1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Universaldienst…

15 Jahre in die Vergangenheit...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. 15 Jahre in die Vergangenheit...

    Autor: JouMxyzptlk 22.12.21 - 18:33

    Ab ins Jahr 2006, wo DSL-16000 der neue heise Scheiß war...

    Ultra HD ist LOW RES! 8K bis 16K sind mein Metier.

  2. Re: 15 Jahre in die Vergangenheit...

    Autor: ChMu 22.12.21 - 19:01

    JouMxyzptlk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ab ins Jahr 2006, wo DSL-16000 der neue heise Scheiß war...

    Und auch meisst heute noch ist.

  3. Re: 15 Jahre in die Vergangenheit...

    Autor: Paule 22.12.21 - 19:30

    ChMu schrieb:
    ------------------------------------------------
    > JouMxyzptlk schrieb:
    > ----------------------------------------
    > > Ab ins Jahr 2006, wo DSL-16000 der neue heise Scheiß war...
    >
    > Und auch meisst heute noch ist.

    "Meist" ?
    Höchstens wenn die Leute nicht mehr buchen, da sie sparsam sind?

    Aktuelle Breitbandverfügbarkeit in % der Haushalte:
    https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/DG/publikation.html

    (Stand Mitte 2021)
    ab 30 MBit/s ... 96% , d.h. 4% können nur weniger als 30 MBit/s erhalten
    ab 50 MBit/s ... oh nur noch 95,1%
    ab 100 MBit/s ... oh Schreck, nur noch 89,6%

    Somit nur ca. 4% die ggf. 16 MBit/s oder weniger nutzen, weil sie halt nicht mehr erhalten können.

  4. Re: 15 Jahre in die Vergangenheit...

    Autor: JouMxyzptlk 22.12.21 - 19:47

    Paule schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (Stand Mitte 2021)
    > ab 30 MBit/s ... 96% , d.h. 4% können nur weniger als 30 MBit/s erhalten

    Das Problem ist die Verteilung. Die Landflucht hat darin ihren Grund. Wenn die Infrastruktur, und damit eben DSL-50 auch in 500-Seelen-Dörfchen als Minimum und für 50% Aufpreis 100 MBit/30 MBit als Minimum, vorhanden wäre sähe es gleich anders aus.

  5. Re: 15 Jahre in die Vergangenheit...

    Autor: FranzJosephStraußAirport 22.12.21 - 19:48

    Ich hatte bis vor paar Monaten noch 16 Mbit, und habe eine 100% Remote Stelle mit vielen Teams-Calls und Devops Tätigkeiten ausgeübt. Hat ehrlich gesagt ausgereicht, und fühlte nie wirklich Einschnitte.

    Jetzt hab ich VDSL 50, was natürlich deutlich schneller ist.

    Interessant: VDSL 50 ist auch schon 15 Jahre alt, kam 2006 bei der Telekom kommerziell raus.

  6. Re: 15 Jahre in die Vergangenheit...

    Autor: ChMu 22.12.21 - 20:07

    Paule schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ------------------------------------------------
    > > JouMxyzptlk schrieb:
    > > ----------------------------------------
    > > > Ab ins Jahr 2006, wo DSL-16000 der neue heise Scheiß war...
    > >
    > > Und auch meisst heute noch ist.
    >
    > "Meist" ?
    > Höchstens wenn die Leute nicht mehr buchen, da sie sparsam sind?
    >
    > Aktuelle Breitbandverfügbarkeit in % der Haushalte:
    > www.bmvi.de
    >
    > (Stand Mitte 2021)
    > ab 30 MBit/s ... 96% , d.h. 4% können nur weniger als 30 MBit/s erhalten
    > ab 50 MBit/s ... oh nur noch 95,1%
    > ab 100 MBit/s ... oh Schreck, nur noch 89,6%
    >
    > Somit nur ca. 4% die ggf. 16 MBit/s oder weniger nutzen, weil sie halt
    > nicht mehr erhalten können.

    Verfuegbar heisst nicht genutzt. Ich habe bei mir zB (nicht Deutschland) 1GBit up und down, ausser im speed Test aber nie genutzt, keine Ahnung wofuer. Und wir sind 4 im Haus. Ich habe den Tarif, weil bei den 39 Euro noch 2 mobile Linien dabei sind, alles flat und ein Zugang zu 2000TV Kanaelen aus der ganzen Welt und ein paar tausend Filme.
    Aber die Mehrheit der Leute die hier wohnen (alle koennen 1GBit haben) haben "basico" also 10Mbits down und 5Mbits up fuer100 Euro. Im Jahr. Auch mit Kindern oder Telearbeit. Scheint zu funktionieren. Man muss nur ne Mail schicken und die Fiber geht rauf, 100,300,500 oder 1000 Mbits, jeweils syncron. Aber wird scheinbar nicht gebraucht.

  7. Re: 15 Jahre in die Vergangenheit...

    Autor: Comicbuchverkäufer 22.12.21 - 20:34

    Aber haben ist besser als brauchen. :-)
    Ich finde es schon schön, sich über Bandbreite keine Gedanken machen zu müssen, weil man "genügend" davon hat.
    Mit einem 1Gbit interessiert es eben nicht, ob ein, zwei oder drei Streams, Downloads, Videokonferenzen etc. gleichzeitig laufen oder nicht. Und es ist immer noch genügend Reserve vorhanden.
    Ich leiste mir diesen "Luxus", auch wenn ich reell wahrscheinlich mit weniger auskommen würde.

    Nur mein Upload ist etwas mager.
    Heute morgen, 1Gigabyte in die Cloud hochgeladen. Man das hat vielleicht lange gedauert...

  8. Re: 15 Jahre in die Vergangenheit...

    Autor: ChMu 22.12.21 - 20:57

    Comicbuchverkäufer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber haben ist besser als brauchen. :-)

    Das ist richtig aber sollte jedem einzeln ueberlassen werden, Grundversorgung heisst das, Grundversorgung.

    > Ich finde es schon schön, sich über Bandbreite keine Gedanken machen zu
    > müssen, weil man "genügend" davon hat.

    Natuerlich, trotzdem sollte der Staat nicht vorschreiben das die Provider unmoeglich zu nutzende Bandbreiten bereit stellen MUESSEN nur weil vieleicht jemand das meint zu brauchen.

    > Mit einem 1Gbit interessiert es eben nicht, ob ein, zwei oder drei Streams,
    > Downloads, Videokonferenzen etc. gleichzeitig laufen oder nicht. Und es ist
    > immer noch genügend Reserve vorhanden.

    Ja, aber ist das wirklich eine Grundversorgung? Wer will das bezahlen?

    > Ich leiste mir diesen "Luxus", auch wenn ich reell wahrscheinlich mit
    > weniger auskommen würde.

    Mit Sicherheit.
    >
    > Nur mein Upload ist etwas mager.

    Wieso? Bei Fiber ist der Upload doch syncron? Ok, mein upload haengt bei 890-920Mbits waehrend der Download 980-1010Mbit hat aber das kann man verschmerzen.

    > Heute morgen, 1Gigabyte in die Cloud hochgeladen. Man das hat vielleicht
    > lange gedauert...

    Ein paar Sekunden? Kommt wohl auf die Cloud an wie schnell sie angebunden ist. Kann also auch 30 Sekunden dauern.

  9. Re: 15 Jahre in die Vergangenheit...

    Autor: Daepilin 23.12.21 - 12:08

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Paule schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ChMu schrieb:
    > > ------------------------------------------------
    > > > JouMxyzptlk schrieb:
    > > > ----------------------------------------
    > > > > Ab ins Jahr 2006, wo DSL-16000 der neue heise Scheiß war...
    > > >
    > > > Und auch meisst heute noch ist.
    > >
    > > "Meist" ?
    > > Höchstens wenn die Leute nicht mehr buchen, da sie sparsam sind?
    > >
    > > Aktuelle Breitbandverfügbarkeit in % der Haushalte:
    > > www.bmvi.de
    > >
    > > (Stand Mitte 2021)
    > > ab 30 MBit/s ... 96% , d.h. 4% können nur weniger als 30 MBit/s erhalten
    > > ab 50 MBit/s ... oh nur noch 95,1%
    > > ab 100 MBit/s ... oh Schreck, nur noch 89,6%
    > >
    > > Somit nur ca. 4% die ggf. 16 MBit/s oder weniger nutzen, weil sie halt
    > > nicht mehr erhalten können.
    > Scheint zu funktionieren. Man muss nur ne Mail
    > schicken und die Fiber geht rauf, 100,300,500 oder 1000 Mbits, jeweils
    > syncron. Aber wird scheinbar nicht gebraucht.

    Das is aber ja der wichtigste Punkt: Man kann einfach und schnell aufrüsten, falls benötigt. Grade das is in Deutschland ja leider vielerorts ein Problem.

  10. Re: 15 Jahre in die Vergangenheit...

    Autor: ChMu 23.12.21 - 13:09

    Daepilin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Paule schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ChMu schrieb:
    > > > ------------------------------------------------
    > > > > JouMxyzptlk schrieb:
    > > > > ----------------------------------------
    > > > > > Ab ins Jahr 2006, wo DSL-16000 der neue heise Scheiß war...
    > > > >
    > > > > Und auch meisst heute noch ist.
    > > >
    > > > "Meist" ?
    > > > Höchstens wenn die Leute nicht mehr buchen, da sie sparsam sind?
    > > >
    > > > Aktuelle Breitbandverfügbarkeit in % der Haushalte:
    > > > www.bmvi.de
    > > >
    > > > (Stand Mitte 2021)
    > > > ab 30 MBit/s ... 96% , d.h. 4% können nur weniger als 30 MBit/s
    > erhalten
    > > > ab 50 MBit/s ... oh nur noch 95,1%
    > > > ab 100 MBit/s ... oh Schreck, nur noch 89,6%
    > > >
    > > > Somit nur ca. 4% die ggf. 16 MBit/s oder weniger nutzen, weil sie halt
    > > > nicht mehr erhalten können.
    > > Scheint zu funktionieren. Man muss nur ne Mail
    > > schicken und die Fiber geht rauf, 100,300,500 oder 1000 Mbits, jeweils
    > > syncron. Aber wird scheinbar nicht gebraucht.
    >
    > Das is aber ja der wichtigste Punkt: Man kann einfach und schnell
    > aufrüsten, falls benötigt. Grade das is in Deutschland ja leider vielerorts
    > ein Problem.

    Das ist dann aber gewollt, wenn die Fiber liegt liegt es ja am Provider was er durchschickt. 1GB sind ja immer drin. Bei 10GB muss man Business buchen (teuer) aber auch da wird nichts gewechselt. Da Fiber das billigste ist beim Ausbau (Doerfer werden ueber Micro trenching verbunden, in Stunden!, und innerhalb wirds mit den Telefon Kabeln verlegt oder notfalls durch die Kanalisation, auch an Strommasten haengen die Kabel, ist das ja ein no brainer. Wenn Deutschland das nicht schafft, was hier in der spanischen Provinz, hinterste Provinz, abgeht, dann weiss ich natuerlich auch nicht weiter.
    Wir hatten hier Home Office Order, ab morgen wieder. Dann muss man natuerlch auch dafuer sorgen, das die Leute entsprechend angebunden sind. Und da 5G mit seinen billig Tarifen bis jetzt nur um die Grosstaette funktioniert, kann man nicht verlangen das die Leute fuer 4G mehr aisgeben als fuer Fiber.

  11. Re: 15 Jahre in die Vergangenheit...

    Autor: crustenscharbap 23.12.21 - 14:25

    Ist traurig. Gerade wenn man das von Spanien liest. Aber Deutschlands Internet wird langsam besser. Dennoch kenne ich persönlich Leute die mit 6Mbits rum gurken. LTE oder 5G hilft da auch nicht viel weiter da der Mast auch keine richtige Verbindung hat.
    Bis Mitte 2020 gab es in Dortmund Dorstfeld nur 768k. Sowohl im Business Tarif, LTE O2 oder bei der Telekom. Alle exakt 768k. Dorstfeld ist nun wirklich kein abgelegenes Dorf. Bis Mitte 2020 768k. Das ist viel zu spät.

    10 Mbits reichen für Zoom, Full HD Videos aus. Vielleicht auch 1440p mit AV-1. Aber für Gaming Streaming geht das nicht. Vor allem die Latenz von 150ms. Ich denke Gaming Streaming wird der hit in den nächsten Jahren.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 23.12.21 14:30 durch crustenscharbap.

  12. Re: 15 Jahre in die Vergangenheit...

    Autor: Faksimile 23.12.21 - 22:45

    Paule schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ------------------------------------------------
    > > JouMxyzptlk schrieb:
    > > ----------------------------------------
    > > > Ab ins Jahr 2006, wo DSL-16000 der neue heise Scheiß war...
    > >
    > > Und auch meisst heute noch ist.
    >
    > "Meist" ?
    > Höchstens wenn die Leute nicht mehr buchen, da sie sparsam sind?
    >
    > Aktuelle Breitbandverfügbarkeit in % der Haushalte:
    > www.bmvi.de
    >
    > (Stand Mitte 2021)
    > ab 30 MBit/s ... 96% , d.h. 4% können nur weniger als 30 MBit/s erhalten
    Bekommen die wirklich mehr als 30Mbit/s oder ist das nur auf dem Papier angeboten?
    > ab 50 MBit/s ... oh nur noch 95,1%

    > ab 100 MBit/s ... oh Schreck, nur noch 89,6%
    >
    > Somit nur ca. 4% die ggf. 16 MBit/s oder weniger nutzen, weil sie halt
    > nicht mehr erhalten können.
    Die hätten schon seit einem Jahr mindestens 30Mbit/s haben müssen.

  13. Re: 15 Jahre in die Vergangenheit...

    Autor: Faksimile 23.12.21 - 22:48

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Comicbuchverkäufer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber haben ist besser als brauchen. :-)
    >
    > Das ist richtig aber sollte jedem einzeln ueberlassen werden,
    > Grundversorgung heisst das, Grundversorgung.
    >
    > > Ich finde es schon schön, sich über Bandbreite keine Gedanken machen zu
    > > müssen, weil man "genügend" davon hat.
    >
    > Natuerlich, trotzdem sollte der Staat nicht vorschreiben das die Provider
    > unmoeglich zu nutzende Bandbreiten bereit stellen MUESSEN nur weil
    > vieleicht jemand das meint zu brauchen.
    >
    Sowie jemand unmoeglich zu nuzendes Einkommen nicht braucht. Also muss es nicht bezahlt werden ...

    > > Mit einem 1Gbit interessiert es eben nicht, ob ein, zwei oder drei
    > Streams,
    > > Downloads, Videokonferenzen etc. gleichzeitig laufen oder nicht. Und es
    > ist
    > > immer noch genügend Reserve vorhanden.
    >
    > Ja, aber ist das wirklich eine Grundversorgung? Wer will das bezahlen?
    >
    > > Ich leiste mir diesen "Luxus", auch wenn ich reell wahrscheinlich mit
    > > weniger auskommen würde.
    >
    > Mit Sicherheit.
    > >
    > > Nur mein Upload ist etwas mager.
    >
    > Wieso? Bei Fiber ist der Upload doch syncron? Ok, mein upload haengt bei
    > 890-920Mbits waehrend der Download 980-1010Mbit hat aber das kann man
    > verschmerzen.
    >
    > > Heute morgen, 1Gigabyte in die Cloud hochgeladen. Man das hat vielleicht
    > > lange gedauert...
    >
    > Ein paar Sekunden? Kommt wohl auf die Cloud an wie schnell sie angebunden
    > ist. Kann also auch 30 Sekunden dauern.

  14. Re: 15 Jahre in die Vergangenheit...

    Autor: Faksimile 23.12.21 - 22:52

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Daepilin schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ChMu schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Paule schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > ChMu schrieb:
    > > > > ------------------------------------------------
    > > > > > JouMxyzptlk schrieb:
    > > > > > ----------------------------------------
    > > > > > > Ab ins Jahr 2006, wo DSL-16000 der neue heise Scheiß war...
    > > > > >
    > > > > > Und auch meisst heute noch ist.
    > > > >
    > > > > "Meist" ?
    > > > > Höchstens wenn die Leute nicht mehr buchen, da sie sparsam sind?
    > > > >
    > > > > Aktuelle Breitbandverfügbarkeit in % der Haushalte:
    > > > > www.bmvi.de
    > > > >
    > > > > (Stand Mitte 2021)
    > > > > ab 30 MBit/s ... 96% , d.h. 4% können nur weniger als 30 MBit/s
    > > erhalten
    > > > > ab 50 MBit/s ... oh nur noch 95,1%
    > > > > ab 100 MBit/s ... oh Schreck, nur noch 89,6%
    > > > >
    > > > > Somit nur ca. 4% die ggf. 16 MBit/s oder weniger nutzen, weil sie
    > halt
    > > > > nicht mehr erhalten können.
    > > > Scheint zu funktionieren. Man muss nur ne Mail
    > > > schicken und die Fiber geht rauf, 100,300,500 oder 1000 Mbits, jeweils
    > > > syncron. Aber wird scheinbar nicht gebraucht.
    > >
    > > Das is aber ja der wichtigste Punkt: Man kann einfach und schnell
    > > aufrüsten, falls benötigt. Grade das is in Deutschland ja leider
    > vielerorts
    > > ein Problem.
    >
    > Das ist dann aber gewollt, wenn die Fiber liegt liegt es ja am Provider was
    > er durchschickt. 1GB sind ja immer drin. Bei 10GB muss man Business buchen
    > (teuer) aber auch da wird nichts gewechselt.

    10.000Mbit/s / 1.000Mbit/s für 99,90 EUR in DE angeboten. Kein Business-Tarif

    > Da Fiber das billigste ist
    > beim Ausbau (Doerfer werden ueber Micro trenching verbunden, in Stunden!,
    > und innerhalb wirds mit den Telefon Kabeln verlegt oder notfalls durch die
    > Kanalisation, auch an Strommasten haengen die Kabel, ist das ja ein no
    > brainer. Wenn Deutschland das nicht schafft, was hier in der spanischen
    > Provinz, hinterste Provinz, abgeht, dann weiss ich natuerlich auch nicht
    > weiter.
    > Wir hatten hier Home Office Order, ab morgen wieder. Dann muss man
    > natuerlch auch dafuer sorgen, das die Leute entsprechend angebunden sind.
    > Und da 5G mit seinen billig Tarifen bis jetzt nur um die Grosstaette
    > funktioniert, kann man nicht verlangen das die Leute fuer 4G mehr aisgeben
    > als fuer Fiber.

  15. Re: 15 Jahre in die Vergangenheit...

    Autor: ChMu 24.12.21 - 16:05

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Daepilin schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ChMu schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Paule schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > ChMu schrieb:
    > > > > > ------------------------------------------------
    > > > > > > JouMxyzptlk schrieb:
    > > > > > > ----------------------------------------
    > > > > > > > Ab ins Jahr 2006, wo DSL-16000 der neue heise Scheiß war...
    > > > > > >
    > > > > > > Und auch meisst heute noch ist.
    > > > > >
    > > > > > "Meist" ?
    > > > > > Höchstens wenn die Leute nicht mehr buchen, da sie sparsam sind?
    > > > > >
    > > > > > Aktuelle Breitbandverfügbarkeit in % der Haushalte:
    > > > > > www.bmvi.de
    > > > > >
    > > > > > (Stand Mitte 2021)
    > > > > > ab 30 MBit/s ... 96% , d.h. 4% können nur weniger als 30 MBit/s
    > > > erhalten
    > > > > > ab 50 MBit/s ... oh nur noch 95,1%
    > > > > > ab 100 MBit/s ... oh Schreck, nur noch 89,6%
    > > > > >
    > > > > > Somit nur ca. 4% die ggf. 16 MBit/s oder weniger nutzen, weil sie
    > > halt
    > > > > > nicht mehr erhalten können.
    > > > > Scheint zu funktionieren. Man muss nur ne Mail
    > > > > schicken und die Fiber geht rauf, 100,300,500 oder 1000 Mbits,
    > jeweils
    > > > > syncron. Aber wird scheinbar nicht gebraucht.
    > > >
    > > > Das is aber ja der wichtigste Punkt: Man kann einfach und schnell
    > > > aufrüsten, falls benötigt. Grade das is in Deutschland ja leider
    > > vielerorts
    > > > ein Problem.
    > >
    > > Das ist dann aber gewollt, wenn die Fiber liegt liegt es ja am Provider
    > was
    > > er durchschickt. 1GB sind ja immer drin. Bei 10GB muss man Business
    > buchen
    > > (teuer) aber auch da wird nichts gewechselt.
    >
    > 10.000Mbit/s / 1.000Mbit/s für 99,90 EUR in DE angeboten. Kein
    > Business-Tarif
    >
    Sage ich ja, teuer, 10Gbits sind hier auch um die 100 Euro, allerdings syncron. So viel gibt wohl kein privat Haushalt fuer Internet aus? 1Gbit kostet 39 Euro und das ist teuer, relativiert sich aber mit den 2 SIM Karten (flat alles) und dem Fernsehen was dabei kommt. Die kleine Fiber mit 100Mbit kostet 15,95 im Monat und die Jahresflat 100 Euro, dann aber mit maximal 20Mbit, oft auch nur 10Mbit.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Product Manager ERP- und POS-Systeme (m/w/d)
    beauty alliance IT SERVICES GmbH, Bielefeld (Home-Office)
  2. (Senior) Requirements Engineer (m/w/d)
    Schölly Fiberoptic GmbH, Denzlingen
  3. Postdoktorandin / Postdoktorand (w/m/d) - Forschungsgruppe Kooperative Autonome Systeme
    Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Süd, Karlsruhe
  4. IT-Administrator WAN/LAN Rollout (w/m/d)
    Dataport, Bremen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de