1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netflix, Prime Video, Disney…

Wer interessiert sich noch für konkrete Filme?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Wer interessiert sich noch für konkrete Filme?

    Autor: Bermuda.06 06.01.22 - 23:58

    Würde mich Mal interessieren wie eure Meinung dazu ist?

    Früher habe ich gedacht, ich muss unbedingt den Film XY sehen. Heute läuft auf Amazon Prime und tatsächlich auch YouTube mehr für mich interessanter Content ein, als ich schauen kann.

    Wenn ich einen Film sehen möchte habe ich vll. Bock auf Action und schaue was mir vorgeschlagen wird, wie die Bewertung ist und ob mir die Story gefällt. Da ist es.mir vollkommen egal wie der Titel lautet, welche Schauspieler dabei sind und wo der spielt etc.

    Ich habe es schon seit vielen Jahren nicht mehr gehabt, dass ich gesagt habe, ich will jetzt unbedingt Film XY schauen.

    Von daher kann ich ganz gelassen zusehen, wenn jede kleine Filmbude meint einen eigenen Dienst zu starten. Dann schaue ich mir das halt nicht an.

  2. Re: Wer interessiert sich noch für konkrete Filme?

    Autor: Eisklaue 07.01.22 - 00:55

    Kommt drauf an. Wenn es um Streaming Filme geht, die also direkt für einen der Streaming Anbieter gemacht wurden, wie The Tomorrow War oder Red Notice… kommt es nur noch sehr sehr selten vor das ich den unbedingt sofort und jetzt sehen will. Zu oft waren die Filme nur unteres Mittelmaß und haben mich zu oft in der Vergangenheit gelangweilt. Bei Kinofilmen wiederum ist es genau umgekehrt. Da gibts noch genügend Filme bei denen ich es gar nicht erwarten konnte/kann sie so früh wie möglich zu sehen. Zum einen liegt es daran das ich trotz meiner knapp 40 Jahren noch ein Riesen Comic Fan bin und alles was mit Marvel oder DC zu tun hat, sehen muss. Zum anderen gibts auch noch genügend andere interessante Filme die es so im Kino gibt. Dieses Jahr waren das neben den Comic Filmen, Dune, Ghostbusters und James Bond.

    Das ganze geht so weit das ich jeweils im Januar und Juni für die darauffolgenden 6 Monate alle interessanten Film in meinen Kalender eintrage und lass mich dann jeweils ne Woche vorher vom Telefon dran erinnern.

  3. Re: Wer interessiert sich noch für aktuelle Filme?

    Autor: motzerator 07.01.22 - 01:21

    Mir hat die Filmindustrie schon seit Jahrzehnten abgewöhnt, mich für neue Filme zu interessieren. Das Kino habe ich noch nie besonders gemocht, auch nicht als Kind und Jugendlicher, als viele interessante Filme auf Jahre nur dem Kino vorbehalten waren.

    Damals in den 70er und frühen 80er Jahren gab es beispielsweise in München am Stachus ein Kino, wo jede Woche ein anderer James Bond Film lief. Das war eines der guten Kinos, wo es eigentlich nie Probleme mit nervigen Zuschauern gab, was vermutlich auch daran lag, das es oft an Nachmittagen nicht gut besucht war. Neben dem Cinema war es das einzige Kino, welches ich positiv in Erinnerung habe.

    Heute habe ich eine Bluray Filmbox und kann mir die Filme zuhause ansehen, wenn ich denn nach NFL und etwas Fußball, Gaming und anderen Hobbys überhaupt dazu komme, mir mal was neues anzusehen.

    Interessant ist auch, das beispielsweise Facebook meint, das ich ein Filmfan bin und mir ständig Werbung für neue Filme anzeigt, immer wieder mit dem blöden Spruch: Nur im Kino. Was natürlich lächerlich ist, den Film gibt es bald schon überall irgendwo zu sehen, mal hier, mal da, mal dort und das Free TV haben wir ja auch noch im Haushalt, ist eh in der Miete enthalten und halbjährlich für Football auch ganz nützlich.

    Was da aktuell durch die Corona Aerosolwolken in den Kinosälen geblasen wird, ist mir sowas von egal, ich habe es längst gelernt, das neue Filme erstmal völlig inakzeptable Konditionen haben, so ein Kinobesuch ist mir in jeder Hinsicht viel zu aufwendig. Hin radeln oder die Leute im Nahverkehr ertragen? Warten auf den Einlass? Endlose Werbeschleifen ansehen, bis der Eismann kommt (falls es den noch gibt), dann noch mehr Werbung und wenn endlich der Film anläuft, kurz vor dem Einlauf der üblichen Zuspätkommer, die natürlich vom Personal nicht abgewiesen werden. Von den ganzen anderen Nachteilen, wie dem üblichen Kampf um die Armlehnen, dem Geknusper und Gefresse von stinkenden Tacos, dem sinnlosen Gerede anderer Leute und vielen weiteren Komfortmängeln, mal ganz zu schweigen.

    Durch das Streaming hat sich ein neuer Trend entwickelt, weg vom Kino, hin zum Heimkino und ich hoffe dieser wird auch die aktuelle Krise überstehen. Meine Vermutung ist, das hier viele Firmen erst mal all in gehen und sehr viel Geld in ihre Streaming Angebote stecken, am Ende wird aber auch eine Konsolidierung folgen, bei der so mancher wieder vom Markt verschwinden wird. Was dann aber auch dazu führen wird, das irgendwann wieder weniger neues Material produziert wird, weil weniger Geldgeber da sind.

    Aber zurück zum Hauptthema des Threads, was die da an neuen Filmen zeigen, ist doch Größtenteils irrelevant. Der neue Bond ist für mich auch noch in 6-12 Monaten neu, wenn die Bluray dann endlich günstig zu haben ist. Der neue Dune ist jetzt nach dem großen, ersten Kinofilm und der kleinen, aber deutlich detaillierteren Miniserie nun schon der dritte Anlauf. Der Film ist ein Zweiteiler, erst halb fertig gestellt und für mich daher erst in einigen Jahren überhaupt ein Thema - Wenn beide Teile günstig oder als Set auf Bluray zu haben sind.

  4. Ich

    Autor: CraWler 07.01.22 - 02:27

    Schon allein weil ich absolut gar keinen Bock habe mich durch diesen ganzen Trash der da überall angeboten wird durch zu zappen und rein zu gucken. Die meisten US Serien finde ich da eben allesamt eher weniger interessant und suche daher eher nach spezifischem Content der mich interessiert.

    Bin da aber auch nicht bereit mich bei zig x Anbietern anzumelden. Werde bald vermutlich wieder mehr Zocken und den wenigen Content der mich noch interessiert von woanders her beziehen.

  5. Re: Wer interessiert sich noch für konkrete Filme?

    Autor: Flexy 07.01.22 - 03:02

    Bermuda.06 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würde mich Mal interessieren wie eure Meinung dazu ist?
    >
    >

    Ich schau eigentlich immer nur Filme, bei denen ich davon aus gehen kann, dass mir das Anschauen auch was bringt außer tot geschlagene Lebenszeit. Einfach nur tumbe Serienberieselung ist nichts für mich. Ich will Filme, die mich zum Nachdenken bringen. Oder auch mal meine Weltsicht in Frage stellen. (Mit auch ein Grund, warum ich gerne SciFi schaue..und eher weniger tumbe Action-Filme...bombastische SFX sind mir da nicht so wichitg).
    Manchmal schau ich einen Film auch gezielt, weil er einfach einen genialen Soundtrack (Tron:Legacy) und/oder geniales Sounddesign hat (Interstellar etwa), das man mit einer guten Mehrkanal-Anlage im Wohnzimmer durchaus mal genießen kann.


    Klappt nicht immer mit dem gezielten Anschauen möglichst nur guter Filme, der letzte Bond war für mich z.B. eher eine Enttäuschung und an der Grenze zum raus geworfenen Geld (ich hätte mir da persönlich ehrlich gesagt lieber eine gute Schauspielerin wie z.B. Marie-Anne Brand oder eine Letitia Wright als neue 007 gewünscht als eine Lynch, deren Hauptqualifikation wohl eher aus "weiblich und dunkle Haut" zu bestehen scheint..die es aber mit der Schauspielkunst nicht so hat. Und auch die Story und das Drehbuch war zu oft langweilig bis Hahnebüchen und an den Haaren herbei gezogen. Ein unterdurchschnittliches Action-Drama.. nicht vergleichbar mit den alten Bond-Filmen und dem inhärenten Humor dort. Oder den absurden, aber dennoch durchdachten Stories, die eben nicht nur recht sinnlose Aneinanderreihungen von Action-Szenen waren... und vor allem kein 90min Werbeclip wie die Filme ab 2000...) . Manchmal findet man auch was, das eine gute Story hat und bisschen zum Nachdenken anregt ("A billion Stars" etwa - das leider irgendwann bisschen in das Oberflächliche und Esoterische abdriftet, aber dennoch über das Leben und den Tod und das Universum sinnieren lässt..)
    Aber oft genug lohnt es sich dann eben doch mal die Filmkritiken im Feuilleton zu lesen oder mal bei Rotten Toamtoes und IMDB zu stöbern. Und man findet die ein oder andere Perle, die einem dann doch was bringt beim Anschauen. Den neuen Dune Film von Villeneuve z.B., da ist eine gute Story (die recht nah am Buch bleibt ohne Hollywood-Firlefanz) kombiniert mit ziemlich guten Schauspielern und vor allem einer erstklassigen Regie- und Kameraarbeit. Wenn auch das Drehbuch im Vergleich zum Roman natürlich noch einige Schwächen hat.

    Und so was schau ich mir dann schon mal gezielt an. Und bestimmte Filme auch mal vier, fünf oder zehn mal. Ich kann gar nicht mehr zählen wie oft ich z.B. schon Harold and Maude gesehen hab.. und den könnte ich mir immer wieder ansehen. (aber den hab ich auch auf BR mittlerweile ..)

  6. Re: Wer interessiert sich noch für konkrete Filme?

    Autor: Kakiss 07.01.22 - 04:30

    Hier, ich.

    Ich wollte sehr konkret Godzilla versus Kong sehen und hätte auch am neuen Spiderman ziemlich viel Interesse.

    Ansonsten kann auch mal gerne was zufälliges von einem Dienst geliefert werden.
    Das ist dann etwas was am linearen Fernsehen sogar ganz gut ist, eine Doku über Eisbohrungen?
    Wäre ich niemals selbstständig darauf gekommen.

    Nun weiss ich dass die Römer auch ziemlich für Luftverschmutzung gesorgt haben, da die Schmieden für die Waffenindustrie eben entsprechend Kohle generiert und verbrannt hat.

  7. Re: Wer interessiert sich noch für konkrete Filme?

    Autor: most 07.01.22 - 10:50

    Einzelne Filme interessieren mich schon, aber die muss ich nicht zu einem ganz bestimmten Zeitpunkt ansehen.
    Allerdings verfolge ich auch nicht, was so an Filmen erscheint. Ich bekomme nur ganz am Rande die großen Blockbuster mit, dass Bond und Dune 2021 erschienen sind z.B.

    Insgesamt ist mein Konsum an Videoinhalten zurückgegangen und hat einen deutlich geringeren Stellenwert als in den Jahrzehnten davor. Ich habe ein paar Slots pro Woche für 1-2 Serienfolgen, einen Film und ein bisschen Nachrichten und wenn ich da nicht direkt was finde, dann bleibt die Kiste aus.

  8. Re: Wer interessiert sich noch für konkrete Filme?

    Autor: mnementh 07.01.22 - 14:58

    Bermuda.06 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würde mich Mal interessieren wie eure Meinung dazu ist?
    >
    > Früher habe ich gedacht, ich muss unbedingt den Film XY sehen. Heute läuft
    > auf Amazon Prime und tatsächlich auch YouTube mehr für mich interessanter
    > Content ein, als ich schauen kann.
    >
    > Wenn ich einen Film sehen möchte habe ich vll. Bock auf Action und schaue
    > was mir vorgeschlagen wird, wie die Bewertung ist und ob mir die Story
    > gefällt. Da ist es.mir vollkommen egal wie der Titel lautet, welche
    > Schauspieler dabei sind und wo der spielt etc.
    >
    > Ich habe es schon seit vielen Jahren nicht mehr gehabt, dass ich gesagt
    > habe, ich will jetzt unbedingt Film XY schauen.
    >
    > Von daher kann ich ganz gelassen zusehen, wenn jede kleine Filmbude meint
    > einen eigenen Dienst zu starten. Dann schaue ich mir das halt nicht an.
    Ja, geht mir genauso. Ist vielleicht ein Altersding, aber ich habe auch das Gefühl es gibt mehr Content als früher. Ich finde daher auch Netflix ausreichend, auch wenn sie den Marvel-Kram und in Zukunft dann wohl Star Trek und so nicht mehr haben. Ich finde ausreichend gute Sachen um meinen Abend zu füllen, also keinen Bedarf was anderes zu haben.

  9. Re: Wer interessiert sich noch für konkrete Filme?

    Autor: mnementh 07.01.22 - 15:00

    Flexy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bermuda.06 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Würde mich Mal interessieren wie eure Meinung dazu ist?
    > >
    > >
    >
    > Ich schau eigentlich immer nur Filme, bei denen ich davon aus gehen kann,
    > dass mir das Anschauen auch was bringt außer tot geschlagene Lebenszeit.
    > Einfach nur tumbe Serienberieselung ist nichts für mich. Ich will Filme,
    > die mich zum Nachdenken bringen. Oder auch mal meine Weltsicht in Frage
    > stellen. (Mit auch ein Grund, warum ich gerne SciFi schaue..und eher
    > weniger tumbe Action-Filme...bombastische SFX sind mir da nicht so
    > wichitg).
    > Manchmal schau ich einen Film auch gezielt, weil er einfach einen genialen
    > Soundtrack (Tron:Legacy) und/oder geniales Sounddesign hat (Interstellar
    > etwa), das man mit einer guten Mehrkanal-Anlage im Wohnzimmer durchaus mal
    > genießen kann.
    >
    Aber was gut ist variiert von Person zu Person. Ich finde Amerika/Hollywood ist zu vorhersehbar, zu ähnlich geworden. Nicht alles natürlich, aber vielen. International aber finde ich frische Sachen die mich total mitreißen wie Mojin, Die Wandernde Erde, Parasite oder Your Name.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.01.22 15:00 durch mnementh.

  10. Re: Wer interessiert sich noch für konkrete Filme?

    Autor: Flexy 08.01.22 - 01:03

    mnementh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Flexy schrieb:

    > >
    > Aber was gut ist variiert von Person zu Person. Ich finde Amerika/Hollywood
    > ist zu vorhersehbar, zu ähnlich geworden. Nicht alles natürlich, aber
    > vielen. International aber finde ich frische Sachen die mich total
    > mitreißen wie Mojin, Die Wandernde Erde, Parasite oder Your Name.

    Das stimmt natürlich, die Geschmäcker sind verschieden.

    Aber nicht alles , was "aus Hollywood" kommt, ist vorhersehbar. Da gibt es schon durchaus den ein oder andern Regisseur und Produzenten, die eben nicht nur 08/15 eigentlich nur geklonten, Berieselungskram (wie 90% der Superheldenfilme...) ohne Anspruch und Tiefgang produzieren wie z.B. JJ A.. oder Jon Watts (Spiderman Filme). Villneuve (Dune 2021, davor Arrival und Blade Runner 2049) ist z.B. kein Ami, sondern (französischer) Kanadier, der aus Quebec stammt und nun in Montreal lebt - und das merkt man an seinen Filmen auch ein bisschen an. C. Nolan lebt zwar mittlerweile in LA - hat aber auch britische Wurzeln (und lange in London und Europa gelebt), was man an etwa Dunkirk, Memento oder Inception auch merkt. Die sind alle bisschen "europäischer" geprägt und halten sich z.B. eher an das "don't tell it - show it" - und legen den Schwerpunkt nicht in erster Linie auf schöne Solar Flares und möglichst viele Bombast-Effekte und CGI mit ein bisschen Story dazu.
    Und eigentlich gibt es fast immer nur dann einen Grund einen Film nicht anzuschauen (trotz guter Kritiken), wenn es ein "deutscher Film" ist. Die sind wirklich zu 90% einfach nur Grütze mit schlechten Schauspielern und Dialogen, die das Holz nicht wert sind, aus dem man sie mit einem Vorschlaghammer grobgezimmert hat. Und das in aller Regel durch einen eher weniger talentierten Regisseur und Drehbuchautoren, bei denen man sich fragt ob die das nur deswegen machten, weil er da irgendwie irgendwelche Födergelder abgreifen konnte damit...

  11. Re: Wer interessiert sich noch für konkrete Filme?

    Autor: Das Osterschnabeltier 10.01.22 - 17:43

    Bermuda.06 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würde mich Mal interessieren wie eure Meinung dazu ist?
    >
    > Früher habe ich gedacht, ich muss unbedingt den Film XY sehen. Heute läuft
    > auf Amazon Prime und tatsächlich auch YouTube mehr für mich interessanter
    > Content ein, als ich schauen kann.
    >
    > Wenn ich einen Film sehen möchte habe ich vll. Bock auf Action und schaue
    > was mir vorgeschlagen wird, wie die Bewertung ist und ob mir die Story
    > gefällt. Da ist es.mir vollkommen egal wie der Titel lautet, welche
    > Schauspieler dabei sind und wo der spielt etc.
    >
    > Ich habe es schon seit vielen Jahren nicht mehr gehabt, dass ich gesagt
    > habe, ich will jetzt unbedingt Film XY schauen.
    >
    > Von daher kann ich ganz gelassen zusehen, wenn jede kleine Filmbude meint
    > einen eigenen Dienst zu starten. Dann schaue ich mir das halt nicht an.

    Ich hab einen Backlog an Filmen und Serien, die ich auch bestimmten gründen sehen will. Ich weiß was ich will und kann mit 90% des modernen Content nix anfangen. Vor allem die Netflix Originals finde ich größtenteils absolute Katastrophe.

    Andere Leute sehen das natürlich anders und Bingen eine Serie nach der anderen weil sie sonst nichts zu tun haben. Ich gebe für einen guten Film/Serie auch gerne Geld aus, aber falls es das nicht zu kaufen gibt -> utorrent my old friend.

  12. Ich auch

    Autor: Clown 11.01.22 - 15:15

    Wir haben auch eine zeitlang einfach mal die Netflix App gestartet und dann mal auf gut Glück losgeschaut. Am Ende bleibt die Erkenntnis, dass das im Grunde das selbe ist, wie bei einem beliebigen TV-Sender zu zu schauen.
    Bewertungen sind zumindest unserer Erfahrung nach besonders bei Filmen eh für die Katz und anhand der Zusammenfassungen können wir auch nicht erkennen, ob der Film (für uns) gut ist oder nicht. Es ist nur allenfalls abschätzbar, ob der Film dem derzeitigen "Lust auf"-Gefühl entgegen kommt. Das kann EPG beim TV aber auch.
    Ne, mittlerweile schaue ich (wieder; wie zu Zeiten von Programmkinos) gezielt nach spoilerfreien Reviews. WDR5 bietet z.B. regelmäßig welche.

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Support-Professional
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. Projektmanager (w/m/d) für die Medizininformatik
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg-Eppendorf
  3. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Technische Universität München, Garching
  4. IT-System Engineer (m/w/d) Application Management
    Techniker Krankenkasse, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 169€ (UVP 229€)
  2. 829€ (günstig wie nie, Vergleichspreis 887€)
  3. (u. a. Apple iPad mini 64GB für 599,90€ statt 679€)
  4. (u. a. Samsung 27 Zoll für 139,90€ statt 259€, Samsung SSD 500GB für 64,90€ statt 94€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de