Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesregierung plant Behörden-Notruf…

Ist die Nummer Gratis?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist die Nummer Gratis?

    Autor: Witzigkeit kennt keine Grenzen 18.12.06 - 12:08

    Langsam wird es langweilig immer nur die 110 für meine Spässe anzurufen, eine neuer Nummer ist genau was ich brauche :)

  2. Nein: 38 Euro pro Minute !

    Autor: So Nie 18.12.06 - 12:11

    Witzigkeit kennt keine Grenzen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Langsam wird es langweilig immer nur die 110 für
    > meine Spässe anzurufen, eine neuer Nummer ist
    > genau was ich brauche :)
    Nix ist da gratis, denn für alle Auskünfte beim ÖD muß ma bezahlen.


  3. Re: Nein: 38 Euro pro Minute !

    Autor: Witzigkeit kennt keine Grenzen 18.12.06 - 12:13

    OK, bei dem Preis rufe ich halt weiter bei der 110 an wenns mir langweilig ist, das kostet es wenigstens nichts :)



    So Nie schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nix ist da gratis, denn für alle Auskünfte beim ÖD
    > muß ma bezahlen.
    >

    > Witzigkeit kennt keine Grenzen schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Langsam wird es langweilig immer nur die 110
    > für
    > meine Spässe anzurufen, eine neuer Nummer
    > ist
    > genau was ich brauche :)

    >
    >


  4. Re: Nein: 38 Euro pro Minute !

    Autor: So Nie 18.12.06 - 12:24

    Witzigkeit kennt keine Grenzen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > OK, bei dem Preis rufe ich halt weiter bei der 110
    > an wenns mir langweilig ist, das kostet es
    > wenigstens nichts :)
    >
    Da hast vermutlich schon lange die 110 nicht mehr mit Spässchen belästigt. Sonst wüstest Du sehr genau, was Spässe auf der 110 und 112 kosten können. Zumal man Dir auch beim Anruf aus einer öffentlichen Telefonzelle sogar sofort deren Standort ansagen kann.
    Und selbst beim Anruf vom Handy ohne Karte kann man Dir dessen Seriennummer ansagen.

  5. Re: Nein: 38 Euro pro Minute !

    Autor: Witzigkeit kennt keine Grenzen 18.12.06 - 12:28

    Ich wollte nicht ins Detail gehen, du hast aber gerade für alle potentielle Nachahmer (Amoklauf Drohungen sind z.Zt. beonders hip) die wichtigsten Details erwähnt (altes anonymes Handy oder T-Zelle). Ganz nebenbei würde ich niemals die Feuerwehr verarschen.


    So Nie schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Da hast vermutlich schon lange die 110 nicht mehr
    > mit Spässchen belästigt. Sonst wüstest Du sehr
    > genau, was Spässe auf der 110 und 112 kosten
    > können. Zumal man Dir auch beim Anruf aus einer
    > öffentlichen Telefonzelle sogar sofort deren
    > Standort ansagen kann.
    > Und selbst beim Anruf vom Handy ohne Karte kann
    > man Dir dessen Seriennummer ansagen.


  6. Re: Nein: 38 Euro pro Minute !

    Autor: WayneA 18.12.06 - 12:31

    Sondern nur den Notarzt

  7. Re: Nein: 38 Euro pro Minute !

    Autor: So Nie 18.12.06 - 12:42

    Witzigkeit kennt keine Grenzen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ganz nebenbei würde ich niemals die
    > Feuerwehr verarschen.
    Zentrale Leitstellen der Rettungsdienste verfassen pro Tag so etwa 3 Anzeigen wegen wiederholtem Notrufmissbrauch. Man hat auch schon Anrufer deswegen in die Nervenklinik überwiesen.
    Diese Anzeigen sind für die Kommunen lukrativ, da das zumeist so etwa 2000 Euro in die Kasse bringt. Und man erstmal wieder vor einem Knallkopf Ruhe hat.

    Anrufer aus Telefonzellen ? Du ahnst vermutlich nichtmal, was per DNS heute alles machbar ist. Die "alte" Kriminaltechnik mittels Fingerabdruck- und Schuhspuren stirbt nämlich derzeit regelrecht rasant aus.

  8. Re: Nein: 38 Euro pro Minute !

    Autor: Witzigkeit kennt keine Grenzen 18.12.06 - 12:46

    Du willst mir doch nicht ernsthaft erzählen, die Bullen würden DNA Spuren an ner Telefonzelle nehmen wegen einem Telefonscherz.
    Vor kurzem ist das Auto eines Freundes aufgebrochen worden, die Bullen nahmen nicht einmal Fingerabdrücken geschweige denn DNA Proben sondern haben nur einen dämlichen Bericht erfasst.


    So Nie schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Zentrale Leitstellen der Rettungsdienste verfassen
    > pro Tag so etwa 3 Anzeigen wegen wiederholtem
    > Notrufmissbrauch. Man hat auch schon Anrufer
    > deswegen in die Nervenklinik überwiesen.
    > Diese Anzeigen sind für die Kommunen lukrativ, da
    > das zumeist so etwa 2000 Euro in die Kasse bringt.
    > Und man erstmal wieder vor einem Knallkopf Ruhe
    > hat.
    >
    > Anrufer aus Telefonzellen ? Du ahnst vermutlich
    > nichtmal, was per DNS heute alles machbar ist. Die
    > "alte" Kriminaltechnik mittels Fingerabdruck- und
    > Schuhspuren stirbt nämlich derzeit regelrecht
    > rasant aus.


  9. Re: Nein: 38 Euro pro Minute !

    Autor: @ 18.12.06 - 12:48

    Klar, nur dass an öffentlichen Telefonzellen mehr DNS zu finden ist, als Du so glaubst - vor allen Dingen, da inzwischen kaum noch "Zellen" zu finden sind.

    Davon abgesehen haben wir *zum* *Glück* noch keinen Überwachungsstaat mit DNS-Datenbank der gesamten Bevölkerung - aber bestimmte fällt das irgendeinem paranoiden Politiker noch irgendwann ein, zum Beispiel mit Hinweis auf irgendwelche Schul-Massaker-Androhungen (ein Einzelfall in der Presse und dann sofort die ganze Nation in Geiselhaft - schönen Dank auch).

    So Nie schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Anrufer aus Telefonzellen ? Du ahnst vermutlich
    > nichtmal, was per DNS heute alles machbar ist. Die
    > "alte" Kriminaltechnik mittels Fingerabdruck- und
    > Schuhspuren stirbt nämlich derzeit regelrecht
    > rasant aus.


  10. Re: Nein: 38 Euro pro Minute !

    Autor: So Nie 18.12.06 - 13:31

    Witzigkeit kennt keine Grenzen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du willst mir doch nicht ernsthaft erzählen, die
    > Bullen würden DNA Spuren an ner Telefonzelle
    > nehmen wegen einem Telefonscherz.
    > Vor kurzem ist das Auto eines Freundes
    > aufgebrochen worden, die Bullen nahmen nicht
    > einmal Fingerabdrücken geschweige denn DNA Proben
    > sondern haben nur einen dämlichen Bericht
    > erfasst.
    >
    Der Autodiebstahl fällt unter 0815 Massenkriminalität, die in diesem Land eh nur noch verwaltet wird.
    Die "Belästigung" via Notruf 110 führt zu internen Vorgängen, die je nach Stellung der Leitstelle zu einem recht kraftvollen Ermittlungsaufwand führen kann. Insbesondere wenn der Anrufer öfters sich solche "Scherze" erlaubt.

    Also vergleiche bitte künftig nicht Radieschen mit Goldstaub :-) .

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochland SE, Heimenkirch, Schongau
  2. BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin
  3. FUNKINFORM Informations- und Datentechnik GmbH, Ettlingen
  4. über POLZIN GmbH Personalberatung, verschiedene Einsatzorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 21,95€
  3. 4,99€
  4. (-60%) 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
    Indiegames-Rundschau
    Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

    In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
    2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
    3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

    1. Apple Card: Apples Kreditkarte startet in den USA
      Apple Card
      Apples Kreditkarte startet in den USA

      Die Apple Card ist offiziell für alle Nutzer in den USA erhältlich. Die Master Card wird hauptsächlich per NFC über das iPhone verwendet. Es gibt aber ein Backup in Form einer eingeschränkten EMV-Metallkarte. Außerdem gibt es einen neuen großen Cash-Back-Partner.

    2. Kabelnetz: Tele Columbus verliert weiter Nutzer
      Kabelnetz
      Tele Columbus verliert weiter Nutzer

      Tele Columbus gelingt im zweiten Quartal eine Umsatzsteigerung. Doch der Endkundenrückgang kann weiter nicht gestoppt werden.

    3. Google: Android Studio 3.5 ist schneller und praktischer
      Google
      Android Studio 3.5 ist schneller und praktischer

      Bei der neuen stabilen Version von Android Studio hat Google weniger Wert auf neue Funktionen gelegt als darauf, die bisherigen zu verbessern. Entwickler sollen mögliche Probleme bei ihren Apps schneller erkennen, zudem wurden über 600 Bugs beseitigt.


    1. 10:56

    2. 10:40

    3. 10:32

    4. 10:22

    5. 10:00

    6. 09:51

    7. 09:30

    8. 09:03