Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Desktopsysteme

Apple stellt schnellere iMacs vor - ein Modell mit GeForceFX

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apple stellt schnellere iMacs vor - ein Modell mit GeForceFX

    Autor: Golem.de 08.09.03 - 15:36

    Apple hat zwei neue iMac-Modelle eingeführt, die mit höher getakteten PowerPC-G4-Prozessoren, schnellerem DDR-SDRAM, schnellerer Nvidia-GeForce-Grafikkarte und USB-2.0- anstatt USB-1.1-Schnittstelle mehr Leistung bringen sollen. Während der eine iMac im 15-Zoll-LCD daher kommt und einen mit 1 GHz getakteten PowerPC G4 beherbergt, verfügt das 17-Zoll-LCD-Modell über einen mit 1,25 GHz getakteten Prozessor.

    https://www.golem.de/0309/27325.html

  2. Autsch

    Autor: RATM 08.09.03 - 15:43

    Uebliches Problem...zu teuer....an sich verlockend, aber fuer den Preis leider 'Nein, Danke!'.

  3. Re: Autsch

    Autor: F.Urz 08.09.03 - 16:14

    Genau! Wenn das alles billiger wäre, hätte ich schon 2-3 Apples hier stehen! *g*

  4. Re: Autsch

    Autor: Cassiel 08.09.03 - 16:22

    Neidisch? :-P

    Gruß,
    Cassiel

  5. Re: Autsch

    Autor: Frank 08.09.03 - 16:26

    Neidisch? NEIN!
    Ich überlege nur was ich mir für das Geld an Alternativen zusammenschrauben könnte.. :-)
    (und ein Kurzurlaub wäre dann wohl auch noch drin ;-)) )

  6. Re: Autsch

    Autor: akrf 08.09.03 - 16:28

    Der vermulich längste Kurzurlaub der Welt ;-)

  7. Re: Autsch

    Autor: RATM 08.09.03 - 16:38

    Noe...Ich habe hier mehr fuer weniger Geld stehen...weshalb neidisch? Ich bewundere immer Apples Design und Talent interessante Pakete zusammen zu stellen, aber es ist einfach immer zu teuer. Ich meine nicht, dass Apple Aldi oder Gericom Niveau erreichen muss. Die Qualitaet ihrer Produkte und das ansprechende Design darf schon etwas kosten, aber bei mir liegt Apples Preis immer etwas ueber der Schmerzgrenze.

  8. Re: Autsch

    Autor: xeno 08.09.03 - 16:41

    wie wäre es mit so was

    http://www.ltur.com/de/detail.ltml?lfdnummer=2787659037

  9. Re: Autsch

    Autor: Rupa 08.09.03 - 16:48

    Nöö,

    ich find den Preis in Ordnung. Billig, billig ist es natütlich nicht, aber wer will schon billig ? Für 2500 Euro kann man sich ein rundum sorglos Paket zusammenschnühren. Das ist doch nicht teuer.

    Rupa

  10. Re: Autsch

    Autor: RATM 08.09.03 - 16:51

    Klar, aber dann doch bitte mit mehr RAM und 18 oder 19 Zoll Screen. Das waere Value for Money, so ist es doch zu teuer.

  11. Autsch?

    Autor: Gasds 08.09.03 - 16:57

    Hängt immer davon ab, was einem eine Stunde Freizeit in Euro (Setup, Löcher stopfen, Patches einspielen, Viren suchen) wert ist. Das ist wie bei den Autos: Viel schrauben kostet Zeit, schlechtes Fahrwerk kostet die Bandscheibe ;o)

  12. GeForceFX 5200 Ultra = ROTFL (nt)

    Autor: seppderdepp 08.09.03 - 17:07

    ...

  13. Apples um 36% billiger als PCs

    Autor: Miranda 08.09.03 - 17:07

    Apple-Rechner sind insgesamt gesehen um 36% günstiger als PCs. Das haben die Marktforscher von Gartner in einer Studie aus dem Jahr 2002 herausgefunden. Die Studie wurde an den geisteswissenschaftlichen Fakultäten der Universität Melbourne durchgeführt.
    Dazu verrechneten sie die _insgesamten Nutzungkosten_ für den normalen Benutzer pro System. Diese Berechnung der direkten und indirekten Kosten wird als sogenannte "Total-Cost-of-Ownership"-Methode deklariert. Während Hardware und Software für Rechner, Peripheriegeräte, Upgrades, Service, Support und Abschreibungen zu den direkten Kosten zählen, umfassen die indirekten Kosten das Training der Nutzer und die Ausfallzeit bei Systemabstürzen.

    Das kam auch im Fernsehen. http://www.n-tv.de/3020260.html

  14. Re: Autsch

    Autor: sarge 08.09.03 - 17:10

    Ägypten... wie ätzend! Dann doch lieber Kanaren...

  15. Re: Autsch?

    Autor: KoTxE 08.09.03 - 17:12

    Jedenfalls keine 1500 Euro ;)

    Solange brauch ich für einen Windoof-PC auch nicht, einmal neu installieren sind ungefähr 3 Stunden, ganz gemütlich mit nebenbei Fernseh gucken. Natürlich inklusive aller Extra-Programme (Office, Mozilla, etc.).

    Und da ich mit meinem Rechner spielen will, hab ich von der eingesparten Zeit nicht viel. Da ich die ja dann in das Warten auf die Mac-Version umsetzten muss, oder darüber ärgern das es mein Game nicht für dem Mac gibt.

  16. Re: Autsch?

    Autor: Miranda 08.09.03 - 17:12

    Gasds schrieb:
    >
    > Hängt immer davon ab, was einem eine Stunde
    > Freizeit in Euro (Setup, Löcher stopfen, Patches
    > einspielen, Viren suchen) wert ist.

    Eben! Und dies beweist eine Gartner-Studie. Siehe Artikel hier im Thread namens "Apples um 36% billiger als PCs" bitte.
    Da aber nur Hobbiesten unendlich viel "Freizeit-Stunden" für Ärger mit Windows-Treiber, BSODs usw. übrig haben, ist in der Wirklichkeit der Arbeitswelt ein Apple eben sogar günstiger als ein PC.

    Das hat sich leider nur nicht herumgesprochen!
    Und wenn ich mal von den mir bekannten Firmen ausgehen darf: die Sys-Admins haben kaum einen Plan. Daher. Die Anwender (Nicht-Informaikter!) stöhnen Tag für Tag ob der unendlich vielen Probleme, die so Windows-Rechner seit Tag und Jahr mit sich bringt. Diese Benutzer sollte man abstimmen lassen.

  17. Re: Apples um 36% billiger als PCs

    Autor: KoTxE 08.09.03 - 17:21

    Ja, und wer gibt mir das Geld um die ganze neue Hardware einzukaufen?
    Statt der User muss ich dann die Admins schulen, ups die User muss ich ja auch noch schulen ist ja ein neues System.
    Das mag vieleicht bei einer Neuausstattung stimmen, aber bei einer bestehenden IT-Landschaft etwas anders ausschauen. Natürlich könnte man das nach und nach umstellen, aber dann muss ich halt mehr Geld in die Schulungen stecken.
    Ach ja, dann kommen ja noch die ganze Spezial-Programme, die dann für die Macs umgeschrieben werden müssen.

  18. Re: Autsch?

    Autor: Marc 08.09.03 - 17:23

    Also für eine Komplettinstallation (die leider bei mir wieder ansteht.. aber so werde ich endlich mein Windows XP los...) dauert bei mir ungefähr einen Tag.. klar ein einfaches Windows und Office ist schnell installiert... aber bis mal alles wieder so konfiguriert hat, Treiber drauf, Servicepacks, Einrichten von allen Programmen dauert es halt ... und wenn ich das alles nur so nebenbei mache geht ein Wochenende dafür drauf.. :-/

  19. Re: Autsch

    Autor: Marc 08.09.03 - 17:28

    Das ist halt die Frage.. für 600 Euro weniger bekommst du halt auch einen aktuellen WinDoof-PC mit vergleichbarer Leistung (und nette Design-Tower gibts ja mitlerweile auch)

    Es geht hier ja nicht um die ALDI-PC-Kategorie.. aber Apple ist nun einmal ein Monopolist und nutzt es mit heftigen Preisaufschlägen aus.
    (Stell dir vor Microsoft wäre der einzige Anbieter von Intel & AMD - PC-s ...wie da wohl die Preise wären?? )

  20. Re: Autsch?

    Autor: KoTxE 08.09.03 - 17:38

    Also mal schauen:
    Win XP 40-60 Minuten (je nachdem ob man aufpasst)
    XP-AntiSpy 5 Minuten
    Treiber 20 Minuten
    Office 20-30 Minuten
    Mozilla Firebird 2 Minuten (muss ja nur auf die Festplatte kopiert werden)
    Erweiterungen für Firebird 15 Minuten inkl. Konfiguration
    Outlook einrichten 10 Minuten
    Patche? Hab ich eigentlich keine drauf und auch keine Probleme.

    Fertig!

    Das ganze geht natürlich nur bei eine 2Mbit-Leitung mit nem Router dazwischen ;)
    Spiele hab ich jetzt nicht mit reingerechnet, die müsste man auch beim Mac installieren.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EDAG Engineering GmbH, Ingolstadt
  2. Versicherungskammer Bayern, München
  3. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Hamburg, Hannover, Köln (Home-Office)
  4. dSPACE GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. (-64%) 35,99€
  3. 22,99€
  4. (-55%) 44,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

  1. Tiger Lake: Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs
    Tiger Lake
    Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

    Einen Bericht, dass Intel überhaupt keine 10-nm-Desktop-Prozessoren veröffentlichen werde, hat der Hersteller schnell dementiert. Offen bleibt, wie diese CPUs aussehen werden - erinnert sei an Broadwell. Derweil plant Intel für 2020, acht Threads bei den Core i3 freizuschalten.

  2. Blink XT2: Amazon bringt Überwachungskamera mit zweijähriger Laufzeit
    Blink XT2
    Amazon bringt Überwachungskamera mit zweijähriger Laufzeit

    Die neue Blink XT2 kann im Überwachungsmodus zwei Jahre lang mit einem Satz AA-Batterien betrieben werden. Zudem hat Amazon die Bewegungserfassung mit konfigurierbaren Aktivitätszonen verbessert. Aufnahmen landen direkt im Cloud-Speicher, für den nicht extra gezahlt werden muss.

  3. Streamingdienst: Disney verrät alle Serien und Filme zum Start von Disney+
    Streamingdienst
    Disney verrät alle Serien und Filme zum Start von Disney+

    Von Schneewittchen über Tron bis Star Wars: Drei Stunden lang zeigt Disney Szenen aus praktisch allen Filmen und Serien, die zum Start von Disney+ verfügbar sein werden. Einiges davon haben Zuschauer hierzulande wohl noch nicht gesehen.


  1. 11:00

  2. 10:47

  3. 10:32

  4. 10:16

  5. 09:00

  6. 08:28

  7. 16:54

  8. 16:41