1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › TKG: Recht auf schnelles…

Ist doch verlorene Liebesmüh... Steckt das Geld lieber in Schulen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Ist doch verlorene Liebesmüh... Steckt das Geld lieber in Schulen

    Autor: Norcoen 25.11.21 - 22:13

    Wenn wir schnelles Internet wollen, bestellen wir Starlink.
    Telekom und Co. können die Geschwindigkeit in 50 Jahren nicht liefern, egal wie viele Millarden wir denen noch schenken.
    Dann steckt lieber ein paar Millarden mehr im Jahr in Schulen, Lehrer, Ausstattung damit wir in 20 Jahren nicht Billyregale für Chinesen zussammenkleben

  2. Re: Ist doch verlorene Liebesmüh... Steckt das Geld lieber in Schulen

    Autor: Paule 25.11.21 - 22:32

    Norcoen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn wir schnelles Internet wollen, bestellen
    > wir Starlink.

    Also auch kein Mobilfunk bei euch verfügbar, bzw. nur in schlechter Qualität selbst mit Richtantenne oder halt überlastete Funkzellen und das bei allen 3 (bzw. 4) Netzen?

  3. Re: Ist doch verlorene Liebesmüh... Steckt das Geld lieber in Schulen

    Autor: Kilpikonna 26.11.21 - 08:30

    Paule schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also auch kein Mobilfunk bei euch verfügbar, bzw. nur in schlechter
    > Qualität selbst mit Richtantenne oder halt überlastete Funkzellen und das
    > bei allen 3 (bzw. 4) Netzen?

    Meine Eltern kriegen über Mobilfunk so um die 1,5Mbit/s raus. Wenn es ganz gut ist, auch mal 2-3. Aber nur im Vodafone-Netz, bei den anderen geht nichts. Und das auch nur dann einigermaßen stabil, wenn man im Haus an der richtigen Stelle steht. Sichtverbindung zum Mast existiert nicht, ist n bisschen in nem Geländeeinschnitt.
    Man sieht sogar auf der Netzabdeckungskarte, wo die Straße läuft...

    Seit nem Jahr sollten sie allerdings Glasfaser haben. D.h. die Faser liegt seit knapp nem Jahr, aber der Provider kriegt das Ding nicht angeschlossen. Die Hotline weiß nicht mal, für wann oder ob überhaupt der Anschluss geplant ist.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Köln, Stuttgart
  2. Systemadministrator (m/w/d)
    ECKware GmbH, München
  3. Release Managerin / Release Manager - Agile Software Integration
    Scheidt & Bachmann Fuel Retail Solutions GmbH, Mönchengladbach
  4. SAP BRIM Consultant (m/w/d)
    nexnet GmbH, Flensburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Superbooth: Technikparadies für Musiknerds
Superbooth
Technikparadies für Musiknerds

Von klassischen E-Pianos bis zu Musikstudios in DIN-A5: Bei der Synthesizer-Messe Superbooth haben Hersteller zum Ausprobieren eingeladen.
Ein Bericht von Daniel Ziegener


    WLAN erklärt: So erreichen Funknetzwerke Gigabit-Datenraten
    WLAN erklärt
    So erreichen Funknetzwerke Gigabit-Datenraten

    Mehr Antennen, mehr Frequenzbänder, mehr Bandbreite: Hohe Datenraten per Funk brauchen viele Ressourcen - und eine effektive Fehlerbehandlung.
    Von Johannes Hiltscher

    1. 802.11be Qualcomm steigt in die Welt von Wi-Fi 7 ein
    2. Im Maschinenraum Die Funktechnik hinter WLAN
    3. 802.11be Broadcom stellt komplettes Wi-Fi 7 Chip-Portfolio vor

    Linux: Nvidias große schöne Open-Source-Schummelei
    Linux
    Nvidias große schöne Open-Source-Schummelei

    Die Kunden nerven, die Konkurrenz legt vor und die Linux-Entwickler bleiben hart. Das führt zu einem Wandel bei Nvidia, der gerade erst anfängt.
    Eine Analyse von Sebastian Grüner

    1. Linux-Kernel Netfilter-Bug gibt Nutzern Root-Rechte
    2. Linux Kernel-Hacker veröffentlichen Richtlinie für Forschung
    3. Dirty Pipe Linux-Kernel-Lücke erlaubt Schreibzugriff mit Root-Rechten