1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Counter-Strike bald mit Werbung

Alter Hut

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alter Hut

    Autor: Larry 15.12.06 - 10:52

    ... das gab es doch alles schon in der CS 1.6 beta (Steam-beta).

    Die Werbung war eigentlich recht akzeptabel und wurde nur waehrend des Ladens der Map eingeblendet.

  2. Re: Alter Hut

    Autor: da_loki 15.12.06 - 11:33

    Larry schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... das gab es doch alles schon in der CS 1.6 beta
    > (Steam-beta).
    >
    > Die Werbung war eigentlich recht akzeptabel und
    > wurde nur waehrend des Ladens der Map
    > eingeblendet.


    Das gibt es auch immernoch wenn du einem Server beitrittst.
    Da kann man ja noch sagen, okay.
    Aber wenn es an die Maps geht, kann ich das nicht verstehen.

    CS 1.6 wird nicht auf Servern von VALVE gespielt.
    Jeder der Online spielt, hat sich seine Version gekauft.
    Die Idee neue Projekte damit zu unterstützen, mag ja in Ordnung sein, darf aber nicht alleiniger Grund für Werbung in Spielen sein.
    Wenn sich bei 1.6 diese Werbeidee durchsetzt, wird es auch in aktuellen Spielen direkt implementiert!
    Dann kauft man sich ein Spiel für 50€ im Laden, und wird noch zusätzlich mit Werbung zugekleistert, nur damit der Hersteller sich noch mehr Kohle in die Taschen schieben kann.

    Desweiteren können so weitere Profile über den Menschen erstellt werden, welcher solche Spiele spielt.

    Ich persönlich streube mich gegen dynamische Werbung in Spielen, wenn diese nicht zur Atmosphäre beitragen, und nicht dem Spieler auch was bringen, wie z.B. billigere Version, "Views" werden bezahlt o.ä.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. UX/UI Designerin Frontend Entwicklung (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Kaufmännische/n MitarbeiterIn Chemie Branche mit Labor-Kenntnissen (m/w/d)
    Adecco Personaldienstleistungen GmbH, Freiburg
  3. IT-Beratung & Support für Baustellen und Konzernstandorte (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  4. Informatiker*in oder Elektroingenieur*in (m/w/d) mit Spezialisierung im Bereich Data Science und KI-gestützte Softwareanwendungen
    Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement der Universität Stuttgart (IAT), Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39€ + 2,99€ Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  2. 7,49€ (Vergleichspreis 13,59€)
  3. (u. a. be quiet! System Power 9 CM 700 W für 59,90€ inkl. Versand, be quiet! Pure Power 11 400 W...
  4. 34,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Realme GT im Test: Realmes neues Top-Smartphone startet zum Sonderpreis
Realme GT im Test
Realmes neues Top-Smartphone startet zum Sonderpreis

Das Realme GT mit Snapdragon 888, schnellem AMOLED-Display und guter Kamera kostet anfangs nur 370 Euro - aber auch zum Normalpreis lohnt es sich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Realme 8 und 8 5G Realme bringt 5G-Smartphone für 200 Euro
  2. Realme 8 Pro im Test Viel Hauptkamera für wenig Geld
  3. Android Realme bringt 5G-Smartphone für 230 Euro nach Deutschland

Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
Early Access
Spielerisch wertvolle Baustellen

Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
  2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
  3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020

Telefon- und Internetanbieter: Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?
Telefon- und Internetanbieter
Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?

Bei Telefon- und Internetanschlüssen kommt es öfter vor, dass Verbraucher Auftragsbestätigungen bekommen, obwohl sie nichts bestellt haben.
Von Harald Büring