Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Desktopsysteme

Preiswerter Kinder-Rechner "Bits for Kids" von Avitos

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Preiswerter Kinder-Rechner "Bits for Kids" von Avitos

    Autor: Golem.de 14.11.02 - 09:41

    Beim Online-Händler Avitos gibt es jetzt mit "Bits for Kids" einen Einstiegs-Rechner für die Jüngsten, der durch einen recht niedrigen Systempreis auch als Weihnachtsgeschenk geeignet sein könnte.

    https://www.golem.de/0211/22657.html

  2. GOLEM mutiert wirklich zur werbe-Plattform ..

    Autor: Krille 14.11.02 - 10:13

    Wo unterscheidet sich der Beitrag von einer Avitos-Werbung?

    Ich bin enttäuscht!

    Krille

  3. Re: GOLEM mutiert wirklich zur werbe-Plattform ..

    Autor: w2 14.11.02 - 10:21

    Krille schrieb:
    >
    > Wo unterscheidet sich der Beitrag von einer
    > Avitos-Werbung?
    >
    > Ich bin enttäuscht!
    >
    > Krille

    immerhin steht drin, das man sich nen Monitor selbst kaufen muss und es steht ne ganze menge mehr zum Motherboard drin!

  4. Re: GOLEM mutiert wirklich zur werbe-Plattform ..

    Autor: Tonce 14.11.02 - 11:14

    ... na ja, wenn mann ein gute und kostenlose Info-Plattform haben will, muss das ja auch irgenwie Finanziert werden.Bein Lesen geht so maches GB an Trafic über die Leitungen, welches bezahlt werden will.

    Da man heute als Ausgewachsener Webuser auch Unterscheidungen treffen kann, weiß man was zur Werbung gehört und was nicht.

    Ich bin bis jetzt mit den Leistungen von Golem recht zufrieden.... und die Werbung nehm ich in genauso in kauf wie die im Briefkasten... nice to see... und wech damit.

  5. Re: GOLEM mutiert wirklich zur werbe-Plattform ..

    Autor: JB 14.11.02 - 12:38

    Golem ist und wird nicht das schnellste und Sachliste Infoforum werden, war es nie und wird es (wahrscheinlich?) nie.
    Muss es aber auch nicht.
    Ich finde die Beiträge, Kurz, Informativ und gut lesbar, das sie nicht UPTOODATE sind, spielt nicht so große Rolle.
    ..weiter so Golem.de

  6. Re: GOLEM mutiert wirklich zur werbe-Plattform ..

    Autor: Golem-Fan 14.11.02 - 14:23

    Also ich kann die Kritik an Golem.de überhaupt nicht nachvollziehen. Ich bin mit dem Dienst sehr zufrieden. Für mich die beste Compuer-News-Site im Netz. Gestern fiel das erst wieder enorm auf. Da brachte Golem.de einen ausführlichen 2-seitigen Bericht über die erste Beta-Version von Opera7, während etwa die ach so berühmten heise-Jungs lediglich verschämt auf die Release Notes bei Opera verwiesen haben. Das nenne ich Schmalspur-Journalismus, der überhaupt nicht mehr an die Interessen der Leser denkt.

    Also weiter so, Golem.de!

  7. Re: GOLEM mutiert wirklich zur werbe-Plattform ..

    Autor: Geek 14.11.02 - 14:25

    JB schrieb:

    > Ich finde die Beiträge, Kurz, Informativ und gut
    > lesbar, das sie nicht UPTOODATE sind, spielt
    > nicht so große Rolle.

    Was? Meinst das Golem.de hier? Wo isses denn nicht UpToDate, zumindest im Vergleich, zu Heise, ZDNet udn Co.

  8. Re: GOLEM mutiert wirklich zur werbe-Plattform ..

    Autor: *Red* 14.11.02 - 14:36

    ... bin auch zufrieden. ;)

  9. Re: Preiswerter Kinder-Rechner

    Autor: RH 14.11.02 - 16:04

    Schau mal unter www.acom-pc.de unter Komplettsysteme :-))

  10. ==>> www.acom-pc.de

    Autor: RH 14.11.02 - 16:05

    :-))

  11. Re: ==>> www.acom-pc.de

    Autor: billy123 14.11.02 - 16:50

    Ja super!

    Bei den verbauten Komponenten wird mir ja Angst und Bange ! Vorallem das ECS Mainboard, mal läufts mal nicht. Aber das ist nunmal der Preis für einen BilligPC.

    Ist ein teures Hobby, gewöhnt Euch dran oder lasst es ganz bleiben.

    Billy

  12. GEHEIMTIPP +++ KAUFÜBERLEGUNG

    Autor: Raul 18.11.02 - 13:08

    hallo

    wer noch keinen hat, kann sich einen kaufen, dann hat er wenigstens einen.

    raul

  13. Finger weg von ACom-PC

    Autor: wen 11.08.05 - 00:10

    Ich kann nur allen davor warnen:

    Finger weg von Acom-PC in Berlin!!!

    Denn diese Leute handeln ungesetzlich: die nehmen keine Waren zurück, die den Laden verlassen haben, auch wenn die Waren defekt sind. Das habe ich erlebt.


    Nie wieder A-Com PC in Berlin.

  14. Re: ==>> www.acom-pc.de

    Autor: TomBln 01.05.07 - 03:21

    Als Berliner öfter bei ACom-PC gekauft
    Preise und Ladengeschäft sind meistens ok
    im Gewährleistungsfall.. wenn es soetwas in der Art da überhaupt gibt??? NUR Ärger am Rande der Legalität ! (am Rande ist sehr Diplomatisch formuliert)
    "Reparaturkosten" während der Gewährleistung
    Unendliche Wartezeiten (meist Lagerzeiten bevor überhaupt etwas passiert)
    Mann kann auch durchaus von erpresserischen Methoden sprechen
    (Unterschriften Werkstattauftrag / zurückhalten fremden Eigentums...)
    Unhöflich, unfreundlich, gleichgültige und patzige Mitarbeiter im "Service"center
    Teils ungültige AGB's für die Kundennase (zum drunterhalten)
    Meine Erfahrung.. überdurchschnittlich häufig defekte Ware
    Soviel war bei noch keinem Händler bei mir kaputt. Nur 1x bei K&M falscher Artikel in richtiger Packung (kann ja mal passieren)
    hin Umtausch fertig das wars..

    Weder ich selbst, noch jemand den ich, auch nur vom hörensagen kenne, kauft bei ACom-PC (wegen schlechter Erfahrungen) noch ein.
    Billig einkaufen ist das Eine und Gewährleistung haben das Andere.
    Zum Glück gibts einen Schop wo die NICHT Berliner einkaufen können :-)
    Auf die nächsten 10 Jahre ACom-PC!

    GOOGelt doch einfach mal nach ACom-PC und Gewährleistung Garantie Verbraucherzentrale oder sowas.. (is ja nicht das einzige Forum hier) viel Glück

  15. Finger weg von ACom-PC kann ich NUR Zustimmen

    Autor: TomBLN 01.05.07 - 03:24



    TomBln schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Als Berliner öfter bei ACom-PC gekauft
    > Preise und Ladengeschäft sind meistens ok
    > im Gewährleistungsfall.. wenn es soetwas in der
    > Art da überhaupt gibt??? NUR Ärger am Rande der
    > Legalität ! (am Rande ist sehr Diplomatisch
    > formuliert)
    > "Reparaturkosten" während der Gewährleistung
    > Unendliche Wartezeiten (meist Lagerzeiten bevor
    > überhaupt etwas passiert)
    > Mann kann auch durchaus von erpresserischen
    > Methoden sprechen
    > (Unterschriften Werkstattauftrag / zurückhalten
    > fremden Eigentums...)
    > Unhöflich, unfreundlich, gleichgültige und patzige
    > Mitarbeiter im "Service"center
    > Teils ungültige AGB's für die Kundennase (zum
    > drunterhalten)
    > Meine Erfahrung.. überdurchschnittlich häufig
    > defekte Ware
    > Soviel war bei noch keinem Händler bei mir kaputt.
    > Nur 1x bei K&M falscher Artikel in richtiger
    > Packung (kann ja mal passieren)
    > hin Umtausch fertig das wars..
    >
    > Weder ich selbst, noch jemand den ich, auch nur
    > vom hörensagen kenne, kauft bei ACom-PC (wegen
    > schlechter Erfahrungen) noch ein.
    > Billig einkaufen ist das Eine und Gewährleistung
    > haben das Andere.
    > Zum Glück gibts einen Schop wo die NICHT Berliner
    > einkaufen können :-)
    > Auf die nächsten 10 Jahre ACom-PC!
    >
    > GOOGelt doch einfach mal nach ACom-PC und
    > Gewährleistung Garantie Verbraucherzentrale oder
    > sowas.. (is ja nicht das einzige Forum hier) viel
    > Glück
    >


  16. Re: GEHEIMTIPP +++ KAUFÜBERLEGUNG

    Autor: kraass 22.05.08 - 04:30

    Raul schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > hallo
    >
    > wer noch keinen hat, kann sich einen kaufen, dann
    > hat er wenigstens einen.
    >
    > raul


    wow, das ist die weisheit des jahrhunderts o-O

  17. Re: Finger weg von ACom-PC

    Autor: sigsen 13.10.08 - 16:51

    wen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich kann nur allen davor warnen:
    >
    > Finger weg von Acom-PC in Berlin!!!
    >
    > Denn diese Leute handeln ungesetzlich: die nehmen
    > keine Waren zurück, die den Laden verlassen haben,
    > auch wenn die Waren defekt sind. Das habe ich
    > erlebt.
    >
    > Nie wieder A-Com PC in Berlin.

    der Post ist zwar ewig her, hoffe aber das hier nochmal wer reinschaut!:

    Es fing alles damit an, das eine wunderschöne, günstige Grafikkarte innerhalb der ersten 6 Monate kaputt ging! Das sollte ja nicht weiter das Problem sein, hin zu ACOM und eigentlich damit gerechnet eine neue zu bekommen. Dem war aber nicht so sondern die Karte wurde eingeschickt (Ich dachte damals, das es so laufen muss).

    Nach 5 WOCHEN! die erste Enttäuschung, ich mal im Laden angerufen wo denn die Karte sei, "ja die ist hier bei uns" auf die Frage warum niemand angerufen hätte wurde nur behauptet, " Es wurde mehrfach bei hnen angerufen" auf meinem Handy oder Telefon allerdings KEIN einziger anruf!

    Also hin zum Laden, die Karte abgeholt, funktionierte einwandfrei... für 2 Tage! danach war sie wieder kaputt. Also erneut zu ACOM und wieder dsa gleiche prozedere "EINSCHICKEN".

    Diesmal wurde ich nach 4 1/2 Wochen sogar angerufen das diese jetzt wieder da sei.

    Erneut die Karte abgeholt, eingebaut und sie lief!
    Für 2 Wochen. Wieder das gleiche Problem.

    Also WIEDER zu ACOM, diesmal mit Vater und Fachkundigem wissens, das ich nun anspruch habe auf den Rücktritt des Kaufvertrages bzw Anspruch auf eine NEUE.

    Das allerdings erwies sich als schwierig! Laut Rechtsanwalt bekomm ich eine neue, da 2mal ausgebessert wurde sprich repariert und sie das erste mal innerhalb von 6 monaten kaputt ging.

    Diese Tatsachen interessierte ACOM jedoch wenig, sie wollten sie erneut einschicken und reparieren lassen.

    Nach einigem hin und her, wollte man sie ersteinmal im Hause Prüfen was aber nicht wie beim ersten mal 20 min dauern sollte sondern bis zu 10 Tagen!!!

    Frechheit vor dem Herrn war dann noch die Ansage von "Co-Chef" - "So kann ja jeder nach 5 1/2 Monaten kommen und sich neue sachen kaufen ohne zu bezahlen, wenn das so einfach wäre, würde ich meine elektrosachen alle 5 monate umtauschen und etwas neues erhalten" <- das waren seine worte und zwar genauso wie sie da stehen.

    Weiter im Text:

    Nach dem Prüfen sollte ich angerufen werden, was dann auch passierte aber gleich mit dem nächsten Ding. "Die Grafikkarte ist defekt, wir schicken diese jetzt ein" - auf mein NEIN wurde nicht reagiert!

    Ich machte ihnen also klar das sie soeben gegen das Gesetz verstossen und der Rechtsanwalt eingeschaltet wird. Daraufhin was das Gespräch wohl beendet.

    Nach einigen Tagen versuchte ich herauszufinden was nun mir MEINER grafikkarte sei! Diese war bei ASUS gegen meinen Willen, auf die Frage wieso?! sagte man mir Frech "wir haben Brandflecken auf der Karte gefunden!"

    Da ich zum Glück einen Zeugen habe, der sich die Karte ebenfalls angeschaut hatte weiss ich zu 100% das dies NICHT der Fall ist und mir hier frech ins Gesicht gelogen wird!

    Desweiteren warte ich noch immer auf meine Karte höre nichts von ACOM ausser, das HEUTE zu 1000% asus sich bei mir meldet um zu klären wie es weitergeht...

    Es ist einfach eine Frechheit mit jungen Erwachsenen so umzugehen, ich lese im Internet persönlich seeeehr viel schlechtes über ACOM doch wusste ich das leider vorher nicht! Das nächste mal werde ich sicher NICHT bei ACOM kaufen!!!


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, München
  2. Valeo Siemens eAutomotive Germany GmbH, Erlangen
  3. VALEO GmbH, Friedrichsdorf
  4. INIT Group, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 429,00€
  2. 144,90€ + Versand
  3. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  4. 71,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

  1. Telefónica: Software-Fehler beschert O2-Kunden erhöhtes Datenvolumen
    Telefónica
    Software-Fehler beschert O2-Kunden erhöhtes Datenvolumen

    Telefónica gibt sich kulant. Der Mobilfunknetzbetreiber hatte einigen O2-Kunden aufgrund eines Software-Fehlers ein doppelt so hohes ungedrosseltes Datenvolumen angezeigt. Als Reaktion erhalten die betroffenen Kunden das erhöhte Datenvolumen.

  2. Elektroauto-Sounddesign: Und der Benz macht leise "wuuuuh"
    Elektroauto-Sounddesign
    Und der Benz macht leise "wuuuuh"

    Daimler hat die Töne präsentiert, die Elektroautos bei langsamer Fahrt künftig in den USA und in Europa künstlich produzieren, um andere Verkehrsteilnehmer über ihre Präsenz zu informieren. Das Rückwärtsfahren bietet Diskussionsstoff.

  3. Nach Kartellamtskritik: Amazon ändert Umgang mit Marketplace-Händlern
    Nach Kartellamtskritik
    Amazon ändert Umgang mit Marketplace-Händlern

    Das Onlinekaufhaus Amazon ändert auf Druck des Bundeskartellamts seinen Umgang mit Händlern, die über Marketplace ihre Produkte verkaufen. Im Gegenzug wird ein sogenanntes Missbrauchsverfahren eingestellt.


  1. 08:47

  2. 08:32

  3. 07:53

  4. 07:36

  5. 07:15

  6. 20:10

  7. 18:33

  8. 17:23