1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Orientierungshilfe zu TTDSG…

Warum ist das keine Browseroption?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Warum ist das keine Browseroption?

    Autor: narsah 22.12.21 - 10:55

    Warum gibt es offenbar keinen Standard, der es erlaubt, entsprechende Einstellungen global (oder für bestimmte Seiten) im Browser vorzunehmen? (ohne Browsererweiterung)

  2. Re: Warum ist das keine Browseroption?

    Autor: HG1991 22.12.21 - 10:56

    narsah schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum gibt es offenbar keinen Standard, der es erlaubt, entsprechende
    > Einstellungen global (oder für bestimmte Seiten) im Browser vorzunehmen?
    > (ohne Browsererweiterung)

    Weil dies der Untergang von 90% des Internets wäre.

  3. DNT kannst du im Browser einstellen.

    Autor: Schnarchnase 22.12.21 - 10:59

    Und daran sollen sich die „Cookiebanner“ eigentlich auch halten.

  4. Re: Warum ist das keine Browseroption?

    Autor: mibbio 22.12.21 - 12:09

    Gibt es doch und nennt sich "Do not track" (DNT), nur hält sich da praktisch kein Tracking- oder Werbeanbieter dran bzw. ignoriert es bewusst.

  5. Re: Warum ist das keine Browseroption?

    Autor: bredy89 22.12.21 - 12:20

    Als Webentwickler kann man es so umsetzen dass Tracking-Code etc. nur geladen werden wenn die DNT Option nicht gesetzt ist.
    Machen einige Webseiten auch so und fände es als Standard auch super weil man sich so den Banner sparen könnte.

    Aber den Nutzer nerven und hoffen dass er aus Gewohnheit irgendwann einfach immer zustimmt wird halt lieber gemacht.

  6. Re: Warum ist das keine Browseroption?

    Autor: Trockenobst 23.12.21 - 03:36

    HG1991 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil dies der Untergang von 90% des Internets wäre.

    Forum, großes Cookiebanner. Ich klicke Settings, musst ganz runterscrollen, Monstereinstellungen. Alles ablehnen, yes. Kriegst ein Developer Popup "FUCK YOU FREELOADER" und wirst auf Google.com weitergeleitet. Das war dann irgendwann wieder weg ;)

    Das Internet war nie als 100% Marktplatz gedacht und wenn es im Kapitalismus nicht so läuft, dann gibt es immer noch die Option - nunja - was anderes zu machen. Ich habe bei so vielen Projekten mit angeblich immer großen Deadlines und "Wenn das kommt können wir dicht machen!!!" und die sind (häufig leider) immer noch da.

    Deswegen: immer mal her mit einer öffentlichen Browser Api, so wie Apple Facebook einen Finger gezeigt hat. Alles nein und dann sollen sie doch alles hinter eine Paywall verstecken. Lets do it!

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Projektleiter (m/w/d)
    Bayerisches Landesamt für Steuern, München, Nürnberg, Regensburg
  2. Projektmanager CES (m/w / divers)
    Continental AG, Markdorf
  3. Qualitätsingenieur (m/w/d) Softwarequalität
    Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  4. Service-Manager Learning Management System (m/w/d)
    VIWIS GmbH, Hamburg, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. WIK: Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern
    WIK
    Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern

    Werden Contentanbieter wie Netflix in Europa gezwungen, sich am Netzausbau zu beteiligen, schadet das am Ende den Nutzern. Das ergibt eine Analyse des WIK.

  2. Subventionen: Lindner will lieber Kitas als Elektroautos fördern
    Subventionen
    Lindner will lieber Kitas als Elektroautos fördern

    In der Debatte um die künftige Förderung von Elektroautos legt Finanzminister Christian Lindner nach. Die Kritik lässt nicht lange auf sich warten.

  3. Statt 5G: Russland nutzt 700-MHz-Frequenzband weiter für analoges TV
    Statt 5G
    Russland nutzt 700-MHz-Frequenzband weiter für analoges TV

    Der Frequenzbereich wurde um ein Jahr für die bisherige Nutzung verlängert. Die russischen Netzbetreiber wollten dort 5G ausbauen.


  1. 19:09

  2. 18:54

  3. 18:15

  4. 18:00

  5. 17:45

  6. 17:30

  7. 17:15

  8. 17:00