1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Studie: Kinder erhalten Smartphone…

Erschreckend früh

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Erschreckend früh

    Autor: iu3h45iuh456 05.12.21 - 12:09

    Es ist fatal, wie sorglos und unreflektiert Eltern und auch Lehrer mittlerweile mit dem Thema umgehen. Mit 9 oder 10 ist es zu früh für ein eigenes Handy. Mit 12 oder 13 ist früh genug - und auch in dem Alter ist es normalerweise mit der Medienkompetenz nicht weit her.

    Zudem raubt ein eigenes Smartphone meist den Großteil der Kreativität bei den Kindern. Aktivitäten wie Malen/Zeichnen, Spielen, Basteln, usw. werden dadurch meist stark eingeschränkt, weil dann nur noch das Handy zählt.

  2. Re: Erschreckend früh

    Autor: EDL 05.12.21 - 12:18

    Oftmals ist es den Eltern einfach auch egal und natürlich herrscht immenser Gruppenzwang in der Schule - andere Kinder + Eltern machen das auch. Es ist wie seinerzeit mit Klamotten. Natürlich ist es gut, wenn Eltern ihr Kind immer erreichen können, aber ein einfaches Mobiltelefon geht natürlich nicht ... sonst wird das Kind in der Schule ausgelacht.

    Es wäre schön, wenn Eltern talentierter in ihrer Rolle wären und diese auch ernst nehmen würden. Kindern zu erklären, was gut und richtig ist, was das Beste ist, auch wenn's schwer fällt. Leider ist das nur sehr selten der Fall ... aber das war früher aber auch nicht anders.

  3. Re: Erschreckend früh

    Autor: Niaxa 05.12.21 - 12:22

    So ein quatsch. Winfach mal behaupten, dass beinahe alle Eltern zu dumm zu erziehen sind, zeigt wie wenig Ahnung und Erfahrung man selbst damit hat. Ich kenne fast nur gute Eltern. Aber Gesellschaftliche Normalität abzuerziehen und das natürlich nur zeitlich begrenzt, ist doch eine etwas größere Aufgabe, wie nur zu sagen... du du du das macht man aber nicht.

  4. Re: Erschreckend früh

    Autor: EDL 05.12.21 - 12:38

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kenne fast nur gute Eltern.

    Na das ist ja schön. Ich kenne ein paar nicht so gute, sogar in der eigenen Familie wo ich das Jahrelang miterleben konnte ... und seit wann ist Erziehung eine kleine Aufgabe? War es noch nie ...

  5. Re: Erschreckend früh

    Autor: Knuspermaus 05.12.21 - 12:47

    Unsere erste Tochter hat mit 8 ein Tablet bekommen, dem (Kinder-) Router haben wir einen passenden DNS Server verpasst.
    Warum? Nun, als sie später ihr erstes Handy bekam, gab es keinen Hype... war eben nur ein kleineres Tablet.

    (viele ältere Links sind mittels Leerzeichen deaktiviert, da ich bis vor kurzem noch keine Posten durfte)
    Alles was ich schreibe ist meine persönliche Meinung. Nicht immer gebe ich dem Leser genehme Quellen an.

  6. Re: Erschreckend früh

    Autor: Extrawurst 05.12.21 - 13:01

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein quatsch. Winfach mal behaupten, dass beinahe alle Eltern zu dumm zu
    > erziehen sind, zeigt wie wenig Ahnung und Erfahrung man selbst damit hat.
    > Ich kenne fast nur gute Eltern. Aber Gesellschaftliche Normalität
    > abzuerziehen ...

    "Gesellschaftliche Normalität", ahja - und wie viele die dieser Eltern hatten mit 6 Jahren schon ein Smartphone in der Hand und kann daher einschätzen, wie sowas auf Kinder wirkt?

    Meine Güte, zum ersten mal bin ich wahrhaftig froh darüber, dass die Geburtenrate rückläufig ist.

  7. Re: Erschreckend früh

    Autor: Niaxa 05.12.21 - 13:22

    Was hat die gesellschaftliche Normalität von heute, mit der von 20 Jahren zu tun? Vor x hundert Jahren haben die Kinder den ganzen Tag den Eltern bei schwerster körperlicher Arbeit helfen müssen und das nicht erst mit 16. Das war normal. Die Geselschaft entwickelt sich. Vor allem mit Technologie. Ob das immer gut ist oder auch mal schlecht, sei mal dahin gestellt. Als einzelner hat man da jedenfalls wenig Einfluss. Man muss quch nicht immer mit dem Strom schwimmen, aber kann sich auch nicht immer entziehen oder dagegen stellen. Und selbst mitzuschwimmen, den Kindern aber zu erklären ab wann sie wie wo mitschwimmen sollen, ist kein banales 5 Minuten Lehrgespräch. Zudem haben auch Kinder einen eigenen Charakter und sind keine programmierbaren Roboter. Sie bilden ihre Sicht der Dinge mit und ohne Erziehung. Sie zu verbiegen nach dem eigenen Willen, oder der eigenen Vorstellung von gut und schlecht, ist nur bedingt möglich. Man zeigt gute Wege und zeigt auf wann etwas falsch ist... man zeigt den Weg den sie gehen könnten. Gehen werden sie ihn aber selbst.

  8. Re: Erschreckend früh

    Autor: Sharra 05.12.21 - 14:38

    Wenn ich mir so die Gesellschaft anschaue, ist es mit der Medienkompetenz allgemein nicht weit her. Die Kids sind also völlig normal sozialisiert. Genauso unbedarft und unwissend, wie ihre Eltern.

  9. Re: Erschreckend früh

    Autor: Dingens_Urghss 05.12.21 - 14:40

    Meine Tochter hat ein eigenes Handy seitdem sie ca. 7 Ist. Wenn wir lange Autofahren hört sie Musik oder schaut ihr Youtube Kids. Ansonsten malt sie gerne zuhause und bastelt auch gern, da liegt das Handy eher in der Ecke.

    Medienkompetenz gehört eben auch zum Thema Erziehung dazu.

  10. Re: Erschreckend früh

    Autor: sigii 05.12.21 - 14:58

    Mit 8? Ihr eigenes Tablet?

    Krass

  11. Re: Erschreckend früh

    Autor: Niaxa 05.12.21 - 16:14

    Hat meiner mit 7 und die kleine mit 3 auch. Aber eben nicht zum Facebook posten.

  12. Re: Erschreckend früh

    Autor: korona 05.12.21 - 17:18

    Man kann Smartphones für Kinder beschneiden und man kann Nutzungszeiten einrichten. Wenn man es richtig macht bleibt noch genug Zeit für Kreativität.

  13. Re: Erschreckend früh

    Autor: superdachs 05.12.21 - 17:25

    iu3h45iuh456 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist fatal, wie sorglos und unreflektiert Eltern und auch Lehrer
    > mittlerweile mit dem Thema umgehen. Mit 9 oder 10 ist es zu früh für ein
    > eigenes Handy. Mit 12 oder 13 ist früh genug - und auch in dem Alter ist es
    > normalerweise mit der Medienkompetenz nicht weit her.
    >
    > Zudem raubt ein eigenes Smartphone meist den Großteil der Kreativität bei
    > den Kindern. Aktivitäten wie Malen/Zeichnen, Spielen, Basteln, usw. werden
    > dadurch meist stark eingeschränkt, weil dann nur noch das Handy zählt.

    Woher soll denn bitte die Medienkompetenz kommen wenn man sie nicht fördert. Smartphones und Computer sind inzwischen ein Grundlegender Bestandteil unserer Gesellschaft und Kommunikation. Kinder sollten so früh es nur irgendwie geht mit ihnen in Berührung kommen. Verbote oder Vorenthalten bewirken immer das Gegenteil.

  14. Re: Erschreckend früh

    Autor: Lapje 05.12.21 - 17:48

    iu3h45iuh456 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist fatal, wie sorglos und unreflektiert Eltern und auch Lehrer
    > mittlerweile mit dem Thema umgehen.

    Erschreckend, wie manche immer meinen hier die Messlatte für alle anderen zu sein. Unser Junior hat bereits mit 4 sein eigenes Tablet bekommen, mit 9 jetzt sein eigenes Smartphone, weil er nächstes Jahr auf die weiterführende Schule geht.

    Nur passt er absolut nicht in das Schema was solche Leute immer aufführen: Klassenbester (bringt mit seinem Wissen oftmals die Lehrer zum erstaunen), interessiert sich für ägyptische und griechische Mythologie, für sein Alter sehr wortgewand, sehr einfühlsam und sozial und immer an neuen Sachen interessiert. Ach ja, er sitzt gerade an seinem eigenen PC uns zockt Fifa - oder Medieval Dynastie.

    Der Unterschied: Wir haben ein Auge drauf, reden mit ihn und erklären ihm Dinge. Wir kontrollieren ihn nicht, aber haben immer "ein Auge" drauf. Darüber hinaus beschäftigen wir uns mit ihn: Spielen mit ihm, egal ob Brettspiele, zusammen was aus den KLemmbausteinen bauen oder mal gemeinsam am Rechner zocken, machen Videoabende mit Popcorn und Chips, gehen aber auch mal morgens um 6 Uhr in den Wald, um Tiere zu beobachten oder schlafen im Sommer auch einfach mal auf den Balkon. Du erkennst den Unterschied?

    Naja...ist nur eine Frage der Zeit, wann in dieser Diskussion der Name "Spitzer" auftaucht...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.12.21 17:51 durch Lapje.

  15. Re: Erschreckend früh

    Autor: plutoniumsulfat 05.12.21 - 20:08

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > iu3h45iuh456 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist fatal, wie sorglos und unreflektiert Eltern und auch Lehrer
    > > mittlerweile mit dem Thema umgehen. Mit 9 oder 10 ist es zu früh für ein
    > > eigenes Handy. Mit 12 oder 13 ist früh genug - und auch in dem Alter ist
    > es
    > > normalerweise mit der Medienkompetenz nicht weit her.
    > >
    > > Zudem raubt ein eigenes Smartphone meist den Großteil der Kreativität
    > bei
    > > den Kindern. Aktivitäten wie Malen/Zeichnen, Spielen, Basteln, usw.
    > werden
    > > dadurch meist stark eingeschränkt, weil dann nur noch das Handy zählt.
    >
    > Woher soll denn bitte die Medienkompetenz kommen wenn man sie nicht
    > fördert. Smartphones und Computer sind inzwischen ein Grundlegender
    > Bestandteil unserer Gesellschaft und Kommunikation. Kinder sollten so früh
    > es nur irgendwie geht mit ihnen in Berührung kommen. Verbote oder
    > Vorenthalten bewirken immer das Gegenteil.

    Ersetze Smartphone durch Alkohol und erkenne den Fehler.

  16. Re: Erschreckend früh

    Autor: Wasweißichdennschon 05.12.21 - 20:40

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > iu3h45iuh456 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist fatal, wie sorglos und unreflektiert Eltern und auch Lehrer
    > > mittlerweile mit dem Thema umgehen.
    >
    > Erschreckend, wie manche immer meinen hier die Messlatte für alle anderen
    > zu sein. Unser Junior hat bereits mit 4 sein eigenes Tablet bekommen, mit 9
    > jetzt sein eigenes Smartphone, weil er nächstes Jahr auf die weiterführende
    > Schule geht.
    >
    > Nur passt er absolut nicht in das Schema was solche Leute immer aufführen:
    > Klassenbester (bringt mit seinem Wissen oftmals die Lehrer zum erstaunen),
    > interessiert sich für ägyptische und griechische Mythologie, für sein Alter
    > sehr wortgewand, sehr einfühlsam und sozial und immer an neuen Sachen
    > interessiert. Ach ja, er sitzt gerade an seinem eigenen PC uns zockt Fifa
    > - oder Medieval Dynastie.
    >
    > Der Unterschied: Wir haben ein Auge drauf, reden mit ihn und erklären ihm
    > Dinge. Wir kontrollieren ihn nicht, aber haben immer "ein Auge" drauf.
    > Darüber hinaus beschäftigen wir uns mit ihn: Spielen mit ihm, egal ob
    > Brettspiele, zusammen was aus den KLemmbausteinen bauen oder mal gemeinsam
    > am Rechner zocken, machen Videoabende mit Popcorn und Chips, gehen aber
    > auch mal morgens um 6 Uhr in den Wald, um Tiere zu beobachten oder schlafen
    > im Sommer auch einfach mal auf den Balkon. Du erkennst den Unterschied?
    >
    > Naja...ist nur eine Frage der Zeit, wann in dieser Diskussion der Name
    > "Spitzer" auftaucht...

    Auch wenn Du sicher für Dich nicht in Anspruch nimmst, die Messlatte für andere zu sein, musst Du doch zugeben, dass Du selbst feststellst, dass sich die Lehrer über Dein Kind wundern, es also somit nicht repräsentativ sein kann.
    Somit hältst Du Deine persönliche Situation gegen die der anderen und erfüllst damit Deine eigen Argumentation gegenüber den Anderen.

  17. Re: Erschreckend früh

    Autor: dEEkAy 05.12.21 - 21:16

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > superdachs schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > iu3h45iuh456 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Es ist fatal, wie sorglos und unreflektiert Eltern und auch Lehrer
    > > > mittlerweile mit dem Thema umgehen. Mit 9 oder 10 ist es zu früh für
    > ein
    > > > eigenes Handy. Mit 12 oder 13 ist früh genug - und auch in dem Alter
    > ist
    > > es
    > > > normalerweise mit der Medienkompetenz nicht weit her.
    > > >
    > > > Zudem raubt ein eigenes Smartphone meist den Großteil der Kreativität
    > > bei
    > > > den Kindern. Aktivitäten wie Malen/Zeichnen, Spielen, Basteln, usw.
    > > werden
    > > > dadurch meist stark eingeschränkt, weil dann nur noch das Handy zählt.
    > >
    > > Woher soll denn bitte die Medienkompetenz kommen wenn man sie nicht
    > > fördert. Smartphones und Computer sind inzwischen ein Grundlegender
    > > Bestandteil unserer Gesellschaft und Kommunikation. Kinder sollten so
    > früh
    > > es nur irgendwie geht mit ihnen in Berührung kommen. Verbote oder
    > > Vorenthalten bewirken immer das Gegenteil.
    >
    > Ersetze Smartphone durch Alkohol und erkenne den Fehler.


    Dein Vergleich hinkt nicht, er kriecht mit zerschossenen Kniescheiben...

    Bitte versuch es nochmal.

  18. Re: Erschreckend früh

    Autor: muhzilla 05.12.21 - 21:50

    Tatsächlich ist es ja so, dass die Eltern den Kindern das einfach aus Bequemlichkeit geben, weil es ja so schön einfach ist, wenn das Kind schön monoton darauf rumschiebt, statt die armen, leidgeplagten Eltern zu nerven, weil es beschäftigt werden will, ne?

    Frag doch mal deinen Kinderarzt beim nächsten mal, was er so davon hält, dass du ner 3jährigen nen Tablett in die Hand drückst. Ich kann mir ja nur an den Kopf fassen, wirklich. Du machst da im Kopf was kaputt, was nicht wieder reparierbar ist.

  19. Re: Erschreckend früh

    Autor: muhzilla 05.12.21 - 21:55

    Joa, top. Aber wenn er später mal sozial auffällig werden sollte, dann war es sicher nicht der frühe Medienkonsum mit Handy und Tablet, ne? ;)

    Im Ernst, kann ja alles sein, was du über dein Kind schreibst, vielleicht kommt es damit ja wirklich gut klar. Ärzte sehen das aber nun mal überwiegend übereinstimmend anders.

  20. Re: Erschreckend früh

    Autor: plutoniumsulfat 05.12.21 - 22:01

    dEEkAy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > superdachs schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > iu3h45iuh456 schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Es ist fatal, wie sorglos und unreflektiert Eltern und auch Lehrer
    > > > > mittlerweile mit dem Thema umgehen. Mit 9 oder 10 ist es zu früh für
    > > ein
    > > > > eigenes Handy. Mit 12 oder 13 ist früh genug - und auch in dem Alter
    > > ist
    > > > es
    > > > > normalerweise mit der Medienkompetenz nicht weit her.
    > > > >
    > > > > Zudem raubt ein eigenes Smartphone meist den Großteil der
    > Kreativität
    > > > bei
    > > > > den Kindern. Aktivitäten wie Malen/Zeichnen, Spielen, Basteln, usw.
    > > > werden
    > > > > dadurch meist stark eingeschränkt, weil dann nur noch das Handy
    > zählt.
    > > >
    > > > Woher soll denn bitte die Medienkompetenz kommen wenn man sie nicht
    > > > fördert. Smartphones und Computer sind inzwischen ein Grundlegender
    > > > Bestandteil unserer Gesellschaft und Kommunikation. Kinder sollten so
    > > früh
    > > > es nur irgendwie geht mit ihnen in Berührung kommen. Verbote oder
    > > > Vorenthalten bewirken immer das Gegenteil.
    > >
    > > Ersetze Smartphone durch Alkohol und erkenne den Fehler.
    >
    > Dein Vergleich hinkt nicht, er kriecht mit zerschossenen Kniescheiben...
    >
    > Bitte versuch es nochmal.

    Versuch es lieber erst einmal. Kleiner Tipp: Nicht jede Auswirkung sieht man sofort.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Koordinator (m/w/d) IT-Prozesse IFRS 17
    Hays AG, Hamburg
  2. Produktmanager*in IT (m/w/d)
    Gesellschaft für Vermögensverwaltung der BAU mbH (GfV), Frankfurt am Main
  3. Salesforce IT Administrator (m/w/d) im Application Management
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  4. Junior / Senior IT-Prozessautomatisierer (w/m/d)
    GETEC Energie GmbH, Hannover

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de