1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Desktopsysteme

FutureClient - Lüfterloser Athlon- oder Pentium-III-PC

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. FutureClient - Lüfterloser Athlon- oder Pentium-III-PC

    Autor: Golem.de 16.10.01 - 17:15

    Der deutsche Hersteller Signum Data zeigt auf der Systems 2001 erstmals seinen lüfterlosen PC, den SID FutureClient. In dem flachen Gehäuse sollen flüssigkeitsgekühlte AMD-CPUs mit bis zu 1 GHz oder Intel-CPUs mit bis zu 1,266 GHz lautlos für ausreichend Leistung sorgen.

    https://www.golem.de/0110/16377.html

  2. Re: FutureClient - Lüfterloser Athlon- oder Pentium-III-PC

    Autor: NW42 16.10.01 - 18:43

    Hey SUPER!!!!! Wie lange hat das gedauert - ich hoffe die verbauen nur Segate Barracuda Platten der neuesten Generation, sonst hört man die Festplatten wieder, und alles war umsonst...

    Nur eine Frage bleibt - was mache ich als Workstations Anwender????? Ich möchte auch high end Grafikkarten gut kühlen können in so einem leisen Gehäuse...

  3. Re: FutureClient - Lüfterloser Athlon- oder Pentium-III-PC

    Autor: Eurofalter 16.10.01 - 21:21

    Naja, nicht umsonst ist das für Büro-Rechner gedacht.
    Wenn man an dem Teil nichts, oder nur wenig in der Konfiguration ändern muss/will, ist das so eine feine Sache, aber wenn man an dem Gerät rumschrauben will, sehe ich das Desaster schon jetzt!!! Ich will ehrlich gesagt nicht wissen, was passiert, wenn man da ne Sound Blaster Live reintut *bg* Geschweigedenn eine Fette Grafik Karte. Dafür ist das halt nicht gedacht...

  4. Re: FutureClient - Lüfterloser Athlon- oder Pentium-III-PC

    Autor: NW42 17.10.01 - 00:40

    Genau - der Rechner ist zum arbeiten, nicht zum rumschrauben :-)
    Ich finde den Geräuschpegel heutiger PC als eine gesundheitsschädliche Frechheit.
    Außerdem ist die Kühlung in einem Standard PC sowas von stümperhaft und dumm, das einem nur die Tränen kommen. Der Future Client zeigt, das es auch anders geht. Dabei ist er durch den einsatz von viel Metall und High End Heat-Pipe Technologie natürlich nicht wirklich billig.

    Aber es geht auch anders, ich habe meinen Rechner ohne Geld auszugeben fast ganz Geräuschlos gemacht (Dual Prozessor mit Geforce :-) - Dafür braucht man nicht Geld sondern intelligente Lösungsansätze :-)

    Wer einen Computer hat der Krach macht, der will es so - sonst würde er den Krach ja abschalten oder?

    grüße

    NW42

  5. Re: FutureClient - Lüfterloser Athlon- oder Pentium-III-PC

    Autor: HellRAI$A 17.10.01 - 09:18

    @NW42
    wie hast du das denn realisiert ohne dafür geld auszugeben??
    würde mich echt mal interessieren. gibt es dazu irgendeine website oder so?

  6. Re: FutureClient - Lüfterloser Athlon- oder Pentium-III-PC

    Autor: Mexxx 17.10.01 - 10:03

    Hallo,

    das würde mich auch echt interessieren was für intelligente Lösungsansätze Du da verwendet hast...

    CU

  7. Re: FutureClient - Lüfterloser Athlon- oder Pentium-III-PC

    Autor: 0rca 17.10.01 - 15:03

    Der Begriff "Flüssigkeitsgekühlt" ist hier etwas irreführend, Heatpipes abeiten zwar mit ein weing Flüssigkeit, diese wird aber verdampft und mit extrem hoher Geschwindigkeit an das andere (gekühlte) Ende transportiert. Hier kondensiert die Flüssigkeit und durch den entstehenden hohen Druck wandert sie durch ein Kapilargewebe an der Innenwand wieder zur Prozessorseite.
    Leider gibt es erst sehr wenig Firmen, die soetwas im Programm haben und noch weniger, die
    Ahnung von der Materie haben. In großen Stückzahlen gefertig wären Heatpipes deutlich günstiger und trotzdem effektiver als herkömmliche CPU-Kühler. Wann kommen endlich Standard-Gehäuse mit vorinstallierter Heatpipe?

  8. Re: FutureClient - Lüfterloser Athlon- oder Pentium-III-PC

    Autor: der20 17.10.01 - 19:40

    >Aber es geht auch anders, ich habe meinen Rechner ohne Geld auszugeben
    >fast ganz Geräuschlos gemacht (Dual Prozessor mit Geforce :-) - Dafür
    >braucht man nicht Geld sondern intelligente Lösungsansätze :-)

    mh, bin gerade dabei ein Dual Prozessorsystem mit *viel* Geld *etwas* leiser aufzubauen - der "intelligente" Lösungsansatz würde mich schon sehr interessieren.

    GRUSZ 20

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KION Group AG, Frankfurt am Main
  2. ITSCare ? IT-Services für den Gesundheitsmarkt GbR, Stuttgart
  3. Technische Universität Berlin, Berlin
  4. SWARCO TRAFFIC SYSTEMS GmbH, Berlin, Unterensingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 47,99€
  2. (-72%) 16,99€
  3. 9,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

  1. Lightning vs. USB-C: USB-Konsortium war zu träge
    Lightning vs. USB-C
    USB-Konsortium war zu träge

    Im Streit um den offenen Standard USB-C und Apples eigenen Standard Lightning sind neue Details bekanntgeworden. Das USB-Konsortium gibt sich selbst die Schuld, nicht frühzeitig einen USB-Standard fertig gehabt zu haben, der gegen Lightning hätte bestehen können.

  2. Datenschützer kritisieren: H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben
    Datenschützer kritisieren
    H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben

    Der schwedische Modehändler Hennes und Mauritz (H&M) soll Mitarbeiter in großem Stil ausspioniert haben. Die zuständige Datenschutzbehörde hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bezeichnet die Datenschutzverstöße als besonders drastisch.

  3. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.


  1. 11:38

  2. 10:35

  3. 10:11

  4. 13:15

  5. 12:50

  6. 11:43

  7. 19:34

  8. 16:40