1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Regelungen für E-Tretroller…

Eine Helmpflicht wäre das Ende der Leih scooter

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Eine Helmpflicht wäre das Ende der Leih scooter

    Autor: JohnD 30.12.21 - 11:07

    Die Dinger sind ausschließlich im spontanen Einsatz wenn es schnell gehen muss irgendwie sinnvoll. Da kein Mensch Bock hat ständig einen helm mit sich Rum zu tragen hat sich das Thema dann sofort erledigt. Klar wenn man unbedingt jede Form von Wandel in unserem komplett auto fokussierten system unterbinden will, kann man natürlich so eine grenzdebile Regelung fordern.

    Sinnvoll wäre es den gigantischen Platzbedarf unserer lebensfährlichen SUV Fanatiker ein wenig zu begrenzen und einfach Platz für Scooter und ähnliche Gefährte zu schaffen.

    Realistisch ist die Gefahr für einen sich mit maximal 20 kmh bewegenden scooter Fahrer ohnehin eher begrenzt.....zumindest solange er nicht von einem Auto gerammt wird (aber das trifft halt auch auf Fußgänger zu).

    Für die Annahme dass für Scooter strengere Regeln gelten sollten als für Fahrradfahrer gibt es jedenfalls keine Grundlage.

  2. Re: Eine Helmpflicht wäre das Ende der Leih scooter

    Autor: Oktavian 30.12.21 - 11:37

    > Klar wenn man
    > unbedingt jede Form von Wandel in unserem komplett auto fokussierten system
    > unterbinden will, kann man natürlich so eine grenzdebile Regelung fordern.

    Hat der Leih-eRoller denn überhaupt das Potential, nennenswert Leute zum Verzicht aufs Auto zu bewegen?

    Ich beobachte als Fahrer auf eRollern eigentlich hauptsächlich:
    a) Touristen, die vorher zu Fuß gegangen sind oder Bus gefahren sind
    b) Leute auf den Weg durch die Stadt, die vorher zu Fuß gegangen sind oder Bus gefahren sind
    c) Kiddies, die durch Fußgängerzonen heizen

    Umstiege von Auto sind wohl eher selten, hauptsächliche Umsteiger sind Ex-Busfahrer.

    > Sinnvoll wäre es den gigantischen Platzbedarf unserer lebensfährlichen SUV
    > Fanatiker ein wenig zu begrenzen und einfach Platz für Scooter und ähnliche
    > Gefährte zu schaffen.

    Verbraucht der SUV deutlich mehr Fläche als eine gleich-geräumige Limousine oder ein Kombi?

    > Realistisch ist die Gefahr für einen sich mit maximal 20 kmh bewegenden
    > scooter Fahrer ohnehin eher begrenzt

    Du möchtest bestimmt mal etwas in der Unfallchirurgie aushelfen.

    > Für die Annahme dass für Scooter strengere Regeln gelten sollten als für
    > Fahrradfahrer gibt es jedenfalls keine Grundlage.

    Die Grundlage wären die Unfallzahlen pro gefahrenem Kilometer. Wenn es hier eine signifikante Häufung auf Seiten der eScooter gibt, ist das ein guter Grund, diese anders zu behandeln.

  3. Re: Eine Helmpflicht wäre das Ende der Leih scooter

    Autor: amk 30.12.21 - 12:10

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Hat der Leih-eRoller denn überhaupt das Potential, nennenswert Leute zum
    > Verzicht aufs Auto zu bewegen?

    In den Großstädten massiv. Ich kenne sehr viele Leute, die sich nach Ableben ihres alten Autos kein neues mehr gekauft haben, seit es Mietroller, Mietfahrräder und Mietwagen ("Carsharing") in den Städten gibt. Das ist nicht eine Frage des Geldes. Ein eigenes Auto kann sich fast jeder leisten, sieht man ja täglich auf den Straßen. Aber praktisch war das in der Stadt noch nie, bloß fehlte es an Alternativen. ÖPNV allein ist nicht die Lösung. Erst im Zusammenspiel mit den Miet-Angeboten funktioniert es nun endlich.

    > Ich beobachte als Fahrer auf eRollern eigentlich hauptsächlich:
    > a) Touristen, die vorher zu Fuß gegangen sind oder Bus gefahren sind
    > b) Leute auf den Weg durch die Stadt, die vorher zu Fuß gegangen sind oder
    > Bus gefahren sind
    > c) Kiddies, die durch Fußgängerzonen heizen

    Dann hast Du eine eingeschränkte Sichtweise. In den Städten sind inzwischen sehr viele normale Leute unterwegs, die den Weg zur Arbeit, nach Hause oder kurze Strecken auf Mietrollern zurücklegen. Dafür wird immer öfter aufs eigene Auto verzichtet.

    > Umstiege von Auto sind wohl eher selten, hauptsächliche Umsteiger sind
    > Ex-Busfahrer.

    Das siehst Du falsch. Das eigene Auto ist für viele seit 1-2 Jahren erstmals verzichtbar geworden. Und das wird auch so praktiziert. Der Effekt läuft freilich mehrere Jahre hinterher, denn existierende Autos verschrottet kaum jemand einfach so. Die stehen nur einfach ungenutzt rum. Viele Leute haben ein eigenes Auto, nutzen es aber nicht mehr, sondern Mietroller, Carsharing und ÖPNV, weil es praktischer ist. Diesen Trend sollte man unterstützen statt ihn abzuwürgen.

    Da nun aber absehbar ist, dass Mietroller ebenso wie Carsharing ausgerottet werden sollen, weil man es als Konkurrenz zum ÖPNV sieht statt als Ergänzung, ist das Zeichen klar: Eigenes Auto behalten bzw. neu kaufen, denn nur damit kommt man zuverlässig ans Ziel. Die Politik wünscht keine Alternativen zum Auto. Schade.

    Was man nicht kennt oder nicht versteht, das wird schlechtgeredet. Schade.

  4. Re: Eine Helmpflicht wäre das Ende der Leih scooter

    Autor: Schmihaba 30.12.21 - 12:41

    "Ich beobachte als Fahrer auf eRollern eigentlich hauptsächlich:
    a) Touristen, die vorher zu Fuß gegangen sind oder Bus gefahren sind
    b) Leute auf den Weg durch die Stadt, die vorher zu Fuß gegangen sind oder Bus gefahren sind
    c) Kiddies, die durch Fußgängerzonen heizen"

    Wow. Kannst du mir die Lottozahlen nennen? Oder sagen was andere Leute denken?

    Du erkennst also Touristen? Die sind tätowiert, richtig?
    Und du weißt auch wohin Leute die du siehst wollen und wie sie den Weg bisher bestritten haben. Wooow. Kiddies sind alle dumm und wollen nicht von a nach b.

    So biegst dir mehr als offensichtlich mit Argumenten die Welt so hin, das deine Meinung Sinn macht. In München sehe ich einfach nur Menschen die von a nach b fahren... Manchmal zu 2t, meist alleine. Und das massig. Und ich bin noch nie über Roller gefallen, ärgere mich aber ständig über Millionen von Autos die die Straßen und Parkplätze verstopfen.

  5. Re: Eine Helmpflicht wäre das Ende der Leih scooter

    Autor: sepp_augstein 30.12.21 - 13:32

    JohnD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Dinger sind ausschließlich im spontanen Einsatz wenn es schnell gehen
    > muss irgendwie sinnvoll. Da kein Mensch Bock hat ständig einen helm mit
    > sich Rum zu tragen hat sich das Thema dann sofort erledigt. Klar wenn man
    > unbedingt jede Form von Wandel in unserem komplett auto fokussierten system
    > unterbinden will, kann man natürlich so eine grenzdebile Regelung fordern.
    >
    > Sinnvoll wäre es den gigantischen Platzbedarf unserer lebensfährlichen SUV
    > Fanatiker ein wenig zu begrenzen und einfach Platz für Scooter und ähnliche
    > Gefährte zu schaffen.
    >
    > Realistisch ist die Gefahr für einen sich mit maximal 20 kmh bewegenden
    > scooter Fahrer ohnehin eher begrenzt.....zumindest solange er nicht von
    > einem Auto gerammt wird (aber das trifft halt auch auf Fußgänger zu).
    >
    > Für die Annahme dass für Scooter strengere Regeln gelten sollten als für
    > Fahrradfahrer gibt es jedenfalls keine Grundlage.

    Verstehe diesen irrationalen Hass einiger Leute auf die Teile auch schon lange nicht mehr.

    Typisch Deutsch eben, was neu ist, ist potentiell erstmal schlecht.

    Und wenn z. B. ein paar Randalierer die Dinger in Flüsse werfen, fordert der typische deutsche Forist nicht die Randalierer konsequent zu verfolgen, sondern natürlich erstmal wieder ein Verbot der neuen Technik.

  6. Re: Eine Helmpflicht wäre das Ende der Leih scooter

    Autor: JohnD 30.12.21 - 15:54

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Klar wenn man
    > > unbedingt jede Form von Wandel in unserem komplett auto fokussierten
    > system
    > > unterbinden will, kann man natürlich so eine grenzdebile Regelung
    > fordern.
    >
    > Hat der Leih-eRoller denn überhaupt das Potential, nennenswert Leute zum
    > Verzicht aufs Auto zu bewegen?
    >
    > Ich beobachte als Fahrer auf eRollern eigentlich hauptsächlich:
    > a) Touristen, die vorher zu Fuß gegangen sind oder Bus gefahren sind
    > b) Leute auf den Weg durch die Stadt, die vorher zu Fuß gegangen sind oder
    > Bus gefahren sind
    > c) Kiddies, die durch Fußgängerzonen heizen
    >
    > Umstiege von Auto sind wohl eher selten, hauptsächliche Umsteiger sind
    > Ex-Busfahrer.
    >
    > > Sinnvoll wäre es den gigantischen Platzbedarf unserer lebensfährlichen
    > SUV
    > > Fanatiker ein wenig zu begrenzen und einfach Platz für Scooter und
    > ähnliche
    > > Gefährte zu schaffen.
    >
    > Verbraucht der SUV deutlich mehr Fläche als eine gleich-geräumige Limousine
    > oder ein Kombi?
    >
    > > Realistisch ist die Gefahr für einen sich mit maximal 20 kmh bewegenden
    > > scooter Fahrer ohnehin eher begrenzt
    >
    > Du möchtest bestimmt mal etwas in der Unfallchirurgie aushelfen.
    >
    > > Für die Annahme dass für Scooter strengere Regeln gelten sollten als für
    > > Fahrradfahrer gibt es jedenfalls keine Grundlage.
    >
    > Die Grundlage wären die Unfallzahlen pro gefahrenem Kilometer. Wenn es hier
    > eine signifikante Häufung auf Seiten der eScooter gibt, ist das ein guter
    > Grund, diese anders zu behandeln.

    Also es gibt durchaus fiese Unfälle mit Scootern aber das liegt hauptsächlich an irgendwelchen Idioten die meinen auf den Dingern zu dritt sturzbetrunken quer über ne Kreuzung fahren zu müssen. Das ist aber kaum die Schuld der Scooter und muss einfach entsprechend geahndet werden.

    Ansonsten sind die Teile schon sehr praktisch als Ergänzung zu Bus und Bahn.

  7. Re: Eine Helmpflicht wäre das Ende der Leih scooter

    Autor: crustenscharbap 30.12.21 - 23:17

    Warum muss man alles tot regulieren, was kein Auto ist? So hat man einst die S-Pedelecs tot reguliert. Sind eigentlich total praktisch wenn man weitere Pendelstrecken fährt.

    So auch die 125ccm Roller/Motorräder. Ähnliche Anforderungen wie bei einer großen Maschine. Zuletzt hat man das gelockert, aber nur weil die EU Druck ausübte. Es heißt ja der Führerschein sollte mit geringen bis gar kein Aufwand zu erhalten sein, wenn man ein PKW Schein hat.

    Auch die 50ccm Roller hatte man von 60 auf 45 km/h gedrosselt.

    Bahnfahren wurde in den letzten 10 Jahren 90% teurer. Autofahren um 6% günstiger.

    Jetzt die E Scooter. Ich sehe hier auch Vorteile gegenüber zum Fahrrad. Man kann sie mit in der Bahn nehmen und die letzte Meile fahren. Auch kann man die z.B mit ins Büro oder zum Arzt hoch nehmen. Alles schon gesehen und nicht störend.

    Jaaa soo gefährlich die Dinger. Warum wohl? Weiles keine richtige Infrastruktur dafür und für Radfahrer gibt.

    Autos sind natürlich auch super praktisch und haben ihre Daseinsberechtigung. Aber die Infra ist soo teuer. Würde man die Menschen motivieren das Auto weniger zu nutzen bräuchte man weniger Straßen, was immens Geld spart.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 30.12.21 23:23 durch crustenscharbap.

  8. Re: Eine Helmpflicht wäre das Ende der Leih scooter

    Autor: Oktavian 30.12.21 - 23:45

    > Warum muss man alles tot regulieren, was kein Auto ist?

    Naja, das Auto ist sowas von reguliert, in jedem kleinsten Detail, aber weit entfernt davon, tot zu sein. Da scheint es also keinen Zusammenhang zu geben.

    > So hat man einst
    > die S-Pedelecs tot reguliert.

    S-Pedelecs sind dem Mofa ziemlich gleichgestellt. Irgendwie auch logisch, sie fahren sich ähnlich, haben eine ähnliche Masse, eine ähnliche Leistung, also gelten ähnliche Regeln.

    > Sind eigentlich total praktisch wenn man
    > weitere Pendelstrecken fährt.

    Klar, genau wie die Mofas. Warum die totreguliert sein sollen, erschließt sich mir nicht. Man kann relativ zügig fahren, also sind Helm und Versicherung doch angemessen. Oder wo siehst Du das Problem?

    > So auch die 125ccm Roller/Motorräder. Ähnliche Anforderungen wie bei einer
    > großen Maschine.

    Früher war die Klasse mal auf 80ccm reglementiert, 125 ist doch schon eine deutliche Lockerung. Man kann die Dinger ab 16 fahren, größere Maschinen ab 18.

    > Zuletzt hat man das gelockert, aber nur weil die EU Druck
    > ausübte. Es heißt ja der Führerschein sollte mit geringen bis gar kein
    > Aufwand zu erhalten sein, wenn man ein PKW Schein hat.

    Ist ja so auch geregelt. Man muss ein paar Stunden nehmen, aber keine Prüfung machen. Finde ich absolut angemessen, schließlich ist das Verhalten einer 125er doch sehr anders als das eines Golfs.

    > Auch die 50ccm Roller hatte man von 60 auf 45 km/h gedrosselt.

    Wann waren es denn 60? Zum 1.1.2002 wurde von 50 auf 45 gedrosselt im Rahmen der Harmonisierung in der EU.

    60 galt früher mal in der DDR, aber das hat sich bereits mit dem Beitritt erledigt (bis auf Altbestände).

    > Bahnfahren wurde in den letzten 10 Jahren 90% teurer. Autofahren um 6%
    > günstiger.

    Und das hat jetzt mit Rollern was zu tun?

    > Jaaa soo gefährlich die Dinger. Warum wohl?

    Hauptsächlich weil sie kleine Reifen haben und damit eine recht zickiges Fahrverhalten. Und weil die meisten Fahrer halt Gelegenheitstreter auf Mietrollern sind, denen die Übung fehlt. Üble Kombination.

    > Autos sind natürlich auch super praktisch und haben ihre
    > Daseinsberechtigung. Aber die Infra ist soo teuer.

    Siehst Du, und deshalb zahlen Autofahrer auch ziemlich viel Steuern. Und sogar Steuern auf Steuern.

    > Würde man die Menschen
    > motivieren das Auto weniger zu nutzen bräuchte man weniger Straßen, was
    > immens Geld spart.

    Das wiederum ist eine Milchmädchenrechnung. Auch weiterhin wird jedes Haus mit einer Straße verbunden sein, denn wir wollen auch auch weiter Waren geliefert bekommen, der Krankenwagen und die Feuerwehr sollen kommen, usw. Auch Fernstraßen wird es nicht nennenswert weniger geben, denn auch hier werden erhebliche Mengen an Waren transportiert, die man dann in Zukunft zum Großteil liefern lassen muss, denn man hat ja kein Auto mehr. Das IKEA-Regal, das ich eben geholt habe, wäre sonst halt mit dem LKW geliefert worden.

  9. Re: Eine Helmpflicht wäre das Ende der Leih scooter

    Autor: Kilpikonna 31.12.21 - 08:38

    sepp_augstein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn z. B. ein paar Randalierer die Dinger in Flüsse werfen, fordert
    > der typische deutsche Forist nicht die Randalierer konsequent zu verfolgen,
    > sondern natürlich erstmal wieder ein Verbot der neuen Technik.

    Eigentlich will der typische deutsche Florist ja erst mal Flüsse abschaffen. Das Verbot der neuen Technik ist dann nur der Notbehelf, weil die tolle Idee des Flussverbotes nirgends Anklang findet.

  10. Re: Eine Helmpflicht wäre das Ende der Leih scooter

    Autor: Oktavian 31.12.21 - 11:40

    > Typisch Deutsch eben, was neu ist, ist potentiell erstmal schlecht.

    Finde ich spannend, was so typisch deutsch ist. Könntest Du mir mal mit ein paar Stereotypen aushelfen?

    Was ist denn typisch türkisch, russisch, polnisch oder bulgarisch?

    Was tut denn der Amerikaner so, der Russe oder der Engländer?

    Ich dachte ernsthaft, über diese landesspezifischen Klischees wären wir schon ein paar Jahre hinweg.

  11. Re: Eine Helmpflicht wäre das Ende der Leih scooter

    Autor: chefin 31.12.21 - 12:44

    sepp_augstein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Verstehe diesen irrationalen Hass einiger Leute auf die Teile auch schon
    > lange nicht mehr.
    >
    > Typisch Deutsch eben, was neu ist, ist potentiell erstmal schlecht.
    >
    > Und wenn z. B. ein paar Randalierer die Dinger in Flüsse werfen, fordert
    > der typische deutsche Forist nicht die Randalierer konsequent zu verfolgen,
    > sondern natürlich erstmal wieder ein Verbot der neuen Technik.


    Du hast völlig recht, statt hier die Betreiber in Regress zu nehmen was dann zu einem wirtschaftlichen Unmöglichkeit führt, sollte man natürlich jeden Roller so ausstatten das Täter ermittelt werden können. Kameras zur Überwachung auch im inaktiven Betriebsmodus.

    Alternativ könnten wir auch mehr Polizisten aktivieren, ich würde so 2-4 Millionen vorschlagen. So ist jede Ecke in einer Stadt von einem Polizisten in Beobachtung. Zur Kosteneinsparung würde ich vorschlagen, wir lassen pro Haus oder Strassenzug eine Person das Ehrenamtlich übernehmen. Rentner die den ganzen Tag Zeit haben und sich ihre Langeweile damit vertreiben. Man könnte ihren Aufwand ja mit den Bussgeldern bezahlen die sie zusätzliche erwirtschaften.

    Es gibt da ein paar alte Pläne zu diesem System aus den östlichen Bundesländern. Die hatten schon ähnliche Regelungen.

    Ja...auf keinen Fall verbieten oder die Betreiber reglementieren. Wäre auch viel zu einfach.

  12. Re: Eine Helmpflicht wäre das Ende der Leih scooter

    Autor: Gamma Ray Burst 02.01.22 - 12:58

    crustenscharbap schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > n
    >
    > Jaaa soo gefährlich die Dinger. Warum wohl? Weiles keine richtige
    > Infrastruktur dafür und für Radfahrer gibt.
    >

    Die Infrastruktur gibt es, nennt sich Straße oder Radweg.

    Geht hier primär darum das eScooter falsch verwendet werden. Noch dreister als Radfahrer.

    Auf Fußwegen und in Fußgängerzonen haben die Dinger nichts verloren.

    Elektronische Bannmeilen wären eine sinnvolle Lösung, außerdem liegt die Durchschnittsfahrstrecke bei 2-3km, das kann man auch laufen.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Projektmanager (m/w/d) und Prozesssteuerung
    Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Wolfsburg
  2. IT Service Desk Lead (w/m/d)
    infraView GmbH, Berlin,Mainz
  3. IT-Administrator interne IT (w/m/d)
    cirosec GmbH, Heilbronn
  4. Softwareentwickler C# für Laborgeräte - Partikelmesstechnik (m/w/d)
    Microtrac Retsch GmbH, Haan (Home-Office möglich)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Humankind für 27,99€, Two Point Hospital für 7,50€, Endless Legend für 6,50€)
  2. 21,37€ mit Gutscheincode TROOPERS
  3. (u. a. Tales of Arise - Ultimate Edition für 46,99€, For Honor für 6,99€, Sword Art Online...
  4. 44,49€ (UVP 50€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de