1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Venice Project - Neuartiges…

Das 3. Produkt ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das 3. Produkt ...

    Autor: löli 14.12.06 - 16:29

    ... dieser Macher, welches ich ignorieren werde. Keine Linux-Version keine, Teilnahme. Und selbst wenn es denn eine geben würde, man sieht man an anderen "Projekten" das Linux doch nur zimperlich unterstützt wird.

  2. Re: Das 3. Produkt ...

    Autor: ente 14.12.06 - 16:47

    löli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... dieser Macher, welches ich ignorieren werde.
    > Keine Linux-Version keine, Teilnahme. Und selbst
    > wenn es denn eine geben würde, man sieht man an
    > anderen "Projekten" das Linux doch nur zimperlich
    > unterstützt wird.

    es ist einfach zu aufwendig für 2 Betriebssysteme zu programmieren, bzw kostet es zusätzliches geld und zeit. Und da windows eben verbreiteter ist wird eben dafür produziert...so einfach ist das ;)


  3. Re: Das 3. Produkt ...

    Autor: trollTech 14.12.06 - 16:50

    ente schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > löli schrieb:
    > Keine Linux-Version keine, Teilnahme.
    >
    > es ist einfach zu aufwendig für 2 Betriebssysteme
    > zu programmieren

    mit QT wäre das nicht passiert.


  4. Re: Das 3. Produkt ...

    Autor: Paulix 14.12.06 - 16:53

    trollTech schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ente schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > löli schrieb:
    > Keine Linux-Version keine,
    > Teilnahme.
    >
    > es ist einfach zu aufwendig
    > für 2 Betriebssysteme
    > zu programmieren

    > mit QT wäre das nicht passiert.

    mit Java wäre das nicht passiert



    _______________________
    Meint und grüßt: Paulix

  5. Re: Das 3. Produkt ...

    Autor: Rumselwumsel 14.12.06 - 17:08

    Paulix schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > trollTech schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ente schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > löli schrieb:
    > Keine
    > Linux-Version keine,
    > Teilnahme.
    >
    > es
    > ist einfach zu aufwendig
    > für 2
    > Betriebssysteme
    > zu programmieren
    >
    > > mit QT wäre das nicht passiert.
    >
    > mit Java wäre das nicht passiert
    >
    > ______________________________________________
    > Meint und grüßt: Paulix
    > ¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯


    Mit DOS wäre das nicht passiert!

  6. Re: Das 3. Produkt ...

    Autor: JavaProf 14.12.06 - 17:08

    Paulix schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > trollTech schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ente schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > löli schrieb:
    > Keine
    > Linux-Version keine,
    > Teilnahme.
    >
    > es
    > ist einfach zu aufwendig
    > für 2
    > Betriebssysteme
    > zu programmieren
    >
    > > mit QT wäre das nicht passiert.
    >
    > mit Java wäre das nicht passiert
    >
    > ______________________________________________
    > Meint und grüßt: Paulix
    > ¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯


    Diese Aussage weise ich als unqualifiziert und falsch zurück. Wer schonmal versucht hat Java auf verschiedene Systeme zu portieren, weiß was ich damit meine.

  7. Re: Das 3. Produkt ...

    Autor: Paulix 14.12.06 - 17:18


    > mit Java wäre das nicht
    > passiert

    > Mit DOS wäre das nicht passiert!

    Meine Aussage war ja schon ein wenig daher geredet, aber so einen Quatch kann man sich nun auch ersparen.

    Ich wollte eine sachliche Diskussion dazu anregen, aber DOS gibbet für Linux und Mac?




    _______________________
    Meint und grüßt: Paulix

  8. Re: Das 3. Produkt ...

    Autor: Max_Mustermann 14.12.06 - 17:23

    Wenn ich nur Programme für Windows schreiben will, dann mach ich das auch. Es könnte sich ja genauso gut jemand finden, der selber ein Derivat für Linux entwickelt.

    Mir ist das zumindest föllig egal. Da ich beide System nutze, werde ich sicher auch dieses Programm testen. :)

    löli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... dieser Macher, welches ich ignorieren werde.
    > Keine Linux-Version keine, Teilnahme. Und selbst
    > wenn es denn eine geben würde, man sieht man an
    > anderen "Projekten" das Linux doch nur zimperlich
    > unterstützt wird.


  9. wie jetzt? java portieren?

    Autor: x1XX1x 14.12.06 - 17:35

    ich denke, dass hat sun schon für genug betriebssysteme & hardware fertig?

  10. Re: Das 3. Produkt ...

    Autor: OnkelHotte 14.12.06 - 17:58

    Das ganze basiert auf der Mozilla Platform, sollte es also auch unter Linux laufen können. Kommt natürlich darauf an ob der Code für das Streaming etc.. portabel programmiert wurde.

  11. Re: Nutzen OS und vergessen Linux.

    Autor: Rumpanzle 14.12.06 - 18:00

    löli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... dieser Macher, welches ich ignorieren werde.
    > Keine Linux-Version keine, Teilnahme. Und selbst
    > wenn es denn eine geben würde, man sieht man an
    > anderen "Projekten" das Linux doch nur zimperlich
    > unterstützt wird.

    Möglicherweise wirds was unter Wine. Das es Windows-only ist stimmt schon traurig, wenn man sich die Liste der Programme ansieht, die sie benutzt haben um den Client zu erstellen. Reichlich OpenSource. Vom Betatest her macht es vermutlich Sinn Windows zu nehmen, da man dort eher den Durchschnittscomputeranwender findet, bei Linuxusern kann man entsprechend mehr Hintergrundwissen voraussetzen. Dort werden dann Lösungen erstellt, die für den o.g. User nicht zumutbar wären. Ist ja auch OK, ich habe für bestimmte Sachen auch keine Lust auf die Kommandozeile zu gehen wie vor 20 Jahren.

  12. Re: Das 3. Produkt ...

    Autor: burgi 14.12.06 - 19:12

    ente schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > löli schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ... dieser Macher, welches ich ignorieren
    > werde.
    > Keine Linux-Version keine, Teilnahme.
    > Und selbst
    > wenn es denn eine geben würde, man
    > sieht man an
    > anderen "Projekten" das Linux
    > doch nur zimperlich
    > unterstützt wird.
    >
    > es ist einfach zu aufwendig für 2 Betriebssysteme
    > zu programmieren, bzw kostet es zusätzliches geld
    > und zeit. Und da windows eben verbreiteter ist
    > wird eben dafür produziert...so einfach ist das
    > ;)
    >
    >
    Und die MAC-version schreibt sich von alleine?


  13. ???Re: Das 3. Produkt ...

    Autor: Marek 14.12.06 - 20:28

    Wie? Java protieren?
    Mit Java ist hier kein KAffee gemacht.. und das Wort war portieren nicht "Importieren" ..denn: ja das kann kompliziert sein.. ;-)

    JavaProf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Paulix schrieb:
    > --------------------------------------------------

    > -----
    > > trollTech schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > ente schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > löli schrieb:
    >
    > Keine
    > Linux-Version keine,
    >
    > Teilnahme.
    >
    > es
    > ist einfach zu
    > aufwendig
    > für 2
    > Betriebssysteme
    > zu
    > programmieren
    >
    > > mit QT wäre das
    > nicht passiert.
    >
    > mit Java wäre das nicht
    > passiert
    >
    > ______________________________________________
    >
    > ; Meint und grüßt: Paulix
    >
    > ¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
    >
    > Diese Aussage weise ich als unqualifiziert und
    > falsch zurück. Wer schonmal versucht hat Java auf
    > verschiedene Systeme zu portieren, weiß was ich
    > damit meine.


  14. Re: Das 3. Produkt ...

    Autor: lump 15.12.06 - 01:26

    Rumselwumsel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Paulix schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > trollTech schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > ente schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > löli schrieb:
    >
    > Keine
    > Linux-Version keine,
    >
    > Teilnahme.
    >
    > es
    > ist einfach zu
    > aufwendig
    > für 2
    > Betriebssysteme
    > zu
    > programmieren
    >
    > > mit QT wäre das
    > nicht passiert.
    >
    > mit Java wäre das nicht
    > passiert
    >
    > ______________________________________________
    >
    > ; Meint und grüßt: Paulix
    >
    > ¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
    >
    > Mit DOS wäre das nicht passiert!

    Mit DOS wär gar nix passiert...

  15. Re: Das 3. Produkt ...

    Autor: burzum 15.12.06 - 02:51

    löli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... dieser Macher, welches ich ignorieren werde.
    > Keine Linux-Version keine, Teilnahme. Und selbst
    > wenn es denn eine geben würde, man sieht man an
    > anderen "Projekten" das Linux doch nur zimperlich
    > unterstützt wird.

    Skype gibt es sehr wohl für Linux:
    http://www.skype.com/download/skype/linux/

    Übrigens nutzt es Qt...

  16. Zeit....

    Autor: develin 15.12.06 - 06:27

    OnkelHotte schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ganze basiert auf der Mozilla Platform, sollte
    > es also auch unter Linux laufen können. Kommt
    > natürlich darauf an ob der Code für das Streaming
    > etc.. portabel programmiert wurde.

    Naja, es ist ja auch nur eine "closed" Beta. Noch wuerde ich also keine Aussage darueber machen, ob das ganze portiert wird oder nicht. Selbst wenn man 'eigentlich' portabel programmiert, merkt man viele Fehler halt erst beim Testen (ala 'damn wenn ich diese Systembibliothek in einer version unter 1.2.3.4 auf meiner Sun Sparc habe, dann hakt es bei 64 bit Maschinen' [Bevor jemand jammert - es geht nur um die Idee, der Text selbst ist frei erfunden') und gerade da ist Linux (aufgrund der vielen CPU Moeglichkeiten) aufwendiger zu testen, bei weniger Nutzern (letzteres gilt ja auch fuer Mac).

    Fuer einen Belastungstest (und darauf soll es ja erstmal herauslaufen) als 'proof of concept' kommt es nun darauf an, dass ich ein moeglichst homogenes System mit vielen Nutzern aufbaue. Skaliert das da schon nicht, dann habe ich ein Problem. Entsprechend macht es Sinn erstmal die Grundlagen zu verifizieren - und das geht halt mit der Windows version am einfachsten. Zumal man 'nebenher' den Windows client stabilisiert und somit auch das wichtigste Produkt frueher ausliefern kann. Entsprechend wuerde ich mal einfach abwarten.

  17. Re: Das 3. Produkt ...

    Autor: informatiker 15.12.06 - 08:04

    > Skype gibt es sehr wohl für Linux:
    > www.skype.com
    >
    Ja toll, du hast die Linux Version von Skype wohl noch nie benutzt....
    Wo wir bei der Windows Version bei Nummer 3 sind, humpelt die Linux Version noch weit hinterher und kann nur einen Bruchteil der Funktionen. Zudem funktioniert das Ganze nur sehr unzuverlässig...meist geht nur die Soundausgabe, aber nicht das Mic.

    Auch wenn es sinnvoll erscheint in einem Betatest nur auf eine Version zu setzen halte ich es trotzdem für angebracht alle BS von Anfang an zu unterstützen. Nur eine reine Version für Windows herauszugeben(Betatest), zeigt nur das die Entwickler kein wirkliches Interesse daran haben, das Programm für alle Plattformen anzubieten. Wenn das Ganze Skype-ähnlich abläuft kann man sich die Linux,Mac Versionen wirklich sparen...


  18. Re: Das 3. Produkt ...

    Autor: Ahemmm 15.12.06 - 09:19

    Es ist noch kein Public Beta und schon nölen wieder alle rum! Wenn's Dir nicht passt, nutz es einfach nicht ;-)

    informatiker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Skype gibt es sehr wohl für Linux:
    >
    > www.skype.com
    >
    > Ja toll, du hast die Linux Version von Skype wohl
    > noch nie benutzt....
    > Wo wir bei der Windows Version bei Nummer 3 sind,
    > humpelt die Linux Version noch weit hinterher und
    > kann nur einen Bruchteil der Funktionen. Zudem
    > funktioniert das Ganze nur sehr
    > unzuverlässig...meist geht nur die Soundausgabe,
    > aber nicht das Mic.
    >
    > Auch wenn es sinnvoll erscheint in einem Betatest
    > nur auf eine Version zu setzen halte ich es
    > trotzdem für angebracht alle BS von Anfang an zu
    > unterstützen. Nur eine reine Version für Windows
    > herauszugeben(Betatest), zeigt nur das die
    > Entwickler kein wirkliches Interesse daran haben,
    > das Programm für alle Plattformen anzubieten. Wenn
    > das Ganze Skype-ähnlich abläuft kann man sich die
    > Linux,Mac Versionen wirklich sparen...
    >
    >


  19. Re: Das 3. Produkt ...

    Autor: Weine nicht! 16.12.06 - 08:51

    Paulix schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > trollTech schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ente schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > löli schrieb:
    > Keine
    > Linux-Version keine,
    > Teilnahme.
    >
    > es
    > ist einfach zu aufwendig
    > für 2
    > Betriebssysteme
    > zu programmieren
    >
    > > mit QT wäre das nicht passiert.
    >
    > mit Java wäre das nicht passiert


    mit Wine wäre DIR das nicht passiert.

  20. Open Source

    Autor: K4m1K4tz3 16.12.06 - 16:43

    Es ist Open Source!

    Von daher kann es uns mehr oder weniger egal sein. Wenn die Entwickler sich nicht ran halten, dann finden sich bestimmt Programmierer ;-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Berlin
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. Deloitte, Leipzig
  4. Medienzentrum Pforzheim-Enzkreis, Pforzheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

  1. Bundesrechnungshof: Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus
    Bundesrechnungshof
    Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus

    Bundesbehörden haben mehrere Millionen Euro für eigene Apps ausgegeben. Der Bundesrechnungshof will diese abschalten lassen, wenn der Betrieb weitere Kosten verursacht.

  2. Riot Games: Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends
    Riot Games
    Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends

    Zwei sehr unterschiedliche Abenteuer für Einzelspieler hat Riot Games vorgestellt - beide sind in der Welt von League of Legends angesiedelt. In Ruined King erkunden die Champions die mysteriösen Schatteninseln, Conv/Rgence beschäftigt sich mit Zeitmanipulation.

  3. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
    Energiewende
    Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

    Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.


  1. 18:10

  2. 16:56

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:00

  6. 13:26

  7. 13:01

  8. 12:15