1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wirtschaftsministerium…

Versteh die Frage nicht.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Versteh die Frage nicht.

    Autor: MR-2110 08.12.21 - 17:34

    Wie viel ....

    Ist doch klar wie viel.

    So viel das die tagesschau bei Youtube ohne buffering in 720p ausgegeben werden kann. Oder von mir aus auch der stream der eigenen Plattformen.


    Dachte bei der GEZ Gebühr ging es darum jedem den Zugang zu ermöglichen. Nicht nur Leuten die noch Fernsehen gucken für lau.

  2. Re: Versteh die Frage nicht.

    Autor: ThorstenMUC 08.12.21 - 22:38

    Würde die Definition aktuell auch an Streams (Homeschooling, Videokonferenzen, etc.) festmachen.

    Ein ausreichend, schnelles Internet sollte einen 720p/30fps h.264 Stream (stark komprimiert, wenig Bewegung) im Upstream und 4 solche Streams im Downstream bewältigen können.

    Das dürfte so 6Mbit/1,5Mbit als Minimum ergeben.

  3. Re: Versteh die Frage nicht.

    Autor: Faksimile 08.12.21 - 22:41

    Seit 01.12.2021
    Steht doch im Gesetz: §157, Absatz 2 sowie Absatz 3, Satz 3 des TKG

    Und das wird mit 56KBit/s nicht funktionieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.12.21 22:44 durch Faksimile.

  4. Re: Versteh die Frage nicht.

    Autor: Faksimile 08.12.21 - 23:11

    Es ist derzeit kein spezieller Wert definiert, aber es muss funktionieren:

    ANHANG V
    MINDESTANGEBOT AN DIENSTEN, DIE EIN ANGEMESSENER BREITBANDINTERNETZUGANGSDIENST GEMÄSS
    ARTIKEL 84 ABSATZ 3 UNTERSTÜTZEN KÖNNEN MUSS
    (1) E-Mail
    (2) Suchmaschinen, die das Suchen und Auffinden aller Arten von Informationen ermöglichen
    (3) grundlegende Online-Werkzeuge für die Aus- und Weiterbildung
    (4) Online-Zeitungen oder Online-Nachrichten
    (5) Online-Einkauf oder Online-Bestellung von Waren und Dienstleistungen
    (6) Arbeitssuche und Werkzeuge für die Arbeitssuche
    (7) berufliche Vernetzung
    (8) Online-Banking
    (9) Nutzung elektronischer Behördendienste
    (10) soziale Medien und Sofortnachrichtenübermittlung
    (11) Anrufe und Videoanrufe (Standardqualität)

    Und das Parallel!

  5. Re: Versteh die Frage nicht.

    Autor: chefin 09.12.21 - 09:40

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist derzeit kein spezieller Wert definiert, aber es muss funktionieren:
    >
    > ANHANG V
    > MINDESTANGEBOT AN DIENSTEN, DIE EIN ANGEMESSENER
    > BREITBANDINTERNETZUGANGSDIENST GEMÄSS
    > ARTIKEL 84 ABSATZ 3 UNTERSTÜTZEN KÖNNEN MUSS
    > (1) E-Mail
    > (2) Suchmaschinen, die das Suchen und Auffinden aller Arten von
    > Informationen ermöglichen
    > (3) grundlegende Online-Werkzeuge für die Aus- und Weiterbildung
    > (4) Online-Zeitungen oder Online-Nachrichten
    > (5) Online-Einkauf oder Online-Bestellung von Waren und
    > Dienstleistungen
    > (6) Arbeitssuche und Werkzeuge für die Arbeitssuche
    > (7) berufliche Vernetzung
    > (8) Online-Banking
    > (9) Nutzung elektronischer Behördendienste
    > (10) soziale Medien und Sofortnachrichtenübermittlung
    > (11) Anrufe und Videoanrufe (Standardqualität)
    >
    > Und das Parallel!

    Dafür reichen 2Mbit locker aus. Die meisten Sachen sind so klein in der Datenmenge, das sie keine Rolle spielen. Einzig Videoanrufe belegen etwas Datenrate. Videos selbst müssen halt gepuffert werden. Selbst bei 1Gbit, muss mein 4K Stream puffern bevor er startet.

    Dieser Anforderungskatalog ist nichts, was uns weiter hilft. Im Gegenteil, dadurch wird es den Providern erleichtert, die untere Bandbreite rauszufinden und damit selbst nachrüstfähige Anschlüsse noch als zeitgemäss zu verkaufen.

  6. Re: Versteh die Frage nicht.

    Autor: ThorstenMUC 09.12.21 - 11:13

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist derzeit kein spezieller Wert definiert, aber es muss funktionieren:
    > (11) Anrufe und Videoanrufe (Standardqualität)

    Wie "chefin" auch schreibt - alles keine Bandbreiten-Intensiven Dienste, außer (11).

    Wobei SD-Qualtität (so interpretiere ich "Standardqualität" mahl) z.B. Teams nur 150KBit/s als absolutes Minimum angibt - empfohlen werden 1,5Mbit/s. Und das gilt dann nur für eine 1zu1 Konferenz.
    Bei mehreren Teilnehmern (und das dürfte bei Homeschooling / Homeoffice die Regel sein) wird ein höherer Downstream benötigt.

    Und genau diese Definitionen fehlen noch - was ist "Standardqualität" - da würde ich heute eben nicht mehr dieses absolute Minimum, sondern 720p/30 ansetzen - was etwa die 1,5Mbit/s Empfehlung von MS Teams wäre. Und dann eben auch kein 1zu1, sondern mehrere Teilnehmer.

    Damit wäre man dann halt bei irgendwas 2MBit/s Upstream und 4Mbit/s Downstream als absolutes Minimum.
    Nur, solange man im TKG da so viel Interpretations-Spielraum lässt, muss man als Kunde eigentlich erst vor Gericht ziehen und einen Richter interpretieren lassen, anstatt, dass man auf einen konkreten Wert verweisen kann.

  7. Re: Versteh die Frage nicht.

    Autor: Faksimile 09.12.21 - 22:03

    Alle Dienste parallel durch mehrere Personen in einem Haushalt ohne Aussetzer und Verzögerung in "Echtzeit" betreibbar.

    Bei jedem Anbieter und egal wie überladen der Dienst ist. Mit 56KBit/s wird das definitiv nicht gehen. Und das gilt für jeden Anschluß seit dem 01.12.2021.
    Das muss jeder Anschluß können. Ich finde da keine Ausnahmeregelung. Und die Anbieter wissen das schon länger ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.12.21 22:08 durch Faksimile.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Entwicklungsingenieur (m/w/d) Schwerpunkt Implementierung
    Mattson Thermal Products GmbH, Dornstadt
  2. Informatiker / Anwendungsentwickler als IT-Projektmanager webbasierte Softwareentwicklung (m/w/d)
    BLUEEND AG, Wiesbaden
  3. Teamleiter SAP Sales & Service (m/w/x) - SAP SD/CS Teamleitung
    über duerenhoff GmbH, Raum Köln
  4. SAP BW Inhouse Berater (m/w/d) mit Schwerpunkt SAC
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main, Dortmund

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 549€ (günstig wie nie, UVP 899€)
  2. 559,99€ (man kann nicht direkt bestellen, sondern eine "Einladung anfordern". Man erhält dann...
  3. (u. a. Curved Gaming-Monitor 27 Zoll WQHD 165 Hz für 389€ statt 549€)
  4. (u. a. Hard West 2 für 14,99€, Sniper Elite 4 - Deluxe Edition für 8,49€, Hooked on You - A...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Rollerdrome im Test: Ballern beim Rollen
Rollerdrome im Test
Ballern beim Rollen

Wer Bunny Hop oder Rocket Jump schon kann, wirft einen Blick auf Rollerdrome: Das Actionspiel bietet Kämpfe mit fortgeschrittener Steuerung.
Von Peter Steinlechner


    Teslas auf Behörden- und Firmengelände: Wächtermodus steht unter Beobachtung
    Teslas auf Behörden- und Firmengelände
    Wächtermodus steht unter Beobachtung

    Die Berliner Polizei wollte Teslas den Zugang zu ihren Liegenschaften verwehren. Wie machen es andere Behörden oder auch Unternehmen? Wir haben nachgefragt.
    Eine Recherche von Werner Pluta

    1. Eichrechtsverstoß Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal
    2. Autonomes Fahren Ralph Nader nennt Teslas Full Self Driving verantwortungslos
    3. Sicherheitssysteme Tesla Model 3 erkennt Kinder-Dummy mehrfach nicht

    Militärische Aufklärung: Deutsche Drohnen in der Ukraine im Einsatz
    Militärische Aufklärung
    Deutsche Drohnen in der Ukraine im Einsatz

    Das Verteidigungsministerium liefert 43 unbewaffnete Flugdrohnen in die Ukraine, dazu Technik zur Abwehr derartiger Systeme. Die Rede ist auch von bis zu 20 Seedrohnen.
    Von Matthias Monroy

    1. Drohnenlieferungen Hessischer Drohnenhersteller Wingcopter baut aus
    2. Zu geringer Abstand Polizei sucht mit Drohne nach Verkehrssündern
    3. PackBot Bundeswehr erhält neue Landroboter