1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Regierung…

Klingt doch sehr vernünftig

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Klingt doch sehr vernünftig

    Autor: fanreisender 13.12.21 - 11:43

    Vermutlich sind Plug-in-Hybride ohnehin ein technisches Auslaufmodell. Immerhin ist die Technik ja komplizierter als bei einem reinen Verbrenner bei recht geringem Nutzen. Als wirklich richtig netter Nutzen fällt mir auf Anhieb nur das Automatikgetriebe bei den Toyota-Modellen ein.

    Aber mit den angedachten gesetzlichen Regelungen besteht Investitionssicherheit und die Möglichkeit, den Markt - vor alem die Entwicklung der Ladeinfrastruktur - noch ein wenig in Ruhe zu beobachten.

  2. Re: Klingt doch sehr vernünftig

    Autor: gelöscht 13.12.21 - 12:17

    Ich hoffe es!

  3. Re: Klingt doch sehr vernünftig

    Autor: Sebastiann 13.12.21 - 12:34

    Stimmt, von Plug-in-Hypriden liest man nicht soviel gutes (abgesehen davon, dass man eigentlich immer nur "nichts gutes" liest, aber die Häufigkeit und die Plausibilität Werte ich als entscheidend)

    Die Technik ist komplizierter -> Das erhält Arbeitsplätze, muss ja, weil die bösen bösen Elektro-Autos soviel einfacher - wir einfach auf den Preis umgelegt. Solang ein Bedarf da ist, wir die Autoindustrie das liefern -> also kein ARgument

    Blöd ist:
    - deutliches Mehrgewicht
    - bei "ungeschickter Auslegung" extrem hohe Verbrauch an Motor-Öl und Bremsen (Motor wird prinzipbedingt immer sofort unter ordentlich Last angeschaltet -> Hohe Ansprüche ans Öl (und das verschleißt halt auch); Bremsen verrosten massiv wegen nicht-gebrauch wegen Rekuparation
    - Nur wegen Subventionierung bei vielen Interessant, da ist das Ladekabel bei z.B. Leasing-Rückgabe oder weiterverkauf noch Orginal verpackt

    --> Umweltschutz ist hier ad absurdum geführt (wenn kein Nutzungsnachweis erfolgt)

    Ganz wichtig (wären) [meiner Meinung]: Keine SUV´s, nix mit 3,5Liter Hubraum und 500PS Systemleistung, keine Luxuskarren - die müssen nicht auch noch gefördert werden - ich bekomm auch kein Wohngeld (bisschen weit her geholter Vergleich, ich weiß)

  4. Re: Klingt doch sehr vernünftig

    Autor: Oekotex 13.12.21 - 13:00

    Sebastiann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz wichtig (wären) : Keine SUV´s, nix mit 3,5Liter Hubraum und 500PS
    > Systemleistung, keine Luxuskarren - die müssen nicht auch noch gefördert
    > werden - ich bekomm auch kein Wohngeld (bisschen weit her geholter
    > Vergleich, ich weiß)

    Richtig, sollen sich die, die höher sitzen wollen doch einfach einen Sharan kaufen, oder einene Touran. Die sind zwar größer als die bösen sog. SUVs, aber es sind keine SUVs, sondern Pampersbomber die man auch prima alleine fahren kann ohne angefeindet zu werden. Die fördern wir natürlich weiter.

  5. Re: Klingt doch sehr vernünftig

    Autor: NuclearBeast 13.12.21 - 13:28

    Sebastiann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz wichtig (wären) : Keine SUV´s, nix mit 3,5Liter Hubraum und 500PS
    > Systemleistung, keine Luxuskarren - die müssen nicht auch noch gefördert
    > werden - ich bekomm auch kein Wohngeld (bisschen weit her geholter
    > Vergleich, ich weiß)

    Die Förderung ist doch bereits gedeckelt bei einem Maximalpreis von 65'000 Euro?

  6. Re: Klingt doch sehr vernünftig

    Autor: dododo 13.12.21 - 13:34

    Oekotex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Richtig, sollen sich die, die höher sitzen wollen doch einfach einen Sharan
    > kaufen, oder einene Touran. Die sind zwar größer als die bösen sog. SUVs,
    > aber es sind keine SUVs, sondern Pampersbomber die man auch prima alleine
    > fahren kann ohne angefeindet zu werden. Die fördern wir natürlich weiter.

    Naja Kritikpunkt an den meisten SUVs ist ja nicht nur die Größe an sich, es ist vor allem das sie den Platz oft unverhältnismäßig schlecht ausnutzen, also unnötig groß sind. Ein Audi Q7 ist etwa 20cm länger als ein VW Sharan (und auch in Breite und Höhe größer), dennoch hat letzterer ein 20% größeres Ladevolumen. Das ist beim begrenzten Platzangebot gerade in Städten natürlich unschön.

    Das als Faktor für die Vergabe einer Umweltprämie zu nehmen ist aber in der Tat nicht so sinnvoll da hast du Recht.

  7. Re: Klingt doch sehr vernünftig

    Autor: Oekotex 13.12.21 - 13:59

    dododo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja Kritikpunkt an den meisten SUVs ist ja nicht nur die Größe an sich, es
    > ist vor allem das sie den Platz oft unverhältnismäßig schlecht ausnutzen,
    > also unnötig groß sind. Ein Audi Q7 ist etwa 20cm länger als ein VW Sharan
    > (und auch in Breite und Höhe größer), dennoch hat letzterer ein 20%
    > größeres Ladevolumen. Das ist beim begrenzten Platzangebot gerade in
    > Städten natürlich unschön.

    Das ist doch genau der Punkt, der sehr schön zeigt, dass viele Leute nicht etwa ein größeres Auto wollen, sondern ein höheres. Wenn wir nun anfangen ein Fahrzeug auszuschließen, weil es "den falschen Kategorienamen hat", dann ist das absurd.

    Allein die Vorstellung einen Niro (L 4,355 / B 1,805) nicht zu fördern, weil er "SUV" heißt, aber einen Mercedes B (L 4,419 / B 1,796) zu fördern, auch wenn man nie mit mehr als 2 Menschen drinsitzt ist einfach schräg.

    > Das als Faktor für die Vergabe einer Umweltprämie zu nehmen ist aber in der
    > Tat nicht so sinnvoll da hast du Recht.

    Ich finde es schon falsch die Fahrzeuge beim *Kauf* zu bezuschussen, egal ob Pampersbomber, SUV oder Kleinwagen. Es muss über die Effizienz gehen. Wer effizient fährt und so den Schadstoff-Ausstoß reduziert sollte belohnt werden. Mir sind die ganzen Dienstwagen mit E ein Dorn im Auge. Ein Freund - arbeitet in einem Autohaus - hat mir mal ein paar Stories von Fahrzeugabholungen erzählt. Scheinbar ist es - gerade bei Dienstwagen - gar nicht so unglaublich selten, dass die Leute gar kein Ladekabel wollen.

    Jedenfalls berichtete er mir von Abholungen, bei denen schon direkt gefragt wird, ob man das Kabel nicht direkt das lassen könne, von Fahrzeugen die bei Rückgabe noch ein unbenutztes Ladekabel hatten (und bei denen dann auch ganz offen zugegeben wurde das die in der ganzen Zeit nur eine Hand voll mal geladen wurden und da ja Kabel an der Säule waren.

    Nicht wenige vollen scheinbar das E im Kennzeichen nur für die Vergünstigung bei der Versteuerung haben.

  8. Re: Klingt doch sehr vernünftig

    Autor: nightmar17 13.12.21 - 14:48

    fanreisender schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vermutlich sind Plug-in-Hybride ohnehin ein technisches Auslaufmodell.
    > Immerhin ist die Technik ja komplizierter als bei einem reinen Verbrenner
    > bei recht geringem Nutzen. Als wirklich richtig netter Nutzen fällt mir auf
    > Anhieb nur das Automatikgetriebe bei den Toyota-Modellen ein.
    >
    > Aber mit den angedachten gesetzlichen Regelungen besteht
    > Investitionssicherheit und die Möglichkeit, den Markt - vor alem die
    > Entwicklung der Ladeinfrastruktur - noch ein wenig in Ruhe zu beobachten.

    Ich hoffe, dass die Hybride bald verschwinden. Ich habe mir letztes Jahr einen Hybriden gesucht.
    Ein Modell rausgesucht, aber den gab es nicht als reinen Benziner, also Hybrid.
    Hätten die den Verbrennerkram komplett aus dem Auto geschmissen und dafür einen größeren Akku mit 300km Reichweite reingepackt und das zum gleichen Preis, dann hätte ich mir die E-Variante geholt.
    Vielleicht sieht die Welt in 2-3 Jahren besser aus und es gibt dann mehr Vielfahlt.

    Wenn die Hybride fördern, dann sollen die zumindest 100-150km mindest Reichweite mit dem Akku haben.

  9. Re: Klingt doch sehr vernünftig

    Autor: robinx999 13.12.21 - 16:40

    Sebastiann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt, von Plug-in-Hypriden liest man nicht soviel gutes (abgesehen davon,
    > dass man eigentlich immer nur "nichts gutes" liest, aber die Häufigkeit und
    > die Plausibilität Werte ich als entscheidend)
    >
    > Die Technik ist komplizierter -> Das erhält Arbeitsplätze, muss ja, weil
    > die bösen bösen Elektro-Autos soviel einfacher - wir einfach auf den Preis
    > umgelegt. Solang ein Bedarf da ist, wir die Autoindustrie das liefern ->
    > also kein ARgument
    >
    > Blöd ist:
    > - deutliches Mehrgewicht
    > - bei "ungeschickter Auslegung" extrem hohe Verbrauch an Motor-Öl und
    > Bremsen (Motor wird prinzipbedingt immer sofort unter ordentlich Last
    > angeschaltet -> Hohe Ansprüche ans Öl (und das verschleißt halt auch);
    > Bremsen verrosten massiv wegen nicht-gebrauch wegen Rekuparation
    > - Nur wegen Subventionierung bei vielen Interessant, da ist das Ladekabel
    > bei z.B. Leasing-Rückgabe oder weiterverkauf noch Orginal verpackt
    >
    Was aber auch teilweise ein Problem der deutschen Modelle. Wenn ich mir den Ioniq Anschaue den gibt es als Hybriden und PlugIn Hbyriden und als Elektro Modell. Der Hybride ist ca. 80kg leichter wie der PlugIn Hybride also nicht wirklich viel mehr Gewicht und der Elektro Flitzer ist ca. 25kg schwerer wie der PlugIn Hybride das reine Gewicht ist hier sekundär.
    Aber am Ende muss man natürlich schauen und so lange man sowohl Strom als auch Benzin selber zahlt wird man auch laden hier ist eher eine oft verfehlte Politik bei Dienstawagen ein Problem. Eigentlich ist es halt leichter aus einem sparsamen Hybriden einen PlugIn zu machen wie aus einem normalen Verbrenner einen PlugIn Hybriden zu machen

  10. Re: Klingt doch sehr vernünftig

    Autor: robinx999 13.12.21 - 16:46

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fanreisender schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vermutlich sind Plug-in-Hybride ohnehin ein technisches Auslaufmodell.
    > > Immerhin ist die Technik ja komplizierter als bei einem reinen
    > Verbrenner
    > > bei recht geringem Nutzen. Als wirklich richtig netter Nutzen fällt mir
    > auf
    > > Anhieb nur das Automatikgetriebe bei den Toyota-Modellen ein.
    > >
    > > Aber mit den angedachten gesetzlichen Regelungen besteht
    > > Investitionssicherheit und die Möglichkeit, den Markt - vor alem die
    > > Entwicklung der Ladeinfrastruktur - noch ein wenig in Ruhe zu
    > beobachten.
    >
    > Ich hoffe, dass die Hybride bald verschwinden. Ich habe mir letztes Jahr
    > einen Hybriden gesucht.
    > Ein Modell rausgesucht, aber den gab es nicht als reinen Benziner, also
    > Hybrid.
    > Hätten die den Verbrennerkram komplett aus dem Auto geschmissen und dafür
    > einen größeren Akku mit 300km Reichweite reingepackt und das zum gleichen
    > Preis, dann hätte ich mir die E-Variante geholt.
    > Vielleicht sieht die Welt in 2-3 Jahren besser aus und es gibt dann mehr
    > Vielfahlt.
    >
    > Wenn die Hybride fördern, dann sollen die zumindest 100-150km mindest
    > Reichweite mit dem Akku haben.

    Was will man mit solchen Reichweiten? Pendeln die Leute so weit? Dies wird am Ende die Wagen zu stark verteuern. Aktuell habe ich einen Ioniq Hybriden der offizell 63km Reichweite hat ich schaffe 55km und ich pendle jeden Tag 50km und der Wagen ist zu Hause an der Steckdose, abgeshen davon das der Wagen im Winter mit dem Motor heizt (Generator Betrieb der Wagen fährt immer noch elektrisch) wüsste ich nicht was derartig hohe Reichweiten bringen würden. Ähnlich wie Forderungen Schnelllader zu unterstützen die man in der Praxis selten bis gar nicht nutzen würde und ja ein PlugIn macht am meisten sinn wenn der täglich geladen wird

  11. Re: Klingt doch sehr vernünftig

    Autor: snboris 13.12.21 - 17:05

    Oekotex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Freund
    > - arbeitet in einem Autohaus - hat mir mal ein paar Stories von
    > Fahrzeugabholungen erzählt.

    Hat er erzählt?
    Soso.
    Na klar.. warum sollte er auch was erzählen von denen, die ihr Ladekabel ganz normal mitnehmen und auch verwenden.

  12. Re: Klingt doch sehr vernünftig

    Autor: mj 13.12.21 - 18:58

    ist schon sehr verschoben, als ob das einer abgeben würde.

    ich hab nen kollegen der auch nen hybrid fährt, ist vielleicht der grünste öko den ich kenne.
    sein ladekabel ist auch verpackt, er hat zu hause ne ladestation und sich für unterwegs irgend ein besseres (was auch immer das sein soll) gekauft.
    und ja ist ein firmenwagen

  13. Re: Klingt doch sehr vernünftig

    Autor: haltoroman 13.12.21 - 20:02

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nightmar17 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > fanreisender schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Vermutlich sind Plug-in-Hybride ohnehin ein technisches Auslaufmodell.
    > > > Immerhin ist die Technik ja komplizierter als bei einem reinen
    > > Verbrenner
    > > > bei recht geringem Nutzen. Als wirklich richtig netter Nutzen fällt
    > mir
    > > auf
    > > > Anhieb nur das Automatikgetriebe bei den Toyota-Modellen ein.
    > > >
    > > > Aber mit den angedachten gesetzlichen Regelungen besteht
    > > > Investitionssicherheit und die Möglichkeit, den Markt - vor alem die
    > > > Entwicklung der Ladeinfrastruktur - noch ein wenig in Ruhe zu
    > > beobachten.
    > >
    > > Ich hoffe, dass die Hybride bald verschwinden. Ich habe mir letztes Jahr
    > > einen Hybriden gesucht.
    > > Ein Modell rausgesucht, aber den gab es nicht als reinen Benziner, also
    > > Hybrid.
    > > Hätten die den Verbrennerkram komplett aus dem Auto geschmissen und
    > dafür
    > > einen größeren Akku mit 300km Reichweite reingepackt und das zum
    > gleichen
    > > Preis, dann hätte ich mir die E-Variante geholt.
    > > Vielleicht sieht die Welt in 2-3 Jahren besser aus und es gibt dann mehr
    > > Vielfahlt.
    > >
    > > Wenn die Hybride fördern, dann sollen die zumindest 100-150km mindest
    > > Reichweite mit dem Akku haben.
    >
    > Was will man mit solchen Reichweiten? Pendeln die Leute so weit?

    Ist das Ernst gemeint?

  14. Re: Klingt doch sehr vernünftig

    Autor: mj 13.12.21 - 20:05

    Du vergisst das die Leute nur mit Durchschnitten rechnen, da passen 60 km oder mehr km am Tag nicht ins Bild.
    Ist aber nur bei Autothemen so, bei Lohnthemen würde niemand für den Durchschnittslohn nur drüber nachdenken morgens aufzustehen

  15. Re: Klingt doch sehr vernünftig

    Autor: robinx999 13.12.21 - 20:07

    haltoroman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > robinx999 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nightmar17 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > fanreisender schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Vermutlich sind Plug-in-Hybride ohnehin ein technisches
    > Auslaufmodell.
    > > > > Immerhin ist die Technik ja komplizierter als bei einem reinen
    > > > Verbrenner
    > > > > bei recht geringem Nutzen. Als wirklich richtig netter Nutzen fällt
    > > mir
    > > > auf
    > > > > Anhieb nur das Automatikgetriebe bei den Toyota-Modellen ein.
    > > > >
    > > > > Aber mit den angedachten gesetzlichen Regelungen besteht
    > > > > Investitionssicherheit und die Möglichkeit, den Markt - vor alem die
    > > > > Entwicklung der Ladeinfrastruktur - noch ein wenig in Ruhe zu
    > > > beobachten.
    > > >
    > > > Ich hoffe, dass die Hybride bald verschwinden. Ich habe mir letztes
    > Jahr
    > > > einen Hybriden gesucht.
    > > > Ein Modell rausgesucht, aber den gab es nicht als reinen Benziner,
    > also
    > > > Hybrid.
    > > > Hätten die den Verbrennerkram komplett aus dem Auto geschmissen und
    > > dafür
    > > > einen größeren Akku mit 300km Reichweite reingepackt und das zum
    > > gleichen
    > > > Preis, dann hätte ich mir die E-Variante geholt.
    > > > Vielleicht sieht die Welt in 2-3 Jahren besser aus und es gibt dann
    > mehr
    > > > Vielfahlt.
    > > >
    > > > Wenn die Hybride fördern, dann sollen die zumindest 100-150km mindest
    > > > Reichweite mit dem Akku haben.
    > >
    > > Was will man mit solchen Reichweiten? Pendeln die Leute so weit?
    >
    > Ist das Ernst gemeint?
    Ja

    Der durchschnittliche Arbeitsweg sind 16,9km also hin und zurück knapp 34km https://www.spiegel.de/karriere/pendeln-in-deutschland-nehmen-immer-mehr-menschen-lange-wege-zum-arbeitsplatz-in-kauf-a-085c2c3a-36ef-4aeb-b807-6fbc70e5d95d

    Am Ende macht man mit derartig großen Akkus das Konzept eher kaputt als das man es fördert, der Wagen wird teurer und schwerer und somit ineffizient. Und ja PlugIn Hybride brauchen damit sie effizent sind eine Lademöglichkeit und werden am besten täglich geladen.
    Was soll das denn bringen wenn der Wagen 100 oder 150km fahren kann man dann aber trotzdem nur ein Drittel oder weniger benötigt und dann den schweren Akku durch die Gegend fährt.

  16. Re: Klingt doch sehr vernünftig

    Autor: robinx999 13.12.21 - 20:11

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du vergisst das die Leute nur mit Durchschnitten rechnen, da passen 60 km
    > oder mehr km am Tag nicht ins Bild.
    > Ist aber nur bei Autothemen so, bei Lohnthemen würde niemand für den
    > Durchschnittslohn nur drüber nachdenken morgens aufzustehen

    Wenn man 60km oder noch mehr einfache Strecke pendelt ist man aber schnell bei dem Bereich wo es sich dann finanziell nicht mehr lohnt, außer man verdient extrem viel. Wobei das die heutigen PlugIns problemlos schaffen könnten wenn man zu Hause und am Arbeitsplatz lädt.

  17. Re: Klingt doch sehr vernünftig

    Autor: mj 13.12.21 - 20:54

    Wieso lohnt sich das finanziell nicht ?

  18. Re: Klingt doch sehr vernünftig

    Autor: mj 13.12.21 - 20:55

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso lohnt sich das finanziell nicht ?

    Es müsste im übrigen heißen wenn man zu Hause oder am Arbeitsplatz laden kann.
    Das nicht der Standardfall.

  19. Re: Klingt doch sehr vernünftig

    Autor: Nutzer-name 14.12.21 - 00:18

    Das Argument mit dem verpackten Ladekabel finde ich immer wieder witzig. Was soll man dem mit dem Kabel, wenn man z.B. in einer Wohnung wohnt? Wo soll man das reinstecken?

    Viele laden an der Säule, da wird kein Kabel benötigt.

    Davon abgesehen, auch wenn man gar nicht lädt, bereits durch die Nutzung der Rekuperation sind die Fahrzeuge deutlich sparsamer.

    Und oh Schreck, es gibt sogar reine E-Fahrzeuge, bei denen das Ladekabel originalverpackt bleibt.

  20. Re: Klingt doch sehr vernünftig

    Autor: robinx999 14.12.21 - 07:06

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mj schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wieso lohnt sich das finanziell nicht ?
    >
    > Es müsste im übrigen heißen wenn man zu Hause oder am Arbeitsplatz laden
    > kann.
    > Das nicht der Standardfall.

    Wer nicht laden kann für den ist ein PlugIn einfach ein falscher Wagen. An öffentlichen Ladesäulen wird man kaum laden, da dies oft größere Umwege sind. Wenn wie bei EnBW Preise von 45 Cent pro kWh ohne Grundgebühr aufgerufen werden gibt es auch praktisch keine Ersparnisse gegenüber dem Tanken, wenn man noch irgendeine Grundgebühr zahlen muss, so muss man diese natürlich in den monatlichen Kosten mit einrechnen. Das gelegentliche Laden am Supermarkt ist zwar aktuell noch gratis, wird es aber wohl nicht bleiben, aber da steht der Wagen nur so kurz das ein Plugin nach einem Einkauf evtl. 10km schafft

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Manager (m/w/d) Information Security Management
    Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. Fachingenieur IT (w/m/d)
    Salzgitter Flachstahl GmbH, Salzgitter
  3. Mitarbeiterin bzw. Mitarbeiter (m/w/d) IT-Change- und Releasemanagement
    Finanzbehörde Steuerverwaltung, Hamburg
  4. Scrum Master - Projektmanager (m/w/d)
    Pixida GmbH, München, Ingolstadt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute: Haushaltsgeräte)
  2. (u. a. Starship Troopers - Terran Command für 16,49€, Cyberpunk 2077 für 15,49€, Destiny 2...
  3. 126,04€ (günstig wie nie, UVP 179,99€)
  4. 18,08€ (günstig wie nie, UVP 37,55€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de