1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ookla: Starlink in Deutschland…

"war mir 95,40 MBit/s im dritten Quartal 2021 höher"

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. "war mir 95,40 MBit/s im dritten Quartal 2021 höher"

    Autor: klick mich 20.12.21 - 19:02

    Nicht nur dir, mir auch ...

    Klick mich

    "Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger." Kurt Tucholsky

  2. Re: "war mir 95,40 MBit/s im dritten Quartal 2021 höher"

    Autor: asa (Golem.de) 20.12.21 - 19:17

    Vielen Dank, ist berichtigt.

  3. Re: "war mir 95,40 MBit/s im dritten Quartal 2021 höher"

    Autor: spezi 20.12.21 - 19:57

    asa (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielen Dank, ist berichtigt.

    Man könnte vielleicht auch noch klarstellen dass es im Artikel um den Median geht, nicht den Durchschnitt.

    In Deutschland liegt der Median im Festnetz-Download bei 67,15 Mbit/s, der Mittelwert (Durchschnitt) ist 138,70 Mbit/s.

    https://www.speedtest.net/global-index/germany

  4. Re: "war mir 95,40 MBit/s im dritten Quartal 2021 höher"

    Autor: berritorre 20.12.21 - 20:11

    Das ist auf jeden Fall ein wichtiger Punkt.

    Von diesen "Messungen" auf die echten Begebenheiten in einem Land zu schliessen halte ich auch nochmal für recht gefährlich.

    Man muss diese Messungen bei Speedtest.net ja aktiv anstossen. D.h. wer macht denn sowas? Die, die sich für die Geschwindigkeit ihres Internetzugangs interesserieren. Meine Theorie wäre also, dass die echte Geschwindigkeit noch niedriger liegt, weil Oma Irmgard und Onkel Hans-Dieter mit ihrem 16 Mega DSL gar nicht wüssten, wie, wo und warum sie sowas überhaupt testen sollten. Die sind also sicher unterrepräsentiert.

    Das Golem-Forum hingegen dürfte ziemlich überrepresentiert sein. Zum einen weil gefühlt 99% der Schreiberlinge hier unter 1Gigabit gar nicht erst ins Internet gehen, zum anderen weil viele ja ständig wissen müssen, wie schnell ihr Internetanschluss ist.

    Und bei den Omas und Opas kommt auch noch dazu, dass der Downloadgeschwindigkeit eventuell sogar durch die Hardware Grenzen gesetzt sind. Oft kann der Rechner, der Router oder das Smartphone gar nicht viel schneller, selbst wenn es die Leitung hergeben würde. Da ist dann gerne mal bei 54 Mbps schluss.

  5. Re: "war mir 95,40 MBit/s im dritten Quartal 2021 höher"

    Autor: spezi 20.12.21 - 20:19

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist auf jeden Fall ein wichtiger Punkt.
    >
    > Von diesen "Messungen" auf die echten Begebenheiten in einem Land zu
    > schliessen halte ich auch nochmal für recht gefährlich.

    Da hast Du sicher recht, auch wie Du das in Deinem anderen Post geschrieben hast.

    Starlink ist als Plattform sicher beeindruckend. Aber es ist eben ein "One size fits all"-Anbieter mit einem 100 Mbit/s-Tarif für hundert Euro. Im Festnetz nutzen viele die Möglichkeiten nicht aus, weil sie (zurecht) nicht immer die schnellste Option buchen, da eine langsamere und günstigere Option ausreicht. Von daher hat der Vergleich nur begrenzten Wert...

  6. Re: "war mir 95,40 MBit/s im dritten Quartal 2021 höher"

    Autor: berritorre 20.12.21 - 20:30

    Das soll die "Leistung" von Starlink nicht schmälern.

    Es ist eine sehr gute Möglichkeit zu schnellem Internet zu kommen, wenn man nichts kabelgebundenes bekommt. Und es scheint auch gut zu funktionieren, jedenfalls besser als was die Alternativen im Satellitenbereich bieten.

    Jetzt muss man aber erstmal sehen, was passiert, wenn die Beta vorbei ist und wirklich jeder buchen kann, der will und die Asche dafür hat.

    Das ist ja auch eigentlich dazu gedacht, dass Hans-Dieter in der Vorstadt sein DSL 100 ersetzt, sondern für Leute die sonst nix anderes bekommen können. Und da ist es sicher eine gute Alternative, da eben keine Alternativen vorhanden. ;-)

    Aber da geht es halt darum die Aufmerksamkeit der Leser auf einen Artikel zu leiten, weil sich das in der Überschrift halt erstmal gut anhört.

    Ansonsten geht die wirkliche Aussagekraft dieser Zahlen so ziemlich gegen null. Das einzige was man wirklich mitnehmen kann ist: Starlink ist vermutlich nicht lahm. Punkt. ;-)

  7. Re: "war mir 95,40 MBit/s im dritten Quartal 2021 höher"

    Autor: Katsuragi 21.12.21 - 08:17

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt muss man aber erstmal sehen, was passiert, wenn die Beta vorbei ist
    > und wirklich jeder buchen kann, der will und die Asche dafür hat.

    soweit mir als Starlink-Nutzer bekannt ist die Beta-Phase in Deutschland bereits vorbei. Am 13.10. bekam ich jedenfalls von dort folgende Mail:
    "Starlink hat den Service erweitert, um ganz Deutschland abzudecken!". Am gleichen Tag stieg auch die Bandbreite meiner bereits vorhandenen Starlink-Verbindung erheblich an.

  8. Re: "war mir 95,40 MBit/s im dritten Quartal 2021 höher"

    Autor: berritorre 21.12.21 - 14:06

    Interessant. Naja, bin gespannt wie sich das entwickelt. Für die, die in so einem weissen Flecken leben, wo es kein Glasfaser gibt, da ist Starlink sicher ein echter Segen.

    Ich beobachte das Ganze auch. Hier in Brasilien scheint es noch etwas zu dauern, sie haben wohl noch keine Lizenz von der Anatel bekommen, haben aber schon 2 Firmen hier und so weit ich weiss ist der Antrag gestellt. Bin gespannt. Finde es halt ein bisschen teuer, vor allem mit dem aktuell sehr happigen Dolarkurs. Dort wo ich baue gibt es Gott sei Dank Glasfaser, aber leider nur einen Anbieter. Als Backup wird wohl 3G/4G herhalten müssen, aber da sollten eigentlich auch Videokonferenzen damit möglich sein, falls die Glasfaser mal ausfällt. Aber Starlink wäre nett, ist aber halt aktuell ca. 5x so teuer wie 400 Mbit Glasfaser.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Software Engineer (m/w/d) - Operating Systems
    über InterSearch Personalberatung GmbH & Co. KG, Großraum Düsseldorf, Dortmund
  2. Qualitätsingenieur (m/w/d) Softwarequalität
    Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  3. Softwareentwickler Java (m/w/d)
    Atruvia AG, Karlsruhe, München, Münster
  4. Verwaltungsprofessur (W2) für das Lehrgebiet Informatik
    HAWK - Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen Leitweg-ID: 030-0000000087-83, Göttingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Linux: Endlich raus aus der Pakethölle
Linux
Endlich raus aus der Pakethölle

Eine Systemd-Komponente könnte Updates vereinheitlichen und die Linux-Pakete in ihrer klassischen Funktion für Nutzer überflüssig machen.
Von Sebastian Grüner

  1. Reverse Engineering Linux läuft auf dem iPad Air 2
  2. Deklaratives Linux NixOS 22.05 kommt mit grafischem Installationsassistenten
  3. Plex, LRZ, Nvidia Geforce GTX 1630 soll im Juni erscheinen

Technics EAH-A800 im Praxistest: Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer
Technics EAH-A800 im Praxistest
Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer

Technics' neuer ANC-Kopfhörer EAH-A800 ist eine der besten Alternativen zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer WH-1000XM5. Im Bereich Akkulaufzeit liefert er sogar Spitzenleistung.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Elon Musk: Der fast perfekte (Film-)Bösewicht
    Elon Musk
    Der fast perfekte (Film-)Bösewicht

    Nerdiger Startup-Entrepreneur war Elon Musk gestern. Heute ist er ein Hollywood-affiner Mega-Multi-Unternehmer mit Privatjet. Bis zum Schurken sind es nur noch wenige Schritte.
    Eine Glosse von Dirk Kunde

    1. Dogecoin-Investor verklagt Musk Schaden von angeblich 258 Milliarden US-Dollar verursacht
    2. Einfluss auf neue Funktionen Musk will eine Milliarde Twitter-Nutzer
    3. Offener Brief SpaceX-Angestellte beklagen Verhalten von Elon Musk

    1. WIK: Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern
      WIK
      Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern

      Werden Contentanbieter wie Netflix in Europa gezwungen, sich am Netzausbau zu beteiligen, schadet das am Ende den Nutzern. Das ergibt eine Analyse des WIK.

    2. Subventionen: Lindner will lieber Kitas als Elektroautos fördern
      Subventionen
      Lindner will lieber Kitas als Elektroautos fördern

      In der Debatte um die künftige Förderung von Elektroautos legt Finanzminister Christian Lindner nach. Die Kritik lässt nicht lange auf sich warten.

    3. Statt 5G: Russland nutzt 700-MHz-Frequenzband weiter für analoges TV
      Statt 5G
      Russland nutzt 700-MHz-Frequenzband weiter für analoges TV

      Der Frequenzbereich wurde um ein Jahr für die bisherige Nutzung verlängert. Die russischen Netzbetreiber wollten dort 5G ausbauen.


    1. 19:09

    2. 18:54

    3. 18:15

    4. 18:00

    5. 17:45

    6. 17:30

    7. 17:15

    8. 17:00