1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adobe bringt Beta von Photoshop CS3 inkl…

An alle Heimanwender

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. An alle Heimanwender

    Autor: Biernot 15.12.06 - 12:25

    Überlegt euch als Heimanwender lieber zweimal, ob ihr euch wirklich Photoshop CS2/3 auf euren Rechner holt. Ich persönlich finde nur Nachteile gegenüber Alternativen:

    - Photoshop wurde ab CS deutlich langsamer und speicherhungriger. Auf einem etwas betagten PC (P4/AthlonXP 2GHz, 512MB RAM) ist Version CS2 kaum mehr zu benutzen, weil elend lahm.
    - Die Features die hinzukamen, sind für den Gelegenheitsnutzer nahezu vollständig uninteressant.
    - Sehr teuer (ich unterstelle jetzt einfach einmal, dass das gekauft wird ;-)

    Als Alternativen würde ich Photoshop 7.0 empfehlen oder gar mal einen Blick auf GIMP zu werfen (auch wenn ich mit der Bedienung ein bisschen anecke). Ich setze hier immer noch PS 7.0 ein und bin glücklich damit.

  2. Re: An alle Heimanwender

    Autor: so 15.12.06 - 12:46

    die schüler/studenten-version ist doch recht günstig =)



    Biernot schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Überlegt euch als Heimanwender lieber zweimal, ob
    > ihr euch wirklich Photoshop CS2/3 auf euren
    > Rechner holt. Ich persönlich finde nur Nachteile
    > gegenüber Alternativen:
    >
    > - Photoshop wurde ab CS deutlich langsamer und
    > speicherhungriger. Auf einem etwas betagten PC
    > (P4/AthlonXP 2GHz, 512MB RAM) ist Version CS2 kaum
    > mehr zu benutzen, weil elend lahm.
    > - Die Features die hinzukamen, sind für den
    > Gelegenheitsnutzer nahezu vollständig
    > uninteressant.
    > - Sehr teuer (ich unterstelle jetzt einfach
    > einmal, dass das gekauft wird ;-)
    >
    > Als Alternativen würde ich Photoshop 7.0 empfehlen
    > oder gar mal einen Blick auf GIMP zu werfen (auch
    > wenn ich mit der Bedienung ein bisschen anecke).
    > Ich setze hier immer noch PS 7.0 ein und bin
    > glücklich damit.


  3. Re: An alle Heimanwender

    Autor: Biernot 15.12.06 - 12:52

    so schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > die schüler/studenten-version ist doch recht
    > günstig =)

    Ist das die Version, die vom digitalen Laster auf der Datenautobahn gefallen ist? ;-)

    ernsthaft: Für mich bieten die neueren Versionen nur Nachteile. Selbst wenn ich sie kostenlos bekommen würde.

  4. Re: An alle Heimanwender

    Autor: Horst 15.12.06 - 15:18

    Biernot schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Als Alternativen würde ich Photoshop 7.0 empfehlen
    > oder gar mal einen Blick auf GIMP zu werfen (auch
    > wenn ich mit der Bedienung ein bisschen anecke).

    Mehr als einen kurzen Blick wirds dabei nicht geben.

  5. Re: An alle Heimanwender

    Autor: graf porno 15.12.06 - 15:35

    Kein Heimanwender braucht Photoshop, weil a) zu teuer und b) er nur 90% der Funktionen nutzt. Deshalb ist ja PS auch ein Profitool. Einfach nur dumm, wenn man PS zu Hause benutzt, um seine Urlaubsbilder zu bearbeiten.

    Photoshop Elements ist vielleicht auch noch ne Alternative. Wobei ich aber wirklich zuerst bei den OS-Alternativen suchen würde.

  6. Re: An alle Heimanwender

    Autor: AB 15.12.06 - 16:29

    stimmt - hab gestern die Creative-Suite bekommen und das ganze für 250€ - da kann ich jedenfalls nicht meckern und hilfreich für mein Studium ist es allemal ;)


    so schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > die schüler/studenten-version ist doch recht
    > günstig =)

  7. Re: An alle Heimanwender

    Autor: Anonym 15.12.06 - 16:42

    graf porno schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kein Heimanwender braucht Photoshop, weil a) zu
    > teuer und b) er nur 90% der Funktionen nutzt.
    > Deshalb ist ja PS auch ein Profitool. Einfach nur
    > dumm, wenn man PS zu Hause benutzt, um seine
    > Urlaubsbilder zu bearbeiten.
    >
    > Photoshop Elements ist vielleicht auch noch ne
    > Alternative. Wobei ich aber wirklich zuerst bei
    > den OS-Alternativen suchen würde.

    Für ganz einfache sachen und ohne irgendwelchen Grips zu braucchen empfehl ich Picasa...

  8. Re: An alle Heimanwender

    Autor: ChW 15.12.06 - 16:44

    Biernot schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Überlegt euch als Heimanwender lieber zweimal, ob
    > ihr euch wirklich Photoshop CS2/3 auf euren
    > Rechner holt. Ich persönlich finde nur Nachteile
    > gegenüber Alternativen:

    Ich halte von CS2 auch nicht mehr viel. Allerdings ist für jemanden, der RAW fotografiert und alles in 16bit bearbeiten möchte, die CS schon noch 'ne ganze Ecke besser als die 7er Version. Und speziell wenn man viel mit Einstellungsebenen/Ebenenmasken in 16bit arbeitet, hat man, soweit ich's überblicke, auch keine ernsthaften Alternativen. Oder kann Gimp das inzwischen?

    > - Photoshop wurde ab CS deutlich langsamer und
    > speicherhungriger. Auf einem etwas betagten PC
    > (P4/AthlonXP 2GHz, 512MB RAM) ist Version CS2 kaum
    > mehr zu benutzen, weil elend lahm.

    Meine private CS (die schon bis an die Schmerzgrenze teuer war, und das wird ja mit jeder Version noch schlimmer) läuft auch auf einem Athlon in dieser Größenordnung. Allerdings erst seit einem Speicherausbau von 512 auf 1,5k so, dass man's "benutzbar" nennen könnte.

    Christian

  9. Re: An alle Heimanwender

    Autor: Biernot 15.12.06 - 17:25

    ChW schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich halte von CS2 auch nicht mehr viel. Allerdings
    > ist für jemanden, der RAW fotografiert und alles
    > in 16bit bearbeiten möchte, die CS schon noch 'ne
    > ganze Ecke besser als die 7er Version. Und
    > speziell wenn man viel mit
    > Einstellungsebenen/Ebenenmasken in 16bit arbeitet,
    > hat man, soweit ich's überblicke, auch keine
    > ernsthaften Alternativen. Oder kann Gimp das
    > inzwischen?

    Und ein Heimanwender/Gelegenheitsnutzer nutzt diese Features? Wer mit RAW und 16bit arbeitet, ist wohl eher schon als ambitionierter Amateur anzusehen. Als Heimanwender meinte ich eher den Typ, der so denkt: "Boah, Photoshop CS2 kostet 1000,- Euro, das kann ja gar nicht schlecht sein, muss ich mir sofort saugen!"

  10. Was Photpshop nicht kann und wer daran verdient

    Autor: THomas aus hürth 15.12.06 - 21:03

    Photoshop versteckt sich hinter Menüs und Werkzeugen und keiner kann damit was anfangen. Es ist ein sehr gutes Programmen für alle die Ernsthaft Fotografieren und Künstlerich tätig sind (mit Talent als Künstler ist Mac empfehlenswerter).

    Mit dem Photoshops Element 5 konnte Adobe zeigen das die auch Bedienkomfort zeigen können. Was leider in der Profiversion nicht so ist. Man braucht erstmal ein Studium um dahinter zu kommen was was ist und wo man es findet und wie oder warum man es anwendetet.

    Wer verdient den Wirklich daran. Zuerst die Profis weil es ein Werkzeug ist. Und bei den Amateuren die Buchhersteller.

    Es werden jetzt Massenhaft wieder Bücher gedruckt, Lerninhalte auf CD/DVD gepresst, in Magazin lautstark berichtet, in Webinhalten und so weiter

  11. Schülerversion != Raubkopie

    Autor: Bezahlbar 15.12.06 - 21:44

    Biernot schrieb:
    > so schrieb:

    >> die schüler/studenten-version ist doch recht günstig
    >
    > Ist das die Version, die vom digitalen Laster auf
    > der Datenautobahn gefallen ist? ;-)

    Das ist die Version, die man bereits mit einem Nachweis über die Teilnahme an einem VHS-EDV-Kurs (nicht älter als 2 Monate) erwerben kann, die aber nicht für kommerzielle Zwecke eingesetzt werden darf und bei Amazon derzeit weniger als 150€ kostet.

  12. Re: Was Photpshop nicht kann und wer daran verdient

    Autor: adfadfs 16.12.06 - 11:26

    benutze seit einer halben Ewigkeit Photoshop und kann nur sagen: CS22 rockt! (CS3 hab ich noch nicht getestet, aber die Smart Filter scheinen ja genau das zu versprechen, was ich mir an After Effects-Ähnlichkeit und Nonlinearität seit Jahren wünsche).
    Über die neuen Features von CS2 hab ich am Anfang auch nur geschmunzelt - aber mit der Zeit habe ich dann doch ziemlich oft den Vanishing Point für Retuschen benutzt, statt dem normalen Gaussian Blur immer wieder den fett realistischen Lens Blur verwendet oder aber die Smart Objects in Verbindung mit Vektorgrafiken eingesetzt. Gegenüber älteren Photoshop-Versionen muss ich sagen, dass die überarbeitete Funktionsweise der Layer-Palette einfach nur rockt. Am Anfang sehr gewöhnungsbedürftig, aber man muss NIE, NIE, NIE WIEDER irgendwelche Layer miteinander verlinken um sie gleichzeitig z.B. zu verschieben. Einfach nur selektieren. Supergeil. Kann mit keinem alten Photoshop mehr arbeiten. Saß derletzt mal an nem PS 6.0. Schrecklich. Bäh.


  13. Re: An alle Heimanwender

    Autor: PROfilblech 16.12.06 - 16:04

    ...
    > Typ, der so denkt: "Boah, Photoshop CS2 kostet
    > 1000,- Euro, das kann ja gar nicht schlecht sein,
    > muss ich mir sofort saugen!"

    Hmmm, also ich habe da anders als Du gar nicht das Bedürfniss Idioten vor ihrer eigenen Dummheit zu chüzen. Sollen sie sich doch PSD CS3 auf den Rechner nageln. Natürlich brauchen sie es nicht. Ich hab Grafik-Design studiert und die meisten meiner Komilitonen nutzen 5-10% von Photoshop. Ich selbst arbeite viel udn oft auch intensiv mit Photoshop, aber verglichen mit einem Mediengestalter der eine Ausbildung gemacht hat und täglich am Bildbearbeitungsplatz arbeitet hab ich als studierter vergleichweise wenig Ahnung vom korrekten Umgang mit Photoshop. Mein Job ist das kreative, sein job die Software. Klar gibt es Übergänge. Ich mahce auch sachen in PSD auf die viele Druckvorlagenhersteller die eigentlich mehr AHnung haben überhauüt nicht kommen.

  14. Re: Was Photpshop nicht kann und wer daran verdient

    Autor: 83247893789234 16.12.06 - 16:08


    > (mit Talent als Künstler ist Mac
    > empfehlenswerter).

    Hmmm ich komme vom Mac, habe während des Studiums fast nur mit Macs gearbeitet. Die PC-version ist nahezu identisch. Heute arbeite ich mit Photoshop am Mac und PC. Sind beide nicht kalibriert tendiere ich dazu dem Mac mehr zu trauen was die farben angeht. Stimmen tun beide aber nicht. Fürs Web würde ich wiederum eher zum PC tendieren da die Gammaeinstellung am Mac einfach eine andere ist als bei der zu erwartenden Zielgruppe. Vieles ist eine Frage des Ausgabegerätes. Abr bis auf die Farbverwaltung schenkt sich da Mac und PC da nichts.

    Der Mac ändert auch nichts am Talent.

  15. Re: the Gimp für alle Heimanwender

    Autor: the Gimp 17.12.06 - 11:29

    Biernot schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Überlegt euch als Heimanwender lieber zweimal ...

    > - Photoshop wurde ab CS deutlich langsamer und
    > speicherhungriger. Auf einem etwas betagten PC
    > (P4/AthlonXP 2GHz, 512MB RAM) ist Version CS2 kaum
    > mehr zu benutzen, weil elend lahm....

    > Als Alternativen ... einen Blick auf GIMP zu werfen...


    Die Entwickler von Gimp haben sich Mühe gegeben die Bedienbarkeit seit den letzten Versionen merklich zu verbessern. Anfänglich habe ich auch Schwierigkeiten gehabt. Seitdem ich mich aber an die Funktionen gewöhnt habe, will ich Gimp nicht mehr missen.

    Vorteil von Gimp:
    =================
    kostenlos mit kostenlosen Upgradegarantien und garantiert keine Raupkopien möglich.

  16. Re: Schülerversion != Raubkopie mit Gimp nicht möglich

    Autor: the Gimp 17.12.06 - 11:30

    Versuchts mit Gimp. Dann sind Raupkopien nicht möglich!!!


  17. Re: Schülerversion != Raubkopie

    Autor: cs3 rockt! 18.12.06 - 00:51

    Bezahlbar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Biernot schrieb:
    > > so schrieb:
    >
    > >> die schüler/studenten-version ist doch
    > recht günstig
    >
    > Ist das die Version, die
    > vom digitalen Laster auf
    > der Datenautobahn
    > gefallen ist? ;-)
    >
    > Das ist die Version, die man bereits mit einem
    > Nachweis über die Teilnahme an einem VHS-EDV-Kurs
    > (nicht älter als 2 Monate) erwerben kann, die aber
    > nicht für kommerzielle Zwecke eingesetzt werden
    > darf und bei Amazon derzeit weniger als 150€
    > kostet.



    die studentenvariante, die billiger ist, schließt kommerziellen gebrauch und upgrade möglichkeit aus.

    die schulversion, die doppelt so viel kostet, erlaubt beides!


  18. Re: An alle Heimanwender

    Autor: Alan 18.12.06 - 09:19

    Nur 90% der Funktionen?

  19. Re: An alle Heimanwender

    Autor: fotograf 19.12.06 - 11:47

    Ich sehe mich als Heimanwender nutze Photoshop und die Funktionen allerdings denke ich schon sehr stark. Homepage designs, Photobearbeitung inklusive Proof und soweiter.

    Wer Photoshop nutzt um Urlaubsbilder vom Ballermann aufzufrischen ist aber damit weniger glücklich. Es dauert ja doch eine ganze Zeit, bis man Photoshop richtig bedienen kann und das Programm versteht.


    Biernot schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ChW schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich halte von CS2 auch nicht mehr viel.
    > Allerdings
    > ist für jemanden, der RAW
    > fotografiert und alles
    > in 16bit bearbeiten
    > möchte, die CS schon noch 'ne
    > ganze Ecke
    > besser als die 7er Version. Und
    > speziell wenn
    > man viel mit
    > Einstellungsebenen/Ebenenmasken
    > in 16bit arbeitet,
    > hat man, soweit ich's
    > überblicke, auch keine
    > ernsthaften
    > Alternativen. Oder kann Gimp das
    > inzwischen?
    >
    > Und ein Heimanwender/Gelegenheitsnutzer nutzt
    > diese Features? Wer mit RAW und 16bit arbeitet,
    > ist wohl eher schon als ambitionierter Amateur
    > anzusehen. Als Heimanwender meinte ich eher den
    > Typ, der so denkt: "Boah, Photoshop CS2 kostet
    > 1000,- Euro, das kann ja gar nicht schlecht sein,
    > muss ich mir sofort saugen!"


  20. Re: An alle Heimanwender

    Autor: ChW 20.12.06 - 18:28

    Biernot schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer mit RAW und 16bit arbeitet,
    > ist wohl eher schon als ambitionierter Amateur
    > anzusehen.

    Aber die digitalen Spiegelreflexen werden im Stadtbild ja täglich zahlreicher, und Weihnachten dürfte da auch noch einen Schub bringen. Und wer seine DSLR bloß JPG speichern lässt, der hat sein Geld verschwendet ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Düsseldorf
  2. Apotheke im Paunsdorf Center Inh. Kirsten Fritsch e. K., Markkleeberg
  3. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  4. B.i.Team Gesellschaft für Softwareberatung mbH, Karlsruhe, München, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
    Corsair K60 RGB Pro im Test
    Teuer trotz Viola

    Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
    2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
    3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
    Pinephone im Test
    Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

    Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
    Ein Test von Sebastian Grüner

    1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
    2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
    3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11