten Kasten aufzustellen auf den die 20
    > > Anschlüsse unseres Teilortes geklemmt werden könnten.
    > >
    > > Würde das gemacht sollte man nach (unverbindlicher) Auskunft eines
    > > Telekomtechnikers problemlos 6-8 MBit bekommen.
    >
    > Was sagen denn die anderen Netzbetreiber, Vodafone, KD, DG und wie sie alle
    > heißen? Das muss doch ein gefundenen Fressen sein. Wenn die Telekom es
    > nicht macht, müssten sich die anderen doch drauf stürzen.
    >
    > Aber jetzt mal im Ernst, ihr habt jetzt gerade wenig Netz, 3 MBit bis 768
    > kbit. Das ist übel. Wenn die Telekom erheblich in Technik investiert,
    > bekommt ihr 6 bis 8 MBit. Das ist immer noch nicht schön.
    >
    > Zur Zeit bezahlt ihr X. Wieviel mehr wäret ihr denn bereit, dafür zu
    > zahlen? Wie hoch sind die Investitionen, und nach welcher Zeit rechnen die
    > sich dann?


    Ist ja bei der Bandbreite egal, da ja beides der XS oder S Tarif ist und somit alles gleich bepreist

  9. Re: Hat das Sinn?

    Autor: Oktavian 25.11.21 - 21:24

    > Ist ja bei der Bandbreite egal, da ja beides der XS oder S Tarif ist und
    > somit alles gleich bepreist

    Siehst Du, und schon ist klar, warum da niemand den Spaten in die Hand nimmt. Warum soll man massiv Geld in die Hand nehmen, um den Zustand vor Ort von "verdammt mies" auf "ziemlich mies" zu verändern. Und eine Veränderung auf "gut" ist so teuer, das holt man nie wieder rein.

    Genau das sind Orte, an denen sich Satelliten-Internet mittelfristig wirklich lohnen kann.

  10. Re: Hat das Sinn?

    Autor: Dumpfbacke 25.11.21 - 21:52

    scrumdideldu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht zwangsläufig! Bei uns ist das Problem dass die Telekom sich weigert
    > im Nachbarort irgendeinen zweiten Kasten aufzustellen auf den die 20
    > Anschlüsse unseres Teilortes geklemmt werden könnten.
    >
    > Würde das gemacht sollte man nach (unverbindlicher) Auskunft eines
    > Telekomtechnikers problemlos 6-8 MBit bekommen.
    Laut dieser Karte sollte 10MBit überall verfügbar sein.
    https://www.bmvi.de/DE/Themen/Digitales/Breitbandausbau/Breitbandatlas-Karte/start.html

    Die Breitbandförderung ist auch so eine Sache. Damals, als der Kabelanschluß gelegt wurde, wurde der einfach ans Haus mit rangeklatscht und man konnte nicht sehen, dass die was gemacht haben. Heute guckt doch erst jemand, ob man da wirklich buddeln soll und dieser Gucker kostet schon so viel als hätte man den halben Weg bereits erledigt.

  11. Re: Hat das Sinn?

    Autor: Paule 25.11.21 - 22:40

    Oktavian schrieb:
    ---------------------------------------------------------
    > Genau das sind Orte, an denen sich Satelliten-Internet
    > mittelfristig wirklich lohnen kann.

    Eigentlich sind das ja die Orte die mit der 50 MBit/s Regel nun durch Druck einen Anreiz bieten doch auszubauen und dazu ggf. noch Fördermittel einzustreichen.

    Da wo es schon die Mindestgeschwindigkeit gibt, da hat es jedenfalls weniger Druck, dass weiter ausgebaut wird.

    Weil es aber bestimmt längere Fristen für die Umsetzung gibt, dürfte das Satelliten Internet ggf. eine teure Übergangslösung sein. Zumindest dort wo es auch keinen ausreichenden Mobilfunkempfang gibt bzw. die Funkzellen aller Anbieter schon überlastet sind.

  12. Re: Hat das Sinn?

    Autor: Faksimile 25.11.21 - 23:28

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Es gibt ja auch keine Pflicht einen größeren Tarif zu buchen.
    >
    > Problem 1:
    > So ein Ausbau kostet aber nun mal Geld. Viel Geld. Das muss wieder
    > reinkommen.
    >
    > Heute bezahlt jemand, dem 16 MBit reichen, einen Betrag X für diese
    > Leitung. Was ist er bereit, für 16 MBit über FTTH zu bezahlen? Ich vermute
    > mal, X. Damit hat der Betreiber Mehreinnahmen von exakt 0, um diesen
    > Anschluss zu finanzieren. Also ich als Provider würde dann lieber mein Geld
    > in was anderes investieren, als da Glas zu verbuddeln (nennt der BWL
    > Opportunitätskosten).
    >
    > Problem 2:
    > Ein FTTH-Ausbau macht dem Hausbesitzer Ärger. Der Vorgarten wird
    > aufgebuddelt, die Hauswand angebohrt, es macht Dreck und Lärm, man muss
    > alles erst mal wieder dicht bekommen (Stichwort "Weiße Wanne"), man braucht
    > nen neuen Router, ggf. neues Kabel im Haus. Was soll den Hausbesitzer dazu
    > motivieren, wenn er eh mit 16 MBit zufrieden ist?
    >
    > > Trotzdem
    > > sollten diese möglichst flächendeckend angeboten werden. Gerade in
    > Zeiten
    > > von Home Office (und ggf. Home Office Pflicht) sind 16MBit einfach nicht
    > > mehr zeitgemäß.
    >
    > Auch wenn es dem ITler merkwürdig vorkommt, für die meiste Leute da draußen
    > ist Homeoffice eher die Ausnahme, und wenn, dann geht das wunderbar mit 16
    > MBit.
    >
    > > Insbesondere weil es ja auch Haushalte mit mehr als einen
    > > Bewohner gibt.
    >
    > Selbst da geht das super. Citrix-Session hatte ich früher schon über ISDN
    > recht performant, ab 2 MBit rennt die.
    Es geht aber nicht alles mit Citrix ...

  13. Re: Hat das Sinn?

    Autor: Faksimile 25.11.21 - 23:29

    Wohl wahr

  14. Re: Hat das Sinn?

    Autor: Faksimile 25.11.21 - 23:31

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Nicht zwangsläufig! Bei uns ist das Problem dass die Telekom sich
    > weigert
    > > im Nachbarort irgendeinen zweiten Kasten aufzustellen auf den die 20
    > > Anschlüsse unseres Teilortes geklemmt werden könnten.
    > >
    > > Würde das gemacht sollte man nach (unverbindlicher) Auskunft eines
    > > Telekomtechnikers problemlos 6-8 MBit bekommen.
    >
    > Was sagen denn die anderen Netzbetreiber, Vodafone, KD, DG und wie sie alle
    > heißen? Das muss doch ein gefundenen Fressen sein. Wenn die Telekom es
    > nicht macht, müssten sich die anderen doch drauf stürzen.
    >
    > Aber jetzt mal im Ernst, ihr habt jetzt gerade wenig Netz, 3 MBit bis 768
    > kbit. Das ist übel. Wenn die Telekom erheblich in Technik investiert,
    > bekommt ihr 6 bis 8 MBit. Das ist immer noch nicht schön.
    >
    > Zur Zeit bezahlt ihr X. Wieviel mehr wäret ihr denn bereit, dafür zu
    > zahlen? Wie hoch sind die Investitionen, und nach welcher Zeit rechnen die
    > sich dann?
    Hast Du Belege dafür wie Die Amortisation bei den Telefonanschlüssen waren?

  15. Re: Hat das Sinn?

    Autor: Oktavian 26.11.21 - 07:20

    > > Selbst da geht das super. Citrix-Session hatte ich früher schon über
    > ISDN
    > > recht performant, ab 2 MBit rennt die.
    > Es geht aber nicht alles mit Citrix ...

    Nein, alles nicht, aber verdammt viel. Zumindest fast alles, was man so üblicherweise als Homeoffice bezeichnet.

  16. Re: Hat das Sinn?

    Autor: Oktavian 26.11.21 - 07:27

    > > Zur Zeit bezahlt ihr X. Wieviel mehr wäret ihr denn bereit, dafür zu
    > > zahlen? Wie hoch sind die Investitionen, und nach welcher Zeit rechnen
    > die
    > > sich dann?
    > Hast Du Belege dafür wie Die Amortisation bei den Telefonanschlüssen waren?

    Ziemlich gut, da jedes Haus das gleiche dafür zahlen musste. Das ist eben der Vorteil, Monopolist zu sein. Man nimmt seine Kosten, teilt sie durch die Anzahl der Kunden und ist fertig. Die können ja nicht anders, die müssen.

    Heute ist das anders. Man hat die Telekom in eine AG umgewandelt und verkauft. Zudem hat man Konkurrenz zugelassen. In meinen Augen beides glänzende Entscheidungen. Allerdings hat man sie dadurch dazu verurteilt, Gewinn machen zu müssen und nach wirtschaftlichen Entscheidungen handeln zu müssen.

    Übrigens wurden damals (tm) die Anschlusskosten gut über die laufenden Gebühren querfinanziert. Die waren ein vielfaches höher als heute, besonders wenn das Gespräch etwas weiter ging. Für ein Ferngespräch musste man oft einen Kleinkredit aufnehmen, für ein Gespräch in die USA eher die Oma und ihr Haus verpfänden. Auch sowas geht natürlich nur als Monopolist.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler C++/Qt/QML (m/w/d)
    MVTec Software GmbH, München
  2. Information Security Advisor (m/f/d)
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth, Arnhem (Niederlande)
  3. Experte Data Analytics / Business Intelligence im Controlling (m/w/d)
    Dürr AG, Bietigheim-Bissingen
  4. IT Specialist (m/w / divers)
    Continental AG, Waltershausen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 29€ (günstig wie nie, UVP 99€)
  2. 1.587€ (Bestpreis, UVP 2.599€)
  3. (u. a. Watch 4 Classic 46 mm LTE für 214,50€, Buds 2 mit ANC für 71€)
  4. (u. a. Asus Vivobook 17 für 629€ statt 829€, Samsung Galaxy Tab A8 für 165€ statt 229€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de