1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ryzen 7000 (Raphael): AMDs Zen…

Und bei Intel wieder

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Und bei Intel wieder

    Autor: Sharra 04.01.22 - 18:56

    lange Gesichter.
    Dabei war es doch klar, dass Zen4 mit all dem neuen Spielzeug aufwarten wird, und es nicht mehr allzu lange dauert, bist AMD das dann vorstellt.
    Aber Hauptsache mal mit ihrem BigLittle auf die Kacke gehauen, um dann an der Unfähigkeit seitens Microsofts zu scheitern. Großes Kino.

  2. Re: Und bei Intel wieder

    Autor: HoffiKnoffu 04.01.22 - 19:09

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lange Gesichter.
    > Dabei war es doch klar, dass Zen4 mit all dem neuen Spielzeug aufwarten
    > wird, und es nicht mehr allzu lange dauert, bist AMD das dann vorstellt.
    > Aber Hauptsache mal mit ihrem BigLittle auf die Kacke gehauen, um dann an
    > der Unfähigkeit seitens Microsofts zu scheitern. Großes Kino.

    Und wenn Intel, nur mal als Idee, nicht auf die Kacke haut? Warten wir doch erst einmal erste Realmessungen von Usern ab, welches Design die bessere Leistung je nach Anwendungsszenario bringt.

    Weder Du noch ich kenn _jetzt_ die Antwort.

  3. Re: Und bei Intel wieder

    Autor: GeXX 04.01.22 - 19:14

    Ich hatte einen Ryzen 5950x mit einem 500er Board und dem miesen USB-Bug, dass die Geräte rausflogen. Habe 2 Wochen meines Lebens für den Mist investiert um dann alles zusammen zurückzuschicken. Die Mainboardhersteller und AMD haben sich das Problem gegenseitig zugeschoben. Ich bin froh, AMD wieder los zu haben. Das war die zweite Chance, welche ich denen gab.

    Habe jetzt ein Intel i9-12900K und bin ich echt zufrieden. Hier läuft wenigstens alles.

  4. Re: Und bei Intel wieder

    Autor: soulflare 04.01.22 - 20:19

    Dieses Spielchen, dass mal der eine Hersteller und mal der andere vorne liegt ist doch normal, wenn zwei Hersteller auf Augenhöhe operieren. Für die Kunden ist das die bestmögliche Situation.

  5. Re: Und bei Intel wieder

    Autor: Gunslinger Gary 04.01.22 - 20:33

    Das kommt davon wenn man entweder keine Ahnung hat (Motherboards kann man updaten!) oder billigen Schrott kauft. Ich hab einen Ryzen 5900X im Einsatz. Direkt nach Zusammenbau des PCs Update vom Motherboard gemacht. Stand im Changelog auch drin, dass der USB Bug behoben wurde. Und siehe da, seit Zusammenbau kein Problem mit USB Geräten irgendwelcher Art gehabt.

    Aber vielleicht fandest du es auch nur geil AMD zu bashen, damit du Intel "highfiven" kannst...

    Verifizierter Top 500 Poster!

    Signatur von quineloe geklaut!

  6. Re: Und bei Intel wieder

    Autor: forenuser 04.01.22 - 20:40

    Alder Lake wurde im November veröffentlich, der USB-Fix kam mit Agesa 1.2.0.2 und wurde für mein Board im Mai veröffentlicht, also bummelig 6 Monate vor Alder Lake. Da frage ich mich, was Du für ein Board hast, als dass dafür kein Update kam oder aber was Du die ganze Zeit gemacht hast...

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.01.22 20:58 durch forenuser.

  7. Re: Und bei Intel wieder

    Autor: Sharra 04.01.22 - 20:54

    Danke dass du nur wieder belegt hast, dass Intel-Consumer für die Daddelkiddies ist, die nichts gebacken bekommen... Oh mann..

  8. Re: Und bei Intel wieder

    Autor: augenvogel 04.01.22 - 21:51

    Was ist denn hier schon wieder los? Haben wir bei Prozessoren jetzt auch "Playstation vs XBox", "Christiano Ronaldo vs Messi" oder "Linux vs Windows vs MacOs" Niveau erreicht?

  9. Re: Und bei Intel wieder

    Autor: Nin 04.01.22 - 22:07

    Schon vor langer Zeit, die Debatten nahmen immer seltsame Züge an

  10. Re: Und bei Intel wieder

    Autor: Lufegrt 04.01.22 - 22:32

    Als ob das je aufgehört hat.

    augenvogel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist denn hier schon wieder los? Haben wir bei Prozessoren jetzt auch
    > "Playstation vs XBox", "Christiano Ronaldo vs Messi" oder "Linux vs Windows
    > vs MacOs" Niveau erreicht?

  11. Re: Und bei Intel wieder

    Autor: platoxG 04.01.22 - 23:46

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lange Gesichter.
    > Dabei war es doch klar, dass Zen4 mit all dem neuen Spielzeug aufwarten
    > wird, und es nicht mehr allzu lange dauert, bist AMD das dann vorstellt.
    > Aber Hauptsache mal mit ihrem BigLittle auf die Kacke gehauen, um dann an
    > der Unfähigkeit seitens Microsofts zu scheitern. Großes Kino.

    Ist das wieder klassischer AMD-Bias, der zu so völlig unsinniger Tonalität führt, die jedweder Grundlage entbehrt?
    Aktuell weiß man nicht, wie sich das Ganze am Ende darstellen wird, wobei selbst das "Ende" schon ausreichend Grundlage zur Diskussion bieten wird, da Zen4 vermutlich zwischen Raptor Lake und Meteor Lake eingekeilt werden wird, d. h. man wird hier wie so oft bei verschachtelten Veröffentlichungen gegen zwei Generationen vergleichen müssen.
    Und angeblich soll in 2023 gar noch zum Jahresende hin Arrow Lake als weitere Iteration erscheinen, d. h. man kann sich jetzt schon an zwei Fingern ausrechnen, dass AMD in schwieriges Fahrwasser kommt, insbesondere, wo bald der Fertigungsvorteil wegfallen wird (aufgrund der Verwendung von Intel 4).
    Einfach zurücklehnen und abwarten. Für den Consumer-Markt im Allgemeinen gibt es eh schon mehr als ausrechend Leistung zu kaufen ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.01.22 23:47 durch platoxG.

  12. Re: Und bei Intel wieder

    Autor: Ogameplayer 05.01.22 - 01:42

    platoxG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > lange Gesichter.
    > > Dabei war es doch klar, dass Zen4 mit all dem neuen Spielzeug aufwarten
    > > wird, und es nicht mehr allzu lange dauert, bist AMD das dann vorstellt.
    > > Aber Hauptsache mal mit ihrem BigLittle auf die Kacke gehauen, um dann
    > an
    > > der Unfähigkeit seitens Microsofts zu scheitern. Großes Kino.
    >
    > Ist das wieder klassischer AMD-Bias, der zu so völlig unsinniger Tonalität
    > führt, die jedweder Grundlage entbehrt?
    > Aktuell weiß man nicht, wie sich das Ganze am Ende darstellen wird, wobei
    > selbst das "Ende" schon ausreichend Grundlage zur Diskussion bieten wird,
    > da Zen4 vermutlich zwischen Raptor Lake und Meteor Lake eingekeilt werden
    > wird, d. h. man wird hier wie so oft bei verschachtelten Veröffentlichungen
    > gegen zwei Generationen vergleichen müssen.
    > Und angeblich soll in 2023 gar noch zum Jahresende hin Arrow Lake als
    > weitere Iteration erscheinen, d. h. man kann sich jetzt schon an zwei
    > Fingern ausrechnen, dass AMD in schwieriges Fahrwasser kommt, insbesondere,
    > wo bald der Fertigungsvorteil wegfallen wird (aufgrund der Verwendung von
    > Intel 4).
    > Einfach zurücklehnen und abwarten. Für den Consumer-Markt im Allgemeinen
    > gibt es eh schon mehr als ausrechend Leistung zu kaufen ...

    So ist ea wohl.
    Ich fange langsam an Desktop CPUs nach Energieeffizienz zu kaufen da der Kram einfach Leiatungstechnisch sowas von gut ist im Verhältnis dazu was man so everyday braucht wenn man nich grad rendert oder so

  13. Re: Und bei Intel wieder

    Autor: WickedMann 05.01.22 - 07:04

    Ogameplayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > So ist ea wohl.
    > Ich fange langsam an Desktop CPUs nach Energieeffizienz zu kaufen da der
    > Kram einfach Leiatungstechnisch sowas von gut ist im Verhältnis dazu was
    > man so everyday braucht wenn man nich grad rendert oder so

    Dein Name. Ogame. Nostalgie pur :)

    Zum Thema:
    Kommt immer auf den Fall an. Der Hauptgrund sich einen neuen CPU, in dieser Preisregion, zu holen wird eigentlich Gaming sein. Und für viel FPS brauch ich eine schnelle CPU.

    Für Standardanwendungen Office und Browser reicht auch ein alter i5 2600k mehr als aus.

  14. Re: Und bei Intel wieder

    Autor: NaruHina 05.01.22 - 07:26

    Der i5 reicht noch 4 Jahre danach läuft kein Windows mehr welches Updates für Schwachstellen bekommt...

  15. Re: Und bei Intel wieder

    Autor: schueppi 05.01.22 - 08:23

    iPhone gegen Android
    BVE gegen Diesel

    Psychologisch gesehen nennt sich das nachträgliche Begründungstendenz... :)

  16. Re: Und bei Intel wieder

    Autor: Glitti 05.01.22 - 08:37

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der i5 reicht noch 4 Jahre danach läuft kein Windows mehr welches Updates
    > für Schwachstellen bekommt...


    Dann ist der auch immerhin 15 Jahre alt und darf in Rente geschickt werden. Leistungstechnisch würde er in vielen fällen trotzdem reichen.

  17. Re: Und bei Intel wieder

    Autor: icepear 05.01.22 - 10:47

    Dies. Nach jahrelangen beinahe Stillstand im quasi Intel Monopol (zumindest im oberen Leistungsspektrum), können wir doch froh sein, dass es jetzt endlich mal wieder ein wenig Konkurrenzkampf gibt. Ohne diesen würden die CPU Preise aktuell vermutlich auch deutlich stärker anziehen.

  18. Re: Und bei Intel wieder

    Autor: Ach 05.01.22 - 10:51

    platoxG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ist das wieder klassischer AMD-Bias, der zu so völlig unsinniger Tonalität
    > führt, die jedweder Grundlage entbehrt?
    > Aktuell weiß man nicht, wie sich das Ganze am Ende darstellen wird, wobei
    > selbst das "Ende" schon ausreichend Grundlage zur Diskussion bieten wird,
    > da Zen4 vermutlich zwischen Raptor Lake und Meteor Lake eingekeilt werden
    > wird, d. h. man wird hier wie so oft bei verschachtelten Veröffentlichungen
    > gegen zwei Generationen vergleichen müssen.
    > Und angeblich soll in 2023 gar noch zum Jahresende hin Arrow Lake als
    > weitere Iteration erscheinen, d. h. man kann sich jetzt schon an zwei
    > Fingern ausrechnen, dass AMD in schwieriges Fahrwasser kommt, insbesondere,
    > wo bald der Fertigungsvorteil wegfallen wird (aufgrund der Verwendung von
    > Intel 4).
    > Einfach zurücklehnen und abwarten. Für den Consumer-Markt im Allgemeinen
    > gibt es eh schon mehr als ausrechend Leistung zu kaufen ...


    Intels rapide Veröffentlichungen sagen für sich alleine so gut wie nichts über die zu erwartende Performance aus. Erst recht kann man davon nicht mal eben irgendwelche Leistungstendenzen zur Konkurrenz ableiten. Außerdem verfügen AMD ja über mehr als nur einen temporären Vorsprung in kleinen Strukturgrößen, sondern verfügen über einen ganz wesentlichen Knowhow- und Fertigungsvorsprung im Chiplet Design. Darüber hinaus arbeitet das Unternehmen bereits fleißig an einer eigenen Big-Little-Umsetzung (welche, insofern ich mich richtig erinnere, bereits in AMD Route Maps auftaucht).

    Ich sehe es so, dass AMD genauso von Intels Vorbrechen im Big-Little Desing profitiert, wie Intel von AMDs Vorbrechen in immer kleinere Strukturgrößen profitiert, denn alle Kerne auf 5Ghz zu betreiben ist gerade bei 6nm alles andere als trivial, weil kleinere Strukturgrößen ab 14nm nicht mehr automatisch mit höheren Taktraten in Verbindung stehen, sondern oft genug mit dem genauen Gegenteil.

    Zieht man die beiden letztgenannten Faktoren ab, bleibt unterm Strich AMDs Vorteil im Chiplet Desing sichtbar, gegen das Intel zumindest im Consumer Bereich noch keinerlei Äquivalent zu bieten hat, und nur im Serverbereich mit "Sapphire Rapids" und "Ponte Vecchio" zwei einfache Patchwork Designs aus mehreren CPUs, die es mit EPIC aufnehmen sollen. Ich will damit Intel nicht abschreiben, denn die Erfahrung sagt, dass die Firma immer wieder für Überraschungen gut ist, nur dass die Führung in der CPU Performance noch lange nicht ausgemacht ist, und AMD sogar sehr gute Chancen besitzen, ihre technischen Expertisen in eine langfristige Führung zu übersetzen.

  19. Re: Und bei Intel wieder

    Autor: Dwalinn 05.01.22 - 11:30

    +1

    Wunder mich jedesmal über solche Threads. Ist doch oft/meist so das das neuste Produkt das stärkste ist... jeweils für 6-8 Monate bis die Konkurrenz wieder ihr neustes Produkt vorstellt

  20. Re: Und bei Intel wieder

    Autor: Dwalinn 05.01.22 - 11:48

    Wobei ich mir nicht so richtig vorstellen kann das Intel absichtlich Leistung zurückgehalten hat...

    Damit schneidet man sich ja ins eigene Fleisch. Ein Kunde der sich alle 2 Jahre ein neuen CPU kauft ist schließ besser als jemand der 8 Jahre kein Grund zum Upgrade sieht

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Junior System- und Netzwerkadministrator (m/w/d)
    ADAC Nordbayern e.V., Nürnberg
  2. Projektmanager ERP-Software (m/w/d) TimeLine
    TimeLine Consulting Wuppertal GmbH, Wuppertal
  3. (Senior) Projektleiter (w/m/d) Softwareentwicklung / Software Engineering
    über InterSearch Personalberatung GmbH & Co. KG, Großraum Düsseldorf/Dortmund
  4. Managing Consultant (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de