Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Desktopsysteme

Lüfterloser Desktop-Rechner mit Crusoe-Prozessor von NEC

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lüfterloser Desktop-Rechner mit Crusoe-Prozessor von NEC

    Autor: Golem.de 06.08.02 - 09:42

    Der japanische Computerbauer NEC hat mit dem PowerMate eco einen Desktoprechner vorgestellt, der ohne Lüfter auskommt und mit einem Crusoe-Prozessor von Transmeta zudem auch noch stromsparend sein soll. Dazu trägt auch das TFT-Display bei, das zusammen mit der restlichen Technik in einem Gehäuse eingebaut wurde.

    https://www.golem.de/0208/21088.html

  2. Re: Lüfterloser Desktop-Rechner mit Crusoe-Prozessor von NEC

    Autor: sf 06.08.02 - 13:22

    Einzig solche Konzepte machen Sinn - nicht diese übergroßen Klapperteileteile aus der Lüftungsbaubranche(ATX-Gehäuse!).

  3. Re: Lüfterloser Desktop-Rechner mit Crusoe-Prozessor von NEC

    Autor: Sisyphus 06.08.02 - 13:49

    Ziemlich ungewiss, das sich sowas durchsetzen wird:

    - nur geringe Prozessorleistung
    - Wenn ein Teil defekt ist muß das ganze Gerät eingeschickt werden
    - Nicht erweiterbar (und das in der IT Branche, die sich alle 12 Monate selber überrundet)

  4. Re: Lüfterloser Desktop-Rechner mit Crusoe-Prozessor von NEC

    Autor: Ralf Schoch 06.08.02 - 14:19

    Ist doch ok, welche Firma rüstet denn ihre PCs auf?
    Aus meiner Erfahrung heraus kommt das eher selten vor.
    Nachdem die Dinger abgeschrieben sind werden neue angeschafft und
    der alte Kram an die Mitarbeiter verklopft.

    Alleine vom Arbeitsaufwand, der Garantie bei neuen Geräten und den
    Problemen bei der Aufrüstung alter Rechner mit neuen Komponenten
    macht das für Firmen wirtschaftlich sogar Sinn.
    Eine große Platte, CD-ROM brauchen die auch nicht. Die Daten liegen
    zentral auf dem Server. Mach auch richtig Sinn bzgl. Datensicherung.

  5. Re: Lüfterloser Desktop-Rechner mit Crusoe-Prozessor von NEC

    Autor: Sven Janssen 06.08.02 - 22:02

    Genau, desweiteren ist das ja auch kein Spiele Rechner, sondern eher als Office, Internet Platz gedacht.
    Aber interessant zu sehen, das sobald Kompakt gebaut wird, Wert auf Hardware Komponenten gelegt wird, die Rechner in die Preisklasse von Apples Macs fallen.
    Der iMac ist nicht viel teurer und bietet sogar mehr. Besser Grafikkarte, mehr Festplatten Platz, DVD/Brenner, Firewire, sehr gutes TFT.

    15-inch LCD flat screen
    700MHz PowerPC G4
    NVIDIA GeForce2 MX
    256MB SDRAM
    40GB Ultra ATA hard drive
    10/100BASE-T Ethernet
    56K internal modem
    Apple Pro Speakers
    2xFirewire, 5xUSB

    1599 Dollar

    Sven Janssen

  6. Re: Lüfterloser Desktop-Rechner mit Crusoe-Prozessor von NEC

    Autor: Eurofalter 06.08.02 - 23:12

    Welche Firmen Rechner aufrüsten? hmm, unsere? *bg*

    Im Ernst: Große Firmen rüsten nicht auf, aber bei mittleren und kleineren Firmen oder Firmen, denen es vielleicht nicht so gut geht, die spaaren, und neuer Prozessor, bisschen Ram ist allemal wesentlich billiger als ein neuer Rechner.
    Zum Thema Leistung reichen 800Mhz für Officeanwendungen total aus, und das werden sie auch noch in Zukunft denn Microsoft kann Word/Excel nicht noch Kapazitätsfressender machen, da hat MS eine Grenzer erreicht *gg*
    Und was den Imac angeht: Das ist ja alles schön und gut, aber wenn eine Firma Windows Clients hat, und Windows Server, und vielleicht noch ein paar Linux Server wird sie sich den Ärger in den meissten Fällen nicht noch antuen wollen ein drittes System anzuschaffen. Zudem kommt noch, das sich (so sieht es mal bei uns aus) Die Mitarbeiter gerade mal so (und auch das teilweise nicht) mit Windows auskennen. Dann noch was anderes, das würde teilweise die Hirnkapazitäten total auslasten. (okok, ich übertreibe, aber wir haben wirklich ein paar Spezialisten in der Firma.....)

  7. Re: Lüfterloser Desktop-Rechner mit Crusoe-Prozessor von NEC

    Autor: Sven Janssen 06.08.02 - 23:30

    es war ja auch nicht so gemeint, das man Macs nun als Firmen Rechner nehmen soll.
    Sondern rein als Preisvergleich. Das ein schicker und moderner PC genau soviel (oder mehr) kostet als ein Apple.

    Sven

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ABUS Security-Center GmbH & Co. KG, Affing
  2. Host Europe GmbH, Hürth
  3. TUI Group Services GmbH, Hannover
  4. VPV Versicherungen, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Nokia 6.1 für 177€ - Bestpreise!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


    Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
    Autonome Schiffe
    Und abends geht der Kapitän nach Hause

    Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
    2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
    3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    1. Neue API-Lücke: Google+ macht noch schneller zu
      Neue API-Lücke
      Google+ macht noch schneller zu

      Googles Mutterkonzern Alphabet macht das soziale Netzwerk Google+ aufgrund eines neu entdeckten Fehlers in der API noch schneller zu als ursprünglich geplant. Nun soll schon im April 2019 Schluss sein.

    2. Überschallauto: Rekordfahrzeug Bloodhound SSC wird verkauft
      Überschallauto
      Rekordfahrzeug Bloodhound SSC wird verkauft

      Es sollte schneller fahren als jedes Auto zuvor und sogar schneller sein als der Schall. Es war aber langsamer als die Pleite: Das britische Bloodhound Project ist insolvent.

    3. Capcom: Der Hexer jagt in Monster Hunter World
      Capcom
      Der Hexer jagt in Monster Hunter World

      Gegen Ende 2019 erscheint eine große Erweiterung namens Iceborne für Monster Hunter World, ein paar Monate davor tritt der Hexenmeister an. Die Hauptfigur aus The Witcher 3 soll mit seiner typischen Mischung aus Schwertkampf und Magie auf die Jagd gehen.


    1. 21:00

    2. 18:28

    3. 18:01

    4. 17:41

    5. 16:43

    6. 15:45

    7. 15:30

    8. 15:15