1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kanadische Polizei: Diebe…

Airtags sind nicht teuer

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Airtags sind nicht teuer

    Autor: Dakkaron 06.12.21 - 11:05

    Disclaimer: Ich bin ein strikter Apple-Gegner, besitze kein Gerät von denen und werde das auch nicht.

    In fast jedem Thread hier kommt das gleiche Argument: Warum würden die AirTags verwenden, die sind ja so teuer.

    Das ist ein völliger Trugschluss.

    Ja, AirTags sind teurer als viele ähnliche Geräte. Allerdings sind sie auch wieder nicht so teuer. Auf Amazon finde ich ein 4-er-Set für unter ¤100, also unter ¤25 pro Stück.

    Das kostet ähnlich viel wie ein guter Schraubenzieher und deutlich weniger als das Gerät, was die verwenden um den falschen Schlüssel anzulernen. Sowas kostet nämlich mehrere tausend Euro.

    Und wenn man Autos im Wert von ¤60k aufwärts klaut, dann sind ¤25 überhaupt kein Problem.

    Das folgt dem gleichen Schema wie in jeder Branche. Klar kann man auch mit einem ¤3 Lötkolben von Aliexpress löten. Trotzdem hat jeder Laptop-Reparatur-Shop eine Lötstation für >¤1000. Weil es sich einfach auszahlt, mit besserem Werkzeug zu arbeiten.

    Und die AirTags haben für so einen Use Case doch ein paar Vorteile über andere Tracker:

    -) Kein GPS-Signal nötig, geht also auch in einer Garage
    -) Kein Funksystem nötig, also keine Probleme mit Funkempfang/-reichweite, und auch kein Bedarf für eine SIM
    -) Klein
    -) Lange Akkulaufzeit (man kann also über Monate tracken)
    -) Gut verfügbar
    -) Gute Auflösung

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lead Solution Architect / Lead Developer (w/m/d)
    WEFRA LIFE SOLUTIONS GmbH, Neu-Isenburg
  2. Lead Expert (m/w/d) Transitionmanagement IT-Anwendungen
    BWI GmbH, Bonn
  3. (Fach)informatiker als IT-Forensik Analyst (m/w/d) Cyber-Crime / Datenanalyse & eDiscovery
    FAST-DETECT GmbH, Unterhaching
  4. Entwickler C# / Systemverantwortlicher - finanzmathematische Bewertungsplattform (m/w/d)
    L-Bank, Karlsruhe

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.122€ statt 1.499€
  2. 2.379€ statt 2.899€
  3. 1.499€ statt 2.199€
  4. (u. a. Intel Core i9-12900KF für 529€, MSI RTX 3060 Ti Gaming für 609€, Kingston Fury DDR5...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 6650/6750 XT im Test: Von (fast) allem ein bisschen mehr
Radeon RX 6650/6750 XT im Test
Von (fast) allem ein bisschen mehr

Energie, Taktraten, Preis: Beim Radeon-RX-Refresh legt AMD die Messlatte durchweg höher, was für interessante Konstellationen sorgt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. RDNA2-Grafikkarten Schnellere Radeon RX 6000 für Mai erwartet
  2. Temporales Upscaling Das kann AMDs FidelityFX Super Resolution 2.0
  3. Navi-Grafikkarten Radeon Super Resolution heute, FSR 2.0 bald

Linux: Nvidias große schöne Open-Source-Schummelei
Linux
Nvidias große schöne Open-Source-Schummelei

Die Kunden nerven, die Konkurrenz legt vor und die Linux-Entwickler bleiben hart. Das führt zu einem Wandel bei Nvidia, der gerade erst anfängt.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Netfilter-Bug gibt Nutzern Root-Rechte
  2. Linux Kernel-Hacker veröffentlichen Richtlinie für Forschung
  3. Dirty Pipe Linux-Kernel-Lücke erlaubt Schreibzugriff mit Root-Rechten

Sid Meier's Pirates angespielt: Kaperfahrt in der Karibik
Sid Meier's Pirates angespielt
Kaperfahrt in der Karibik

Mit Pirates schuf Sid Meier vor 35 Jahren einen Klassiker. Wie spielt sich das frühe Open-World-Abenteuer heute?
Von Andreas Altenheimer