1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netflix-Serie The Silent Sea…

echt. sowas guckt man noch

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. echt. sowas guckt man noch

    Autor: MR-2110 28.12.21 - 12:21

    bin von den netflix original produktionen nicht mehr überzeugt.

    hier und da gab es echt gute sachen das steht außer frage.
    aber so an sich. sind doch 90% echt müll.
    es wirkt halt mehr und mehr als ob das meiste nur zum regal auffüllen gedacht ist.
    billig produziert mit langen intros und outros und wenig szenen wechsel und schauspielern.

    meine mich zu erinnern das spotify damals damit anfing künstler zu bezahlen wenn sie einfach random musik für spotify generieren. damals waren die anzahl der songs im katalog ja der große werbeträger. aber daher stammt wohl die idee.

    an sich spricht nichts dagegen das auf diese art content generiert wird.
    nur merkt man bei netflix extrem das gar nicht bedacht wird ob der content taugt sondern nur wie viel medialen rummel man erzeugen kann oder ob es so billig ist..
    bis dann halt das nächste ding gehypt wird.
    das die "gesehen statistik auch nicht sehr differenziert ist wurde hier ja schon berichtet.

    erst lieben sie es und dann hassen sie es.
    hauptsache der content geht mit der mode.
    das ist die fanbase die immer etwas neues will und das immer schneller und schneller...
    aber das wichtigste ist, ob es ein funkopop zu kaufen gibt.


    ich bin zwar nicht so old aber... ich zieh mir lieber 90 jahre sitcoms am stück rein.
    oder star trek. 21 staffeln. was will man mehr.....
    das ist alles fertig. war damals guter content und wer behauptet alles zu kennen der lügt.
    "die nanny, 6 staffeln run 2021"
    "ich habe es überlebt"

    damals gabs nicht viele sender oder filmstudios und die sendezeit war auf max 24 std auf 7 tage begrenzt.
    da wurde noch eine ganz andere vorauswahl getroffen was ins programm kommt oder überhaupt übersetzt und angeboten wird. gab natürlich trotzdem viel schrott.. ;D

  2. Re: echt. sowas guckt man noch

    Autor: NoGoodNicks 28.12.21 - 12:32

    https://www.youtube.com/watch?v=l-PQ2J3uQe0

    Wobei nicht alles schlecht ist. Bei Squid Game sitzt die Story, Altered Carbon St. 1 war auch gut (aber auch da merkt man: solange man günstig inszenierbares aus den Roman-Vorlagen ausschlachten konnte, war das spannend, und St.2 war eine Katastrophe, da haben sie sich ganz eigene Geschichten aus der Nase gezogen).

  3. Re: echt. sowas guckt man noch

    Autor: Prypjat 28.12.21 - 12:34

    Dann guck Dir Seinfeld auf Netflix an. ;)

  4. Re: echt. sowas guckt man noch

    Autor: captain_spaulding 28.12.21 - 14:00

    Die meisten Leute machen sich keine Gedanken was sie da nun schauen und ob das gut oder schlecht ist. So zumindest meine Erfahrung. Ich war recht erstaunt.
    Man schaut da nicht bestimmte Filme, sondern man schaut Netflix. Bei den meisten Filmen weiß man schon gar nicht mehr ob man sie schonmal gesehen hat oder nicht, so nichtssagend sind die.

  5. Re: echt. sowas guckt man noch

    Autor: franzropen 28.12.21 - 15:09

    Bei vielen Sitcoms der 90er nervt der Lachtrack. Wenn man den weglässt merkt man wie viel Leerlauf manche Serien hatten.

  6. Re: echt. sowas guckt man noch

    Autor: robinx999 28.12.21 - 15:31

    franzropen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei vielen Sitcoms der 90er nervt der Lachtrack. Wenn man den weglässt
    > merkt man wie viel Leerlauf manche Serien hatten.

    Kommt auf die Serie an die meisten Sitcoms der 90er wurden vor Publikum gedreht
    Hier mal bei Seinfeld https://www.youtube.com/watch?v=yNKdv_JyzyQ (man 4:26) oder Big Bang Theory (ja nicht mehr 90er) https://www.youtube.com/watch?v=pEKm54STV2Q
    aber von den alten Produktionen gibt es halt oft keine Behind the Scenes aber es ist durchaus üblich das dies als Live Vorstellung wie in einem Theater gespielt wird

  7. Re: echt. sowas guckt man noch

    Autor: robinx999 28.12.21 - 15:49

    MR-2110 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bin von den netflix original produktionen nicht mehr überzeugt.
    >
    > hier und da gab es echt gute sachen das steht außer frage.
    > aber so an sich. sind doch 90% echt müll.
    wenn die anderen 10% gut sind ist das immer noch eine Menge an Stunden pro Jahr ;)
    Ich finde nur die Zahl 2019: 2769 Stunden Original Content und 2018: 1537 Stunden
    https://www.statista.com/statistics/882490/netflix-original-content-hours/
    Leider sehe ich nicht ob das pro Jahr produziert wurde oder ob das der gesammte Content in Summe ist, aber so oder so 10% davon sind auch noch einige Stunden
    > es wirkt halt mehr und mehr als ob das meiste nur zum regal auffüllen
    > gedacht ist.
    > billig produziert mit langen intros und outros und wenig szenen wechsel und
    > schauspielern.
    >
    > meine mich zu erinnern das spotify damals damit anfing künstler zu bezahlen
    > wenn sie einfach random musik für spotify generieren. damals waren die
    > anzahl der songs im katalog ja der große werbeträger. aber daher stammt
    > wohl die idee.
    >
    > an sich spricht nichts dagegen das auf diese art content generiert wird.
    > nur merkt man bei netflix extrem das gar nicht bedacht wird ob der content
    > taugt sondern nur wie viel medialen rummel man erzeugen kann oder ob es so
    > billig ist..
    > bis dann halt das nächste ding gehypt wird.
    > das die "gesehen statistik auch nicht sehr differenziert ist wurde hier ja
    > schon berichtet.
    >
    > erst lieben sie es und dann hassen sie es.
    > hauptsache der content geht mit der mode.
    > das ist die fanbase die immer etwas neues will und das immer schneller und
    > schneller...
    > aber das wichtigste ist, ob es ein funkopop zu kaufen gibt.
    >
    > ich bin zwar nicht so old aber... ich zieh mir lieber 90 jahre sitcoms am
    > stück rein.
    > oder star trek. 21 staffeln. was will man mehr.....
    > das ist alles fertig. war damals guter content und wer behauptet alles zu
    > kennen der lügt.
    > "die nanny, 6 staffeln run 2021"
    > "ich habe es überlebt"
    >
    > damals gabs nicht viele sender oder filmstudios und die sendezeit war auf
    > max 24 std auf 7 tage begrenzt.
    > da wurde noch eine ganz andere vorauswahl getroffen was ins programm kommt
    > oder überhaupt übersetzt und angeboten wird. gab natürlich trotzdem viel
    > schrott.. ;D


    Ansonsten fällt auf das Netflix eigentlich einer der ersten Dienste ist die sehr international ausgerichtet sind, da kann man dann auch mal dänische, schwedische, japanische, brailianische, französische, thailändische u.s.w. Serien / Filme schauen da wird es sonst recht schwer, so etwas wurde im TV bisher praktisch nie gezeigt

  8. Re: echt. sowas guckt man noch

    Autor: RainerG 28.12.21 - 17:17

    Ich schaue hauptsächlich koreanische Serien.

    Man merkt teilweise deutlich, dass einem ab und zu der kulturelle Hintergrund zum Verständnis fehlt. Am Anfang ist auch die Länge von teilweise 1 Stunde pro Folge gewöhnungsbedürftig. Es gibt auch einige Serien, die wegen der gestreckten Inhalte langweilig werden und die ich dann nicht zuende schaue.

    Serien wie Squid Game oder Sisyphus finde ich aber trotzdem gut.

  9. Re: echt. sowas guckt man noch

    Autor: LordSiesta 28.12.21 - 23:39

    Netflix ist doch bekannt dafür, alles und jeden zu finanzieren; darüber hat sich auch schon South Park lustig gemacht. Dass da viel Schrott dabei ist, ist da ganz normal. Latürnich könnte Netflix wählerischer sein, aber ich weiß nicht, ob Serien wie »Dark« es durch so eine Vorauswahl schaffen würden.

  10. Re: echt. sowas guckt man noch

    Autor: theFiend 29.12.21 - 00:03

    Immer wenn ich mir die "Bestenlisten" und "meist gesehen" so durschaue, nährt deine Aussage auch meine Vermutung. Klar fängt man auch mal irgendeine Grütze an, aber Netflix haut da schon extrem viel raus.

    Ich könnts ja noch verstehen, wenn das dann alles "günstigproduktionen" wären, aber auch sowas wie Red Notice oder Army of the Dead sind so eine grauenvolle Grütze und kosten 200 Mio... Geld scheint in dem Business echt nix mehr wert zu sein...

  11. Re: echt. sowas guckt man noch

    Autor: altuser 29.12.21 - 02:30

    Netflix muss rund um die Welt Quoten erfüllen. Sofern mich meine Erinnerung nicht täuscht bspw. in EU 30%, in Südkorea 40%. Trifft alle anderen Streaming-Anbieter natürlich gleichsam. Und so wird eben schnell produziert, was an Stoff kommt. Die gefühlte Flut südkoreanischer Filme und Serien kann sich in meinen Augen aber zumindest noch locker mit dem messen, was so aus deutschen Landen kommt.

  12. Re: echt. sowas guckt man noch

    Autor: LordSiesta 29.12.21 - 15:32

    altuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die gefühlte Flut südkoreanischer Filme und
    > Serien kann sich in meinen Augen aber zumindest noch locker mit dem messen,
    > was so aus deutschen Landen kommt.

    Spricht das jetzt für die koreanischen Serien oder gegen die deutschen?

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Koordinatorin/IT-Koordina- tor
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. IT-Netzwerkadministrator (m/w/d)
    DRK-Blutspendedienst NSTOB gGmbH, Springe
  3. IT-Administrator interne IT (w/m/d)
    cirosec GmbH, Heilbronn
  4. Software Engineer (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,99€ (UVP 49,99€)
  2. 38,99€
  3. (u. a. God of War für 34,99€, Horizon Zero Dawn - Complete Edition für 21,99€, Days Gone für...
  4. (u. a. Humankind für 27,99€, Two Point Hospital für 7,50€, Endless Legend für 6,50€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de