1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon: Bis zu 25 Prozent der…

In Vielerlei Hinsicht ist Alexa eine Katastrophe...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. In Vielerlei Hinsicht ist Alexa eine Katastrophe...

    Autor: EpicLPer 28.12.21 - 08:17

    Möchtegern Datenschützer einfach mal wegschauen, danke :)

    Ich benutze im Haushalt mehrere Alexas und bisher ist es einfach nur ein Krampf...

    Einige Beispiele:

    - 2 Spotify Konten auf 2 verschiedenen Profilen (Ich und Mutter) im gleichen Haushalts-Konto kann man nur mit Workarounds verbinden, man muss zuerst sagen "Profil wechseln", danach "Spotify verbinden", in der Smartphone App auf dem nicht Haupt-Verbundenen Spotify Konto auf den Lautsprecher klicken und erst dann checkt Alexa überhaupt dass sie nicht über mein Spotify Konto abspielen soll sondern über das meiner Mutter... nervig.

    - Allgemein ist die Profiltrennung besch...eiden. z.B. werden mir auch Liefer-Updates für Lieferungen meiner Mutter direkt auf meinem Profil als Benachrichtigung durchgegeben. Außerdem sind die "Wie Bewerten sie xyz Lieferung"-Benachrichtigungen nervig, besonders wenns die von nem anderen Account sind die ich in meinem Account nicht abschalten kann und dann erst wieder das Smartphone der anderen Person brauche um das abzudrehen...

    - Viele einfache Dinge weiß Alexa einfach nicht, werden falsch verstanden oder sogar richtig aber mit falscher/inkorrekter Antwort, z.B., man fragt Alexa nach dem Fernsehprogramm an Tag X (Samstag) um 20:15, stattdessen schlägt sie dir Kinos in 2 Stunden Entfernung vor. Klar gibts Skills die man dafür aktivieren kann, aber es geht hier darum dass sie einfach schlicht falsch antwortet...

    - Dann gibts bei der ersten Generation der Lautsprecher noch einen nervigen Bug wo einfach die WLAN-Karte intern abschmiert... einfach mitten unterm Musik hören weg. Dann muss man das Ding aus- und wieder anstecken, auf einmal gehts. Bei einer der neueren Generationen (1 Jahr alt oder so) gibts einen wirklich hässlichen Sound-Qualitäts-Bug der den Lautsprecher einfach zufällig nach 1990 Telefon klingen lässt, inkl. Musik, und zudem die Lautstärke von Benachrichtigungen manchmal auf 100% abspielt. Sehr nett wenn man grade kurz schlafen will und einem das Ding mit Ohrenbetäubendem geplärre "DING-DING" abspielt :)))))

    - 3rd Party Integrationen (bzw. Skills) sind meist einfach nur bescheiden... Plex z.B. Leider kann man von der PlexAmp Smartphone App nicht direkt einen Alexa-Lautsprecher auswählen, ist einfach eine Limitation der Alexa API. Skills dürfen sich auch selbst nicht starten soweit ich weiß was die Funktionsweise um vieles einschränkt... wie z.B. eben genannt als Mediaplayer.

    ... nur um mal einiges zu nennen.
    Bin echt an der Überlegung auf die Google Home Dinger zu wechseln und zu schauen ob die besser funktionieren.

  2. Re: In Vielerlei Hinsicht ist Alexa eine Katastrophe...

    Autor: sushbone 31.12.21 - 02:27

    Deiner Erfahrung kann ich nicht zustimmen, ich habe ungefähr 5-6 Amazon Echo Dots und ein Show im Haus verteilt und nutze sowohl die nativen Standard-Features als auch in Kombination mit iobroker für Push-Nachrichten (DWD Unwetterwarnungen, vorlesen neuer Spiegel Eilmeldungen, Ladevorgang von ebike und Auto, 20 Uhr Hinweis, Ungeplanter Ausfall von Shellys, zeitweise allesstoerungen.de Hinweise, etc).

    Das klappt hervorragend, und Alexa ist damit und auch mit nativen Features eine große Erleichterung für die ganze Familie. Allein unsere 4 jährige Tochter nutzt sehr selbstständig Alexa wenn sie Hörgeschichten hören mag, Spiegel Eilmeldungen sind ungemein praktisch, Die Standardfunktionen sowieso.
    Daneben finde ich die Spracherkennung und Aussprache einwandfrei. Der Flüstermodus ist beim abendlichen Stellen des Weckers eine clevere Idee.

    Kurzum, es gibt kaum etwas was ich an der Plattform aussetzen würde!

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Projektleiter*in Digitalentwicklungen (m/w/d)
    Westermann Gruppe, Braunschweig
  2. Data-Analysts (w/m/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim
  3. SAP BW / 4HANA Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum München
  4. Product Owner - Transport und Zoll (m/w/d)
    Autodoc AG, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


2FA: Wie sicher sind TOTP, Fido, SMS und Push-Apps?
2FA
Wie sicher sind TOTP, Fido, SMS und Push-Apps?

Zwei- oder Multi-Faktor-Authentifizierung soll uns sicherer machen. Wir erklären, wie TOTP, Fido & Co. funktionieren und wovor sie schützen.
Von Moritz Tremmel

  1. Lapsus$ Hackergruppe umgeht 2FA mit einfachem Trick
  2. Phishing Kriminelle umgehen 2FA mit Bots
  3. Passwörter Google aktiviert Zwei-Faktor-Authentifizierung standardmäßig

Technics EAH-A800 im Praxistest: Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer
Technics EAH-A800 im Praxistest
Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer

Technics' neuer ANC-Kopfhörer EAH-A800 ist eine der besten Alternativen zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer WH-1000XM5. Im Bereich Akkulaufzeit liefert er sogar Spitzenleistung.
Ein Test von Ingo Pakalski


    30 Jahre Fate of Atlantis: Indiana Jones in seinem besten Abenteuer
    30 Jahre Fate of Atlantis
    Indiana Jones in seinem besten Abenteuer

    Mehrere Handlungspfade und Prügeleien: Golem.de hat das vor 30 Jahren veröffentlichte Indiana Jones and the Fate of Atlantis neu ausprobiert.
    Von Andreas Altenheimer

    1. Indiana Jones wird 40 Jahre alt Als Harrison Ford zum ersten Mal die Peitsche schwang