1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netflix, Disney und Co: Über…

Netflix VS Disney

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Netflix VS Disney

    Autor: solary 03.01.22 - 10:52

    >Noch mehr Geld will Disney für Disney+ ausgeben

    Disney bekommt ja auch viel Geld von den Kinos, DVD Verleih/Verkauf, und später von den Sendern, wenn Pro7 star Wars zeigt.
    Für Disney ist Streaming nur eine Nebeneinnahme.


    Netflix hat nur die Abonnenten, laufen die in 2-3 Jahren weg sieht es trübe aus.
    Zumal Netflix immer weniger von Disney & Co bekommen, die wollen ihre highlife ja exklusiv in ihr Streaming Portal vermarkten, nur so bekommt man neue Kunden.

  2. Re: Netflix VS Disney

    Autor: unbuntu 03.01.22 - 10:57

    Die Zukunft wird eh so aussehen, dass Disney alle weiteren Konkurrenten aufkauft und wir dann alle Disney+ haben müssen, wenn wir was sehen wollen. Amazon wird wohl noch was dagegen zu setzen haben, aber deren Portfolio besteht ja eh fast nur noch aus Sachen, die man extra kaufen muss.

    Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe.
    - Albert Einstein

  3. Re: Netflix VS Disney

    Autor: LH 03.01.22 - 10:58

    solary schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Disney bekommt ja auch viel Geld von den Kinos, DVD Verleih/Verkauf, und
    > später von den Sendern, wenn Pro7 star Wars zeigt.
    > Für Disney ist Streaming nur eine Nebeneinnahme.

    Auch für Disney wird Streaming immer wichtiger, zumal die Nebeneinkünftige auf Dauer wohl alle sinken werden. Wer wird in 10 Jahren noch DVDs oder BL kaufen, wenn er Streamen kann? Wird es dann überhaupt noch Pro7 und co. geben? Das Lineare Fernsehen ist für Blockbuster und co. ja heute bereits kaum noch relevant, die Zeit der großen Samstag-Abendfilme liegt ja bereits hinter uns.

    > Netflix hat nur die Abonnenten, laufen die in 2-3 Jahren weg sieht es trübe
    > aus.

    Das ist richtig, würde aber jeden Treffen. Jedes Unternehmen, dem die Kunden davonrennen, würde eine trübe Zukunft haben.
    Die Frage ist doch eher: Wird das passieren? Aktuell sieht es nicht danach aus, zumal man für immer mehr Inhalte Netflix haben muss, wenn man sie sehen will. Netflix etabliert sich immer weiter als Studio von eigener Bedeutung, dessen Ausgaben für fremde Inhalte sinken, während es sich ein eigenes, stabiles Portfolio aufbaut.

  4. Re: Netflix VS Disney

    Autor: LH 03.01.22 - 11:00

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Zukunft wird eh so aussehen, dass Disney alle weiteren Konkurrenten
    > aufkauft und wir dann alle Disney+ haben müssen, wenn wir was sehen wollen.

    Da dürften in den USA die Wettbewerbshüter wohl nein zu sagen.

    > Amazon wird wohl noch was dagegen zu setzen haben, aber deren Portfolio
    > besteht ja eh fast nur noch aus Sachen, die man extra kaufen muss.

    Amazon hat bereits ein beachtliches Portfolio an eigenen Serien, und aktuell scheint es so, als würde dort weiter in diese Richtung investiert. Da man durch Prime auch weniger Konkurrenz zu fürchten hat, dürfte Amazon diesen Kampf wohl überstehen.

    Persönlich sehe ich aktuell Amazon, Netflix und Disney+ als die wahrscheinlichsten Sieger im Streaming-Kampf. Der Rest wird von diesen geschluckt oder arbeitet dann mit diesen zusammen.

  5. Re: Netflix VS Disney

    Autor: thecrew 03.01.22 - 11:15

    solary schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Noch mehr Geld will Disney für Disney+ ausgeben
    >
    > Disney bekommt ja auch viel Geld von den Kinos, DVD Verleih/Verkauf, und
    > später von den Sendern, wenn Pro7 star Wars zeigt.
    > Für Disney ist Streaming nur eine Nebeneinnahme.
    >
    > Netflix hat nur die Abonnenten, laufen die in 2-3 Jahren weg sieht es trübe
    > aus.
    > Zumal Netflix immer weniger von Disney & Co bekommen, die wollen ihre
    > highlife ja exklusiv in ihr Streaming Portal vermarkten, nur so bekommt
    > man neue Kunden.


    Disney plant auf lange Sicht (10 Jahre?) einen voll kommenden exclusiv Service. Wie Netflix.
    Dann laufen Klamoten warscheinlich weder im Kino , noch im TV. Und Medien wie DVD und BD wirds es auch nicht mehr geben.
    Disney steigt ja sogar schon aus TV Sendern wie Disney tv, Super RTL und FOX usw aus.
    Und Filme usw. werden dann auch irgendwann nicht mehr an TV Sender wie Pro 7 lizensiert.
    Dann ist ein Abo praktisch "Zwang" wenn man den content sehen will.
    Super RTL ist(war) z.b. zu 50% Im Besitz von Disney und wird jetzt beendet weil Disney seinen TV Sendern den Stecker zieht. Und das ist nur der Anfang.
    Fox wurde bereits im September bei Sky ja auch schon eingestellt.
    Den Content gibt es jetzt bei Disney+
    Und das wird noch weitergehen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.01.22 11:19 durch thecrew.

  6. Re: Netflix VS Disney

    Autor: stop 03.01.22 - 11:16

    Für die breite masse wprde ich ja sagen. Bei sachen wie Animes hat Sony die größten stremingseiten.

  7. Re: Netflix VS Disney

    Autor: nachwuchsmisanthrop 03.01.22 - 11:24

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Wer wird in 10 Jahren noch DVDs oder BL
    > kaufen, wenn er Streamen kann?

    Jeder der sich eine bessere Qualität wünscht was Bild und Ton angeht, falls sich daran in den 10 Jahren zumindest nichts ändert.
    Sowie jeder, der nicht Angst haben möchte, dass sein Lieblingsfilm von einen auf den anderen Tag aus dem Katalog verschwindet oder nachträglich geändert wird, weil Wort X oder Darstellung Y gerade nicht dem Zeitgeist entsprechen.

  8. Re: Netflix VS Disney

    Autor: genussge 03.01.22 - 11:58

    Nicht zu vergessen, dass Disney mit ihren Parks (trotz Corona) und den immensen Lizenzvertrieb für Merchandise / Spielzeuge etc. noch einiges an Umsatz beisteuert.

  9. Re: Netflix VS Disney

    Autor: LH 03.01.22 - 12:33

    stop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für die breite masse wprde ich ja sagen. Bei sachen wie Animes hat Sony die
    > größten stremingseiten.

    Nischen (je nach Markt) werden sicher auch auf Dauer weiterhin nach anderen Regeln funktionieren :)

  10. Re: Netflix VS Disney

    Autor: LH 03.01.22 - 12:37

    Lass es mich anders sagen: Aktuell sinken die Verkaufszahlen für physische Medien bei Filmen jedes Jahr, und das bereits seit ein paar Jahren, so sagen es die Statistiken.
    Die Gruppe der Enthusiasten wird auf Dauer den Markt nicht am Leben erhalten können, und dem normalen Nutzer ist der Qualitätsunterschied egal. Die UHD BL ist ein deutliches Warnzeichen.

    Es geht also nicht darum, dass es niemand kauft, aber es wird bald nicht mehr genug Kunden geben, damit sich das Geschäft lohnt. Dann kann jemand aus diversen Gründen eine Scheibe kaufen wollen, aber es wird sie schlicht nicht geben.

  11. Re: Netflix VS Disney

    Autor: thecrew 03.01.22 - 12:41

    nachwuchsmisanthrop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LH schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Wer wird in 10 Jahren noch DVDs oder BL
    > > kaufen, wenn er Streamen kann?
    >
    > Jeder der sich eine bessere Qualität wünscht was Bild und Ton angeht, falls
    > sich daran in den 10 Jahren zumindest nichts ändert.
    > Sowie jeder, der nicht Angst haben möchte, dass sein Lieblingsfilm von
    > einen auf den anderen Tag aus dem Katalog verschwindet oder nachträglich
    > geändert wird, weil Wort X oder Darstellung Y gerade nicht dem Zeitgeist
    > entsprechen.


    Und das sind leider immer weniger...
    Ich kenne z.b. niemanden der sich 4K Discs kauft.
    Und DVDs werden immer noch in Massen verkauft. ;-)
    Die meisten Leute möchten auch einfach nur den content stumpf Konsumieren und der Inhalt eines Films ändert sich durch 4 oder 8 K ja nicht.
    90% der Leute die ich kenne nutzen nichtmal 5.1 Ton.
    Daher kann man davon ausgehen, dass der Großteil der Leute. Sicherlich 80% einen feuchten auf bessere Bild und Ton Qualität geben. Zumindest das was über 2K hinausgeht.

  12. Re: Netflix VS Disney

    Autor: sven-hh 03.01.22 - 12:58

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nachwuchsmisanthrop schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > LH schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > Wer wird in 10 Jahren noch DVDs oder BL
    > > > kaufen, wenn er Streamen kann?
    > >
    > > Jeder der sich eine bessere Qualität wünscht was Bild und Ton angeht,
    > falls
    > > sich daran in den 10 Jahren zumindest nichts ändert.
    > > Sowie jeder, der nicht Angst haben möchte, dass sein Lieblingsfilm von
    > > einen auf den anderen Tag aus dem Katalog verschwindet oder nachträglich
    > > geändert wird, weil Wort X oder Darstellung Y gerade nicht dem Zeitgeist
    > > entsprechen.
    >
    > Und das sind leider immer weniger...
    > Ich kenne z.b. niemanden der sich 4K Discs kauft.
    > Und DVDs werden immer noch in Massen verkauft. ;-)
    > Die meisten Leute möchten auch einfach nur den content stumpf Konsumieren
    > und der Inhalt eines Films ändert sich durch 4 oder 8 K ja nicht.
    > 90% der Leute die ich kenne nutzen nichtmal 5.1 Ton.
    > Daher kann man davon ausgehen, dass der Großteil der Leute. Sicherlich 80%
    > einen feuchten auf bessere Bild und Ton Qualität geben. Zumindest das was
    > über 2K hinausgeht.


    Das Problem ist das 4K UHD an der breiten Masse vorbei entwickelt wurde....die Leute sind grad immer weiter zur Blu Ray gerückt (DVDs verkaufen sich ja immer noch bestens) und dann kommt ein neues Format für das man das ganze "Technik-Gedöns" wieder neu kaufen soll? Und so große Fernseher....da muss auch der Platz dafür da sein, genau wie für nen guten Sound-Setup damit sich das als Investition lohnt.

    DVD/Blu Ray reicht dem "Mainstream"-Kunden und Discs werden weiterhin, ähnlich wie Schallplatten, ihren Platz haben solang nicht weltweit entsprechend Internet für jeden frei verfügbar ist

  13. Blu Ray immer noch das beste

    Autor: solary 03.01.22 - 12:58

    >Jeder der sich eine bessere Qualität wünscht was Bild und Ton angeht, falls sich daran in den 10 >Jahren zumindest nichts ändert.
    >Sowie jeder, der nicht Angst haben möchte, dass sein Lieblingsfilm von einen auf den anderen >Tag aus dem Katalog verschwindet oder nachträglich geändert wird, weil Wort X oder >Darstellung Y gerade nicht dem Zeitgeist entsprechen.

    So sehe ich es auch, die Br sind schon 15-18¤ wert, auch was Sound angeht wie Dolby 7.1 oder besser.
    Es wäre traurig, wenn die verschwinden.



    Aber im MKV Format sind die auch nicht schlecht

  14. Re: Netflix VS Disney

    Autor: Kleba 03.01.22 - 13:15

    Denke auch, dass es in die Richtung gehen wird. Ich habe um 2016 rum meine gesamte DVD/BD-Sammlung auf meinem NAS archiviert und jetzt abgesehen von dem TV und einer Soundbar keine Multimedia-Geräte mehr im Wohnzimmer (ok, eine Nintendo Switch steht noch im Regal).

    Klar, kann sein, dass irgendwann mal Internet für einen kurzen Zeitraum weg ist. Dann kann ich noch auf etwas Content auf dem NAS zugreifen. Aber ich habe den Schritt weg von den restlichen physischen Datenträgern nicht bereut. Ich kenne selbst auch niemanden mehr unter 50+ der noch BDs o.ä. kauft.
    Ja, kann sein, dass der Stram auf Netflix/Disney+/Prime Video nicht der BD entspricht. Aber solange es "good enough" ist, ist mir das latte. Hätte ich ein schweineteures Heimkino-System zu Hause sähe das vermutlich auch anders aus - aber ist halt nicht der Fall ¯\_(ツ)_/¯

  15. Re: Netflix VS Disney

    Autor: Trockenobst 03.01.22 - 17:22

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Persönlich sehe ich aktuell Amazon, Netflix und Disney+ als die
    > wahrscheinlichsten Sieger im Streaming-Kampf. Der Rest wird von diesen
    > geschluckt oder arbeitet dann mit diesen zusammen.

    HBO gehört Warner/AT+T mit 100 Milliarden. Die schluckt keiner.
    Sky gehört Comcast Murdock.
    Paramount gehört zu Viacom.

    Aufgeben gehört nicht zum Job von US Managern. Die werden 10 pushen können. Nur wenn die Kunden tatsächlich die Accounts nicht kaufen, aber kaum hat einer von denen eine Top Serie im Spiel wird die Kreditkarte gezückt. So ist die Welt.

    Netflix hat nur Schulden keine alternativen Einnahmen. Ich wette sogar mit Aktien darauf das sie in den nächsten zwei Jahren gekauft werden. Sony hat eine gefüllte Kriegskasse, aber durch den Druck in China alles Staatskonform zu machen sehe ich auch ein Kaliber wie Alibaba im Spiel. Das Geld muss irgendwo hin.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Administrator ServiceNow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main, München
  2. SAP Cloud ERP Presales (w/m/d)
    All for One Group SE, verschiedene Standorte
  3. Senior / Lead Engineer Netzwerk & Security (w/m/d)
    Bechtle Hosting & Operations GmbH & Co. KG, Bochum, Friedrichshafen, Dortmund, Neckarsulm
  4. IT-Business Relations Manager (m/w/d)
    GEMA Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 122€
  2. 169,99€
  3. CPU-Kühler & Tower-Gehäuse
  4. 219,90€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de