1. Foren
  2. Kommentare
  3. Automobil-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rallye Dakar: Elektro-Audi…

Das würde ja kaum als Hybrid zählen ...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Das würde ja kaum als Hybrid zählen ...

    Autor: MarcusK 04.01.22 - 13:43

    Ich hatte gestern zufällig mal nach dem Auto gesucht

    Der kleine "2-Liter" Motor hat 580 PS
    > Deshalb wurde als Range Extender zusätzlich noch ein 580 PS starker Vierzylinder-Turbo-
    > Motor eingebaut, den Audi bereits in der DTM eingesetzt hatte.

    > Im Kraftstoff-Tank können 295 Liter Sprit mitgeführt werden. Die Verantwortlichen hoffen aber,
    > die Maximalmenge nicht immer mitnehmen zu müssen.

    dagegen wirkt der 50 kWh Akku nur wir eine große Starterbatterie. Vermutlich kommen sie im den Gelände keine 50km im reinen Elektromodus.

    Hätte da schon auf etwa mehr Akku gehofft.

  2. Re: Das würde ja kaum als Hybrid zählen ...

    Autor: goto10 04.01.22 - 14:07

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte gestern zufällig mal nach dem Auto gesucht
    >
    > Der kleine "2-Liter" Motor hat 580 PS
    > > Deshalb wurde als Range Extender zusätzlich noch ein 580 PS starker
    > Vierzylinder-Turbo-
    > > Motor eingebaut, den Audi bereits in der DTM eingesetzt hatte.
    >
    > > Im Kraftstoff-Tank können 295 Liter Sprit mitgeführt werden. Die
    > Verantwortlichen hoffen aber,
    > > die Maximalmenge nicht immer mitnehmen zu müssen.
    >
    > dagegen wirkt der 50 kWh Akku nur wir eine große Starterbatterie.
    > Vermutlich kommen sie im den Gelände keine 50km im reinen Elektromodus.
    >
    > Hätte da schon auf etwa mehr Akku gehofft.

    Dann wäre es mal interessant wie viel rein elektrisch gefahren wird oder ob dies nur eine PR-Show ist mit viel Schummel Anteil. Um einigermaßen sagen zu können wir fahren elektrisch muss der Anteil > 50% sein. Und selbst dann hat es ein Geschmäkle.

  3. Re: Das würde ja kaum als Hybrid zählen ...

    Autor: px 04.01.22 - 14:19

    Jo, vermutlich hofft Audi, dass man das "Motörchen" überliest... :D

  4. Re: Das würde ja kaum als Hybrid zählen ...

    Autor: FrankM 04.01.22 - 14:36

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte gestern zufällig mal nach dem Auto gesucht
    >
    > Der kleine "2-Liter" Motor hat 580 PS

    Nach dieser erstaunlichen Info habe ich auch mal kurz gesucht und will es mit dir teilen:
    Es ist ein 450kW Motor, da er aus der DTM stammt. Warum sollte man also einen viel schwächeren unbekannten Motor verbauen, wenn man so einen rum liegen hat:
    "Der Verbrenner ist jener Zweiliter-Vierzylinder-Turbo, den Audi bis Ende 2020 in der DTM verwendet hat. 30 dieser Aggregate hat Audi noch." (https://f1-insider.com/dakar-audi-rs-q-e-tron-technik-detail-40626/)

    Dieser Motor liefert bei dem e-tron aber nicht 450kW, sondern ist auf 200kW beschränkt und läuft auf niedrige Drehzahlen, um höchste Effizienz zu erreichen. Ebenso ist er nicht dauerhaft an, sondern nur bei Bedarf:
    "Der hinter den beiden Sitzen eingebaute Verbrenner soll keineswegs die ganze Zeit in Betrieb sein, wie Andreas Roos, der Leiter des Dakar-Projekts, sagt." (https://www.faz.net/aktuell/technik-motor/elektromobilitaet/audi-und-die-rallye-dakar-elektrorenner-mit-verbrenner-17540807.html)

    Ebenso ist der Verbrenner mechanisch wirklich nur mit einem Generator verbunden. Also eigentlich so etwas wie eine Dieselelektrische Lok, nur eben mit einem Benzinmotor.

    Der Aufbau ist aber auch nachvollziehbar, wenn da 300 Liter Sprit mitgeführt werden müssen, dann ist das mit einem Akku einfach physikalisch nicht realisierbar und somit wenig verwunderlich, dass ein Generator mitgeführt wird.

  5. Re: Das würde ja kaum als Hybrid zählen ...

    Autor: Kaiser Ming 04.01.22 - 14:41

    FrankM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarcusK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich hatte gestern zufällig mal nach dem Auto gesucht
    > >
    > > Der kleine "2-Liter" Motor hat 580 PS
    >
    > Nach dieser erstaunlichen Info habe ich auch mal kurz gesucht und will es
    > mit dir teilen:
    > Es ist ein 450kW Motor, da er aus der DTM stammt. Warum sollte man also
    > einen viel schwächeren unbekannten Motor verbauen, wenn man so einen rum
    > liegen hat:
    > "Der Verbrenner ist jener Zweiliter-Vierzylinder-Turbo, den Audi bis Ende
    > 2020 in der DTM verwendet hat. 30 dieser Aggregate hat Audi noch."
    > (f1-insider.com
    >
    > Dieser Motor liefert bei dem e-tron aber nicht 450kW, sondern ist auf 200kW
    > beschränkt und läuft auf niedrige Drehzahlen, um höchste Effizienz zu
    > erreichen. Ebenso ist er nicht dauerhaft an, sondern nur bei Bedarf:
    > "Der hinter den beiden Sitzen eingebaute Verbrenner soll keineswegs die
    > ganze Zeit in Betrieb sein, wie Andreas Roos, der Leiter des
    > Dakar-Projekts, sagt." (www.faz.net
    >
    > Ebenso ist der Verbrenner mechanisch wirklich nur mit einem Generator
    > verbunden. Also eigentlich so etwas wie eine Dieselelektrische Lok, nur
    > eben mit einem Benzinmotor.
    >
    > Der Aufbau ist aber auch nachvollziehbar, wenn da 300 Liter Sprit
    > mitgeführt werden müssen, dann ist das mit einem Akku einfach physikalisch
    > nicht realisierbar und somit wenig verwunderlich, dass ein Generator
    > mitgeführt wird.

    Naja so ist es ne Mogelpackung.
    Wenn man die Strecke mit Akku so nicht schafft dann halt kleinere Motoren. Das würde zumindest den aktuellen Entwicklungsstand demonstrieren.

  6. Re: Das würde ja kaum als Hybrid zählen ...

    Autor: schueppi 04.01.22 - 14:43

    Danke für die Klärung.

    Das hätte in den Artikel gepasst als Abschnitt...

  7. Re: Das würde ja kaum als Hybrid zählen ...

    Autor: MarcusK 04.01.22 - 15:10

    FrankM schrieb:
    > Ebenso ist er nicht dauerhaft an, sondern nur bei Bedarf:

    also nur wenn das Auto abseits der Straße schneller als 50 fährt.

  8. [gelöscht]

    Autor: [gelöscht] 04.01.22 - 15:45

    [gelöscht]

  9. Re: Das würde ja kaum als Hybrid zählen ...

    Autor: berritorre 04.01.22 - 17:24

    Das Auto fährt wohl 100% elektrisch. Wie die Energie in die Batterie kommt ist eine andere Geschichte. ;-)

  10. Re: Das würde ja kaum als Hybrid zählen ...

    Autor: berritorre 04.01.22 - 17:28

    Es geht hier darum eine Rally zu gewinnen. Ob man jetzt gleich mit einem Verbrennermotor fährt oder einen Elektromotor mit Batterie nutzt, welche durch einen Verbrennungsmotor geladen wird ist doch egal. Eine Rally ist sicher kein Event wo es um Umweltfreundlichkeit geht. Aber man kann sicher durch die Extrembedingungen auch etwas dazulernen, wenn es um Elektromotoren geht, man kann deren Vorteile nutzen und versuchen ihre Nachteile nach und nach zu verbessern oder gar auszumerzen. Aber man will ja sicher auch kein Verkehrshindernis sein.

  11. Re: Das würde ja kaum als Hybrid zählen ...

    Autor: Vögelchen 04.01.22 - 19:01

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht hier darum eine Rally zu gewinnen. Ob man jetzt gleich mit einem
    > Verbrennermotor fährt oder einen Elektromotor mit Batterie nutzt, welche
    > durch einen Verbrennungsmotor geladen wird ist doch egal. Eine Rally ist
    > sicher kein Event wo es um Umweltfreundlichkeit geht.

    Irrtum. Es geht darum, Werbung für sich zu machen. VAG ist kein privater Spaßpilot.

  12. Re: Das würde ja kaum als Hybrid zählen ...

    Autor: berritorre 04.01.22 - 19:08

    Auch das mag ein Grund sein. Aber gerade bei diesem Fahrzeug stellt sich dann halt die Frage, für was sie Werbung machen? Für ihre BEVs? Das dürfte dank des Verbrennermotors nicht wirklich klappen. Für ihre Verbrenner? Warum dann einen Elektromotor?

    Ich glaube gerade in diesem bestimmten Fall dürfte "Werbung" nicht sooo im Vordergrund stehen, wobei Bekanntheit natürlich immer gut ist, komplett will ich "Werbung" als Motiv daher auch nicht ausschliessen.

  13. Re: Das würde ja kaum als Hybrid zählen ...

    Autor: garaone 05.01.22 - 02:30

    Wäre es eine Brennstoffzelle statt einem Verbrenner, würde keiner was sagen. Ist halt ein Wettbewerbsauto mit dem man die maximale Leistung bei überschaubarem Risiko rausholen will.

  14. Re: Das würde ja kaum als Hybrid zählen ...

    Autor: RienSte 05.01.22 - 11:55

    Interessant wäre dann der Sprit-Verbrauch der gesamten Dakar im Vergleich zu den reinen Verbrennern.

    Wenn die jetzt "nur" - sagen wir mal - 4000 L Sprit im Vergleich zu - sagen wir mal - 5000 L bei den anderen Verbrennern brauchen, wäre das schon nicht zu verachten.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Rolloutmitarbeiter BLIE-Services (w/m/d)
    Bechtle Onsite Services GmbH, Hannover
  2. Referent Finanzen (m/w/d)
    ADAC SE, München
  3. Fachinformatikerin / Fachinformatiker (m/w/d)
    Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  4. Senior SAP-Basis Administrator Public Sector (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. täglich ab 10 Uhr neue Flash-Deals
  2. (stündlich aktualisiert)
  3. 17,49€ (UVP 35€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de