1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Horizon Worlds: Sexuelle…
  6. Th…

An alle die das hier verharmlosen: Den meisten fehlt die Qualifikation um das beurteilen zu können

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema


  1. Re: An alle die das hier verharmlosen: Den meisten fehlt die Qualifikation um das beurteilen zu können

    Autor: sunrunner 17.12.21 - 11:44

    ElMario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und nicht jeder will seine Gaming Zeit damit verschwnden, einem, sagen wir
    > mal "Störenfried", so lange "auf den Sack zu gehen" bis er verschwindet.
    > Mag hier und da funktionieren, aber deswegen bin ich sicher nicht in das
    > Spiel hineingegangen...

    User melden / Blockieren und ignorieren ist keine Möglichkeit?
    Schützt zwar nicht vor der Initialen "reaktion" aber alles was danach kommt bekommt man nicht mehr mit. Ich habe selbst schon VR-Chaträume erlebt, wo mein weiblicher Avatar dumm angemacht wurde. Solche User wurden einfach blockiert und schon konnte er mich nicht mehr sehen und ich ihn nicht mehr. (Andere konnten den noch sehen, soweit ich weiß)
    Wenn die Räume so eine Funktion nicht anbieten ist das halt dann die Schuld des Entwicklers!

  2. Re: An alle die das hier verharmlosen: Den meisten fehlt die Qualifikation um das beurteilen zu können

    Autor: gan 17.12.21 - 11:47

    dbettac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es bleibt ein virtueller Raum. Mit Avataren anstelle von Personen. Die
    > jederzeit den Raum verlassen können.

    Den Raum verlassen ist keine Lösung, denn das macht Mobbing möglich. Aber wenn es den besagten persönlichen Schutzschild gibt, ist das meines Erachtens eine sehr gute Lösung. Es sorgt dafür, dass das Ziel nicht angreifbar ist, was dem Angreifer Frust bereitet. Wenn darüber hinaus noch persönliche Blocks möglich sind, also ein entsprechender Schutz nur gegen bestimmte Personen, ist das praktisch eine perfekte Abwehr.

  3. Re: An alle die das hier verharmlosen: Den meisten fehlt die Qualifikation um das beurteilen zu können

    Autor: Magroll 17.12.21 - 12:13

    Mobbing, ernsthaft?
    Ich habe vermutlich nahezu unbegrentzte Möglichkeiten mir in einer virtuellen Umgebung einen Raum, eine Umgebung und eine Gruppe von Menschen auszusuchen. Und nur weil ich einem mir unangenehmen Raum verlasse, bin ich gemobbt worden? Sorry das kann ich nicht ernst nehmen. Wer sein Leben in einem solchen Gedankenmodell lebt, wird nirgends glücklich sein und sich sich immer als Opfer fühlen.

    Wie viele Chats habe ich in meinem Leben schon ignoriert, oder verlassen, weil mir ein zwei Spacken auf den Keks gingen. Mobbing kann nur in einer festen Gruppe stattfinden, die zwangsweise auch einen Bezug zu meinem realen Leben hat.

  4. Re: An alle die das hier verharmlosen: Den meisten fehlt die Qualifikation um das beurteilen zu können

    Autor: Fotobar 17.12.21 - 12:15

    gan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Also wäre die Lösung des Problems, das Mindestalter auf 18 anzuheben?

    Die Lösung des Problems wäre, Kinder und Jugendliche im Metaverse genauso zu schützen wie im echten Leben. Wenn deine Lösung ist, vor allen Problem durch "Raum verlassen" wegzulaufen, hast du keine Lösung. Wenn Kinder auf dem Spielplatz belästigt werden sagen wir den Kindern auch nicht "dann geh doch nach Hause, das ist hier ab 18."

  5. Re: An alle die das hier verharmlosen: Den meisten fehlt die Qualifikation um das beurteilen zu können

    Autor: gan 17.12.21 - 12:21

    Magroll schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mobbing, ernsthaft?

    Ja ernsthaft.

    > Wie viele Chats habe ich in meinem Leben schon ignoriert, oder verlassen,
    > weil mir ein zwei Spacken auf den Keks gingen. Mobbing kann nur in einer
    > festen Gruppe stattfinden, die zwangsweise auch einen Bezug zu meinem
    > realen Leben hat.

    Jetzt stelle dir einfach mal vor, du lernst über einen Chat zu einem bestimmten Themenbereich nette Leute kennen, mit denen du dich gerne und oft unterhältst. Später kommen 2 Spacken dazu die dich bei jeder Gelegenheit beleidigen. Du hast dann die Wahl, zu gehen und dabei auch die Kontakte zu verlieren, die du erhalten möchtest, oder zu bleiben. Selbst wenn du es schaffst, die Leute zu überzeugen sich mit dir in einem anderen Chatraum zu treffen, spätestens wenn da dann ebenfalls die Spacken auftauchen, ist es vorbei.

  6. Re: An alle die das hier verharmlosen: Den meisten fehlt die Qualifikation um das beurteilen zu können

    Autor: carebear 17.12.21 - 12:26

    gan schrieb:
    > Selbst
    > wenn du es schaffst, die Leute zu überzeugen sich mit dir in einem anderen
    > Chatraum zu treffen, spätestens wenn da dann ebenfalls die Spacken
    > auftauchen, ist es vorbei.
    Du scheinst weder zu chatten, noch in online in Multiplayer-Welten auch nur entfernt unterwegs zu sein, sonst wüsstest du, dass "ignore" funktioniert.

  7. Re: An alle die das hier verharmlosen: Den meisten fehlt die Qualifikation um das beurteilen zu können

    Autor: foobarJim 17.12.21 - 12:32

    koki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt so gewisse Leitlinien, denen man vor 30 Jahren folgen sollte und
    > das auch heute und auch in der Zukunft im Internet machen sollte:
    > - Nehme keine Diskussion im Internet ernst
    > - Das Internet ist ein Spielplatz
    > - Gebe, wenn nicht wirklich!!! nötig, keine persönlichen Informationen
    > preis

    Du bist vermutlich einfach nur alt. Aber in der heutigen Realität ist das Internet so weit im alltäglichen Leben, dass man es nicht komplett davon trennen kann. Und wenn in der WhatsApp-Gruppe einer Schulklasse ein Schüler von allen anderen nieder gemacht wird hat das durchaus Einfluss auf das reale Leben und dem einen Schüler ist herzlichen wenig damit geholfen, wenn man ihm sagt, dass er das nicht so ernst nehmen soll.

  8. Re: An alle die das hier verharmlosen: Den meisten fehlt die Qualifikation um das beurteilen zu können

    Autor: Magroll 17.12.21 - 12:34

    Man kann sich wirklich anstrengen irgendwelche abstrusen WorstCaseSzenarien herbeireden.
    In meiner Realität ist es in der virtuellen Welt zu 99% sehr einfach Spacken zu ignorieren, zu melden, zu muten, zu sonstwas. Solange ich die Spacken nicht auch auf der Arbeit, in meinem Freundeskreis oder in der Schule treffen muss, haben die Null Relevanz.

    In dem Moment, wo die meinen echten Namen und meine Adresse kennen, sieht das anders aus, aber dann sind wir auch wieder in der Realität. Und dann habe ich vermutlich auch irgendwo einen Fehler gemacht.

  9. Re: An alle die das hier verharmlosen: Den meisten fehlt die Qualifikation um das beurteilen zu können

    Autor: Potrimpo 17.12.21 - 12:40

    Empathie ist hierzulande - in Foren - ein Fremdwort, in der Gesellschaft gottseidank noch nicht. Traurig.

  10. Re: An alle die das hier verharmlosen: Den meisten fehlt die Qualifikation um das beurteilen zu können

    Autor: snboris 17.12.21 - 12:42

    Wem hier die Qualifikation fehlt, sei mal dahingestellt.
    Leute werdet mal erwachsen.
    Nicht alle Menschen haben eure Wertevorstellungen.
    Und wenn man sich an 'Orte' begibt, wo auch Menschen mit anderen Wertevorstellungen sind, welche dort für ihr handeln nicht bestraft werden (können), dann passiert sowas.
    Das kann man unschön finden aber es ist nun mal so - Fakt.
    Wer sich in eine Gefahr/Situation begibt, muss mit den Konsequenzen leben.
    In einen Löwenkäfig würde auch keiner von Euch springen.

    Solche virtuellen Räume spiegeln niemals das RL ab - es gibt da nämlich keine (oder kaum eine) Möglichkeit, sich gegen sollte Anfeindungen oder Belästigungen zu wehren.
    Informiert Euch, bevor solche Räume besucht, oder verlasst Sie, wenn solche Vorkommnisse passieren.
    Hier in Foren oder in den Medien rumheulen bringt da Null.
    Klar - vielleicht fängt der Betreiber irgendwann an, den Raum nur noch mit persönlicher Registrierung nutzbar zu machen. Aber wollt Ihr das?
    Falls ja - es gibt schon genug solche Räume, wo man nur mit persönlicher Registrierung reinkommt. Geht dahin. (Meist ist es da allerdings ziemlich öde, weil das nicht wirklich jemand will.)

    Aber irgendwo hinzugehen (virtuell) wo viele Menschen sind, die sich dort auch wohlfühlen (sonst wären sie ja nicht da) und dann anzufangen, diesen Ort seine eigenen Regeln aufdrücken zu wollen, geht gar nicht.
    Das ist, als wenn man in einen Swingerclub geht, und dann versucht, alle Pärchen/gemischte Gruppen, die keinen Trauschein haben, rauszuschmeissen.

  11. Re: An alle die das hier verharmlosen: Den meisten fehlt die Qualifikation um das beurteilen zu können

    Autor: gan 17.12.21 - 12:44

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Lösung des Problems wäre, Kinder und Jugendliche im Metaverse genauso
    > zu schützen wie im echten Leben.

    Nein, das ist eben keine Lösung sondern ein Trugschluss.

    Im echten Leben funktioniert der Schutz von Kindern, weil Kinder praktisch grundsätzlich als Kinder erkennbar sind. In einer virtuellen Welt ist das nicht der Fall. Während man in der realen Welt sofort sieht, dass gerade ein 30-Jähriger eine 10-Jährige anbaggert, erkennt man in der virtuellen Welt nicht, dass eine 40-Jährige sich an einen 11-Jährigen ranmacht. Der Avatar des 11-Jährigen kann älter aussehen als der der 40-Jährigen und Stimmen aus privaten Voice-Chats hören Beobachter auch nicht.

    Da es keine allgemeingültige Differenzierungsmöglichkeit zwischen Kindern und Erwachsenen gibt, ist ein Schutz nur möglich, wenn Erwachsene genauso "geschützt" werden, was immer ein Problem darstellt, da dann vieles zensiert wird, was eigentlich nicht zensiert werden müsste, wenn es die Differenzierung gäbe. Die einzige Möglichkeit das zu umgehen besteht darin, Personen unter 18 Jahren auszuschließen.

  12. Re: An alle die das hier verharmlosen: Den meisten fehlt die Qualifikation um das beurteilen zu können

    Autor: Fotobar 17.12.21 - 12:47

    snboris schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das ist, als wenn man in einen Swingerclub geht, und dann versucht, alle
    > Pärchen/gemischte Gruppen, die keinen Trauschein haben, rauszuschmeissen.

    Genau das ist das Problem. ...Anders herum. Die Leute gehen auf einen öffentlichen Spielplatz (Metaverse) und wundern sich, warum ihre Swingerclub-Mentalität dort keinen Anklang findet.

  13. Re: An alle die das hier verharmlosen: Den meisten fehlt die Qualifikation um das beurteilen zu können

    Autor: gan 17.12.21 - 12:56

    carebear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du scheinst weder zu chatten, noch in online in Multiplayer-Welten auch nur
    > entfernt unterwegs zu sein, sonst wüsstest du, dass "ignore" funktioniert.

    Nein, du unterliegst einen Trugschluss. Eine Ignore-Funktion ist etwas anderes als einen Chat zu verlassen. Es ging aber explizit um das verlassen von Chats/virtuellen Räumen, das ich nicht als Lösung sehe.
    Ignore-Funktionen haben übrigens ihre eigenen Probleme, vor allem die häufig recht begrenzte Anzahl an Einträgen. Eine nicht eintragsbegrenzte Ignore-Funktion die nicht nur den Ignorierten gegenüber einem selbst ausblendet, sondern auch einen selbst gegenüber dem Ignorierten ist ein praktisch perfekter Schutz.

  14. Re: An alle die das hier verharmlosen: Den meisten fehlt die Qualifikation um das beurteilen zu können

    Autor: Magroll 17.12.21 - 13:17

    Wozu brauchst Du denn so lange Ignorelisten?
    Wie oft triffst Du die gleichen Gestalten denn wieder? Wenn ich in einem Onlinegame mit einer Gruppe / einem Raid unterwegs bin und einer nervt mich ignoriere ich den. Den sehe ich nach dem Abend vermutlich nie wieder. Und falls es sich um eine feste Gruppe handelt, kann ich Ihn dauerhaft ignorieren, mich mit diesem unangenehmen Menschen arrangieren, wenn er es übertreibt ihn melden, oder ich muss mir eine neue Gruppe suchen. Letzten Endes ist es aber meine Entscheidung, nicht seine. Das hat für mich nur sehr entfernt mit echtem Mobbing zu tun.

    Ständig werden echte Probleme durch hanebüchene Vergleiche immer weiter verwässert und dadurch zunehmend verharmlost. Und anschließend wird sich darüber beschwert das niemand das Thema mehr Ernst nimmt und es muss ein neues Wort dafür gefunden werden.

  15. Re: An alle die das hier verharmlosen: Den meisten fehlt die Qualifikation um das beurteilen zu können

    Autor: AllDayPiano 17.12.21 - 13:34

    Weil die Straßenseite zu wechseln genau das Einfinden in der Opferrolle ist, das virtuell nicht stattfinden muss.

    Wie ich schon absolut deutlich in meinem Beitrag schrieb, ist im realen Leben die gefühlte oder reale körperliche Unterlegenheit das Problem.

    Stell Dir mal vor, die angepöbelte Person wäre doppelt so stark: Der Pöbler hätte sich das nie getraut.

    Selbst wenn auf offener Straße die Frau sagen würde "Du entschuldigst Dich jetzt, oder ich prügel Dich ins Krankenhaus", würde das Gegenüber sofort einschätzen können, ob das ein Drohgebärde, oder eine reale Gefahrensituation (für es) wäre.

    Genau das ist ja der Vorteil an der virtuellen Realität: Es gibt diese Überlegenheiten nicht.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung.

  16. Re: An alle die das hier verharmlosen: Den meisten fehlt die Qualifikation um das beurteilen zu können

    Autor: dbettac 17.12.21 - 14:43

    Dann ist das wie in jedem anderen Chat:
    - Ich setze die, die mir auf den keks gehen, auf ignore.
    - Oder ich spreche mit denen, die ich mag, und wir schmeißen die Störenfriede raus.
    - Oder ich verlasse die Gruppe.
    Irgend etwas davon geht immer.

    Im ernst, nur wer noch nie im Leben echten Probleme hatte, kann sich über so etwas aufregen.

  17. Re: An alle die das hier verharmlosen: Den meisten fehlt die Qualifikation um das beurteilen zu können

    Autor: Michael H. 17.12.21 - 15:12

    dbettac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann ist das wie in jedem anderen Chat:
    > - Ich setze die, die mir auf den keks gehen, auf ignore.
    > - Oder ich spreche mit denen, die ich mag, und wir schmeißen die
    > Störenfriede raus.
    > - Oder ich verlasse die Gruppe.
    > Irgend etwas davon geht immer.
    >
    > Im ernst, nur wer noch nie im Leben echten Probleme hatte, kann sich über
    > so etwas aufregen.

    Und wenn dir das überall und jederzeit passieren würde?
    Hättest du da auch noch bock drauf bei hunderten Leuten die hälfte deiner "Chatzeit" damit zu verbringen Leute auf ignore zu setzen oder rauszuschmeissen, statt einfach nur deinen Chat zu genießen?
    Würdest du nicht auch einfach nur deinen Chat genießen wollen statt dich jeden Tag erneut, ggf. sogar mehrmals täglich damit rumärgern zu müssen?

    Ich glaube hier fehlt einfach ein grundsätzliches Verständnis bzw. eher Empathie um sich in diese Rolle hineinversetzen zu können, weil es einem noch nie selbst passiert ist in der Form.

    Ich kann dir allein ausm Freundeskreis zig Mädels nennen, die regelrecht frustriert sind, weil sie jeden tag zwischen 3-4, aber auch mal 50-100 Chatanfragen am Tag via instagram erreichen, die immer nach dem selben Schema F ablaufen und lästig sind.

    Stell dir vor wir hocken in nem Saal und ich hau dir 2-3 mal aufn Nacken.. (zurückhauen geht nicht - nur mal fürs Beispiel ;)) und du machst es nach deiner Methode... du setzt dich einfach um und gehst mir ausm weg.... dann hock ich mich halt wieder hinter dich (erstelle mir nen neuen avatar) und hau dir wieder und wieder aufn nacken... du gehst in nen neuen Saal... ich hau dir wieder aufn Nacken weil ich mitgekommen bin oder es kommt jemand anderes, der haut dir hinten drauf... du hockst dich wieder um ... jetzt haut dir wer anders auf den Nacken... und das jeden tag aufs neue wenn du dort bist... dann wechselste eben die Stadt und gehst dort und hockst dich in n Cafe... dann haut dir wieder einer ständig aufn Nacken... usw. usw usw...

    Hättest du da noch lust auf dein Leben? Wenn dir ständig einer auf die Eier geht?
    Meinste es wäre nicht schöner, wenn die Leute das einfach sein lassen würden?

    Richtig... Konzept verstanden.

  18. Re: An alle die das hier verharmlosen: Den meisten fehlt die Qualifikation um das beurteilen zu können

    Autor: Kondratieff 17.12.21 - 16:11

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil die Straßenseite zu wechseln genau das Einfinden in der Opferrolle
    > ist, das virtuell nicht stattfinden muss.
    >
    > Wie ich schon absolut deutlich in meinem Beitrag schrieb, ist im realen
    > Leben die gefühlte oder reale körperliche Unterlegenheit das Problem.
    >
    > Stell Dir mal vor, die angepöbelte Person wäre doppelt so stark: Der Pöbler
    > hätte sich das nie getraut.
    >
    > Selbst wenn auf offener Straße die Frau sagen würde "Du entschuldigst Dich
    > jetzt, oder ich prügel Dich ins Krankenhaus", würde das Gegenüber sofort
    > einschätzen können, ob das ein Drohgebärde, oder eine reale
    > Gefahrensituation (für es) wäre.
    >
    > Genau das ist ja der Vorteil an der virtuellen Realität: Es gibt diese
    > Überlegenheiten nicht.

    Ich verstehe zwar deine Posts hier im Thread und im Einzelnen hast du ja recht. Im Gesamten kann ich dir allerdings nicht 100% zustimmen. Denn sexuelle Belästigung braucht keine körperliche, emotionale, psychologische, kognitive oder soziale Überlegenheit, wie der hier diskutierte Fall ja verdeutlicht. Es reicht offensichtlich aus, dass eine sexualisierte Handlung ausgeführt wird, die vonseiten der anderen Person als solche auch erkannt wird und nicht erwünscht ist. Und das kann, auch das zeigt der vorliegende Fall, im virtuellen Raum passieren.

  19. Re: An alle die das hier verharmlosen: Den meisten fehlt die Qualifikation um das beurteilen zu können

    Autor: tomate.salat.inc 17.12.21 - 16:23

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, die betroffene bauscht das Thema auf und es ist wahrhaftig Clickbait.

    Hast du den Blogpost von Ihr gelesen, wo sie das beschreibt? Ich finde nicht, dass es aufgebauscht ist. Der Typ hat Sie im Spiel verfolgt und grabschte dort Brust + zwischen den Beinen. Sie hat per Sprachchat zu verstehen gegeben, dass Sie das nicht möchte und egal wo sie hin ist - er stand kurz danach wieder neben Ihr und hat weiter gemacht.

    Wenn das wirklich so abgelaufen ist (und daran hab ich keinen Zweifel), dann ist da nichts aufgebauscht.

  20. Re: An alle die das hier verharmlosen: Den meisten fehlt die Qualifikation um das beurteilen zu können

    Autor: TommyTwice 17.12.21 - 16:25

    > Dahinter
    > sitzen dann teilweise irgendwelche alten Säcke die sich gegenseitig
    > versaute Sachen erzählen und abszöne Gesten und Anspielungen machen.

    Interessant! Wenn es "junge Säcke" wären, dann wärs wohl halb so schlimm!?

    Schön witzig bzw. traurig wie sich selbsternannte Frauenbeschützer selbst - in diesem Fall als Altersdiskriminierer - bloßstellen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP FI/CO Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Ingolstadt
  2. Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen bzw. Wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w/d)
    Universität der Bundeswehr München, Neubiberg
  3. SAP BW / 4HANA Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum München
  4. (Junior) IT-Berater Schnittstellen (m/w/d)
    Lohmann & Rauscher GmbH & Co. KG, Neuwied

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Halbleiterfertigung bei TSMC: Wie Moore's Law künftig weiterleben soll
Halbleiterfertigung bei TSMC
Wie Moore's Law künftig weiterleben soll

Bei TSMCs 3-nm-Fertigungsprozess N3 gibt es neue Ideen. Für die Steigerung der Rechenleistung wird auch das Packaging immer bedeutender.
Ein Bericht von Johannes Hiltscher

  1. Halbleiterfertigung & TSMC Übertriebene Transistor-Skalierung
  2. Halbleiterfertigung TSMCs N2-Prozess nutzt Nanosheets
  3. Halbleiterfertigung TSMC plant 2-nm-Fertigung ab 2025

Elon Musk: Der fast perfekte (Film-)Bösewicht
Elon Musk
Der fast perfekte (Film-)Bösewicht

Nerdiger Startup-Entrepreneur war Elon Musk gestern. Heute ist er ein Hollywood-affiner Mega-Multi-Unternehmer mit Privatjet. Bis zum Schurken sind es nur noch wenige Schritte.
Eine Glosse von Dirk Kunde

  1. Dogecoin-Investor verklagt Musk Schaden von angeblich 258 Milliarden US-Dollar verursacht
  2. Einfluss auf neue Funktionen Musk will eine Milliarde Twitter-Nutzer
  3. Offener Brief SpaceX-Angestellte beklagen Verhalten von Elon Musk

Technics EAH-A800 im Praxistest: Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer
Technics EAH-A800 im Praxistest
Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer

Technics' neuer ANC-Kopfhörer EAH-A800 ist eine der besten Alternativen zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer WH-1000XM5. Im Bereich Akkulaufzeit liefert er sogar Spitzenleistung.
Ein Test von Ingo Pakalski