1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Softwarepatent…

Microsoft hatte vollständig recht

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Microsoft hatte vollständig recht

    Autor: fabiwanne 07.12.21 - 22:13

    Read only datenhaltungen sind mindestens seit 1970 üblich und werden auch in jeder besseren Onlineanwendung seit 40 Jahren eingesetzt. (Auch wenn das bei MS eventuell etwas später eingezogen ist. Die Banken haben das sicher, wie von MS angeführt seit den 70ern gemacht.)
    Schon 1995 kam mit PHP eine Programmiersprache, die explizit dafür deighned wurde, um dynamische Inhalte fürs Web zu generieren.
    Da geht es nicht darum, ob man das Problem "an der Wurzel" packen sondern einfach das für das absolut obvius argumentiert. Während der Unterschied zwischen Verfahren und Algorithmus halt deutlich schwer festzustellen ist.
    Dass die Softwarepatente anerkannt werden ist dann nochmal eine andere Sache.

    Sorry, aber je mehr Gerichtsurteile ich lese, desto mehr muss ich sagen: Es braucht endlich harte Strafen gegen Richter die offensichtlich Urteile entgegen dem Gesetzeswortlaut fällen. Sonst drehen die einfach frei. Dazu gehört btw. auch, dass man sich auf andere offensichtliche Fehlurteile berufen kann (Siehe TMG oder Mord wo der Gesetzgeber mehrfach nachgebessert und das Gegenteil von dem was die Richter urteilen rein geschrieben hat, aber die Richter sich halt doch wieder auf Urteile aus vorheriger Zeit berufen, weil die Gesetzgeber Rechtsprinzipien, die nicht auf Gesetzen beruhen nicht entfernen kann.) Oder eben die Softwarepatente.
    Und eben dass man nicht interpretieren darf, das irgend etwas ganz anders gemeint war, oder heute wäre.

  2. Re: Microsoft hatte vollständig recht

    Autor: Cryptokrat 07.12.21 - 23:40

    Für die Nichtigkeitserklärung des Patents war das Gericht nicht zuständig. Da das Patent gilt, gibt es keinerlei Zweifel an dessen Durchsetzbarkeit.

  3. Re: Microsoft hatte vollständig recht

    Autor: franzropen 08.12.21 - 07:15

    Dann hätte Microsoft anbringen sollen, dass das Patent auf Basis des EPÜ ausgeschlossen ist

    "Microsoft hat den zwei Urteilen zufolge zwar geltend gemacht, die Gegenstände des Schutzrechts seien nicht patentfähig. Das Unternehmen verwies dabei aber nicht darauf, dass diese schon auf Basis des EPÜs und des darauf aufbauenden deutschen Patentgesetzes von der Patentierbarkeit ausgeschlossen sind.

    Vielmehr argumentierte Microsoft, dass die geschützten Gegenstände gegenüber dem Stand der Technik nicht neu seien, jedenfalls aber nicht auf erfinderischer Tätigkeit beruhten. Die Gerichte prüften in diesem Sinne nur die sogenannte Erfindungshöhe, nicht jedoch die Zulässigkeit des Softwarepatents an sich."

    Sie wollen aber ihre eigenen Softwarepatente nicht verlieren.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Projektleiter (m/w/d) für automotive HPC-Lösungen
    Elektrobit Automotive GmbH, Braunschweig, Ingolstadt, Ulm, Erlangen
  2. Expert (m/w/d) IT Services, Anwendungs- und Umgebungsmanagement
    KfW Bankengruppe Berlin, Berlin
  3. Teamleiter Informationsmanagement SAP BW (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Dortmund, Frankfurt am Main
  4. IT-Administrator (m/w/d)
    TES Electronic Solutions GmbH, Leinfelden-Echterdingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Corsair Vengeance LPX 8 GB DDR4-3200 für 27,99€ + 6,99€ Versand statt 36,65€ im...
  2. 6,29€ (Prime, ansonsten zzgl. Versand)
  3. 119€ (Vergleichspreis 145,98€)
  4. 456€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nachhaltigkeit: Bauen mit Papier
Nachhaltigkeit
Bauen mit Papier

Werden wir künftig in Kartenhäusern wohnen? Eher nicht, aus Beton werden sie schon noch sein. Aber klimaschonender gebaut und vielleicht auch per 3D-Druck.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Amazon, Apple, Google, Microsoft Tech-Unternehmen sollen illegales Gold gekauft haben
  2. Nachhaltigkeit Grüner Wasserstoff und nachhaltiges Kerosin aus der Lausitz
  3. Nachhaltigkeit Polestar baut Design-Baumhaus

Nichelle Nichols ist tot: Sie war viel mehr als Uhura
Nichelle Nichols ist tot
Sie war viel mehr als Uhura

Nichelle Nichols' bekannteste Rolle war die der Lt. Uhura - Nichols Bedeutung war aber auch elementar bei der Rekrutierung von Frauen und Afroamerikanern für die Nasa.
Ein Nachruf von Tobias Költzsch

  1. Scifi-Autor und Wissenschaftler Herbert W. Franke ist tot
  2. Dave Smith "Vater von Midi" mit 72 Jahren verstorben
  3. Stephen Wilhite Erfinder des Gif-Formats gestorben

Handelskrieg China vs. USA: Die Weltwirtschaft, digital entzweit
Handelskrieg China vs. USA
Die Weltwirtschaft, digital entzweit

Durch den Handelskrieg zwischen China und den USA entstehen international zwei zunehmend unvereinbare Technologiezonen. Dieses Decoupling hat weitreichende Folgen.
Eine Analyse von Gerd Mischler

  1. Putin unterschreibt Gesetz Russland verbietet Kryptozahlungen
  2. Musk, Bezos, Zuckerberg Reiche Tech-Unternehmer verlieren Milliarden
  3. Teamarbeitstool Zendesk für 10,2 Milliarden US-Dollar verkauft